Wie man mit guten Werken ordentliches Geld verdienen kann. Da ist es doch hilfreich, wenn der Cousin Leiter des Integrationsfachdienstes bei der Diakonie ist.


Flchtlinge werden zu Kapitnen der Landstrae ausgebildet

Kreis Soest - Die Diakonie Ruhr Hellweg untersttzt zwar eine ganze Reihe von Projekten, um die Integration von Flchtlingen zu untersttzen die Idee, sie und andere Einwanderer zu Kapitnen der Landstrae zu machen, wurde aber an einem Kchentisch geboren.


Der steht im Haus von Axel Wohlmeiner, Leiter des Integrationsfachdienstes der Diakonie. Eines Tages sa er dort mit seinem Cousin Olaf Wohlmeiner zusammen, der gemeinsam mit einem Partner die DSF Verkehrsfachschule auf dem Gelnde der ehemaligen Raketenstation am sdlichen Stadtrand von Soest betreibt.

Dort werden Berufskraftfahrer ausgebildet,
Fachkrfte, die auf dem Arbeitsmarkt hnderingend gesucht werden und damit auch eine vielversprechende Ausbildungsoption fr Flchtlinge und andere Einwanderer. Gemeinsam mit dem Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) wurden 13 Teilnehmer gefunden, die sowohl den Anforderungen entsprachen als auch Interesse an dem Beruf zeigten.

Und eine Spedition, die Praktikumspltze vergab und mit ihnen gutes Geld vom Jobcenter erhlt, verdient mit.

Seit knapp drei Wochen drcken diese Teilnehmer aus verschiedenen osteuropischen Lndern, aber auch aus Syrien und Eritrea, inzwischen die Schulbank in Becke, um herauszufinden, ob das wirklich etwas fr die Bewerber ist. In einer Aktivierungsphase und einem Praktikum wurde nmlich zunchst geklrt, ob Bewerber und Ausbildung tatschlich zusammen passen.




Das ist wichtig, weil es oft unrealistische Vorstellungen bei Bewerbern gibt, erklrt Peter Mller, Inhaber einer Spedition in Meiningsen, der einige Praktikumspltze zur Verfgung stellte. Wichtig ist das aber auch, weil die Ausbildung nicht billig ist und es natrlich fr alle Seiten klar sein sollte, dass sich diese Investition lohnt.

Dass das so ist, davon sind alle Beteiligten inzwischen berzeugt. Die Teilnehmer sind hochmotiviert, lobt Holger Forsboom von der Verkehrsfachschule. Dort wo es einmal Sprachprobleme gebe, knnten die in aller Regel schnell gelst werden.

Das ist auch ntig: Die Prfung bei der IHK in Arnsberg im Dezember mssen alle Teilnehmer auf Deutsch absolvieren und natrlich bestehen.
https://www.soester-anzeiger.de/loka...t-8562866.html