Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    18.872


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Asylbewerber sollen unter Hartz IV abgerechnet werden

    Wie das gehen soll, wird nicht bekanntgegeben. Sofern die Flüchtlinge nicht vermittlungsfähig oder arbeitsfähig werden, können sie nicht über Hartz IV abgerechnet werden, sondern müssen über die alte Sozialhilfe bezahlt werden.

    Dann wären noch die Integrationskosten, die Kosten für die Unterbringung in einer Asylbewerberunterkunft, die Stromkosten, die eigentlich ein Hartz IV Empfänger aus eigener Tasche zu zahlen hat, die Fahrtkosten ebenso, die Kosten für Heil- und Hilfsmittel und Zuzahlungen im Gesundheitsbereich, die Eigenzahlungen bei Kronen und Füllungen, die Deckelung der Heizkosten und anderen Nebenkosten, die Kosten für Internet, die der Hartz-IV-Empfänger selber zu zahlen hat wie er auch hinnehmen muss, dass Geschenke wie z.B. Handys und Fahrräder etc. dem Bedarfssatz als Einnahmen gegengerechnet werden. Und dann wären natürlich noch die Erreichbarkeit für das Amt, die Eigenbemühungen, die, wenn sie nicht stattfinden, mit Sanktionen bis hin zur völligen Einstellung von Hartz IV belegt werden. Aber daran ist vermutlich nicht gedacht, denn man möchte die Flüchtlinge damit höchstwahrscheinlich nicht "schikanieren".

    Man möchte etwas ganz anderes: Die Kosten für die Flüchtlinge künstlich schönen. Man möchte die Kosten verschleiern.

    Deutschland Integration Studie empfiehlt Öffnung von Hartz IV für Asylbewerber



    Unsinnige Bürokratie bremst einer Studie zufolge die Integration enorm. Der Verwaltungsaufwand würde sich demnach extrem vereinfachen, wenn Hartz IV generell auch Asylbewerbern zustehen würde.



    Eine mangelhafte Zusammenarbeit von Verwaltung und Behörden behindert laut einer Studie die Integration von Flüchtlingen. Dies sei an sich ein Hemmnis, zudem werde unnötig viel Zeit und Geld verschlungen, heißt es laut einem Bericht der „Westfalenpost“ in einer Untersuchung im Auftrag der Stiftung Mercator. Die vom Bochumer Verwaltungswissenschaftler Jörg Bogumil verfasste Studie fordert demnach die Bundesregierung auf, die Zuständigkeiten im Bereich Asyl und Integration neu zu ordnen.
    Die Politik müsse ein Zuständigkeitsdurcheinander im Bereich Asyl und Integration beenden, erklärte Bogumil. „Jeder macht das vermeintlich Richtige, aber niemand ist für den Gesamtprozess verantwortlich“, kritisierte er.
    Doppelarbeit und mangelnde Kommunikation: Die Untersuchung habe ein Kompetenz- und Organisationsversagen festgestellt. „Dass daraus kein Staatsversagen geworden ist, verdanken wir den Kommunen, die mit Flexibilität und Improvisationskunst auf die Probleme reagiert haben“, sagte der Wissenschaftler.
    Verwaltungsarbeit der Kommunen untersucht


    In der Studie wird auch für eine Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes plädiert. Eine generelle Öffnung von Hartz IV für Asylbewerber könne den bisher enormen Aufwand vereinfachen, erklärte Bogumil. „Die aktuelle Regelung zum Leistungsbezug durch Geflüchtete bedeutet einen enormen Verwaltungsaufwand, obwohl tatsächlich nur sehr geringe Leistungsunterschiede bestehen.“ Zudem mahnte der Wissenschaftler mehr Flexibilität von Integrationsmaßnahmen an, etwa durch pauschale Lösungen anstelle von aufwendigen Einzelfallprüfungen.






    Der Wissenschaftler untersuchte die Verwaltungsarbeit der Kommunen auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise in den Jahren 2015 und 2016. Dabei stützte er sich auch stark auf Erkenntnisse der Städte Arnsberg und Bochum.
    https://www.welt.de/politik/deutschl....html#Comments

    Im Moment 197 Kommentare, die die Zielsetzung nicht ganz begriffen haben, aber nicht sehr amüsiert über den Vorschlag sind:

    Dennis H.
    vor 57 Minuten

    Eine gute Idee. Dann sollte man aber auch den Hartz4 Satz angemessen aufstocken.


    EO

    Eberhart O.
    vor 2 Stunden

    Bitte ..fürwahr schon lange in Hessen zb.Alltag. .Papa Mama acht Kinder Sri Lanka wohnhaft Mainz Kostheim.. Da rollt der Rubel monatlich .. Plus Sozial..Hilfe Miete etc...Mainz Kostheim Insbrucker Str. Diejenigen wenigen ..!Schaffenden haben ab Juni eine saftige Mieterhöhung bekommen .. träumt weiter ..




    NE

    Nik E.
    vor 3 Stunden

    In Zeiten von Rekordmigration und in denen die Belastung des Sozialstaates enorm wächst, klingt das nach einer merkwürdigen Idee. Denn beides würde damit sicher zusätzlich befeuert werden.




    LH

    Lutz H.
    vor 3 Stunden

    Und da redet man davon, man müsse die "Fluchtursachen" in den Herkunftsländern bekämpfen? Eine bessere und wirksamere "Fluchtursache" als die deutsche Idiotie kann es nirgendwo geben. Da bin ich sehr sicher.




    NO

    NoLimit
    vor 4 Stunden

    Hartz IV wäre viel zu wenig für die traumatisierten Flüchtlinge. Die haben doch eine wirklich üppige Versorgung verdient um wieder Freude am Leben zu empfinden. Ein Haus, ein BMW und mindestens 5.000 Euro pro Monat sollten schon drin sein. Das sind wir ihnen schuldig. OK, ein Mercedes ginge auch.




    WS

    Wolfgang S.
    vor 4 Stunden

    Die meisten Menschen, die zu uns kommen, können es sich schlicht und ergreifend nicht leisten, nach Sprach- und Integrationskurse auch noch die Mühlen der Arbeitsagentur zu absolvieren. Die aus Afrika Geflüchteten noch weniger als die Flüchtlinge aus Syrien. Viele haben Schulden zurückzuzahlen, die sie für die Reise nach Europa aufnehmen mussten. Oft erwarten die Familien regelmäßige Geldunterstützung, weil die davon ausgehen, dass die Angekommenen hier das große Geld machen. . Vielleicht werden einige der Zuwanderer hier Arbeit finden., die meisten aber würden lange Jahre in dem Harz IV-System kreisen.




    IJ

    Igor J.
    vor 4 Stunden

    Man sollte wie in Lettland machen. 100€ auf die Hand und fertig. Nach einer Woche sind die hier und wir wissen warum.




    PH

    Philuca
    vor 4 Stunden

    Durch die Einwanderung nach Deutschland haben unterqualifizierte Armutsmigranten sowieso schon ökonomisch gewonnen, auch mit einer Sozialhilfe leicht unter Harz4, dass ist viel mehr als sie aus ihrer Heimat kennen, von der Wohnung und Infrastruktur ganz zu schweigen. Der Aufwand für den Spracherwerb, Qualifikationsmaßnahmen, Auseinandersetzung mit der fremden Kultur, Anpassungszwang, Zeitverlust, Identitätskrise -obwohl- man schon ökonomischer Gewinner ist, macht für viele keinen Sinn in ihrem Kosten-Nutzen-Kalkül. Und sie haben recht. Wenn es in Deutschland keine Parallelgesellschaften geben würden in die man bequem sich niederlassen kann, hätte ich keine Probleme damit. Aber die gibt es in jeder größeren Stadt. Und so wäre Harz4 nur noch ein kleiner Motivationshappen mehr, um sich in Deutschland frühzeitig zur Ruhe zu setzen.




    FR

    Frau Rauscher
    vor 4 Stunden

    Wenn Du denkst es geht nicht mehr verrückter, dann kommt wieder irgendein soziales Institut daher und macht einen neuen "klugen" Vorschlag und die Regierung springt mit Verzögerung auf den vorgeschlagenen Zug!




    TO

    Tom Donata
    vor 4 Stunden

    Mir fehlen die Worte...Die Vorschläge zur Umverteilung der Sozialrücklagen werden immer abenteuerlicher...



    Uhu
    vor 5 Stunden

    Wo ist der Unterschied zwischen einem "integrierten H4 Empfänger" und einem "nicht integrierten H4 Empfänger"? Beiden dürfte es völlig egal sein, als was sie in den Statistiken geführt werden. Solange die deutsche Rumdumversorgung für jeden Zuwanderer garantiert wird, wird es auch keinen Mangel an Neubürgern geben. Der Doppelpass für die Türken in Deutschland wurde wie Sauerbier angeboten, hat aber aus den Türken keine Deutschen gemacht, Ausnahmen bestätigen die Regel.


    MS

    Marcel S.
    vor 5 Stunden

    Ich würde zur absoluten Vereinfachung vorschlagen: wir zahlen einfach weltweit Hartz4 aus, Anträge werden per Email eingereicht, Geld wird bargeldlos überwiesen - dann gibt es auch keine Flüchtlinge mehr und allen ist geholfen ;-) bei wem kann ich meine Studie abrechnen?




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    GM

    Gisela M.
    vor 2 Stunden

    Nicht schlecht ☺

    0






    1 WEITERE ANTWORT EINBLENDEN



    HA

    hardie
    vor 5 Stunden

    Habe gehört, dass sich 500 Mio. Chinesen auf den Weg gemacht haben. Sind alle politisch Verfolgte. Asylanträge in Deutschland werden bei der Masse der Menschen ausgesetzt. AM erneuert ihren Spruch: Wir schaffen das!




    CK

    Christopher K.
    vor 6 Stunden

    So eine Studie kann auch nur aus einer sozialwissenschaftlichen Fakultät kommen...




    BA

    Bayern-Express
    vor 6 Stunden

    War der Ersteller der Studie ein Grüner oder gar Linker, Was anderes lässt das Ergebnis dieser Studie nicht zu. Und damit die deutschen H4-Empfänger dann nicht gegenüber Flüchtlingen benachteiligt werden, sollte man deren Bezüge leistungsfrei stellen, also hinweg mit Fordern und Fördern, die deutschen Arbeitnehmer bezahlen das dann schon, wie immer.




    ML

    Monitor L.
    vor 6 Stunden

    Könnte ich dann, gegeben dem Fall, dass ich mit 15 verschiedenen Namen gemeldet bin, auch so oft Hartz IV beantragen? Das ist wichtig zu wissen. Dann komme ich auch ohne Pass über die nicht vorhanden Grenze und rede einfach nur noch englisch. Ich hab nämlich keinen Bock mehr! Ich bin in der höchsten Steuerklasse und muss diesen Wahnwitz mitfinanzieren.




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    MF

    Marco F.
    vor 4 Stunden

    Glückwunsch! Dann gehören Sie zu den 13 Killionen Nettozahlern, welche die restlichem 67 Millionen finanzieren.

    12






    2 WEITERE ANTWORTEN EINBLENDEN



    PM

    Patrick M.
    vor 6 Stunden

    Den sogenannten Verwaltungsaufwand kann man sich ganz einfach sparen, wenn man die irrsinnige Grenzöffnung rückgängig macht. Kostet viel weniger als das Geld der deutschen Steuerzahler a) erst in der ganzen Welt zu verteilen und b) dann auch noch zuhause an fremde Leute auszugeben.




    SI

    Siria Stern
    vor 6 Stunden

    Prof. Jörg Bogumil? - holt Studie ein?! Man o man. Das geht ab, in die Magengrube. Es geht einfacher. Angekommen Duldung - Sachleistung, Taschengeld. Asylbewerber bis max.! 75% des HarzIV-Satzes + 1EuroJob. Bundesbürger ab Jahr drei-fünf in Arbeit dieses Bedingungslose Grundeinkommen. Nicht für jahrelang Geduldete! u.Ä. (zB Clans) Abschiebung hat Vorrang. Ohne Nachweis kommt keiner mehr ins Land. So, in etwa könnte heute ein Schuh draus werden.




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    SH

    Sabine H.
    vor 3 Stunden

    @Siria Stern Eine schöne Vision... Wird aber so nicht passieren, leider.







    HD

    Hagmar D.
    vor 6 Stunden

    Bloss nicht, im Hartz4 System muss jede Arbeitsgelegenheit annehmen werden und wird bei Fehlverhalten sanktioniert. Wer will denn so unmenschlich sein...?




    SL

    Saarelaa L.
    vor 6 Stunden

    Abenteuerliche Studie: Weil Menschen mehr Geld bekommen, integrieren Sie sich leichter ? Wenn überhaupt wird umgekehrt ein Schuh draus: je mehr Geld jemand bekommt, desto weniger Anreiz besteht zur Integration. Das ist - im Gegensatz zu dieser Seltsam-Studie - tatsächlich wissenschaftlich erwiesen. Deswegen sagen ja auch alle Migrationsforscher, dass Sozialstaat und grenzenlose Einwanderung nicht zusammen zu haben sind. Von daher: Wer hat die Studie gemacht, die MickyMouse ? Oder anderer Vorschlag: Die Stiftung, die ja sicherlich jede Menge Geld der Steuerzahler für diesen Unsinn bekommen hat, zahlt einfach das Geld zurück und leistet so einen hervorragenden Beitrag zur Integration. Wie wäre das ?




    homas B.vor 6 Stunden
    Einfach Abschieben innerhalb von einer Woche. Der IS ist geschlagen. Warum sind die noch hier?


    JB

    Junia B.
    vor 6 Stunden

    Generell dürfte es doch egal sein, wie man die Alimentierung nun nennt. Allerdings würde mit Harzt IV hoffentlich ein ebenso strenges Regime eingesetzt werden, wie bei allen Altbürgern? So mit Sanktionen und Kürzungen? Meist aus hanebüchenen Gründen...aber vermutlich nur wieder bei den Altbürgern. Wer 40 Jahre gearbeitet hat und dann wegrationalisiert wird, freut sich sicher, dass er mit Leuten im Sozialsystem auf einer Stufe steht, die keinen Handschlag für dieses System getan haben.




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    IS

    Iris S.
    vor 5 Stunden

    Das tut er heute schon, und zwar auch mit deutschen Hartz4 Beziehern,, die noch nie gearbeitet haben. Und jeder, der gearbeitet hat, muss seine Vermögensverhältnisse offenlegen, und sein Erspartes verfrühstücken, bevor er die Unterstützung bekommt.







    HP

    Hans P.
    vor 6 Stunden

    Warum soll der Steuerzahler für die Kosten von Merkels "Gästen" aufkommen - vorallem die, die dank des Versagens des Staates eine halbe Ewigkeit auf die Heimreise warten dürfen? Bitte registrieren, entscheiden und wieder nach Hause schicken. Nur die die berechtigt hier bleiben dürfen, sollten überhaupt Leistungen aus den Sozialsystemen bekommen. Und dann grundsätzlich nicht aus Versicherungsleistungen!




    SS

    Steffen S.
    vor 6 Stunden

    Wie soll man das einem Menschen erklären, der ein Leben lang Steuern gezahlt hat und nach einem Jahr (bzw. zwei Jahren) Arbeitslosigkeit auch von Hartz IV leben muss? Wie???




    FA

    Frank A.
    vor 7 Stunden

    Sie werden rundum versorgt , neben Kindergeld für 5 - 10 Kinder wird es auch Hartz IV geben. Aber gemach , gemach , erst nach der Wahl .




    AZ

    Alfred Z.
    vor 7 Stunden

    Das sind die Ziele von Frau Merkel. Qulle Integrationsministerium: „bringen wir zudem zum Ausdruck, dass wir uns als Teil eines gemeinsamen Deutschland verstehen. Wir werden all jenen vehement entgegentreten, die unsere selbstverständliche Zugehörigkeit zur Einwanderungsgesellschaft und unseren Teilhabeanspruch infrage stellen. Kein „Wir ohne uns“. Für ein „Wir der Verschiedenen“ in einer gemeinsamen Einwanderungsgesellschaft.“




    DK

    detlef k.
    vor 7 Stunden

    Eine viel größere Verwaltungsvereinfachung wäre es, nur für vier Wochen eine kostenlose Unterkunft + Verpflegung in einer Massenunterkunft anzubieten und danach die Bewerber in die Selbsthilfe zu entlassen.




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    TS

    Tom S.
    vor 7 Stunden

    So ähnlich sieht es in Italien aus. Und daher wollen die über das Mittelmeer dort anlandenden Migranten trotz hinreichendem Schutz vor Verfolgung, Krieg und Fassbombenhagel in Italien und deutlich schönerem Wetter als in Deutschland möglichst fast alle möglichst schnell Richtung Brenner weiterziehen (na ja, jedenfalls so lange, wie Österreich diesem Treiben tatenlos zugsehen hat). Soll heissen: Es braucht keine 5-Meter hohen Grenzmauern und noch nicht mal einen 20 cm hohen Zaun, um diese Völkerwanderung zu stoppen. Einfach den "Magneten" abschalten...

    19






    1 WEITERE ANTWORT EINBLENDEN



    MM

    Markus M.
    vor 7 Stunden

    Ich war gerade einkaufen. Mein Sohn besucht heute eine Freundin, die ohne Eltern in D aufgewachsen ist. Jetzt nach ihrem Abitur musste sie einen neuen Antrag auf Kindergeld stellen, die ganze Bürokratie rauf und runter, incl. Bewerbungskopien, damit man auch weiß, dass die eine Ausbildung oder Studium anstrebt. Das hat sie vor 4 Wochen alles eingereicht, die Bearbeitung kann sich aber noch hinziehen. Kindergeld bekommt sie bis dahin nicht. Sie hat meinem Sohn am Telefon verschämt gestanden, dass sie nicht mehr genug zu essen für Zwei hätte, ob er ein Toastbrot mitbringen könnte... Deshalb war ich gerade einkaufen, mit einer wahnsinigen Wut im Bauch.




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    HK

    Heiko K.
    vor 7 Stunden

    Überall gibt es schlechte Menschen. Aber ich arbeite auch im öff Dienst und kenne keinen, der einem allein aufwachsenden Mädel nicht heklfen würde. Ach quatsch, jeder würde helfen wenn jemand nett fragt. Es ist halt nur...die Arbeiter auf dem Arbeitslosenamt stumpfen mit der Zeit ab...da fehlt es an beiden Seiten an Fingerspitzengefühl

    1






    1 WEITERE ANTWORT EINBLENDEN



    EN

    Eowyn N.
    vor 8 Stunden

    Wenn eine Studie, wie diese hier, bei der Umsetzung zum Nachteil der länger hier lebenden führt, wird sie vermutlich auch umgesetzt, aber keine Panik, natürlich erst NACH den Wahlen.




    HA

    Hans Hagen Hart
    vor 8 Stunden

    Wie ich finde, ein fantastischer Vorschlag aus Nordrhein Westfailed State.



    Dr. M.
    vor 8 Stunden

    Liebe Archäologen! Ihr sucht immer noch nach dem sagenumwobenen Atlantis, nach dem Paradies und dem Garten Eden?! Tja, ihr könnt aufhören, es wurde alles gefunden. Sorry.


    HA

    hajona
    vor 9 Stunden

    Lese gerade das Buch von Ruud Koopmans: Assimilation oder Multikulturalismus. Sehr erhellend. Die Länder mit den geringsten Anforderungen an Migranten (Belgien, Schweden oder Frankreich) erzielen die schlechtesten Integrationsergebnisse, während die Integrationsergebnisse in Deutschland und Österreich besser waren. Außerdem gilt allgemein: Je größer das staatliche Alimentationsangebot desto mehr Armuts- und bildungsferne Integration. Das passiert gerade in Deutschland, Österreich und Schweden. Auf der anderen Seite wandern aus diesen Ländern Leistungsträger (auch) wegen der steigenden Sozialleistungen ab. Erwünschte ausländische Leistungsträger suchen sich dann eher in einem Land einen Job, in dem die Sozialleistungen deutlich niedriger liegen (angelsächsischer Raum). Anders als die im Artikel zitierte Studie ist deshalb unbedingt zu überlegen , wie wir die Sozialleistungen für Zuwanderer, insbesondere für solche mit integrationshinderlicher Kultur soweit zurückfahren, dass für die sich schon im Land Befindlichen ein deutlicher Integrationsdruck aufgebaut wird. Außerdem wird so der Pull-Faktor in seiner Wirkung reduziert.




    KP

    klaus p.
    vor 9 Stunden

    Ach was was wirklich helfen koennte ist ein kostenloses Haus ein Daimler und 3000 EUR monatl lebenslange Sofortrente ....




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    YD

    York D.
    vor 9 Stunden

    Volle Zustimmung!







    WM

    Werner M.
    vor 9 Stunden

    Diese Forderung hat für mich Vor- und Nachteile. Nachteil wäre, dass somit auch Asylbewerber, die keine Arbeitserlaubnis erhalten in den Genuß von Hartz-IV kommen würden, dementsprechend auch eine Möglichkeit zur Arbeit hätten. Der Vorteil wäre, dass man bei Hart-IV schneller und leichter mit Sanktionen belegt werden kann als nach der aktuelle Regelung zum Leistungsbezug für Asylbewerber. Das sollte dann allerdings auch genutzt werden, ohne wenn und aber, ohne den Entschuldigungsgrund "nicht verstanden" und auch ohne Ausnahme weil man den Termin mal eben um zwei Wochen vergessen hat.




    KS

    kirsten s.
    vor 9 Stunden

    @Björn-Thorben Schon klar, jeder muss das Recht haben... Wie siehts mit den Pflichten aus? Sie wissen schon, dass Bewerbungen geschrieben werden müssen, man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen muss ect. pp.




    DD

    Donald D.
    vor 9 Stunden

    Ja natürlich. Wir sollten dieses Land einfach pauschal für die ganze Welt öffnen, statt aufwendige Einzelfallprüfungen vorzunehmen. Sprachkurse für alle, auch für die, die eigentlich irgendwann einmal gehen müssten, ALG 2 sowieso. Ist ja nun zugegebenermaßen sehr wenig, was will man da bei den Asylbewerbern noch kürzen. Und wenn ich mir Bochum so ansehe, bin ich auf schlaue Erkenntnisse aus dieser hervorragend funktionierenden Stadt auch ganz fürchterlich gespannt!




    AD

    Annette D.
    vor 9 Stunden

    Der IS ist doch angeblich am Ende. Schickt also alle heim nach Syrien und den Irak. Diese Länder brauchen jetzt Menschen, die sie wieder aufbauen. Integration in Deutschland bringt keinem was, weder uns, noch den Heimatländern.




    JK

    Julia K.
    vor 9 Stunden

    Dieser Vorschlag kann nur ein Witz sein. Das lockt doch noch mehr Menschen nach Deutschland zu kommen.




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    HA

    Hans Hagen Hart
    vor 8 Stunden

    Das was man Anderswo vielleicht als Witz interpretieren würde, ist in Deutschland ziemlich ernst gemeint. Schliesslich ist Germany das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.







    BE

    Björn-Thorben E.
    vor 9 Stunden

    Warum nicht? Jeder der in diesem Land lebt, muß das Recht auf eine menschenwürdige Existenz haben.




    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    JT

    JJ T.
    vor 8 Stunden

    Und diese menschenwürdige Existenz sehen Sie durch das gegenwärtige ALG 2 abgebildet? Treten Sie doch in die SPD ein bei solchen Ansichten.
    8






    1 WEITERE ANTWORT EINBLENDEN


    TM

    Thorsten M.


    Eine gute Idee. Sofort umsetzen und die Nachricht dann auf Englisch, Arabisch etc. in alle Welt senden. WIR SCHAFFEN DAS!

    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    31.265


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Asylbewerber sollen unter Hartz IV abgerechnet werden

    Wie soll denn Hartz IV bei der Integration nützlich sein?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    8.686
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Asylbewerber sollen unter Hartz IV abgerechnet werden

    Wer weder fähig noch bereit ist, sich seinen Lebensunterhalt durch normale und geregelte Arbeit zu verdienen, kann und will sich nicht integrieren.
    Ein Schmarotzer bleibt ein Schmarotzer.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    874


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Asylbewerber sollen unter Hartz IV abgerechnet werden

    Es kann fast jeder arbeiten wenn er nur will. Allerdings sind nicht alle Arbeiten geeignet, um den Lebensunterhalt zu verdienen.
    Es gibt genug körperlich oder geistig Behinderte die arbeiten.

    Was ich nicht verstehe: da werden Kinderpflegerinnen bezahlt für Leute die NICHT arbeiten - sie könnten ihre Kinder SELBT versorgen da sie nicht körperlich behindert sind - laut WHO sind sie auch nicht geistig behindert.

    Ich würde es so machen: keine Arbeit, keine Leistung.
    Reicht die Arbeit nicht zum Lebensunterhalt, dann wird aufgestockt.

    Es gäbe genug Arbeiten die auch ungelernte Personen ohne Schul- oder Berufsausbildung machen können:

    Tütenkleben, Kulis zusammenschrauben, Straßen kehren, Steinbruch, PFLEGE - Altenheime, Tierschutz die immer Leute suchen für Gassigehen, saubermachen, Fließbandarbeit, putzen...

    Ich würde hierzu auch die ganzen autochtonen Deutschen dazu verknacken die einfach keinen Bock haben zu arbeiten da es von PC Games, gammeln etc ablenkt...
    Kenne persönlich Leute die offen zugeben daß sie keinen Bock haben - ist ja ok - ich hab auch keinen Bock - aber ich machs halt trotzdem. Wer genug Geld z.b. geerbt hat, im Lotto gewonnen hat, das ist auch ok wenn derjenige nicht arbeitet - er liegt dem Staat nicht auf der Tasche.
    Ich werde enorm ärgerlich wenn ich mitbekomme wie Leute denen nix fehlt, einen auf "ich kann nicht arbeiten" machen - die gehen dann zu Psychiatern und lassen sich bestätigen daß sie sich von allen gemobbt fühlen und deswegen nicht arbeiten können. Du kannst nicht im Büro arbeiten da Du wenn Du mit Menschen in Kontakt, eine psychische Störung hast: dann bau Kulis daheim zusammen !


    Mein Nachbar kann wegen körperlichen Einschränkungen auch nicht mehr in seinem erlernten Beruf Automechaniker arbeiten - anstatt einen auf "arbeitsunfähig" zu machen hat er einen anderen Job und verdient jetzt das doppelte wie vorher.

    In deutschen Gefängnissen heißt es, daß es eine Pflicht zur Arbeit gibt (laut Knastdokus) - da sind auch nicht alles Atomphysiker sondern es gibt Arbeit die anscheinend so einfach ist, daß jeder angelernt werden kann...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.12.2012, 15:11
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 18:09
  3. EU-Kommission fordert vollen Hartz-IV-Anspruch für Asylbewerber in Deutschland
    Von burgfee im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.07.2010, 14:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO