Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    19.785


    Did you find this post helpful? Yes | No

    DGB beobachtet Mobilisierung durch rechte Gruppierungen

    DGB beobachtet Mobilisierung durch rechte Gruppierungen

    Im Frühjahr werden die Betriebsräte neu gewählt - und vielerorts treten AfD-nahe Listen an. DGB-Chef Reiner Hoffmann zeigt sich gelassen, aber wachsam: "Wir beobachten die Entwicklung sehr genau."
    Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) beobachtet vor den im Frühjahr anstehenden Betriebsratswahlen eine zunehmende Mobilisierung durch die AfD und andere rechte Gruppierungen in den Betrieben. Es gehe ihnen nicht darum, die Interessen der Beschäftigten zu vertreten, sondern sie wollten die Belegschaften spalten, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Wir beobachten die Entwicklung sehr genau."
    "Dass einige Ideologen mit törichten Parolen die Betriebsratswahlen für sich instrumentalisieren, ist nicht weiter überraschend", sagte Hoffmann. Es gehe bislang aber nur um ein Randphänomen. Die Betriebsräte der DGB-Gewerkschaften seien dem gewachsen. "Die anderen haben nichts im Rücken. Ihre Initiativen werden wie Seifenblasen zerplatzen - wegen Unfähigkeit", sagte er.
    Von Mitte Februar bis Mai werden 180.000 Betriebsräte in Deutschland neu gewählt. Dem Bericht zufolge werben auch Initiativen um Stimmen, die personell und inhaltlich eng mit der AfD und anderen rechten Gruppierungen verbunden sind. "Die rechten Dünnbrettbohrer am Rande wissen nicht, was eine richtige Gewerkschaft ist und wollen auch keine Interessenvertretung der Beschäftigten, sondern Belegschaften spalten", sagte Hoffmann.
    Ihm zufolge sind derzeit 75 bis 80 Prozent der gewählten Betriebsräte in einer DGB-Gewerkschaft organisiert. "Wir können sehr selbstbewusst sein", sagte der Vorsitzende des Gewerkschaftsdachverbands. Die Beschäftigten wüssten genau, was die Betriebsräte leisteten. "Sie sorgen für vernünftige Arbeitszeiten, Schichtpläne und die Einhaltung von Tarifverträgen", so Hoffmann. Bei Arbeitnehmern in Unternehmen mit Tarifverträgen und Betriebsrat sei die Zustimmung zur AfD deutlich geringer als anderswo.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...a-1185191.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    32.396


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: DGB beobachtet Mobilisierung durch rechte Gruppierungen

    Die Gewerkschaften kapieren wie die SPD nichts. Sie sind in ihren sozialistischen Träumen gefangen. Die gut bezahlten Funktionäre leben jenseits der Realitäten derjenigen, die sie zu vertreten vorgeben.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    9.477
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: DGB beobachtet Mobilisierung durch rechte Gruppierungen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Die Gewerkschaften kapieren wie die SPD nichts. Sie sind in ihren sozialistischen Träumen gefangen. Die gut bezahlten Funktionäre leben jenseits der Realitäten derjenigen, die sie zu vertreten vorgeben.
    Das erinnert mich an eine Kabarettistin, welche die Frau eines Fußballspielers zitierend beim Anblick eines Zehn-Euro-Scheins ausrief: „Wie? So kleine Scheine gibt's?!".
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2016, 01:14
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2016, 15:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 13:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 10:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO