Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    21.137


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Flüchtlinge: Schlägerei um die Freundin und andere ethnische Konflikte auf deutschem Boden

    Offensichtlich glauben nur die Deutschen daran, dass alles heile wird und alle Menschen Menschen sind, die friedlich miteinander leben möchten, es sei denn....

    einer guckt schräg:

    Schlägerei um die Freundin begonnen

    Jena. Erneut sind im Jenaer Paradies zwei Gruppen aneinander geraten. Die Polizei wurde am Sonntagabend, 19.20 Uhr, wegen einer Schlägerei in den Park gerufen. Einem Syrer war es nach Auskunft der Polizei nicht recht, dass ein Iraker seine Freundin angesehen hat. Der Syrer ging daraufhin mit seinen Freunden auf den Iraker los und schlug auf ihn ein. Dessen Freunde wollten ihm wiederum helfen, woraufhin sich die Schlägerei entwickelte. Bei Eintreffen der Polizisten waren die Angreifer bereits abgehauen, der 25-jährige Hauptangreifer konnte jedoch benannt werden.


    Drei junge Männer aus der Gruppe der Iraker wurden bei der Schlägerei leicht verletzt. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang wegen Landfriedensbruchs. Wenig später, um 20.30 Uhr, trafen die Streithähne wieder aufeinander und die Schlägerei wurde in der Max-Steenbeck-Straße fortgeführt. Dabei soll ein 18-jähriger Syrer auf zwei seiner Landsleute mit einem Gürtel geschlagen haben. Mehrere Personen, darunter auch mehrere jungen Iraker aus der Schlägerei im Paradies, wurden von Polizisten in der Ahornstraße gestellt. Die Verständigung sei aufgrund der Sprachbarriere aber schwierig gewesen. Daher ist nach Auskunft der Polizei nicht ersichtlich, warum es neuerlich zum Streit kam. Zwei junge Syrer wurden verletzt, sie wiesen Striemen auf.
    http://jena.otz.de/web/jena/startsei...nnen-939058961

    Hier gerieten Syrer und Kurden aneinander:

    Syrischer Jugendlicher bei Streit in Halle verletzt

    Halle (dpa/sa) - Bei einem Streit in Halle ist ein 16-Jähriger mit einem Messer verletzt worden. Der Syrer erlitt eine Stichverletzung im Bereich des Rückens, die ambulant versorgt wurde, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Am Montag waren eine Gruppe Syrer und eine Gruppe Kurden in Streit geraten. Dabei ist der Jugendliche verletzt worden. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist noch unklar.
    https://www.welt.de/regionales/sachs...-verletzt.html

    Hier waren 4 Ethnien beteiligt. Wenn man die gefälschten Identitäten abzieht, bleiben noch 2 Ethnien übrig, die sich bekriegen:

    resden. Am späten Montagabend ist es am Koreanischen Platz in der Friedrichstadt zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen.


    Passanten hatten kurz nach 23 Uhr die Polizei gerufen, weil dort eine Gruppe von rund 30 Menschen mit bereits auf dem Platz anwesenden Männern in Streit geraten war.



    Als die Beamten eintrafen, waren die Kontrahenten bereits wieder weg. Vor Ort sagten Zeugen, dass vier bis fünf Männer eine weitere Person attackiert hatten. Außerdem seien Flaschen geworfen worden, es sei zu Rangeleien gekommen. Ein offensichtlich Verletzter wurde durch zwei Personen weggebracht, die anderen Beteiligten seien geflüchtet. Allerdings gelang es den Einsatzkräften, im Umfeld des Tatorts die Identitäten von insgesamt 28 Menschen festzustellen, die entweder aktiv in die Auseinandersetzung involviert gewesen oder zumindest Zeuge des Geschehens geworden sein könnten. Dabei handelte es sich nach Polizeiangaben vom Dienstag um Personen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak sowie dem Libanon.




    Kurz nach Mitternacht meldete schließlich ein Krankenhaus, dass ein im Oberarm- und Schulterbereich Verletzter behandelt werden musste. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 19-jährige Syrer bei der Schlägerei verletzt wurde. Die Angelegenheit beschäftigte die Beamten aber noch länger: Gegen 2.50 Uhr meldeten Zeugen im Polizeirevier Dresden-West, dass sich am Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz eine Gruppe von etwa zehn Menschen aufhält. Darunter befand sich auch ein Syrer (27), der nach Zeugenaussagen bereits an der Auseinandersetzung am Koreanischen Platz beteiligt war und dort den 19-Jährigen verletzt hatte. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.



    Wie die Polizei weiter mitteilt, besteht offenbar ein Zusammenhang zwischen der Auseinandersetzung in der vergangenen Nacht und der jüngsten Massenschlägerei in der Neustadt. Dort waren am Samstagabend etwa 70 Menschen aufeinander losgegangen. Die Kriminalpolizei führt nun in beiden Fällen die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruches sowie der gefährlichen Körperverletzung. (szo/mja)
    https://www.sz-online.de/nachrichten...n-3739877.html

    Manchmal bedrohen aber auch Syrer Syrer, wenn diese abtrünnig werden und eine westliche Lebensart annehmen. (Na, ja, ist ein wenig abschweifend zu den üblichen ethnischen Konflikten auf deutschem Boden, aber doch allzu nett):


    Polizei Lindowegen westlicher Lebensart bedroht

    Nachtrag zu 2017/2555, Syrer im Streit, vom 24.07.17.

    - Ein 20-jähriger Syrer erschien am gestrigen Tage mit Freunden im Polizeirevier Rheinsberg, um erneute Bedrohungen anzuzeigen, die ein 36-jähriger Syrer ihm gegenüber jetzt über Dritte veranlasst hatte. Ähnliche Sachverhalte sind bei der Polizei bereits bekannt und werden durch die Kripo derzeit bearbeitet. In dem Zusammenhang erfolgte am 22.07.2017 auch bereits eine Belehrung des 36-Jährigen.
    Offenbar hat er den Jüngeren seitdem nicht mehr selbst bedroht, sondern dies über Dritte veranlasst. Deshalb werden jetzt weitere polizeiliche Maßnahmen geprüft und zudem wurde der Koordinator für die Asylbewerber informiert.


    http://www.focus.de/regional/polizei...d_7424224.html

    In diesem Fall bekriegten sich Türken und Afghanen:

    Richter ist von Schuld überzeugt

    mittelhessen.de-vor 1 Stunde
    Weilburg Im April 2015 ist es an der Eisenbahnbrücke in Weilburg zu einer Prügelei zwischen zwei Gruppen von Türken und jungen Afghanen gekommen.

    https://www.mittelhessen.de/lokales/...d,1007946.html

    Und manchmal sind es Männer, Syrer und Deutsche mit Migrationshintergrund, wobei dieser Migrationshintergrund die entscheidende Rolle spielen dürfte:

    Ermittlungen gegen sechs Verdächtige nach Massenschlägerei








    Koblenz (dpa/lrs) - Nach einer Massenschlägerei mit einem Schwerverletzten in Koblenz ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen sechs Männer. Der Grund für die Auseinandersetzung mit rund 60 Beteiligten Ende Juni sei noch unklar, wie die Ermittlungsbehörde am Dienstag mitteilte. Zum Tatvorwurf äußerte sich die Staatsanwaltschaft nicht.


    Möglicherweise habe es zuvor persönliche Streitigkeiten gegeben, erklärte ein Sprecher. Die Männer seien zwischen 16 und 19 Jahre alt und wohnten in Koblenz oder dem Kreis Mayen-Koblenz. Manche von ihnen seien Syrer, manche Deutsche mit Migrationshintergrund. Weitere Beteiligte sind laut Staatsanwaltschaft noch nicht identifiziert. Sollte dies gelingen, könnte es weitere Ermittlungsverfahren geben.


    Im Koblenzer Stadtteil Asterstein waren am 24. Juni zwei Gruppen bei einem Sportplatz aufeinander losgegangen. Dabei wurde auch ein Messer gezogen. Ein 21-jähriger Mann, der zu einer der Gruppen gehörte, musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei löste die Schlägerei auf und verhinderte ein weiteres Aufeinandertreffen der Gruppen am Tag danach.
    https://www.welt.de/regionales/rhein...hlaegerei.html

    Fortsetzung folgt
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    33.950


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchttlinge: Schlägerei um die Freundin und andere ethnische Konflikte auf deutschem Boden

    Die islamische Brüderlichkeit ist beeindruckend.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    10.331
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchttlinge: Schlägerei um die Freundin und andere ethnische Konflikte auf deutschem Boden

    Bitte den „Flüchttlingen" ein „t" nehmen. Sie verdienen es nicht.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    10.331
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchttlinge: Schlägerei um die Freundin und andere ethnische Konflikte auf deutschem Boden

    Jetzt hat es die Falschschreibung schon auf die Startseite geschafft und niemanden stört's. Was helfen Hinweise. wenn es keine Konsequenzen gibt!
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    33.950


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchttlinge: Schlägerei um die Freundin und andere ethnische Konflikte auf deutschem Boden

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Jetzt hat es die Falschschreibung schon auf die Startseite geschafft und niemanden stört's. Was helfen Hinweise. wenn es keine Konsequenzen gibt!
    Die Kopfzeile dieses Threads ist geändert worden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    21.137


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchtlinge: Schlägerei um die Freundin und andere ethnische Konflikte auf deutschem Boden

    Auf der Flucht: Syrischer Messerstecher noch nicht aufgefunden

    Peine. Am Montagnachmittag stach ein 18-jähriger Syrer in einer Flüchtlingsunterkunft in Peine nach einer Auseinandersetzung einen Mann aus dem Sudan nieder. Nach der Tat konnte der junge Täter fliehen. Wie der Sprecher der Polizei Peine, Peter Rathai, am heutigen Freitag auf Anfrage von regionalHeute.de mitteilte, konnte der Mann noch nicht aufgefunden werden.


    Eine öffentliche Fahndung sei derzeit nicht geplant, die Personalien seien der Polizei aber bekannt. Wo genau der Mann untergetaucht sei, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, so Rathai.
    http://regionalpeine.de/auf-der-fluc...t-aufgefunden/
    Messerattacke im Flüchtlingsheim – Vom Täter keine Spur

    Peine. Am Montagnachmittag kam es in Peine, in einer Flüchtlingsunterkunft, zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen syrischen Asylbewerber und dem 54-jährigen Leiter der Unterkunft. Ein 28-jähriger Sudanese, der den Streit schlichten wollte, wurde daraufhin von dem Syrer mit einem Messer verletzt. Der Täter konnte im weiteren Verlauf fliehen.


    Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Zwischenfall gegen 15.15 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zuvor zu einem Streit um die Unterbringung und geleisteten Arbeitsstunden.

    Ein bis dahin unbeteiligter 28-jähriger Sudanese wollte das eskalierende Gespräch schlichten und versuchte die Auseinandersetzung zu beenden, da der 18-Jährige den 54-Jährigen zwischenzeitlich auch mit dem Tode bedroht haben soll.

    Der 18-Jährige Syrer zog daraufhin ein Messer aus der Tasche und verletzte den Sudanesen mit zwei Messerstichen am rechten Arm. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum eingeliefert. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend in unbekannter Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bisher ohne Ergebnis.
    http://regionalpeine.de/messerattack...medium=article
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    21.137


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchtlinge: Schlägerei um die Freundin und andere ethnische Konflikte auf deutschem Boden

    Wenn aus Schlägereien Raufereien werden, ist ja alles halb so schlimm.... oder doch nicht?

    Afghane nach Rauferei in Flüchtlingsheim schwer verletzt

    Bei einer Rauferei im Flüchtlingsheim „Bürglkopf“ bei Fieberbrunn im Bezirk Kitzbühel ist am Freitag ein Afghane schwer verletzt worden. Laut Polizei soll ein Gambier den 22-Jährigen mit einer Glasscherbe attackiert und ihm eine tiefe Schnittwunde zugefügt haben. Die Polizei stand mit einem Großaufgebot und dem Sondereinsatzkommando Cobra im Einsatz. Vier Personen wurden vorläufig festgenommen.

    Der Verletzte wurde in das Krankenhaus nach Kufstein eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Laut Polizei waren die Verletzungen nicht lebensbedrohlich.

    Zu der Auseinandersetzung war es am Freitag gegen 16.00 Uhr gekommen. Was zu dem Streit geführt hatte, war vorerst unklar und Gegenstand weiterer Erhebungen. Neben dem tatverdächtigen Gambier wurden ein weiterer Asylwerber aus Afghanistan und zwei Asylwerber aus Nigeria vorläufig festgenommen. Alle Beteiligten sind laut Exekutive zwischen 23 und 31 Jahre alt....
    https://volksblatt.at/afghane-nach-r...hwer-verletzt/
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kein arabischer Rassismus auf deutschem Boden! - DIE WELT
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2017, 13:24
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.03.2017, 15:19
  3. Fulda - 60 Flüchtlinge in Schlägerei verwickelt
    Von burgfee im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2016, 14:12
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2015, 21:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •