Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    18.872


    Did you find this post helpful? Yes | No

    CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Selten werden Whler und Whlerinnen als Interviewpartner seitenlanger Exklusivartikel erkoren. Vorzeigebrger kennt man eigentlich nur aus etwas autoritreren Systemen, die sich gerne der Vorbilder aus dem Volk bedienen:

    Birgit Strohmaier, 76, CDU-Whlerin, Reutlingen
    CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher
    CDU-Whlerin Birgit Strohmaier schtzt die Kanzlerin sehr auch dafr, dass sie Mnnern wie Putin und Erdogan Paroli biete. Merkel msse aber eine wichtige Aufgabe in ihrer Partei angehen. Von Schulz hlt sie nichts.
    Birgit Strohmaier, 76, CDU-Whlerin, Reutlingen



    DIE WELT: Liebe Frau Strohmaier, was haben Sie heute vor?

    Brigitte Strohmaier:
    Ich werde die Konzerttermine fr ein russisches Blserquintett vorbereiten, das seit 2010 jeden Winter fr ein paar Wochen bei uns in Baden-Wrttemberg gastiert. Alles groartige Solisten, die aber bei ihren Heimatorchestern meist nicht mehr als 250 Euro im Monat verdienen. Fr diese Musiker ist es sehr wichtig, auch bei uns zu spielen.
    DIE WELT: Wie geht es Ihnen persnlich?


    Strohmaier: Ich mchte mich als eine glckliche Brgerin bezeichnen. Als Rentnerin lebe ich allein, habe aber einen groen Freundeskreis und wunderbare Nichten. Als Christin engagiere ich mich unter anderem im Leitungsteam unserer Vesperkirche: Da bekommen bedrftige Menschen, ob nun Arme, psychisch Kranke, Obdachlose oder Alleinerziehende vier Wochen lang Mittagessen und Vesperpakete. Neben dem Essen sind fr diese Menschen vor allem die Gesprche und Begegnungen eine Hilfe gegen Einsamkeit und Verzweiflung. Wir koordinieren 250 ehrenamtliche Helfer.
    DIE WELT: Was haben Sie beruflich gemacht?



    Strohmaier: Ich war Gynkologin mit eigener Praxis. Gott sei Dank habe ich eine gute Nachfolgerin gefunden. Aus meiner beruflich aktiven Zeit stammen aber auch Bedenken, was zum Beispiel das Thema Integration betrifft: Ich konnte zum Teil besser Trkisch als meine trkischstmmigen Patientinnen Deutsch. Obwohl die schon jahrelang hier waren! So funktioniert die Sache natrlich nicht.
    DIE WELT: Gibt es andere politische Themen, die Sie irritieren?


    Strohmaier: Oh ja! Sogar eine ganze Menge. Mich verstrt die allgemeine Gier nach Geld und Macht. Mich stren der um sich greifende Egoismus und die Rcksichtslosigkeit. Mich stren jawohl, auch wenn schon Sokrates darber geklagt hat die schwindenden Manieren der jungen Leute.
    Dann: Das Internet ist wunderbar, aber seine dunklen Seiten von Hassmails ber Pornografie bis Mobbing erschrecken mich. Schlielich strt mich, dass wir Deutschen aus unserer historischen Verantwortung eine bertoleranz fr Einwanderer ableiten, die unsere Werte verachten und sich nicht integrieren wollen. Das scheint mir der falsche Schluss aus der Geschichte zu sein. Und weltpolitisch beunruhigen mich, wie wohl die meisten Menschen, Trump, Putin und Erdogan.
    DIE WELT: Was mgen Sie an Deutschland?


    Strohmaier: Deutschland ist ein so schnes und liebenswertes Land! Frieden und Freiheit sind unbezahlbar. Das wei bei uns nicht jeder ausreichend zu schtzen und das sollte auch jeder verstehen, der zu uns kommen mchte. Durch meine weltweiten Reisen kann ich mir schon ein Urteil bilden.
    DIE WELT: Wie informieren Sie sich?


    Strohmaier: Ich lese tatschlich noch Tageszeitungen, sehe die Fernsehnachrichten, schaue aber auch immer fter im Internet nach. Fr meine Meinungsbildung sind Diskussionen im Freundeskreis unverzichtbar. Sehr bereichernd waren fr mich auch immer die Gesprche mit unserem ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Ernst-Reinhard Beck. Ein kluger Mann.
    DIE WELT: Sie werden auch bei der Bundestagswahl CDU whlen?


    Strohmaier: Natrlich. Ich war immer schon schwarz, ohne Mitglied zu sein. Unserem Land geht es sehr gut mit Frau Merkel, alle wollen hierher. Von Herrn Schulz halte ich nichts, deshalb wre ich im Zweifelsfall nach der Wahl fr eine Koalition mit der FDP.
    DIE WELT: Was knnte Frau Merkel anders machen?


    Strohmaier: Ich finde es gut, wenn sie Gestalten wie Putin, Erdogan oder Trump klarmacht: Wir sind freundlich, aber wir sind selbst auch wer. Darin ist sie strker geworden, finde ich. Was sie aber wohl tun msste: an den Aufbau eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin denken.
    https://www.welt.de/politik/deutschl...n-hierher.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    30.07.2016
    Beitrge
    1.536


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Da mchte ich doch glatt vom Strande die neue Nationalhymne einspielen:

    Die Partei hat immer Recht.

    https://www.youtube.com/watch?v=865Sn8JrMvY

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    18.872


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Zitat Zitat von Eddie J. Beitrag anzeigen
    Da mchte ich doch glatt vom Strande die neue Nationalhymne einspielen:

    Die Partei hat immer Recht.

    https://www.youtube.com/watch?v=865Sn8JrMvY
    Ein ganz klein wenig unterscheidet sich das System BRD aber dennoch vom System DDR. Whrend in diesem Fall eine Gynkologin als Besserverdienerin Vorzeigebrgerin ist, nahm man in der DDR honeckerschselnde Arbeiter als Interviewpartner, die so naiv und schselnd wie mglich die Botschaften unter das Volk streuten. Nach der Wende war dann gottseidank dieses falsche Geschsele a la Honecker verschwunden. Als regelmiger Zuschauer des Kennzeichen D dachte ich damals tatschlich, alle DDR-Brger (bzw. fast alle) wrden dieses unmgliche Deutsch sprechen, das noch nicht einmal dem richtigen Schsisch entsprach. (Abgesehen davon, natrlich, dass ich aufgrund der gebildeten Stze auch meinte, es sei ein Volk von Volldeppen).
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    8.686
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Wenn jemand Strohmaier heit, liegt die Vermutung nahe, da Stroh ihm oder ihr irgendwie auch ein Bedrfnnis darstellt - entweder, um es zu dreschen oder als Hirnersatz.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    30.07.2016
    Beitrge
    1.536


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Genosse Turmfalke!

    Im Namen der Partei verbitte ich mir eine Verwechslung der Genossen Ulbricht (tatschlich unertrglich schsisch stammelnd) und Honecker (gebrtiger Saarlnder, der sich am Ende als Weltbrger-Staatsmann gefiel und gerne auch vom finstren Strau ein Millrdchen zur Konkurs-Verschiebung entgegennahm).

    Ansonsten im Namen der Partei vom Strande natrlich Zustimmung.

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    18.872


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Zitat Zitat von Eddie J. Beitrag anzeigen
    Genosse Turmfalke!

    Im Namen der Partei verbitte ich mir eine Verwechslung der Genossen Ulbricht (tatschlich unertrglich schsisch stammelnd) und Honecker (gebrtiger Saarlnder, der sich am Ende als Weltbrger-Staatsmann gefiel und gerne auch vom finstren Strau ein Millrdchen zur Konkurs-Verschiebung entgegennahm).

    Ansonsten im Namen der Partei vom Strande natrlich Zustimmung.
    Genosse Edgar,

    dir ist es offenbar entgangen, dass der groe Parteivorsitzende und Genosse Honecker ganz bewut schsisch redete bzw. radebrechte und es ihm die anderen Genossen nachtaten.

    So vermeldete es selbst der BRD-Staatsfunk in einer seiner Historiensendungen.

    15.11.2010 - In der DDR war es eher ein "Statussymbol", Honnecker etwa schselte nach Krften, obwohl Saarlnder, und die offiziellen Verlautbarungen ...
    http://www.faz.net/aktuell/gesellsch...-11069002.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  7. #7
    Registriert seit
    30.07.2016
    Beitrge
    1.536


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Danke - das war mir neu. Allerdings gehrt die Geschichte des untergegangenen Arbeiterparadieses nicht zu meinen Kernkompetenzen. Wie ich auch dieses Idiom schon immer grusig fand. Kewil und Dodner kommen bestimmt von dort.

    Beim Schnell-Lesen in dem beigefgten FAZ-Artikel -bezeichnenderweise vom Moskau-Korrespondenten F.Schmidt verfat- fand ich Obiges brigens nicht.

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    18.872


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Das haben die auch scheinbar aus dem Artikel gestrichen (nichtsdestotrotz kam dies in irgendeiner Historiensendung des ARD oder ZDF, die ich demletzt mit halbem Auge und Ohr verfolgte, vielleicht war es sogar dieses "History"). Hier findet es sich noch, Screenshot:



    https://www.google.de/search?client=...w=1280&bih=730
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  9. #9
    Registriert seit
    30.07.2016
    Beitrge
    1.536


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Auch ohne (noch vorhandenen) Nachweis hab ich Dir geglaubt... .

    Nur, obschon auf einige Jahre Ostblock zurckblickend, mir war es neu. Eingeprgt hatte sich, wie obig schon erwhnt eher, da Honecker in den Achtziger gerne den groen internationalen Staatsmann hervorkehrte, was sich nach der trichten Massenanerkennung der SBZ durch westliche Lnder und das Aus fr die sog. "Hallstein-Dokrin" ja leider auch anbot. Und durch den Empfang durch Birne Kohl, RIP, 1987 auch bedauerlicherweise ein gewisse Besttigung fand.

  10. #10
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    31.265


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: CDU-Whlerin Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher

    Schlielich strt mich, dass wir Deutschen aus unserer historischen Verantwortung eine bertoleranz fr Einwanderer ableiten, die unsere Werte verachten und sich nicht integrieren wollen. Das scheint mir der falsche Schluss aus der Geschichte zu sein.
    Und damit gehe ich zu 100% konform. Wrde man diese Leute abschieben, dann mssten 95% der "Flchtlinge" wieder gehen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Eva Hermann: Frau Merkel: Was geht hier im Land vor, ber das Sie mit uns nicht sprechen wollen?
    Von open-speech im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2017, 12:21
  2. PI News! Zuwanderer identifizieren sich mit unserem Land
    Von PI News im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 21:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO