Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    21.696


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Kurz vor der Bundestagswahl wnscht sich In Deutschland jeder Zweite ein Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels. 50 Prozent der 2308 befragten Wahlberechtigten gaben dies in einer reprsentativen Umfrage des Instituts YouGov an.
    Kurz vor der Stimmabgabe uern Politikexperten Besorgnis: Wir knnen nur hoffen, dass wir am Wahltag nicht unser blaues Wunder erleben, so Thomas Krger. Es seien ganz neue Risse in der Gesellschaft entstanden.
    Es hat eben kein Kanzler mehr fr den "Inneren Frieden" getan als Kanzlerin Merkel.

    Unmittelbar vor der Bundestagswahl hat sich der Prsident der Bundeszentrale fr politische Bildung, Thomas Krger, besorgt ber die hitzige Stimmung vor allem in Ostdeutschland geuert. Diese Wut und der Hass, der dieser Tage auf der Strae zu beobachten ist, beunruhigt mich schon sehr, sagte er der Berliner Zeitung. Ich deute das als Ausdruck von Demtigung und Ohnmacht.
    Mit Blick auf das Erstarken der AfD sagte Krger: Wir knnen nur hoffen, dass wir am Wahltag nicht unser blaues Wunder erleben. Nach jngsten Umfragen knnten die Rechtspopulisten mit 11 bis 13 Prozent drittstrkste Kraft im Parlament werden.
    Weiter hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschl...eunruhigt.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    10.538
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Es hat eben kein Kanzler mehr fr den "Inneren Frieden" getan als Kanzlerin Merkel.



    Weiter hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschl...eunruhigt.html
    Mrchenstunde zur Wahl?
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    21.696


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Zitat Zitat von Eddie J. Beitrag anzeigen
    Rundum-Volksbetreuung von der "Demokratieabgabe" bis zur "Bundeszentrale fr politische Bildung". Georg O. lt gren.
    Unser George heit Heiko.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    21.696


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Zitat Zitat von Eddie J. Beitrag anzeigen
    Eben habe ich es laut sthnen gehrt von einem Friedhof All Saints in Sutton Courtenay... . Da war einer ber den Vergleich so entsetzt, da man den Angstschrei aus dem Grabe bis nach Afrika hrte.
    Na, ja, George ist der Erfinder, Heiko ist der Anwender.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    21.696


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Zitat Zitat von Eddie J. Beitrag anzeigen
    Ein Anhnger des real vegetierenden Sozialismus war der berzeugte Sozialist Orwell aber nicht; Wikipedia wei:

    "George Orwell war Sozialist. Seine Erfahrungen in Burma, die eine starke Abneigung gegen den Imperialismus zur Folge hatten, und sein zeitweiliges Leben in finanzieller Not prgten ihn sehr stark. In seinem Essay Why I Write (1947) stellt er alle seine Werke ab 1936 in direkten Zusammenhang mit seiner berzeugung fr den Sozialismus und seinen Kampf gegen Totalitarismus.
    Die Art von Sozialismus, die George Orwell dabei vorschwebt, unterscheidet sich grundlegend von den damals gngigen realsozialistischen Regimes wie der UdSSR, die er in seinen Werken verurteilt. Der „demokratische Sozialismus“ ist laut Orwell die einzig zukunftstrchtige Staatsform. Wichtig sind fr ihn hierbei der Gedanke eines geeinten Europas und ein Ende des Imperialismus.[19]"
    Das geeinte Europa, das Orwell vorschwebte, ist aber so etwas ganz anderes als das geeinte EU-Europa heute. Orwell wollte nur keine Kriege mehr, weder Wirtschaftskriege noch militrische Konflikte. Ein Europa im heutigen Sinne mit einem Euro und offenen Grenzen und einer aufgeblhten Verwaltung, die nationales Recht auer Kraft setzen mchte, wre ihm ein Greuel gewesen. Ich stelle mir gerade vor, Orwell die Target-Salden erklren zu mssen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    34.491


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Tatschlich drfte das Abschneiden der AfD heute erheblich mehr Aufsehen erregen als das der anderen Parteien. Dass die FDP wie Phnix aus der Asche steigt und nach dem Niedergang so gut dasteht wie lange Jahre nicht mehr, geht einfach so unter. Auch den Kampf der Grnen gegen den Abstieg scheint man gar nicht so sehr zu beklagen. Es ist mglich, dass die AfD bei 15% landet und damit deutlicher Oppositionsfhrer wird. Es drfte in der neuen Legislaturperiode im Bundestag sehr interessant werden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    10.538
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundeszentrale fr politische Bildung sehr beunruhigt

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Tatschlich drfte das Abschneiden der AfD heute erheblich mehr Aufsehen erregen als das der anderen Parteien. Dass die FDP wie Phnix aus der Asche steigt und nach dem Niedergang so gut dasteht wie lange Jahre nicht mehr, geht einfach so unter. Auch den Kampf der Grnen gegen den Abstieg scheint man gar nicht so sehr zu beklagen. Es ist mglich, dass die AfD bei 15% landet und damit deutlicher Oppositionsfhrer wird. Es drfte in der neuen Legislaturperiode im Bundestag sehr interessant werden.
    Abwarten! Ich habe da meine Zweifel. Nach Gesprchen mit Bekannten, die sich schon per Briefwahl entschieden haben, sieht die Sache nicht so gut aus. Gegen Dummheit ist nun einmal kein Kraut gewachsen, besonders wenn es sich um Menschen handelt, die man eigentlich zur Intelligenzschicht zhlen wrde.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 21:40
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.01.2016, 19:16
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 11:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •