Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25
  1. #11
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    38.003


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Ich zweifel wirklich am Verstand dieses Mädchens. So einen Typen nimmt doch kein Mädchen in dem Alter freiwillig. Und die Mutter des Kindes gehört angezeigt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #12
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.303


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Hier sind wir mal einer Meinung!

  3. #13
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.860


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Ich zweifel wirklich am Verstand dieses Mädchens. So einen Typen nimmt doch kein Mädchen in dem Alter freiwillig. Und die Mutter des Kindes gehört angezeigt.
    Er erzählt ihr aber etwas von der ganz, ganz großen Liebe. Sie ist sein Leben. Er würde alles für sie tun, sie müßte eben nur das Kopftuch anziehen....

    Welches Mädchen schmilzt da nicht dahin? (Gut, vielleicht gibt es ein paar, die nicht dahinschmelzen, aber die wären wohl schon vom Äußeren dieses erwachsenen Mannes angewidert.)
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #14
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    38.003


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Er erzählt ihr aber etwas von der ganz, ganz großen Liebe. Sie ist sein Leben. Er würde alles für sie tun, sie müßte eben nur das Kopftuch anziehen....

    Welches Mädchen schmilzt da nicht dahin? (Gut, vielleicht gibt es ein paar, die nicht dahinschmelzen, aber die wären wohl schon vom Äußeren dieses erwachsenen Mannes angewidert.)

    In dem Alter spielt das Aussehen der Jungs für Mädchen eine sehr große Rolle. Nicht von ungefähr sorgen diese ganzen niedlichen Burschen wie Justin Biber für Aufregung in der Teenie-Damenwelt. Und dann dieses bärtige Vollmondgesicht?


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------

    Tatjana Festerling zum perversen Menschenzüchtungsoprgarmm des deutschen Staatsfernsehens. Mit einem Vorwort von Michael Mannheimer

    Kriminelle Kuppelei zwischen deutschen Mädchen und islamischen Männern auf dem Kinderkanal von ARD&ZDF
    Das 16-jährige deutsche Mädchen Malvine wird exakt da enden, wo nahezu alle Frauen enden, die sich mit einem Moslem einlassen: entweder als verheiratete und – unter leichtem oder stärkeren Druck zum Islam konvertierte Deutsche – oder, sollte sie sich aus der Beziehung lösen wollen, auf der Intensivstation (wenn sie Glück hat) oder auf dem Friedhof (wenn sie Pech hat). Nicht alle, aber ein großer Prozentsatz moslemischer Männer erträgt die Beendigung einer Beziehung seitens seiner nichtmoslemischen Partnerin nicht, , die in doppelter Hinsicht unter ihm steht: einmal als Frau, ein weiteres Mal als „Ungläubige“. (Im Koran steht klar geschrieben, dass der Mann über den Frauen steht und sich letztere seinem willen zu fügen haben (etwa Sure 4:34).)
    Nicht gewohnt, Widerspruch seitens der ihm untergeordneten Frau zu erhalten, greifen dann viele Moslems in Deutschland zur ultimativen Reaktion – und töten ihre Ex-Partnerin auf alle erdenkliche Weise: Mit einem Revolver, mit einem Messer, oder indem sie sie ans Auto mit einem Strick binden und sie zu Tode schleifen.

    Niemand möge sagen, das sei Hetze. Denn all dies ist schon zahllose Male passiert in Deutschland.

    Diejenigen, die den Islam zu uns importiert haben, haben auch den schlimmsten Machismus importiert – und Sitten, die man nicht mittelalterlich nennen kann, weil sie weitaus rückständiger sind als es die Sitten im Mittelalter waren.
    Kriminelle Kuppelei zwischen deutschen Mädchen und islamischen Männern auf dem Kinderkanal von ARD&ZDF
    Nun kam auf KiKA (vormalige Eigenschreibweise: KI.KA), einem öffentlich-rechtlichen Fernsehkanal von ARD und ZDF für Kinder und Jugendliche, ein Film, der einen aus den Schuhen haut: Ganz ungeniert und begründet mit den üblichen linken Phrasen („Integration“, „Völkerverständigung“, „Abbau von Vorurteilen“) wurde eine Sendung gezeigt, in welcher deutsche Mädchen mit Moslems verkuppelt werden.

    Es wurde alles in den besten Tönen und Farben glorifiziert – während gleichzeitig verschwiegen wird, dass der Islam eine Religion der Frauen-apartheid ist: Frauen haben im Islam nahezu null Rechte, dürfen von den Männern geschlagen werden, müssen sich bedingungslos ihren Männern unterordnen.

    Diese Sendung war so faschistisch wie Faschismus nur sein kann: Sie verschwieg zudem, dass die Frauen, die einen Moslem heiraten, zum Islam konvertieren müssen. Ein Fakt, der so wesentlich ist, als verschwiege man einem fiktiven Auslands-Juden, der 1936 nach Deutschland zu ziehen beabsichtigte, dass in Deutschland die Nürnberger Rassengesetze herrschten:

    Am 15. September 1935 erließ Hitler die sogenannten Nürnberger Gesetze. Mit ihrem Inkrafttreten war die rechtliche Grundlage für die Verfolgung der Juden in Deutschland geschaffen. Antisemitismus war fortan nicht nur legal, sondern gesetzlich verordnet.

    Das staatlich verordnete Kuppelei-Programm auf dem Kinderkanal KiKa ist die neomarxistische Variante der Nürnberger Rassengesetze
    Mit den Nürnberger Gesetzen – auch als Nürnberger Rassengesetze oder Ariergesetze bezeichnet – institutionalisierten die Nationalsozialisten ihre antisemitische und rassistische Ideologie auf juristischer Grundlage. Sie wurden anlässlich des 7. Reichsparteitags der NSDAP, des sogenannten „Reichsparteitags der Freiheit“, am Abend des 15. Septembers 1935 einstimmig vom Reichstag angenommen, der eigens zu diesem Zweck telegrafisch nach Nürnberg einberufen worden war. Sie umfassten u.a. das Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre (RGBl. I S. 1146)[Blutschutzgesetz auf Wikisource] – das sogenannte Blutschutzgesetz – unddas Reichsbürgergesetz (RGBl. I S. 1146).

    Merkel leitete Phase zwei der Vernichtung des alten Europa und dessen Umgestaltung zu einem Multukult-Kontinent islamischer Vorherrschaft ein
    Was nun auf deutschen Sendern wie KiKa gemacht wird, ist der Schritt zwei des Bevölkerungsaustausches der kriminellen Merkel-Regierung – und ebenfalls Schritt zwei des NWO-Projejts der USA und EU: die Durchmischung der Rassen.

    Was nicht freiwillig passiert, dem wird staatlich nachgeholfen. Es ist ein Rassenprogramm, das sich von dem des Rassenzuchtprogamms der Nazis qualitativ nur dadurch unterscheidet, dass es unter umgekehrten Vorzeichen abläuft:

    Während die Nazis den idealen Arier produzieren wollten, wollen die Neo-Marxisten den neuen Europäer schaffen, Dieser soll eine Endmischung aus allen Rassen dieser Welt sein.
    Die habe ich bereits in meinem Artikel „Britischer Geheimplan vom Jahr 2000 verrät: Masseneinwanderung geht auf Wahnidee europäischer Sozialisten der Erschaffung eines “neuen Menschen” zurück“ vom 14. Dezember 2014 entlarvt.

    Andrew Nether, früherer Berater des ehemaligen sozialistischen Londoner Premierministers Tony Blair, hat diese Pläne der europäischen Sozialdemokraten inzwischen in der Londoner Zeitung Evening Standard in einem von ihm verfassten Bericht offiziell bestätigt. Er schreibt darin, Ziel sei es gewesen, aus Europa unter sozialdemokratischer Herrschaft “a truly multicultural country” (“ein absolut multikulturelles Land”) zu machen.

    Wenn sie darüber kein Wort in unseren Systemmedien gelesen haben, so ist das nicht ihre Schuld. Es wird schlichtweg nicht darüber berichtet. Denn unsere Medien sind Teil dieses teuflischen Plans – und werden einen Teufel tun, diesen öffentlich zu machen.

    Ich schrieb damals:

    Das Heilsziel eines “Neuen Menschen” ist den sozialistischen Diktaturen des 20. und 21. Jahrhunderts gemein. Es hat religiöse Wurzeln und zeitigt totalitäre Konsequenzen. Bei den Nationalsozialisten war der Einheitsmensch arisch und sollte sich mit anderen Rassen nicht vermischen.

    Bei den Roten hatte die Leitidee vom sozialistischen “Neuen Menschen” , dem Hass, Neid und Rassismus fremd sein soll, das Erziehungswesen nicht nur der UdSSR, sondern auch der DDR maßgeblich bestimmt. Nun kam ein britischer Geheimbericht an die Öffentlichkeit, der beweist, dass europäische Sozialisten an ihrem Traum eines neuen, multikulturellen Menschen arbeiten.

    Dieser soll sich aus der Vermischung aller Rassen ergeben, die man über eine massive Massenimmigration nach Europa erschaffen wollte: Das Ziel ist ein europäischer Einheitsmensch, der weder nach Rasse noch nach Herkunft, Sprache oder Hautfarbe unterschieden werden könne – so dass kein Mensch in einem anderen mehr einen Konkurrenten oder Gegner sehen könne. (MM)

    Wie alle diese Menschenexperimente sind auch die jetzigen auf dem Kinderkanal KiKa sozialistischen Ursprungs
    Denn der Sozialismus ist in Wahrheit eine Religion – die sich als politische Ideologe tarnt (im Islam ist es genau umgekehrt). Der Sozialismus hat Gott abgeschafft, um den sozialistischen Menschen an dessen Stelle zu setzen. Die Rassen- und Umerziehungsmaßmen der Sozialisten sind einmalig in der Weltgeschichte – und haben ihren Ursprung in der Forderung von Marx nach der Schaffung eines „neuen Menschen“:



    „Ein Beispiel für den Neuen Menschen ist der Sowjetmensch, der nach der kommunistischen Propaganda der frühen Sowjetunion eine Art Übermensch werden sollte: Wenn erst die “Ausbeuterordnung” abgeschafft ist, werde in einer sozialistischen Gesellschaft ein “neuer Mensch” aufwachsen, frei von Lüge, Betrug, Grausamkeit, Diebstahl, Faulheit, Trunksucht.

    1916 prophezeite der revolutionäre Dichter Majakowski: “Und er, der Freie, nach dem ich schreie, der Mensch, er kommt, ich bürge dafür.”

    Leo Trotzki schrieb 1923: “Der Mensch wird unvergleichlich stärker, klüger, feiner werden (…) der menschliche Durchschnitt wird sich bis zum Niveau eines Aristoteles, Goethe, Marx erheben.”

    Quelle:
    Leo Trotzki: Literatur und Revolution. Arbeiterpresseverlag, Essen 1994, S. 252. Zitiert nach Klaus-Georg Riegel: Der Marxismus als “politische Religion”. In: Gerhard Besier und Hermann Lübbe (Hrsg.): Politische Religion und Religionspolitik. Zwischen Totalitarismus und Bürgerfreiheit. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2005, S. 33

    Michael Mannheimer, 9.1.2018
    https://michael-mannheimer.net/2018/...rassengesetze/

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ein Update der Bild

    ALTER FALSCH, NAME FALSCH
    Experten warnen vor Flüchtlings-Doku auf KiKa
    Was hat sich das Kinderfernsehen dabei nur gedacht?

    Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal (KiKA) zeigte im November die Doku „Schau in meine Welt – Malvina, Diaa und die Liebe“. Darin wird die Liebesgeschichte zwischen der hessischen Schülerin Malvina (16) und einem Flüchtlingsjungen aus Aleppo, der Diaa genannt wird. Völlig unkommentiert beschreiben die beiden ihren Alltag – mit allen Schwierigkeiten.

    Längst gibt es heftige Kritik von Experten.

    Denn: Wer den 24-minütigen Film sieht, fragt sich zwingend, wie alt die Protagonisten sind. Warum ist das überhaupt wichtig? Weil in Deutschland seit der Flüchtlingskrise eine Debatte um das wahre Alter vieler Flüchtlinge entbrannt ist.
    Der vollbärtige Syrer wirkt deutlich älter als Malvina, die beim Dreh 16 Jahre alt ist. Im Film bleiben das Alter von beiden ungenannt. Damit geht das große Rätselraten los:

    Auf der Kika-Internetseite hieß es zunächst, der junge Mann sei 17. Als Zuschauer stutzig wurden und im Internet diskutierten, korrigierte der Sender am Montagnachmittag das Alter auf 19. Am Dienstag bat der Sender in einer Pressemitteilung zusätzlich im Entschuldigung. Ein Fehler sei passiert.
    Doch in der Kika-Sendung „Kummerkasten“, die nach der Erstausstrahlung im November direkt im Anschluss an die Doku gesendet worden war, sagte der junge Mann: „Ich bin 18 Jahre alt“.

    Und er nannte einen anderen Namen: „Mohamed“. Und nicht „Diaa“ – wie er in der Dokumentation genannt wird. Diaa ist offenbar eine Ableitung seines Nachnamens.

    Anschauen kann man sich diese „Kummerkasten“-Sendung nicht mehr! Dienstagnachmittag löschte KiKA die Aufzeichnung, in der der junge Mann ein falsches Alter nennt, von der Internet-Seite. Eine Sprecherin bestätigte den Vorgang auf BILD-Nachfrage.
    Auch zum Alter gibt es einen neuen Stand. Tanja Nadig, die den vom Hessischen Rundfunk (HR) produzierten Film redaktionell betreut hat, teilt BILD mit: „Wir haben den Ausweis von Diaa gesehen. Er ist jetzt 20 Jahre alt.“ Er habe zwischenzeitlich Geburtstag gehabt.

    Wann genau der junge Mann laut Ausweis Geburtstag hat, will der HR "aus Datenschutzgründen“ aber nicht sagen. Dies wäre jedoch wichtig, um offene Fragen zu klären. Denn bei Flüchtlingen, die ohne Papiere nach Deutschland kommen und kein Geburtsdatum angeben, wird in die Papiere geschrieben: 1. Januar. Ob das bei dem Kika-Syrer auch so war – völlig unklar. Fest steht: Er kommt aus Aleppo, Vater und Mutter sind mittlerweile auch in Deutschland.
    Jenseits des Alters wird heftige grundsätzliche Kritik an der Dokumentation laut, die sich an Kinder wendet. Denn: Es fehlt jede Einordnung.

    So will der Syrer zum Beispiel nicht, dass Malvina kurze Röcke anzieht. Stattdessen fragte er, ob sie nicht Kopftuch tragen möchte. Es ist für ihn auch nicht in Ordnung, wenn die junge Deutsche ihren besten Freund umarmt. Diaas Begründung: „Sie gehört mir und ich gehöre ihr. So ist die Regel bei mir.“
    Als Diaa erklärt „Ich will sie einfach schnell heiraten“, kontert die selbstbewusste Malvina immerhin: „Daraus wird nichts.“ Auch ein Kopftuch lehnt sie ab.

    In der Doku sprechen nur Malvinas Eltern die Probleme an. Die Mutter: „Die größte Angst für mich ist das Kopftuchtragen.“ Der Vater: „Du darfst Dich nicht verlieren. Wenn Du gegen Deine Prinzipien verstößt (...) ist das zu weit.“ Malvina reflektiert: „Ich hätte auch einfach Schluss machen können.“ Aber ihr Freund sei ihr wichtiger als Hotpants.
    Experten kommen nicht zu Wort, dabei richtet sich der Film laut KiKa – ein Gemeinschafts-Sender von ARD und ZDF – an Zehn- bis 13-Jährige.

    Diplom-Psychologin Anke Precht (47, „Einschlafzauber“): „Aus meiner Sicht kann man den Film 12, 13 oder 14-jährigen Kindern in der Schule zeigen, anschließend mit ihnen diskutieren. Für kleinere Kinder ist er absolut ungeeignet und pädagogisch äußerst fragwürdig.“
    http://www.bild.de/politik/inland/ki...1832.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #15
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.930


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Wenn man wollte, könnte man ja das Alter ermitteln... Das geht auch inzwischen ohne das blse Röntgen und der Strahlenbelastung: Gentest (Speichel reicht) und ohne CT der Hand...

    Achtung Ironie:
    Wenn man sich heute ja eins der über 60 Geschlechter aussuchen kann, warum dann nicht das Alter ? Gibt ja nicht umsonst den Spurch "Man ist so alt wie man sich fühlt"...

  6. #16
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    38.003


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Der Syrer sieht nicht nur so aus wie ein Islamfaschist, er ist auch einer.............

    12.01.2018 - 22:18 Uhr
    Neue Entwicklungen im Fall der umstrittenen Flüchtlings-Doku des Kinderkanals KiKA.
    In der öffentlich-rechtlichen Doku wird über die Beziehung der hes.si.schen Schü.le.rin Mal.vi.na (16) und ihrem Freund aus Syrien berichtet. Zuerst musste der Sender nach Zuschauer-Protesten eingestehen, dass Mohammed älter ist, als er und der Sender angegegeben hatten.

    Jetzt kommt heraus: Auf Facebook hat der Mann die offizielle Fan-Seite des deutschen Salafisten-Führers und Hass-Predigers Pierre Vogel „geliked“. Dort schreibt Vogel unter anderem, dass die meisten Höllen-Bewohner Frauen seien.
    Nach BILD-Informationen gab es beim Hessischen Rundfunk am Freitag mehrere Krisensitzungen, wie man mit dieser beunruhigenden Entwicklung umgehen soll. Ergebnis: Mohammed nimmt am Samstag um 17.10 Uhr in einer Sendung des Hessischen Rundfunk dazu Stellung.

    Unklarheit über Beschwerden
    Ungereimtheiten gibt es zudem um die Zahl der Zuschauerbeschwerden wegen der Dokumentation. Nach BILD-Informationen gingen insgesamt über 90 Beschwerden ein.
    Der zuständige MDR registrierte aber nur 14 Beschwerden. Offenbar wurden die Beschwerden vom Kinderkanal nicht an den MDR weitergeleitet, wie es eigentlich geschehen müsste. Deswegen wurde MDR-Intendantin Karola Wille (58) auch persönlich über die verschwundenen Beschwerden informiert
    http://www.bild.de/politik/inland/ki...3916.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #17
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    38.003


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Und weiter geht's.......

    Gestern tauchte noch ein Screenshot auf, demzufolge Mohammed auf Facebook geschrieben hatte: „Ich werde dafür sorgen, dass die Deutschen zum Islam konvertieren.“ ................Mohammed löschte am Sonntagabend sein Facebook-Profil.....
    http://www.bild.de/politik/inland/po...7930.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #18
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.303


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Da könnte der KIKA genausogut eine "Liebesgeschichte" zwischen Lolita und Humbert Humbert thematisieren.

  9. #19
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.860


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    CDU-Stadtrat Pister stellt Strafanzeige gegen KIKA
    Erfurt – Prof. Hans Pistner, CDU-Stadtrat, hat bei der Erfurter Staatsanwaltschaft Strafanzeige und Strafantrag gegen die Verantwortlichen des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders “Kika” (für Kinderkanal) gestellt. Hintergrund ist der Beitrag “Malviana, Diaa und die Liebe”, der am 26. November 2017 ausgestrahlt wurde und große Beachtung in Deutschland fand. In dem Film “propagiert” ein angeblich 17-jähriger Syrer, dessen Aufenthaltsstatus nicht öffentlich bekannt ist, eine intime Beziehung zu einem 14-jährigen Mädchen.
    Nach Paragrahph 180 Strafgesetzbuch wird die Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen in Deutschland unter Strafe gestellt: „Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren 1. durch seine Vermittlung oder 2. durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“
    Pistner: “Das Alter der 14-jährigen Jugendlichen bei Drehbeginn ist eindeutig belegt.” Das Alter des Mannes wurde bei Drehbeginn mit 17 Jahren angegeben. Offensichtlich sei er aber äter als 30 Jahre, wie anhand der ausgedehnten Brustbehaarung, des starken Bartwuchses und des massiven Körperbaus sogar im Film medizinisch erkennbar sei.
    https://thueringenjetzt.de/cdu-stadt...ge-gegen-kika/

    Die Anzeige wird wohl im Sande verlaufen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  10. #20
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    38.003


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF verführt Kinder mit Erzählungen von orientalischen Liebesgeschichten

    Neuer Ärger..............

    Neuer Wirbel um KiKa: Nach dem Brüste-Memory für Kinder fordert der öffentlich-rechtliche Kinderkanal in einem Online-Beitrag mit dem Titel „BH öffnen“ drei Teenager-Jungs dazu auf, einen BH zu öffnen, den eine Schaufensterpuppe namens Tiffany trägt. Motto: „Geht nicht, gibt’s nicht.“

    Inge Bell, Vorstand von Deutschlands größter Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“, hat sich für BZ den 1,31-Minuten-Beitrag angesehen. Und ist entsetzt.

    „Das ist ein völlig falsches Signal an die KiKa-Zielgruppe der 3- bis 13-jährigen Kinder. Es ermutigt Jungs schon im Kindesalter, Mädchen buchstäblich an die Wäsche zu gehen. Und es signalisiert Mädchen schon im Kindesalter, dass Jungs ihnen an die Wäsche gehen dürfen.“
    Doch Bell entdeckt in der Wahl von Protagonisten mit offenbarem Migrationshintergrund ein Zeichen von Rassismus: „Diese Auswahl hat Signalwirkung, nach dem Motto: Migranten-Jungs brauchen besonderen Nachhilfeunterricht beim BH-Öffnen. Gerade in Zeiten der #MeToo-Debatte sollte so eine Instrumentalisierung von Migranten-Jungs in den Medien ein No-Go sein“, so Bell weiter.
    http://www.bild.de/regional/berlin/k...3990.bild.html

    .....wundert man sich eigentlich noch? KIKA ist ein öffentlich rechtlicher Sender, dominiert von Linken, die sich stets der Jugend annehmen um sie zu indoktrinieren.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2016, 18:31
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2016, 15:11
  3. ZDF Kinderkanal gegen PEGIDA
    Von Turmfalke im Forum Pegida, Legida, Hogesa
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.01.2015, 23:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 14:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •