Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 35 von 35
  1. #31
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.155


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Schweden: Die Geister, die sie riefen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Das Lügenblatt "Der Spiegel" schafft es mal wieder, die wahren Hintergründe zu verheimlichen. Dass die "gewalttätigen Banden" zugewandert sind, wird verschwiegen.......
    Es bedarf schon fast einer Anstrengung, die Wahrheit dermassen zu verdrehen. Das muss ganz bewusst geschehen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  2. #32
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.181
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Schweden: Die Geister, die sie riefen

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Es bedarf schon fast einer Anstrengung, die Wahrheit dermassen zu verdrehen. Das muss ganz bewusst geschehen.
    Im Spiegel ist bekanntlich alles seitenverkehrt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #33
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Schweden: Die Geister, die sie riefen

    Koordinierte Aktion: Brandlegung als Rache von Bandenkriminellen in schwedischer Kleinstadt

    Am Sonntagabend brannten in der schwedischen Kleinstadt Eskilstuna 20 gelegte Feuer. Es wird vermutet, dass es sich um einen Rachefeldzug als Reaktion auf die Verhaftung eines Kriminellen handelt. Überrascht von der Gewaltwelle, forderte die lokale Polizei nationale Hilfe an.
    Es wird nicht viele Einwohner von Eskilstuna geben, die nichts von den Bränden am späten Sonntagabend mitbekommen haben. In der Kleinstadt westlich von Stockholm leben rund 100.000 Menschen. 20 Feuer wurden am Sonntagabend gegen 22 Uhr fast zeitgleich gelegt, nachdem die Polizei über einen bewaffneten Mann informiert worden war. Es könne sich bei der Meldung um den bewaffneten Mann, um einen falschen Alarm oder ein Ablenkungsmanöver gehandelt haben:

    "Wir wissen nicht, ob sie das Ziel hatten, uns aus dem Stadtzentrum herauszuführen."

    Denn eine bewaffnete Person wurde nie gefunden. Kurz danach gingen die Meldungen über die Brände ein. Helikopter kreisten über dem Stadtzentrum. Da es sich um eine Kleinstadt handelt, sind die Ressourcen zum Bekämpfen von Feuern beschränkt. Normalerweise löscht die Feuerwehr ein Feuer und zieht dann weiter zum nächsten Brandherd. Die Polizei bat angesichts des Gewaltausbruchs um nationale Hilfe. Die schwedische Geheimdienstpolizei Säpo wurde informiert.
    Laut Angaben der Polizei kann es sich um einen Rachefeldzug der Bandenkriminellen handeln, da ein Krimineller vergangene Woche verhaftet worden war.

    Drei Personen, die demnach in ihren 20ern sind, wurden festgenommen. Es könnte weitere Täter geben. Ob sie einer Bande angehören, ist unklar. Die Verbindungen der Netzwerke sind oft lose, und Loyalitäten ändern sich schnell. Polizeisprecher Thomas Agnevik sagte im Morgenstudio des schwedischen Fernsehsenders SVT:

    "Die drei Personen, die festgenommen worden sind, sind vorbestraft, unter anderem wegen Drogendelikten. Daher ist es nicht schwer zu glauben, dass es eine Verbindung zu Bandenkriminalität gibt."

    Die schwedische Opposition wirft Premierminister Stefan Löfven und seiner Regierung vor, nicht genug gegen die Bandenkriminalität zu unternehmen. Für die perspektivlosen Jugendlichen mit Migrationshintergrund in den Vororten Stockholms, Göteborgs und in Malmö bieten die Banden eine schnelle Einkommensquelle. Schon Zehnjährige werden als Kuriere Teil der kriminellen Strukturen. Das Nachbarland Dänemark tritt dem Problem mit juristischer Härte entgegen. Bandenkriminelle erhalten doppelte Strafen für ihre Vergehen. Einen "Jugendrabatt" bei den Strafen gibt es nicht. Ab ihrer Volljährigkeit werden sie wie Erwachsene behandelt.


    https://de.rt.com/europa/117602-koor...ung-als-rache/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #34
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.155


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Schweden: Die Geister, die sie riefen

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Im Spiegel ist bekanntlich alles seitenverkehrt.
    Der ist gut!
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  5. #35
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Schweden: Die Geister, die sie riefen

    Neue Studie zu Bandenkriminalität: Schweden bei tödlicher Waffengewalt an der Spitze Europas
    Schweden schaffte es in der europäischen Rangliste von der niedrigsten tödlichen Waffengewalt an die Spitze. Die schwedische Opposition wirft der Regierung vor, nicht genug gegen die Bandenkriminalität zu unternehmen. Besonders junge Männer aus Problemvierteln schüren den Trend.
    Am Mittwoch hat der "Brottsförebyggande rådet", kurz: Brå (Behörde für Kriminalitätsprävention), eine neue Studie zur tödlichen Waffengewalt im europäischen Vergleich präsentiert. Hierzu wurden Daten zwischen den Jahren 2000 und 2019 von 22 europäischen Ländern verglichen. Während sich die tödliche Waffengewalt in anderen Ländern in den letzten Jahren reduzierte, stieg sie in Schweden seit 2003 stetig an.

    Das Resultat bestätigt den Trend. Schweden hat es an die Spitze der tödlichen Waffengewalt geschafft. Die Behörde stellt fest, dass acht von zehn tödlichen Schießereien im kriminellen Milieu stattfinden und in Verbindung mit Drogenhandel, verbrecherischen Gruppen und einem fehlenden Vertrauen in die Polizei stehen.

    Die Sprecherin von Brå Klara Hradilova-Selin erklärt:

    "Den Anstieg, den Schweden verzeichnet, gibt es sonst nirgendwo in Europa. Schweden hat sich von dem Ende der Liste hin an die Spitze der Statistik manövriert."

    Genaue Gründe für diese Entwicklung will Hradilova-Selin nicht nennen. Eine Schießerei aber könne eine Kettenreaktion auslösen und die Gewaltspirale antreiben.
    Es sei in Schweden leichter geworden, Waffen zu besorgen. Diese würden zudem schneller bei Konflikten zum Einsatz kommen, als es früher der Fall war. Besonders bei jungen Männern aus sogenannten empfindlichen Gegenden bestätige sich dieses Resultat. Damit bezeichnet die schwedische Regierung Problemviertel. Der Parteiführer der rechtskonservativen Schwedendemokraten Jimmie Åkesson wirft Löfvens Regierung vor, zu schwach und müde zu sein, um der Bevölkerung ihre Sicherheit zurückzugeben.

    Pro eine Million Einwohner wurden zwölf Menschen Opfer tödlicher Gewalt in Schweden. In der Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen waren es 18 Personen pro eine Million Einwohner. In Ländern mit dem niedrigsten Todeszahlen durch Waffengewalt sind es nur null bis vier Personen.


    https://de.rt.com/europa/118074-neue...itat-schweden/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.10.2015, 17:38
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 02:55
  3. Terroristen riefen «Allah ist groß» - Freie Presse
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2015, 17:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.12.2014, 09:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •