Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    18.593


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Warten in der Notaufnahme - wütende Leserbriefe

    Es geht in dem Artikel um eine schwangere Frau im dritten Monat, die aufgrund einer plötzlichen Blutung in die Notaufnahme gefahren wurde und dort mehr als vier Stunden warten durfte.

    Schwangere wartet vier Stunden in Notaufnahme – Baby verloren



    Ein Ehepaar aus Bayern will einkaufen fahren, als die schwangere Frau Blutungen erfährt. Sie fahren ins Krankenhaus. Dort muss sie vier Stunden auf eine Behandlung warten. Ihr Baby hat die 37-Jährige verloren.

    https://www.welt.de/vermischtes/arti....html#Comments

    Das Baby hätte sie höchstwahrscheinlich so oder so verloren, nicht ungewöhnlich in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft. Bleibt die lange Wartezeit in der Notaufnahme. Und zu dieser gibt es jede Menge Leserbriefe, die tief über den Unmut, der sich in den Jahren der Merkelregierung aufgestaut hat, blicken läßt.

    Eine kleine Übersicht. Es beginnt relativ harmlos:

    Ralf M. S.
    Kaputt gespart...

    Andreas L.
    Warum sollte es in der Ambulanz besser laufen, als in den Sommerferien beim Hausarzt.
    Dieser ist im Urlaub und nennt die Vertretung...diese Vertretung ist aber auch im Urlaub und nennt seine Vertretung...diese Vertretung der Vertretung befindet sich aber auch im Urlaub...diese primitive Desinformationskette kann bis zu "fünf Glieder" besitzen, der arbeitende Hausarzt Nr. 6 weiß schlussendlich noch nicht mal, dass er fünf Urlauber vertritt und wundert sich, dass seine Praxis bis zur anderen Straßenseite gefüllt ist. Wie der "dumme Patient" darunter leidet, brauche ich wohl hier nicht mehr beschreiben...

    Ulrich E.
    Krankenhäuser werden nur noch nach Betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten betrieben, Gewinnmaximierungen ist wichtiger als die ursprüngliche Aufgabe, nämlich helfen und heilen.

    Krankenschwestern und Assistenzärzte verdienen verdienen zu wenig, müssen aber den Laden schmeißen.

    Ein Studium ist trotz Einser Abitur nicht immer möglich, die Universitäten und Hochschulen hoffnungslos überfüllt,
    ausländische Studenten kommen in großer Zahl, weil hier keine Studiengebühren anfallen, also wird am NC geschraubt, um den Zulauf zu reglementieren.

    Da darf man sich nicht wundern, wenn so etwas passiert.
    Schlimm genug.
    Staatliche Krankenhäuser und Kliniken wären bestimmt die bessere Lösung.
    Es folgen Erfahrungsberichte aus dem Ausland und Anspielungen:

    Christian T.



    Einfach erbärmlich .
    In Hongkong wartet man in der Notaufnahme in Lai King oder Ruttonjee so 5-10, vielleicht auch mal 15 Minuten. Wartezeiten von 4 Stunden führen den Begriff Notaufnahme ins Lächerliche . Traurig.

    Niko Güler



    Das tut mir sehr leid, eine schreckliche Nachricht. Vielleicht hätte der Ehemann rumpoltern sollen, so richtig Radau machen, dann bekommt man doch was man will in Deutschland mittlerweile. Wer Vertrauen hat, sich schweigend zurück zieht, der läuft nicht nur Gefahr einen Schaden zu erleiden, mittlerweile geht es hier um Leben und Tod. Das ist schrecklich. Eine schreckliche Nachricht. Denn das ist von großer Tragweite.


    Nora R.


    Mit der ganzen Groß Familie zu kommen hilft auch
    Juergen P.


    Die Klinikleitung muss dafür zur Verantwortung gezogen werden. Die Politik auch. Es wird an allen Ecken und Enden (z.B. Schule, Bildung, Infrastruktur) gespart. Immer mehr Personen ohne Leistungsanspruch werden hier voll versorgt und die eigene Bevölkerung soll dies auch noch finanzieren und massive Abstriche hin nehmen. Lange geht dies nicht mehr gut.

    Sebastian Z.


    In den USA vor Obamacare gab es die kürzesten Wartezeiten weltweit. Hier sieht man mal wieder, was passiert, wenn die Regierung ein Gesundheitssystem planwirtschaftlich rationiert.

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Ab und zu wird es auch etwas direkter

    emma k.


    Ärztliche Betreuung für Schwangere muss genauso intensiv gewährleistet sein, wie die Abläufe zur Organtransplantation. Ansonsten wäre der Mutterpass nur ein Relikt der guten alten Zeit.

    4 Stunden blutend in der Notaufnahme: da funktioniert die Versorgung im Australischen Busch besser.
    Sebastian N.
    Dieses Bild zeigt sich in vielen Krankenhäusern in Deutschland. Wird gerne vergessen, wenn man sich selbst in Umfragen bejubelt, die einem sagen wir glücklich doch alle sind und man sich im besten Deutschland, dass es je gab wähnt.

    Joh N A.




    "Es wird niemandem etwas weggenommen". Zustände wie in einem 2. Weltland, mit Gesundheitsausgaben wie in einem 1. Weltland.

    Sebastian N.



    Ich hoffe Sie erinnern sich im Herbst daran (und die Menschen in Ihrer Umgebung).
    Enrikas D.
    Notaufnahmen in Deutschland sind Entweder völlig hoffnungslos überfüllt oder mit unfähigem Personal besetzt, das müsste ich leider auch schon am eigenen Leib erfahren. Ich habe zun Glück nur 3 Stunden warten müssen das geht ja noch.

    Silke S.



    er wolle nicht auf das Krankenhaus schimpfen, sondern lediglich auf die Zustände aufmerksam machen

    Auf welche Zustände ????


    Düsseldorf. Immer mehr Patienten gehen in die Notaufnahme, obwohl es sich nicht um einen Notfall handelt. Ergebnis: Völlig überfüllte Wartezimmer und erschwerte Bedingungen für akut kranke Patienten

    oder darauf
    das unter den Millionen Migranten nicht genügend Ärzte mitgekommen sind um diese nach unseren Masstäben zu versorgen ????


    80 Millionen Deutsche können nun mal nicht 7.000 Millionen in Armut und in Menschenunwürdigen Verhältnissen lebenden ( in den Armutssiedlungen von Brasilien zum Beispiel, die wollen auch gerne zu uns kommen, wo das Wasser einfach so aus der Wand läuft)
    Um letztlich das, was Vorschreiber andeuteten, in den direkten Bezug zu setzen:

    Kathrin M.


    Alltag in der Notaufnahme. Ich war selbst in der Notaufnahme und musste 3 Stunden warten bis ich dran kam. Das System ächzt und ist hoffnungslos überlastet. Neben mir warteten noch zahlreiche Flüchtlinge die dort behandelt wurde. Ich weiß nicht, ob die nicht auch zu Hausärzten gehen können. Der 2015 statt gefundene Zuzug treibt das System weiter an seine Grenzen, aber darüber zu sprechen ist ja unfein.
    Wut auf die Regierung und Frau Merkel:


    Stephan L.



    Gut daß das mal thematisiert wird, habe selbst ähnliches erlebt, also nichts mit Ausnahmezustand, das ist eher die Regel.

    Merke(l): für manches sind unbegrenzt Ressourcen da, für manche nicht.



    Christian v.



    Auch das kann man bei der Wahl am 24.09. berücksichtigen.
    Während ein anderer Leser gar nicht begreifen kann:

    Sleepy H.



    Warum schickt man Menschen dann nicht in eine andere Klinik oder zu einem anderen Arzt?
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Erlebnisbericht aus Mannheim:

    Stefanie B.

    Die Notaufnahmen unserer Krankenhäuser sind ua.a. Voll mit Merkels Freunden, die nachts um 23 Uhr an einem Freitag wegen einem Schnupfen kommen und den Ärzten die Zeit stehlen, da sie nicht in der Lage sind zu verstehen wofür unsere Notaufnahmen da sind und wofür nicht.
    Und dann wundern wir uns warum die Aufnahmen überlaufen sind und die Ärzte für echte Notfälle keine Zeit haben.
    Beobachtet über mehrere Tage hinweg im Klinikum Mannheim Ende Juli diesen Jahres.
    Die Wut der "kleinen Leute"?

    Christian v.


    Die Lösung der Probelme kann jeder in seine Wahlentscheidung am 24.09. aufnehmen.


    Red G.


    Wenn ein Land jährlich Mio von Menschen einbürgert, ohne die Infrastruktur dafür zu haben, entstehen gefährliche Engpässe. Ganz abgesehen davon dass sich diese Neubürger explosionsartig vermehren (siehe Herkunftsländer).
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Noch ein Erlebnisbericht:

    Tim S.
    Als ich mir vor einem halben Jahr den keinen Finger gebrochen haben ( Gelenkpfanne ausgebrochen)
    Habe ich von morgens um 8:00 bis Nachmittag um 16:00 Uhr gewartet bis ich behandelt wurde .. ok zwischenzeitlich hat einer drüber geschaut und ich wurde geröntgt. Kann sein das ich danach nicht Priorität war.. Eine Familie mit einem Kind das sich den Fuß beim Spielen gebrochen hatte wurde auch so lange warten lassen das Kind hat jämmerlich geweint. Als Papa kam uns Terz machte wurde Ihm erklärt das es nur einen Arzt gibt und der auch noch auf Abruf für die Intensivstation sei. Die Schwester konnte einem leidtun sie musste es ausbaden. Für mich war dieses Erlebnis erschreckend ich dachte nur mein Gott was machen die wenn ein Bus verunglückt.. Aber offensichtlich ist die Politik nicht daran interessiert diese Zustände abzufangen .. die erlassen höchstens ein gesetzt das dem Betreiber verbietet nur einen Arzt auf der Notaufnahme zu haben ob es gemacht wird interessiert keinen und mehr Geld gibt es auch nicht ..bei den Krankenhauskeinem übrigens dasselbe
    Der Merkur läßt keine Kommentare zu, weil in FFB alle das Gleiche denken:

    Caroline F.


    Der Merkur lässt keine Kommentare zu, weil in Fürstenfeldbruck alle das Gleiche denken. Ob es stimmt, weiß ich natürlich nicht. Vor Jahren hat mich der damalige Chefarzt des Klinikums noch angefleht, für sein Krankenhaus Werbung im Bekanntenkreis zu machen. Viele Mütter scheuen das Klinikum, weil es dort keine Kinderstation gibt und gehen nach Starnberg oder München.
    Jetzt scheint es dort voll zu sein....
    Noch ein Erlebnisbericht:

    Petra S.


    Eine Bekannte meiner Tochter wurde mit nicht erkannter Eileiterschwangerschaft aus der Notaufnahme nach Hause geschickt ... und zwar von 2 Krankenhäusern... Und trotz vorheriger Info, dass eine Schwangere mit extremen Schmerzen kommt.
    Sie bekam statt dessen vom Arzt mit Merkel-Hintergund einen Vortrag darüber, dass er von alleinerziehenden Müttern nichts hält.
    Im dritten Kranken landete sie wenige Stunden später mit Not OP.
    Die einzigen Deutschen - ein Erlebnisbericht:

    Anna Maria B.


    Eine ähnliche Erfahrung - nicht mit diesen schlimmen Konsequenzen - haben wir mit unserer Tochter auch gemacht. Sie hatte sehr hohes Fieber. lag stundenlang in meinen Armen. In der Notaufnahme. Um uns herum. Dantes Inferno. Wir die vermutlich einzigen Deutschen im weiten Rund. Dem Personal kann man eigentlich keinen Vorwurf machen. Heillos überfordert. Krank sollte man am besten nicht mehr werden.
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Fiktive Gerechtigkeitsdebatten:

    Matthias S.

    Es ist einfach nur bezeichnend für den Zustand der gesamten Infrastruktur in Deutschland. Unser Steuergeld wird in der ganzen Welt verteilt oder eben anderweitig verbrannt. Da bleibt nicht mehr viel übrig um die Probleme der eigenen Bevölkerung im eigenen zu beheben.
    Da werden lieber fiktive Gerechtigkeitsdebatten geführt...
    Ein Problem beim Namen genannt:

    Ka S.

    Leider kann ich nur zustimmen, unsere Krankenhäuser sind überfüllt von Flüchtlingen die in Familienverband da alles belegen und lautstark sofortige Behandlung fordern. Selbst bei Bagatellen wird der Krankenwagen gerufen. Wie wird eine lebensbedrohenden Situation ausgeschlossen,wenn man erst nach Stunden des Wartens einen Arzt zu sehen bekommt?? Das haben wir selbst auch schon erlebt!!!

    Matthias B.

    So sieht es in fast jeden Krankenhaus aus, nur wenig Personal und die sind auch noch total überlastet.
    Mann könnte den Krankenhäusern ja mal mit Steuergeldern aushelfen, ach ne Moment das wären ja dann Ausgaben in Deutschland für Deutschland.Ne lass mal von dem Geld bauen wir lieber noch paar Hotels für Besucher und Fachkräfte.
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Noch eine Stimme. Frau Merkel wird nur noch BK genannt:

    Petra S.

    Die Notaufnahmen der Krankenhäuser sind vor allem mit Gästen Unserer BK belastet, die ganze Familienausflüge mit Rettungswagen in die Krankenhäuser machen. Selbst mehrfach erlebt. Die kommen auch schneller dran.
    Die Geburtsstationen sind ebenso überfüllt mit den selben und auch hier ist es ja schon deshalb zu Todesfällen gekommen.
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Die Gäste kommen schneller dran:

    Bekka S. R.

    Ich habe auch erlebt, dass die Gäste schneller dran kamen. Das lag daran, dass die bei der Frage 'wie stark sind Ihre Schmerzen von 1-10' alle '10' angegeben haben und dann laut unterhalten und munter gedaddelt, während ich schmerzverzerrt mit '4-5' viel später dran kam (schlimmere Schmerzen gibt es schließlich fast immer, wenn man allein an großflächige Verbrennungen denkt).


    Übertreibungen sind in bestimmten Kulturen normal und passen nicht mit unserem System zusammen.
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Hoffnungslos überlastetes Gesundheitssystem, Schwiegervater wartet bereits seit Wochen – Seitenhieb „Wir schaffen das“

    Claudia B.
    das Gesundheitssystem in Deutschland ist hoffnungslos überlastet, speziell gynäkologische Abteilungen. wer mit offenen Augen durch eine beliebige Fußgängerzone geht, sieht den Grund sofort. wir schaffen das ..... nicht. ps mein Schwiegervater in Bonn wartet bereits seit Wochen auf eine dringend notwendige Operation.
    In Halberstadt Ärzte, die noch nicht einmal Deutsch sprechen:

    Thomas G.
    Hier in Halberstadt haben wir Ärzte die können noch nicht einmal deutsch. Ich will ja damit nicht ihre fachliche Kompetenz abstreiten, was ich auch nicht kann. Aber in einem Krankenhaus in Deutschland sollte man zumindest die Landessprache beherrschen.
    Ich kenne auch nicht die Situation in anderen Krankenhäusern aber hier in Halberstadt ist es die absolute Katastrophe. Meine Mutter hatte einen Herzinfarkt und hat 8h im Ameos Klinikum HBS gesessen bevor sich jemand um Sie kümmerte.

    Leider ist es in Deutschland so, dass Krankenhäuser nicht mehr für die Kranken da sind sondern als Geldscheffelmaschine benutzt werde.

    So viel Geld für Millionen von Menschen und kein Geld für kranke Deutsche:

    Kap D.
    Mein Beileid den Eltern!
    Die Zustände in deutschen Kliniken sind für normale Kassenpatienten mehr als schlimm. Nicht nur, das überall dort gespart wird, wo es falsch ist, sondern auch diese Zweiklassengesellschaft.
    Krankenhäuser sind ja reine Wirtschaftsunternehmen und so viel ich weiß, sollen einige Krankenhäuser geschlossen werden. Man darf sich also auf noch schlimmere Zeiten einstellen.
    Eine Regierung, die so viel Geld hat Millionen von Menschen aufzunehmen und zu unterstützen, sollte sich schämen, solche Zustände für die eigene Bevölkerung zuzulassen!
    Die eigene Frau durch ein marodes Gesundheitssystem verloren:

    Schwarzwaldindianer

    Ähnliche Zustände auch hier im nächsten Kreiskrankenhaus. Ich habe dort vor einem halben Jahr meine Frau verloren, da die Ärzte eine sich anbahnende CO2 Vergiftung bei einer schwer lungenkranken Patientin nicht erkannten. Dabei gehört es zum ärztlichen Basiswissen, das Lungenkranke CO2 nicht mehr richtig ausatmen können und deshalb der CO2 Gehalt im Blut ansteigt.

    Das ist die Realität im heutigen Deutschland und da gibt es nichts mehr zu beschönigen.
    Ein kleiner Tipp:

    Erwin E.
    Und was denken Sie, wer regelmäßig den größten Aufstand in der Notaufnahme macht?
    Kleiner Tipp: Frau Müller und Herr Schmidt sind es nicht.
    1,5 Stunden Wartezeit trotz Verdacht auf Hirnblutung und kleine Tipps, wie man die Wartezeit vielleicht verkürzen könnte:

    Claudia B.
    In solchen Fällen ruft man besser einen Krankenwagen, das verkürzt die Wartezeit. Wobei ich nach einem Unfall trotz Ambulanz auch schon mal 1,5 Stunden da rumgelegen hab, bis jemand kam, trotz Verdacht auf Hirnblutung. Deutschland ist gar nicht so ein Paradies, keine Ahnung warum das alle denken.
    Wie in Dritt-Welt-Ländern:

    Christine S.

    Das kommt davon, wenn überall gespart wird. Zustände wie in Dritt-Welt-Ländern.
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Die Leser stellen Zusammenhänge her, obwohl ihnen seit Jahr und Tag abgewöhnt wurde, diese Zusammenhänge herzustellen. Da muss dringend nachgebessert werden. Volkserziehung gescheitert!

    Merke: Selbst, wenn Merkel mit irgendeiner großen Koalition, die sich rein rechnerisch nach Bedarf bilden wird, die nächste Regierung stellen sollte, höchstwahrscheinlich, sitzt sie dennoch auf einem Pulverfaß.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    3.515


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Warten in der Notaufnahme - wütende Leserbriefe

    ...sitzt sie dennoch auf einem Pulverfaß.
    Dein Wort in Gottes Ohr! Hoffentlich fliegt es ihr bald um die Ihren!
    "Die IS sind nur die Würmer die aus dem Koran gekrochen sind."

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    18.593


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Warten in der Notaufnahme - wütende Leserbriefe

    Zitat Zitat von Clark Beitrag anzeigen
    Dein Wort in Gottes Ohr! Hoffentlich fliegt es ihr bald um die Ihren!

    Das Problem ist, dass die Dame aus der Uckermark ja ziemlich unbehelligt bleiben wird. Weder geht ihr das Geld aus, noch wird sie Engpässe auf dem Lebenmittelmarkt erleben, noch wird sie die Folgen der Energiewende spüren werden. Sie wird noch nicht einmal mit faulen Eiern oder Tomaten beworfen, wie es Kohl seinerzeit noch geschah, da ihr Wahlkampf und ihre Auftritte beim Volk nur noch vor gewähltem Publikum, hinter Absperrmaßnahmen und unter Abschirmung mit viel Security geschieht. Zur Not umgibt sich Merkel dann mit viel Clooney, so wie sich Gabriel im Moment mit viel Niedeggen umgibt.

    Kanzlerheim wird Führerbunker. Es gibt nämlich auch Hochbunker. Unverwüstlich und erlebnisfern.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Warten in der Notaufnahme - wütende Leserbriefe

    Das ist mehrheitlich so gewollt!!!! Siehe Wahlumfragen und die darauffolgende BTW.

    Vielleicht gibt es aber solch ein überwiegende Mehrheit an Privatptienten, die durch geheime Hintertürchen eingeschleust werden.

  5. #5
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    8.694


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Warten in der Notaufnahme - wütende Leserbriefe

    Ich wäre gerne der Funke, der das Pulverfass hochjagt!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2017, 10:35
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2016, 15:51
  3. Von der Notaufnahme ins Mini-Reihenhaus
    Von dietmar im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2016, 18:37
  4. Leserbriefe: Leserbriefe - WELT ONLINE
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2010, 07:09
  5. Leserbriefe: Leserbriefe - WELT ONLINE
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 08:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO