Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    19.378


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Merkel: Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden

    Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden

    Zum Reformationsjubilum setzt sich Kanzlerin Merkel fr ein reiches und lebendiges religises Leben in Deutschland ein fr alle Religionen. Der EKD-Chef lobt die Bue, vermisst aber in Wittenberg eine besondere Person.
    Einen deutlicheren Akzent setzte aber am spteren Nachmittag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim ansonsten etwas zhen staatlichen Festakt zum 500. Reformationsjubilum im Wittenberger Stadthaus. Merkel ging aus von der religisen Unduldsamkeit der Reformatoren und ihrer Gegner analysierte dann das moderne Toleranzverstndnis als Folge der grausamen Konfessionskriege und ging schlielich auf das heutige Grundrecht der Religionsfreiheit ein.
    Der Staat habe, so Merkel, den Auftrag, ein reiches und lebendiges religises Leben in Deutschland zu ermglichen, fr alle Religionen. Merkel weiter: So wie Glaubensfreiheit stets vor religisem Fanatismus geschtzt werden muss, so mssen Religionen vor Geringschtzung geschtzt werden.
    Dass die Kanzlerin dann noch einmal vom Auftrag sprach, die Religionsfreiheit zu achten und zu schtzen, lie sich als Kritik sowohl an islamistischer Intoleranz als auch an der Haltung der AfD verstehen. War doch der AfD-Abgeordnete Albrecht Glaser gerade erst in drei Wahlgngen zum Amt des Bundestagsvizeprsidenten durchgefallen, weil er die Religionsfreiheit fr Muslime infrage gestellt hatte.
    Dass Merkel dann noch, damit die Angehrigen der Religionen vernnftig miteinander reden knnen, fr religise Bildung in allen Bereichen pldierte, entsprach ihrem Pldoyer fr ein tolerantes, aber dem Glauben gegenber aufgeschlossenes Miteinander. Dass sie dann auch noch von der religisen auf die digitale Bildung zu sprechen kam, drfte freilich wieder eher mit den Jamaika-Sondierungen zu tun gehabt haben.
    https://www.welt.de/politik/deutschl...zt-werden.html

    Ein Leser hat begriffen, um was es geht:

    Klaus W.
    Diese Phrasen von AM sind nicht fr uns bestimmt - fr die Adressaten sind es Versprechungen.
    Denn auch Kritik ist Geringschtzung und Wertschtzung besteht darin....

    oder wie andere Leser schreiben:

    Clara S.
    Was in dieser Merkel-Regierung immer mehr auffllt ist eine merkwrdige Desinteresse an Skularismus und Aufklrung, kombiniert mit einer doch zunehmend aufflligen Affinitt zum Islam. Das hat hier auch schon jemand geschrieben und ich denke, nicht aus Zufall.
    In einem eigentlich aufgeklrten, "freien" Westen wirkt das immer fremder. Man fragt sich auerdem auch, was sie meint, wenn es darum geht, Religionen vor Geringschtzung zu schtzen. Das klingt etwas danach, als wenn hier Verbote irgendwelcher Karikaturen etc. vorbereitet werden sollen.

    Lutz H.

    Diese tatschlich auffllige Affinitt zum Islam ist kaum erklrlich. Es ist beinahe so, als ob man sich von der scheinbar aufgeklrten freiheitlichen Gesellschaft abwendet und den Weg ins dstere Mittelalter beschreiten mchte.
    Mit Sinn und Verstand hat das jedenfalls definitiv nichts zu tun.
    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    Ansonsten lassen sich im Kommentarbereich viele Zuschriften finden, die allesamt befremdet oder emprt sind:

    quod erat demonstrandum
    „Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden“
    Nein! Das mssen sie nicht!
    Jeder darf jede Religion so gering schtzen wie er mchte.

    Jim A.
    Der Staat habe, so Merkel, „den Auftrag, ein reiches und lebendiges religises Leben in Deutschland zu ermglichen“, fr alle Religionen. Merkel weiter: „So wie Glaubensfreiheit stets vor religisem Fanatismus geschtzt werden muss, so mssen Religionen vor Geringschtzung geschtzt werden.“
    Die Bundesrepublik ist meines Wissens nach ein s k u l a r e r Staat,
    und das bedeutet fr mich :
    Der skulare Staat stellt die Trennung zwischen staatlichen und religisen Institutionen sicher und grndet seine Autoritt auf durch Menschen geschaffenes Recht a n s t e l l e religiser Lehren und des Religionsrechts.
    Alles weitere zu dieser Merkeltypischen Aussage erspare ich mir.
    Anja B.
    *so mssen Religionen vor Geringschtzung geschtzt werden.“
    Bin ich die einzige, der sich bei den Worten der Magen umdreht, weil sie mich an die Reaktionen nach der Ermordung der Helden von Charlie Hebdo erinnern ?

    Tobe O.
    Wo in unserem GG steht denn eigentlich, was Frau Merkel da von sich gegeben hat? Ich finde nichts dergleichen. Aber ich verstehe trotzdem, welche Religion sie mit ihren hofierenden Worten wieder einmal besonders im Blick zu haben scheint. Diese hat zwar nichts mit Luther, aber viel mit dem devoten Geist der heutigen EKD zu tun.
    Religionsfreiheit bedeutet fr mich nicht nur Freiheit fr Religionen, sondern auch die Freiheit, mich keiner Religion anschlieen oder unterwerfen zu mssen. Zuallererst diese Freiheit muss unser Staat schtzen. Die seit 2015 zur Schau getragene Religionsaffinitt von Frau Merkel, die sich wohl kaum aus dem "C" im Krzel ihrer Partei begrnden lsst, weckt in mir einmal mehr das ungute Gefhl, dass sie diese Gesellschaft, statt sie vor religiser "Geringschtzung" zu schtzen, Stck fr Stck auf eine Zukunft einstellen will, in der eine zur Zeit massiv expandierende Religion in alle Bereiche unseres individuellen und gesellschaftlichen Lebens eindringen und diese nach ihren Magaben umformen wird. Und dann werden Religionsfreiheit wie auch das GG nur noch leere Worthlsen sein, deren Einhaltung nur noch (Todes-)Mutige (wie M Luther) einfordern drften.
    Klaus S.
    „Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden“
    Der Schutz von Religionen gehrt in Theokratien und Staaten die sich fr irgendeine Religion als "Verteidiger des Glaubens" sehen. In einer Demokratie und vorallem in einen modernen Staat hat Religion vor nichts "geschtzt" zu werden, schon gar nicht vor der "geringschtzung" , denn wie ich persnlich eine Religion schtze oder auch nicht, lasse ich mir sicher nicht vom Staat vorschreiben.

    GDkoeln
    „So wie Glaubensfreiheit stets vor religisem Fanatismus geschtzt werden muss, so mssen Religionen vor Geringschtzung geschtzt werden.“
    Den Satz mchte ich gerne von Frau Merkel und Gleichgesinnten in einer Koranschule in Kln Nippes entlang der Neusser Strasse oder kommenden Freitag in der grssten DITIB Moschee Europas in Kln Ehrenfeld an der Venloer Strasse hren.
    ... Selbst an einem einmaligen christlichen Feiertag wird hierzulande von hchsten Instanzen relativiert, beschwichtigt, beschnigt und tendenziell einseitig suggestiv argumentiert.
    Der Glaube gehrt hinter private Tren, soll jeder machen was er will. Es darf und wird keinen freien Menschen interessieren. Und den Staat als allerletztes.

    Michael D.
    "Weder „eine Obergrenze“ noch „moralische Durchhalteparolen“ wrden dem Land helfen, kmmern mssten sich die Deutschen um „die Opfer des von uns verursachten Klimawandels“."
    Puh, unglaublich, dass ich dieses Jahr bisher schon einen vierstelligen Betrag an den Laden gezahlt habe. Meine Meinung vertreten sie nicht und Luther hatte seine Meinung zu dem Thema eigentlich auch eindeutig artikuliert
    Schne Bescherung
    Was haben jetzt Obergrenze und Klimadingsda mit Luther zu tun? Und wo steht der staatliche Anti-Geringschtzungs-Auftrag, im Grundgesetz? Oder ist das auch so ein "Whlerauftrag"?

    Schubidubidu
    „Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden“ Ja wie denn? Etwa mit 20 Stockhieben auf dem Marktplatz?
    und viele mehr
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beitrge
    8.912


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Merkel: Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden

    Religionen mssen geschtzt werden? Oder nur eine?

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    9.126
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Merkel: Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Religionen mssen geschtzt werden? Oder nur eine?
    Und die ist gar keine!
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    19.378


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Merkel: Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Religionen mssen geschtzt werden? Oder nur eine?
    Da das Christentum ja schon geschtzt ist (und das Judentum keine weitere Rolle spielt, auer im Kampf gegen Rechts, wobei niemals thematisiert wird, wer die Tter sind), betrifft es nur eine. Die soll also zuknftig nach dem Willen der Merkel vor Kritik (Geringschtzung) geschtzt werden und erfhrt ihre Wertschtzung durch politisch-gesellschaftlich-finanzielle Hilfen. Natrlich gehrt zur Wertschtzung auch die Akzeptanz der Besonderheiten dieses Glaubens, die mit dem Kopftuch oder Nachtgewndern sichtbar beginnt und auch ansonsten einige Herausforderungen im Hinblick auf das gesellschaftliche Leben zu bieten hat.

    Es war ein groes Versprechen, das die Merkel gegeben hat. Die Adressaten haben dieses Versprechen verstanden.

    Deutschland ffnet sich.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beitrge
    940


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Merkel: Religionen mssen vor Geringschtzung geschtzt werden

    Es herrscht hier Religionsfreiheit: Du darfst an alles glauben was Du willst.

    ABER: es gibt hier keinen Freibrief fr Religionsausbung.

    Es gibt Religionen die das verspeisen von Toten erlauben/befrworten - das ist hier dennoch verboten.
    Es gibt Beerdigungsgesetzte die eben nicht das Verspeisen der Opfer erlauben.
    Da kann einer die Religion haben da der Leichnahm von den Geiern gefressen werden soll - aber das ist hier in D. nicht erlaubt.

    Ich kann eine Spaghettimonsterreligion grnden und werde strafrechtlich nicht verfolgt wenn ich in meinen eigenen Wnden der groen Ravioli huldige.

    Aber ich bekomme zurecht rger wenn ich alle Nudelesser umbringe weil meine Religion dies als Angriff auf meine Gottheit ansieht...

    Jeder darf an jeden Sch... glauben - solange er nicht anderen Leuten dabei schadet - das ist Religionsfreiheit.

    Unglubige tten ist auch wenns die Religion befiehlt nicht von der Religionsfreiheit gedeckt.

    Das mit dem Spaghettikult ist nur als Beispiel : ich mache mich hier keineswegs lustig ber die Nudelglubigen - man will ja nicht gegen das Gesetz verstoen was Geringschtzung von Religionen verbietet...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Sie mssen geschtzt werden - donaukurier.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2017, 14:05
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2015, 03:59
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 17:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO