Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    9.273
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Hütchenspiel der globalen Art

    Festnahmen nach "Wash-Wash-Trick"
    (ty) Bereits Mitte Juli lernte eine 60-jährige Frau aus dem Landkreis Miesbach über das Internet einen Mann kennen, der sich als Helfer der UN in einem Flüchtlingslager im Süd-Sudan ausgab. Angeblich sollte dieser wegen einer Lebensrettung in den Besitz von Gold im Wert von etwa 1,2 Millionen Euro gelangt sein. Der angebliche UN-Mitarbeiter bat die 60-Jährige, untermauert durch verschiedene Lügengeschichten, immer wieder um Unterstützung in Form von Geld. Obwohl die Frau den Mann noch nie zuvor gesehen hatte, überwies sie einen größeren Geldbetrag. Was die Frau jedoch nicht wusste – dass sie längst einer international agierenden Betrüger-Bande aufgesessen war.
    Mitte Oktober traf sich die ahnungslose Frau dann mit zwei elegant gekleideten Männern, die sich als Freunde ihrer Internet-Bekanntschaft ausgaben. Diese brachten in einem verschlossenen Koffer die angeblich 1,2 Millionen Euro Bargeld aus dem Verkauf des Goldes zu ihr nach Hause. Dort erzählten die beiden der Frau dann, dass die Geldscheine, um sie außer Landes zu schaffen, mit Chemikalien in weißes Papier verwandelt worden seien. Zur Untermauerung dieser Lüge führten die beiden mit einem Trick vor, wie ein Stück Papier unter Zugabe von weiteren Chemikalien in Geld „zurückverwandelt“ werden könnte. Tatsächlich erhielt die Frau von den bis dahin unbekannten Männern einen echten 500-Euro-Schein.
    Anschließend reisten die Täter wieder ab und beließen den abgesperrten Koffer, in dem sich nur wertloses Papier befand, bei der Frau. In den Folgetagen forderten sie erneut Zahlungen von der 60-Jährigen. Angeblich bräuchten die Täter nun für die sehr teuren Chemikalien 50 000 Euro, damit die 1,2 Millionen wieder in Bargeld verwandelt werden könnten. Da die 60-Jährige mittlerweile aber Zweifel an der Geschichte hatte, vertraute sie sich der Polizei an. Bei der Kriminalpolizei in Miesbach, war der „Wash-Wash-Trick“, bei dem angeblich Papier mit teuren Chemikalien in Bargeld verwandelt werden soll, längst bekannt. Sofort begannen unter der Leitung der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen.
    Gestern gelang es den Kripobeamten letztlich, die mutmaßlichen Täter an einem Bahnhof im Landkreis Miesbach festzunehmen. Die beiden waren gerade auf dem Weg zu ihrem Opfer und führten in ihrem Gepäck vorbereitete Utensilien mit, um damit die angebliche Geldumwandlung vorzutäuschen und so an weiteres Geld der 60-Jährigen zu gelangen. Die zwei 43 und 35 Jahre alten festgenommenen Männer mit Wohnsitzen in Nigeria und Frankreich, die nur zur Begehung dieser Straftat nach Deutschland gereist waren, werden dem Haftrichter vorgeführt.
    https://pfaffenhofen-today.de/41574-...ayern-17112017
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    32.000


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Hütchenspiel der globalen Art

    Kein Trick kann so blöd sein, dass er nicht geglaubt wird.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    9.273
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Hütchenspiel der globalen Art

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Kein Trick kann so blöd sein, dass er nicht geglaubt wird.
    Das ist eine einfache Logik: Wenn etwas so unglaublich ist, muß es wahr sein.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    968


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Hütchenspiel der globalen Art

    Ach ja, ich hatte auch schon mehrere Witwen aus Nigeria a la "Fisch auf Kopf Land" die unbedingt das Geld außer Landes schaffen wollten und mir für meine Hilfe Haupfen Euros schenken wollten. Alles natürlich legal und sicher.

    Auch tolle Jobangebote hatte ich per Email: ich sollte Geld weiterleiten und bekomme dafür Geld.

    Auch viele tolle Sachen habe ich schon gewonnen - ich muß nur paar Euros Bearbeitungsgebühr + 200 E zahlen um die fantastische Kaffefahrt die 1000 E kostet für quasi lau zu bekommen...
    Oder die Elektronik die ich schon gewonnen habe - ich soll doch nur ein Abo abschließen daß mich fast nix kostet...

    Es ist schlimm, daß anscheinend bei so vielen Leuten durch Gier das Hirn komplett deaktiviert wird...

    WoW - da bekomm ich was "kostenlos" - "Hirn abschalt" ...

    Einerseits bin ich über die Methoden empört, andererseits hab ich wenig Mitleid bei Leuten wo "Gier frißt Hirn" herrscht...Das müssen doch alles Zwillinge sein - so dumm kann doch kein einzelner sein...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Datenbank des globalen Terrors - Futurezone
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 13:41
  2. «Sie wollen den globalen Krieg» - news.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 07:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO