Randale vor Dsseldorfer Edel-Disco

Polizei rckt zu Groeinsatz an Nachtresidenz aus

Dsseldorf. In der Nacht zu Dienstag mussten 50 Polizisten zum Club Nachtresidenz in Dsseldorf anrcken: Dort verlangte eine Gruppe von 200 bis 300 Jugendlichen Einlass. Sie sollen randaliert und die Sicherheitskrfte angegriffen haben.
Wie die Polizei unserer Redaktion besttigte, kam es bei der Oberstufenparty in der Diskothek zu den Ausschreitungen. Demnach verlangte eine Gruppe von etwa 200 bis 300 Jugendlichen und Heranwachsenden Einlass. Als dieser ihnen verwehrt wurde, kam es nach Meldung der Polizei zu Pbeleien und bergriffen auf das Sicherheitspersonal. Gegen 22.40 war die Polizei alarmiert worden. Rund 50 Polizisten und mehrere Mitarbeiter des stdtischen Ordnungsamtes waren im Einsatz.
"Deshalb haben wir strkere Krfte dort zusammengezogen", sagt ein Sprecher der Polizei. Auch die Beamten seien angegriffen und mit Flaschen beworfen worden. Polizeihunde waren im Einsatz. Die Beamten mussten eine Polizeikette bilden, um die aggressiven jungen Leute zu trennen und in Richtung Berliner Allee und K abzudrngen. Die Bahnstrae wurde auf diese Weise gerumt. Gegen 0.50 Uhr war der Einsatz beendet.
Der Partyveranstalter "La Rvolution" organisiert regelmig Parties fr Oberstufenschler in der Nachtresidenz. Bereits im Dezember hatte es eine Rangelei mit Polizisten vor der Nachtresidenz bei einer Party desselben Veranstalters gegeben, weil Jugendliche nicht mehr auf die ausverkaufte Party kamen.
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/...-aid-1.7044173

- - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

Der Westen berichtet ebenfalls zu dem Ereignis mit einer inzwischen revidierten berschrift, die vormals folgendermaen lautete:

Weil sie nicht in die Disco kamen: 300 jugendliche Migranten wten in ...
nun aber gendert wurde in

Weil sie nicht in die Disco kamen: 300 Jugendliche wten in Dsseldorf
Die Begrndung dafr wird am Ende des Artikels nachgereicht. Man erkennt einen Trken oder Araber oder Pakistani oder sonstigen Migranten nmlich hchstens, wenn man die Psse kontrolliert.

*Anmerkung der Redaktion: Die Dsseldorfer Polizei erklrte am Dienstagmorgen gegenber DER WESTEN, bei der Gruppe aus 250 bis 300 Randalierern habe es sich um Jugendliche mit Migrationshintergrund gehandelt. In einer frheren Version dieses Textes hatten wir so ber den Fall berichtet. Nach erneuter Nachfrage erklrte Polizeisprecher Andr Hartwich jedoch, dass diese Erkenntnis von den Einsatzkrften vor Ort an die Pressestelle gegeben wurde. Diese hatten die Personalien der Jugendlichen aber grtenteils nicht kontrolliert. Deshalb haben wir den Hinweis auf die Herkunft aus der berschrift entfernt.
https://www.derwesten.de/region/mass...211743327.html