Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    19.378


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Asyl-Unterkunft in katastrophalem Zustand Die Sauerei vom Sonnenring!

    Asyl-Unterkunft in katastrophalem Zustand
    Die Sauerei vom Sonnenring!

    Ein Artikel mit sehr sehenswerten Bildern.

    Dem Vermieter sei kein Schaden entstanden. Das Gebäude würde entkernt.

    Eine Flüchtlingsunterkunft des Landkreises soll aufgelöst werden. Was die Arbeiter erwartet, verschlägt ihnen die Sprache. Und der Landrat ist jetzt stinksauer.

    ALTDORF Die 35 Bewohner der dezentralen Flüchtlingsunterkunft wollten eigentlich nicht ausziehen. Hartnäckig weigerten sie sich am Donnerstag, 12. Oktober, die Unterkunft zu verlassen, die geschlossen und geräumt werden sollte. Mit Engelszungen mussten die Arbeiter der Tiefbauabteilung des Landratsamtes stundenlang auf sie einreden.
    Als die Arbeiter schließlich doch noch zur Tat schreiten konnten, verschlug es ihnen die Sprache. In der Unterkunft bot sich ihnen ein unbeschreibliches Bild: die Einrichtung zerstört, Waschbecken heruntergerissen, Küche, Bad und Toiletten unbeschreiblich verdreckt, die Zimmer in einem katastrophalen Zustand. Dermaßen schlimm waren die Zustände, dass die Männer der Tiefbauabteilung sich weigern, solche Unterkünfte in Zukunft zu räumen. „Die Männer hatten Angst um ihre Gesundheit“, so Landrat Peter Dreier. Er ist stinksauer.
    Die Arbeiter haben mit ihren Handy-Kameras festgehalten, was sie in der Unterkunft vorgefunden haben. Die Bilder sind der Albtraum eines jeden Vermieters. Von einem „besenreinen Auszug“, wie es eigentlich üblich wäre, kann hier keine Rede mehr sein.
    „Das ist unglaublich, was hier passiert ist“, so Dreier. Vor allem wenn man bedenke, dass man den Eigentümern der Immobilien, in denen Flüchtlingsunterkünfte untergebracht sind, einen höheren Mietzins zahle, weil sie die Gebäude schließlich in einem einwandfreien Zustand und natürlich möbliert zur Verfügung stellen müssen. „Das ist ungefähr so, als würde man dieses Geld gleich in einen Ofen werfen“, so der Landrat. Ihm sei auch berichtet worden, dass die Unterkunft am Sonnenring eher keine Ausnahme sei. So etwas komme durchaus öfter vor.
    Gerade einmal etwas mehr als fünf Jahre war die Unterkunft in Altdorf laut Auskunft des Landratsamtes in Betrieb. Ausgelegt war die Kapazität für etwa 35 Personen. Fünf Jahre, die gereicht haben, um das Inventar gründlich zu verwüsten.
    Konsequenzen haben die Bewohner der Unterkunft am Sonnenring übrigens nicht zu befürchten. Sie haben neue Unterkünfte zugewiesen bekommen, wie Dreier erklärt. Immerhin: Dem Immobilienbesitzer ist kein Schaden entstanden. Nachdem der Mietvertrag ausgelaufen ist, wird das Gebäude entkernt, so Dreier zum Wochenblatt.
    http://www.wochenblatt.de/politik/la...ery&0&0&209001

    3 rechtsradikale Kommentare gibt es auch zum Artikel:

    Harald Freihoffer Vor 9 Stunden
    Sie trauen sich was - entspricht der Artikel doch nicht der üblichen "Political Correctness" bzw. vom linken Mainstream gewünschten Selbstzensur beim Thema Flüchtlinge . . . Antworten

    Gert Temmel Vor 9 Stunden
    das ist doch sehr erfreulich,was ich da sehe.
    es geschieht uns doch nicht besser. wir bezahlen das selbstverständlich.
    da sollen sie doch mal eine von den grünen,oder von den linksversifften schlampen hinschicken.
    das ist doch unerhört,daß die keine puztfrau hatten.
    schade,das solche sachen nur sehr selten veröffentlicht werden.
    aber wir werden uns schon noch daran gewöhnen (müssen). Antworten


    Stephan Kollmeder Vor 1 Stunde
    Eine bodenlose Frechheit.
    Das sind für mich keine Kriegsflüchtlinge, sondern stinkfaule Schmarotzer. Die sollten für Essen, Trinken und Dach über dem Kopf arbeiten, so dass Sie abends müde ins Bett fallen, dann schätzen Sie auch unsere Leistungen. Im Landkreis und den Gemeinden gibt es genug zu tun.

    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    940


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Asyl-Unterkunft in katastrophalem Zustand Die Sauerei vom Sonnenring!

    >In der Unterkunft bot sich ihnen ein unbeschreibliches Bild: die Einrichtung zerstört, Waschbecken heruntergerissen

    Ist schon paar Jahre her - lang vor dem wie ich es persönlich meine "Asylirrsinn".

    Mein Mann und ich suchten was zur Miete damals.

    Haus gemietet und Vermieter hatten schon Erfahrung mit noch nicht so lange hier Lebenden und entpuppten sich als "Nazis" da sie nix "ausländsches" mehr als Mieter wollten....

    Die Vormieter waren keine "Südländer" - waren aus dem "östlichen Raum".

    Das Haus war für 1250 E Kaltmiete ausgeschrieben - also waren die Vormieter keine H4 Bezieher...

    Die Vormieter haben GANZEN Baum in den offenen Kamin gelegt - haben das Holztreppengeländer verheizt....

    Alles was nicht festgedübelt war, wurde entwendet....

    Polizei kam wegen Schußwaffengebrauch - die Vormieter haben mit scharfer Waffe rumgeballert.

    Kündigungszeit muß der Vermieter einhalten... Daß die nie ihr Geld gesehen haben was zum sarnieren nütig gewesen wäre - nein, da reichte auch nicht die Kaution, deswegen mußten wir als Nachmieter auch unübliche Kaution von 6 Monatsmieten zahlen ansonsten kein Vertrag...) Die haben nicht gezahlt - vermieter kpndigt mit Frist - Kaution reicht nicht um exorbitante Schäden zu bezahlen da bei Kaution niemand rechnet daß alles was nicht niet und nagelfest abgebaut wird...

    Ich wohne gottseidank nicht mehr in Miete - hab Eigenheim... Ich kann jeden Mieter verstehen der Forderungen stellt die übers gesetzlich erlaubte hinausgehen wenn derjenige schon Erfahrung mit "Mietnomaden" machte die hinterher nur ein Schlachtfeld und keine Wohnung hinterlassen haben...

    Wir haben ein Haus gekauft - der vorherige Mieter wurde zwangsgeräumt... Leider nur das Haus zwangsgeräumt und nicht die Nebengebäude... In den 4 Garagen war bis oben hin Hausmüll/Sperrmüll wie auch in der Werkstatt.

    Nix gegen Leute die irgendwas noch annähernd sinnvolles sammeln - seis Glasflaschen/Metallschrott - kann man noch sagen: der wollte das Glas einschmelzen, Stahl einschmelzen oder Verkaufen...
    Aber Hausmüll ???

    Wir haben hier eine Mülltonnenpflicht im Landkreis - von der Biotonne kann man sich nur befreien lassen nach Antrag und Nachweis eines Komposthaufens der auch nur bei entsprechender Grundstücksgröße bewilligt wird.

    Bei uns werden die Tonnen nur alle 14 Tage geleert - und ich hab trotz 2 Holzöfen und dementsprechend Asche da wir das hauptsächlich zum heizen nutzten (der Vormieter hatte KEINE Öfen laut Kaminkehrer) oft halbleere Tonnen die ich rausstelle - Asche wandert bei uns in den Müll...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das ist eine Sauerei !
    Von Geronimo im Forum Aktuelles
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.09.2016, 16:03
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.06.2016, 16:43
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2014, 20:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO