Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    18.326


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Die Tagesschau berichtet - ber Schlepper und Identire und ber Aktivisten und Rechtsradikale

    Die GEZ ist immer gut angelegt:

    Mittelmeer

    Rechtsextreme wollen Flchtlinge abfangen


    Angehrige der rechtsextremen "Identitren Bewegung" wollen Flchtlinge aus dem Mittelmeer auf ihrem Schiff aufnehmen. Die Menschen sollen aber nicht nach Europa, sondern zurck nach Libyen gebracht werden. Private Seenotretter sind beunruhigt.
    Von Karin Bensch, ARD-Studio Brssel
    Weit vor der Kste Italiens tut sich etwas Merkwrdiges. Neben privaten Hilfsorganisationen, die Flchtlinge aus Seenot retten, wollen bald auch europische Rechtsextremisten vor Ort sein. Das Schiff der Gruppe "Defend Europe" sei derzeit auf dem Weg nach Sizilien und soll in einigen Wochen in internationalen Gewssern vor der libyschen Kste unterwegs sein.
    Das Vorgehen ist so geplant:

    Die libysche Kstenwache soll dann die Flchtlinge, die die Rechtsextremisten zuvor an Bord genommen hatten, bernehmen und zurck nach Libyen bringen, so der Plan der Rechtsextremen.
    https://www.tagesschau.de/ausland/id...lmeer-101.html

    Nach 89 Kommentaren, die hchstwahrscheinlich zensiert wurden, so dass wir die schnsten gar nicht zu Gesicht bekommen, dafr aber jeden Kommentar, der die ARD-Meinung abbildet, wurde die Kommentarfunktion bereits beendet:

    Trotzdem, obwohl bereits zensiert und ausgewhlt, seien sie der Nachwelt erhalten, denn sie zeigen die beschrnkte Macht der Manipulation und der Propaganda:

    Kommentare

    Am 14. Juli 2017 um 15:57 von lenamarie
    ja, ich bin dafr

    sorry, aber Europa kann nicht noch Mllionen Menschen aufnehmen. Es wird hier einen Brgerkrieg geben.Dort helfen, Asyl dem geben, der ihn verdient. Dort, nicht hier



    Am 14. Juli 2017 um 15:58 von DB_EMD
    Illegal

    Stellt das Vorhaben nicht eine Art von "Slderntum" da und wre es damit nicht einfach illegal?
    Ich stelle mir gerade vor, aus purer Lust mit meiner Yacht durchs Mittelmeer zu kreuzen, bewaffnet und auf der Jagd nach Schleppern! Und das vllig ohne juristische Konsequenzen! Internationale Gewsser hin oder her! Das hier wre ein eindeutiger Fall fr einen Staatsanwalt!



    Am 14. Juli 2017 um 16:02 von eine_anmerkung
    Ein richtiger Schritt

    Ich wnsche dieser Organisation und Ihrem Schiff viel Erfolg.



    Am 14. Juli 2017 um 16:03 von skydiver-sr
    Seenotrettung

    Die privaten Seenotretter sind beunruhigt?
    Sie meinen wohl die Schleppermafia die gegen internationales Seerecht verstt und dafr nicht belangt wird.



    Am 14. Juli 2017 um 16:04 von SGB
    Ganz einfach

    Wer Flchtlinge rettet, hat sich dann auch um sie zu kmmern und zwar mit Allem was anfllt und zwar Wohnung, Ausbildung etc.



    Am 14. Juli 2017 um 16:04 von eine_anmerkung
    Ich wrde mir wnschen das...

    Ich wrde es mir wnschen wenn es mehrere Schiffe dieser Art geben wrde damit den Schleppern endlich das Handwerk gelegt wird.



    Am 14. Juli 2017 um 16:04 von conversator educatus
    Rechtsextreme in all ihrem Tun?

    Man mag die politische Gesinnung, den persnlichen Werdegang und Reputation der hier als "Rechtsextreme" titulieren Menschen kritisch beugen.
    Die hier geplante Aktion ist meines Erachtens jedoch durchweg sinnvoll und entspricht meinem Wunsch, die Auengrenzen der EU gegen jegliche Art der Zuwanderung aus Afrika und dem Orient zu schlieen.
    Ich begre diese Initiative und hoffe auf eine Vorbildfunktion fr die behrdliche EU Grenzsicherung.



    Am 14. Juli 2017 um 16:04 von harry_up
    Was passiert,...

    ...wenn sich die Flchtlinge weigern, an Bord der Schiffe der identitren Bewegung zu gehen?
    Entweder nehmen die Rechten deren Boot ins Schlepp und befrdern es zurck an die libyschen Ufer oder...
    nein, das will ich mir nicht ausmalen.
    Ansonsten klingen die Vorhaben dieser Gruppierung reichlich naiv und undurchdacht.
    Was trotzdem Viele nicht von Applaus und Ermutigungsrufen abhalten wird.



    Am 14. Juli 2017 um 16:04 von Paul Puma
    "Aktivisten"

    Wie wre es, wenn die Redaktion fr die junge Leute das neutrale Wort "Aktivisten" benutzte, wie es ja sonst auch blich ist.



    Am 14. Juli 2017 um 16:05 von Toni B.
    Wo ist das Problem?

    So sehr ich mich auch anstrenge, ich sehe nicht das geringste Problem darin.
    Ich wrde jedoch sehr gerne verstehen, woher Kritik an dem Vorhaben rhrt.
    Kann mir bitte jemand ohne in die totale Subjektivitt zu verfallen (z.Bsp. "Denken Sie doch mal daran, wie die Geretten sich dann fhlen werden!"), sachlich und rational erklren, wo das Problem darin besteht, die Personen zurck zu ihrem Start zu bringen?



    Am 14. Juli 2017 um 16:12 von Robert Klammer
    Naja....

    Nun bin ich aber mal gespannt ob dies dann die von Vielen erhoffte "Verbesserung" der Situation bringt. Natrlich sind viele beunruhigt, aber hier sollte man auch mal abwarten.



    Am 14. Juli 2017 um 16:14 von eine_anmerkung
    "Private Seenotreter sind beunruhigt?"

    Ist das vielleicht die Angst vor ausbleibenden Zahlungen fr die Schlepperdienste wenn ein erfolgreicher Shuttleservice nicht mehr sichergestellt werden kann? Richtig so!



    Am 14. Juli 2017 um 16:18 von Schelden Kuper
    Identitr?

    Das Wort "identitr" ist mir nicht gelufig. Was soll das denn bedeuten? Haben die Mitglieder der Bewegung eine Identitt? Und die Flchtlinge?



    Am 14. Juli 2017 um 16:21 von pullmoll
    ...in den Hintern treten.

    Vor etwa 30 Jahren hatte ich auf einer Seite im BTX (Bildschirmtext) einen Vorspann mit der seitengro dargestellten Frage: "Heute schon einem Rassisten in den Hintern getreten?" Das war damals im Zuge des wieder aufkommenden braunen Pbels und seiner kurz darauf, in den 1990ern, folgenden Brandanschlge auf Asylantenheime.
    Wegen dieses "Vorspanns" wollte mich dann jemand verklagen, weil dies ein Aufruf zur Gewalt gegen Andersdenkende sei und nach seiner Meinung damit Volksverhetzung.
    Eine Anzeige oder gar Klage ist natrlich nie zustandegekommen und ich bin froh, dass ich mich damals von solchen Androhungen nicht habe einschchtern lassen.
    Bei solch menschenverachtenden Absichtserklrungen, wie der der Identitren gegenber Flchtlingen im Mittelmeer, wird mir bel und ich schme mich dafr, das Heimatland mit solchen Personen zu teilen.
    Gbe es BTX immer noch, wre der Vorspann jetzt: "Heute schon einem Identitren in den Hintern getreten?"



    Am 14. Juli 2017 um 16:22 von Karl Napf
    private seenotretter beunruhigt?

    geht ihnen das geschft verloren?



    Am 14. Juli 2017 um 16:24 von ufo man
    weiter so

    richtig gute aktion. menschen aus akuter seenot retten und zurueck ans sichere ufer bringen. das ist nicht menschenverachtend sondern aeusserst humanitaer und verdient meinen vollsten respekt. wenn da jemand im schlauchboot ein paar kilometer vor der lybischen kueste "bisserl weit raus paddelt" kann er nicht erwarten 1000km weiter nach italien gebracht zu werden. DAS ist naemlich nicht humanitaer sondern einfach nur illegale schlepperei. dies foerdert das internationale schlepperwesen immens und ist imho der einzige grund das ueberhaupt noch jemand im mittelmeer ertrinkt. wenn frontex auch diese "normale seenotrettung" (so wie die identitaeren jetzt) machen wuerde, wuerde in 3 tagen kein mensch mehr im mittelmeer ertrinken, weil schlicht keiner mehr im schlauchboot rausfaehrt (warum auch). diese einfache erkenntnis sollte eigentlich minimalkonsens in europa sein. traurig das unsere regierung die politik einiger open-border-randgruppen betreibt. der grund erschliesst sich mir nicht



    Am 14. Juli 2017 um 16:24 von Franz.Graumann
    afrikanische Wirtschaftsflchtlinge

    zurck zur afrikanischen Kste bringen anstatt nach Europa ......super & das hat nichts mit "rechts sein" zu tun sondern nur mit Vernunft & Weitsicht.....



    Am 14. Juli 2017 um 16:24 von golfspieler
    Rettung

    Die Rettung von Schiffbrchigen ist richtig und ntig. Sie sollen aber nur gerettet werden und nicht in ihr Wunschland gebracht werden. Ich finde das vernnftig und richtig.



    Am 14. Juli 2017 um 16:25 von Indigen
    Seenotrettung oder Untersttzer der Schleuser

    Fr gewhnlich werden Menschen, die aus Seenot gerettet werden, von den Seenotrettern in ihr Heimatland zurckgebracht. Wrden die europischen Seenotretter und NGOs sich daran halten, grben sie damit den Schleusern das Wasser ab.



    Am 14. Juli 2017 um 16:25 von akademischer Realist
    Interessante Entwicklung:

    Seit Wochen gab es - auch von den Identitren - Vorwrfe, dass die NGOs sich nicht korrekt verhielten. Nun fahren sie selbst mit einem Schiff ins Mittelmeer.
    Was die Identitren drfen, sollten auch die anderen NGOs drfen. In die libyschen Hoheitsgewsser fahren und Menschen retten. brigens mssen die Identitren den "Verhaltenskodex fr NGOs" der Innenminister ablehnen. Absurder geht es kaum noch.
    Bleibt der Unterschied: Identitre wollen Gerettete in libyschen Hfen/an Kstenwache abgeben. Innenminister drfen jedoch laut Gerichten nicht nach Libyen abschieben. Fahren sie dann doch nach Italien? Was machen die Politiker? Kme eine Auslieferung durch Identitre vor Gericht?
    Mit der "C-Star" fhren die Identitren ihre eigene Hetze gegen NGOs ad absurdum.
    Aber wir Brger werden ber die juristische Beurteilung aufgeklrt und knnen begrndet eine rechtskonforme Politik einfordern!



    Am 14. Juli 2017 um 16:27 von Der Chinese
    Wettbewerb beim Retten

    Jetzt kommt jemand, der den NGO's beim illegalen Einschleusen der Migranten nach Europa ein bisschen Konkurrenz macht. Liebes Tagesschau Team, man muss auch nicht in jedem Satz wiederholen dass es sich hierbei um "Rechtsextreme" handelt, ein-, zweimal htte gengt. Bei den Schleuser-NGO's wird ja auch nicht stndig wiederholend von "Linksaktivisten" gesprochen, was mindestens genau so wahr ist.



    Am 14. Juli 2017 um 16:29 von fathaland slim
    Da bin ich aber mal gespannt

    Die Identitren wollen mit der libyschen Kstenwache kooperieren?
    Na, die werden sich wundern.
    Naive europische Wohlstands-Rechtsradikale und mafise Freischrler Hand in Hand. Wer dort die Oberhand gewinnen wird, ist wohl ziemlich klar.



    Am 14. Juli 2017 um 16:30 von Abydos
    was lernen wir?

    so richtig koennen mir und uns die "privaten seenotretter", alleine dieser begriff ist schon bemerkenswert in diesem zusammenhang, nicht erklaeren, was dagegen spricht, die in seenot geratenen auf das naheliegendste festland zu bringen, und das ist nun einmal libyen und nicht italien.
    ebenfalls mit logik kann mir und uns niemand erklaeren, warum die tatsache, dass die "privaten seenotretter" die verzweifelten aufnehmen und nach italien bringen, kein motivierendes signal fuer schlepper und ge- (ver-) schleppte sein soll, die existenz dieser "privaten seenotretter" und ihre praxis, die menschen nach italien und nicht nach libyen zu bringen, in ihre kalkulationen und planungen einzubeziehen.
    denn wenn das so waere, also, wenn die existenz und die praxis der "privaten seenotretter" keinen einfluss auf die existenz und praxis der "geschaefte der schleuser haben sollen, wie die "privaten seenotretter" behaupten, dann muessten die schleuserboote an ihnen vorbeifahren, sie ignorieren.



    Am 14. Juli 2017 um 16:31 von Kommentator
    Flchtlinge

    Objektiv betrachtet, wre es tatschlich Aufgabe der lybischen Kstenwache, die Leute wieder in Empfang zu nehmen, die sich von ihrem Territorium aus bewusst in Seenot gebracht haben, weil sie mit ungengenden Booten die berfahrt antraten. Schlichtweg unverantwortlich ist das Handeln der NGO's, alle Flchtlinge nach Italien zu bringen. Wieso soll Italien, einer der wirtschaftlich am meisten gebeutelten EU-Staaten das Problem des ungezgelten Flchtlingsstroms lsen. Flchtlinge, die auf Booten unter fremder Flagge aufgenommen werden, mssen auch in das Land dieser Flaggen gebracht werden. Aber auch fr die NGO's gilt: Am schnsten lebt sich Grozgigkeit auf Kosten anderer Staaten aus.



    Am 14. Juli 2017 um 16:31 von a gutt Mensch
    Haha

    ...mit der lybischen Kstenwache kooperieren...
    Je nachdem, an wen die da gerade geraten bzw. wie sich die Lage ins Lybien entwickelt, kann das ein amsantes Bild abgeben: Vlkische Islamfeinde aus dem Westen Hand-in-Hand mit einer Kstenwache eines Landes das zum Teil von Islamisten kontrolliert wird...
    Das hchste der Gefhle wre es wenn diese Spinner Kentern und von linken Gutmenschen gerettet werden mssen. Ich wre dafr die "Identitren" in einem Staat abzusetzen der ihren Idealvorstellungen entspricht, wie z.B. Nordkorea.



    Am 14. Juli 2017 um 16:33 von Mein blauer Engel
    Gerettet

    ist gerettet.
    Was ist jetzt daran so dramatisch ?
    Ist es so schlimm, da mit dem Libyschen Kstenschutz zusammen gearbeitet wird ?
    Sollte das nicht der Normalfall sein.
    Haben die NGO's ein Recht, die Flchtlinge nach Europa zu bringen ?



    Am 14. Juli 2017 um 16:35 von SanVito
    flchtlinge auf dem Meer

    Den Kommentar spare ich mir - er wrde gestrichen von der roten Liste! Da viele NGOs daran arbeiten, das Gegenteil zu erreichen, wei inzwischen jeder.



    Am 14. Juli 2017 um 16:36 von geselliger misa...
    Wenn sich nur noch die "Rechtsextremen" ...

    ... an internationales Seerecht halten, wonach aus Seenot gerettete Schiffbrchige in den nchstgelegenen Hafen gebracht werden mssen ... ist das halt so. Traurig genug.
    .
    Die Sprachwahl ist vielsagend:
    .
    Whrend die "Rechtsextremisten" Flchtlinge aus dem Mittelmeer auf ihrem Schiff aufnehmen wollen ... spricht man bei den privaten Seenotrettern durchweg davon, dass sie in Seenot geratene Menschen "retten"
    .
    So wird Meinung gemacht und Information verfllscht!



    Am 14. Juli 2017 um 16:38 von Erich Kstner
    Identitre wollen Militraufgaben erledigen??

    Wollen sich die Rechtsextremen jetzt in den paramilitrischen Bereich ausweiten?
    Ich hoffe, dass es sich bei diesem menschenverachtenden Ideen um einen simplen PR-Gag handelt. Ich mchte mir nicht vorstellen, was passiert, wenn ausgelaugte und verngstigte Flchtlinge auf Rechtsextreme treffen! Diese Menschen knnen einem nur leid tun.
    Ich hoffe, die Polizeibehrden in Deutschland und Rest-Europa werden in Zukunft die Rechtextremen endlich strker berwachen und deren Organisationen verbieten, sowie harte Strafen verhngen, damit sie unsere demokratischen und humanistischen Werte sowie Menschen aus anderen Lndern nicht weiter mit solchen widerlichen Aktionen bedrohen!



    Am 14. Juli 2017 um 16:43 von Kreuzviertel
    Ganz ehrlich?

    Fr mich der richtige Weg!
    Wenn sich Migranten im Mittelmeer in Seenot befinden, werden sie gerettet und mit Hilfe der libyschen Kstenwache zurck zu ihrem Ausgangspunkt gebracht.
    Was spricht dagegen? Wieso sollte dies beunruhigen? Besitzen die NGO`s ein Monopol auf Migrantenrettung und -transport? Haben die Migranten ein Anrecht darauf, nach Europa gebracht zu werden?
    Auch wenn die "Identitre Bewegung" zum rechten Spektrum gehrt, hat dieses Vorgehen rein gar nichts mit Rechtsextremismus zu tun.
    Dann kann man im Umkehrschluss die zahlreichen NGO`s vor Ort, die die Migranten eben nicht nach Libyen zurck karren, in die linksextreme Ecke stellen und ihnen vorwerfen, die letzte Etappe der Schleuser zu bernehmen.



    Am 14. Juli 2017 um 16:43 von ksekot
    Na dann ist ja gut...

    "Sorge vor den selbsternannten Rettern aus dem rechten Lager hat die junge Frau nicht. Sie bewegt gerade viel mehr, dass 'Europa vor seinen Grenzen Menschen ertrinken lsst - ich glaube, darauf sollte man sich fokussieren.'"
    Klar, dass sich Verena Papke, Sprecherin von "SOS Mediterranee" keine Sorgen macht, schliesslich agieren die "Rechtsextremen" doch in ihrem Sinne indem Sie Menschen trockenen Fues an eine sichere Kste bringt - und zwar noch lange bevor(!) sie in Seenot geraten.



    Am 14. Juli 2017 um 16:47 von Stimme77
    Neue Qualitt der Rettung ?

    Hauptsache die Flchtlinge werden gut behandelt. Moralisch zwar bedenklich aber rechtlich wohl nicht zu beanstanden das man diese dann zurck bringt.



    Am 14. Juli 2017 um 16:48 von ex_Bayernddel
    Gab es nicht in letzter Zeit Meldungen, dass

    die Regierungen in der EU genau diese Plne hatten? Ausfhrendes Organ sollte die Marine sein. Wer ist denn nun aktiv, das Militr oder die Rechtsextremen?



    Am 14. Juli 2017 um 18:56 von Boris.1945
    16:47 von Stimme77

    Neue Qualitt der Rettung ?
    Hauptsache die Flchtlinge werden gut behandelt. Moralisch zwar bedenklich aber rechtlich wohl nicht zu beanstanden das man diese dann zurck bringt.
    ///
    *
    *
    Welche moralische Beanstandungen kann es geben, wenn erst von Allen die Tatsache erkannt ist, das der bisherige Zuzug aller Armen der Welt das (Sozial-) System der EU berfordern wird.
    *
    Aber richtig, die sozialistische Gleichheit , auf niedrigstem Niveau, ist bei Rckfhrung nicht mehr zu erreichen?



    Am 14. Juli 2017 um 18:59 von Klausewitz
    Frau Bensch hat es geschafft

    Frau Bensch hat es geschafft in jedem ihrer Stze mindestens einmal das wertende Wort "rechtsextrem" oder "rechtsradikal" unter zu bringen. Ist das jetzt information oder Propaganda?



    Am 14. Juli 2017 um 19:07 von to be stupid - first
    Ich wrde den "Geretteten" empfehlen,

    in Deutschland Klage gegen diese Leute wegen Kidnapping und Freiheitsberaubung einzuleiten. Und sollten Menschen zu Schaden kommen, oder gar umkommen, dem entsprechende Bestrafung folgen zu lassen.
    Richtig widerlich empfinde ich die moralische Ausrichtung, die hier viele an den Tag legen.



    Am 14. Juli 2017 um 19:09 von Bazong
    @ Paul Puma

    Herrlicher Kommentar ! "Aktivisten" sind aber stets die Guten, die die Agenda umsetzen. Muss man wissen.... ;)



    Am 14. Juli 2017 um 19:13 von fathaland slim
    16:31, a gutt Mensch

    >>Haha
    ...mit der lybischen Kstenwache kooperieren...
    Je nachdem, an wen die da gerade geraten bzw. wie sich die Lage ins Lybien entwickelt, kann das ein amsantes Bild abgeben: Vlkische Islamfeinde aus dem Westen Hand-in-Hand mit einer Kstenwache eines Landes das zum Teil von Islamisten kontrolliert wird...
    Das hchste der Gefhle wre es wenn diese Spinner Kentern und von linken Gutmenschen gerettet werden mssen. Ich wre dafr die "Identitren" in einem Staat abzusetzen der ihren Idealvorstellungen entspricht, wie z.B. Nordkorea.<<
    Danke, danke, danke!
    Sie haben sich um meine Gesundheit verdient gemacht.
    Denn Lachen ist bekanntlich gesund.
    Gerade wenn es derart unappetitlich wird wie hier im Thread, darf man seinen Humor nicht verlieren.
    Sonst wird man genau so verbiestert wie die "Flchtlingskritiker", und das verkrzt die Lebenserwartung.



    Am 14. Juli 2017 um 19:14 von buerdi
    @Erich Kstner

    "...damit sie unsere demokratischen und humanistischen Werte sowie Menschen aus anderen Lndern nicht weiter mit solchen widerlichen Aktionen bedrohen!"
    Was ist denn dagegen einzuwenden, die Leute von den alten Schabracken, in denen sie von den Schleppern in Meer gesetzt werden aufzunehmen, und sie der libyschen Kstenwache zu bergeben? Die Rettung sollte doch das Ziel sein, oder etwa nicht?
    Das die NGOs dagegen protestieren ist klar, deren wahre Ziele sind unterdessen jedem klar. Was die nur noch nicht begriffen haben, das dies nichts mehr mit Humanitt und Werten zu tun hat, wenn man die Probleme der Welt an der italienischen Kste abldt und darauf wartet, das sich andere darum kmmern!



    Am 14. Juli 2017 um 19:21 von fathaland slim
    16:43, Kreuzviertel

    >>Ganz ehrlich?
    Fr mich der richtige Weg!
    Wenn sich Migranten im Mittelmeer in Seenot befinden, werden sie gerettet und mit Hilfe der libyschen Kstenwache zurck zu ihrem Ausgangspunkt gebracht.
    Was spricht dagegen?<<
    So einiges.
    Es gibt in Libyen keine staatlichen Strukturen.
    Es gibt dort Flchtlingslager, die sind konzentrationslagerhnlich, mit allem, was dazugehrt. ber die wurde auch hier schon berichtet.
    Der IS ist in Libyen sehr prsent und freut sich immer ber junge, krftige Mnner, die er mit "sanfter" Gewalt zum Jihad "berreden" kann.
    Nur mal so ein paar Aspekte dessen, was in Libyen so abgeht...



    Am 14. Juli 2017 um 19:28 von fathaland slim
    16:48, ex_Bayernddel

    >>Gab es nicht in letzter Zeit Meldungen, dass
    die Regierungen in der EU genau diese Plne hatten? Ausfhrendes Organ sollte die Marine sein. Wer ist denn nun aktiv, das Militr oder die Rechtsextremen?<<
    Diese Plne gibt es schon, seit die Leute ber Libyen nach Italien kommen, also seit ber 30 Jahren.
    Zu Gaddafis Zeiten wurden die sogar mal ansatzweise umgesetzt, denn man hatte damals, im Gegensatz zu heute, in ihm einen Ansprechpartner in Libyen.
    Schon damals liefen Menschenrechtsorganisationen dagegen Sturm, denn die Menschen wurden schlimmer als Vieh behandelt.
    Aber Hauptsache man muss das nicht sehen und kann seine Hnde in Unschuld waschen.
    Aus den Augen, aus dem Sinn...



    Am 14. Juli 2017 um 19:28 von paddi
    Herr Franz Graumann,

    Herr Franz Graumann, Flchtlinge den Banditen in Libyen zu bergeben, wo sie gefoltert und misshandelt werden hat sehr wohl was mit rechtsradikal und null mit Verstand zu tun. So eine Handlung ist abscheulich. Dieses Schiff muss von der europischen Kstenwache festgesetzt und die Identitren mssen wegen Kidnapping von Flchtlingen verhaftet werden. Wenn sie sich wehren, ist Waffeneinsatz gegen diese Leute seitens des europischen Grenzschutzes gerechtfertigt.
    Wer die Identitren wie mancher hier untersttzt, der ist rechtsradikal, denn er lsst endlich seine Maske fallen und bekennt sich zu diesen identitren Nazis. Punkt.



    Am 14. Juli 2017 um 19:31 von Gast
    Fluechtlinge Abfangen

    Das ist die beste sache was man machen kann sofort zuruck nach lybien, alles andere ist ein anfang ohne ende



    Am 14. Juli 2017 um 19:35 von Der Hohe Rat de...
    ich finde das lobenswert und vernnftig

    wren wir von anfang an so vorgegangen, wrde sich heute warscheinlich niemand mehr auf den weg machen.



    Am 14. Juli 2017 um 19:37 von Boris.1945
    to be stupid - first

    Ich wrde den "Geretteten" empfehlen,
    in Deutschland Klage gegen diese Leute wegen Kidnapping und Freiheitsberaubung einzuleiten. Und sollten Menschen zu Schaden kommen, oder gar umkommen, dem entsprechende Bestrafung folgen zu lassen.
    Richtig widerlich empfinde ich die moralische Ausrichtung, die hier viele an den Tag legen.
    ////
    *
    *
    Dann sollten Sie sich als erstes dafr einsetzen, das eine nderung des Seerechts erfolgt.
    *
    Denn die Rettung hat mit einem Transport zum dichtesten Hafen zu enden!!
    *
    Moralisch wnschenwert den Flchtlingen ein vermeintliches Recht empfehlen?



    Am 14. Juli 2017 um 19:38 von fathaland slim
    19:07, to be stupid - first

    >>Ich wrde den "Geretteten" empfehlen,
    in Deutschland Klage gegen diese Leute wegen Kidnapping und Freiheitsberaubung einzuleiten. Und sollten Menschen zu Schaden kommen, oder gar umkommen, dem entsprechende Bestrafung folgen zu lassen.
    Richtig widerlich empfinde ich die moralische Ausrichtung, die hier viele an den Tag legen.<<
    Was meinen Sie mit "moralische Ausrichtung"?
    Moralisch ist an dieser Ausrichtung ja nun wirklich nichts.
    Zumindest nicht nach meinen Mastben.



    Am 14. Juli 2017 um 19:40 von genervt
    Die werden sich schon verstehen....

    Nach derzeitigen Kenntnisstand bestehen sowohl groe Teile der sog. libyschen Kstenwache als auch der sog. Idenditren aus Extremisten und Kriminellen, das passt doch.
    Mein Mitleid mit den ganzen armen Foristen, denen von bsen Flchtlingen was weggenommen wurde ... wir sollten schleunigst eine Spendensammlung fr euch organisieren, damit ihr nicht verhungert.



    Am 14. Juli 2017 um 19:42 von fathaland slim
    18:59, Klausewitz

    >>Frau Bensch hat es geschafft in jedem ihrer Stze mindestens einmal das wertende Wort "rechtsextrem" oder "rechtsradikal" unter zu bringen. Ist das jetzt information oder Propaganda?<<
    Was passt Ihnen denn nicht daran, wenn Ihre Gesinnungsgenossen als das bezeichnet werden, was sie sind?
    Das ist keine Propaganda, das ist die Dinge beim Namen nennen.
    Die Identitren sind nach jeder allgemein akzeptierten Defintion als rechtsradikal bzw. rechtsextrem zu bezeichnen.



    Am 14. Juli 2017 um 19:48 von Solstice
    Himmelfahrtskommando

    Unabhngig von der Bewertung, ob das jetzt gut, bse oder hilfreich ist, halte ich ein solches Unternehmen fr ein Himmelfahrtskommando. Was glauben die Leutchen denn, werden die Flchtlinge tun, wenn sie merken, dass sie zurck nach Libyen schippern? Die haben nichts zu verlieren und werden meutern und das Schiff bernehmen. Da hilft doch kein "Sicherheitsdienst", wenn die ein Boot bernommen haben, in dem 50 Leute, davon berwiegend junge Mnner, sitzen. Was fr ein Wahnsinn... sind die so naiv?



    Am 14. Juli 2017 um 19:52 von Schmeissfliege
    mal ehrlich

    die leute machen doch fast nur einen auf held, wenn`s nicht direkt an ihre kohle geht. in nrw sieht man das ja schn gerade, wenn brgen ihre entstanden kosten fr flchtlinge nun mal direkt vom eigenen konto zahlen sollen. jetzt hulen sie rum, sie htten nicht gewusst und so. beim geld hrt ja die freundschaft bei den meisten einfach auf! aber nicht falsch verstehen: helden sind fr mich die, die retten und sich dann noch in ihrer homebase um die geflchteten mit eigenem geld kmmern! #RESPEKT



    Am 14. Juli 2017 um 19:59 von niwa
    Es muss reichen

    In welcher Situation wrde man sich auf so eine Reise begeben? Richtig, wenn man nichts mehr zu verlieren hat. Das Elend und die Not der Menschen vermag ich mir nicht vorzustellen. Hierbei kann ich mir auch keine solchen Flchtlinge vorstellen, die mal eben nach Deutschland kommen wollen um auf Kosten des Staates zu leben. Da gibts in Europa schon genug "Flchtlinge" aus Rumnien, Ukraine etc.
    Hilfe muss vor Ort erfolgen und eben nicht durch unsere hochsubventionierte Agrarwirtschaft, sondern durch drastische Aufbauprogramme und Frderung der dortigen Wirtschaft und Infrastruktur. Wer soll das bezahlen? Wir natrlich. Geld ist ja nun offens. genug vorhanden (EZB). Aber wie sieht die Alternative aus? Dass wir in 20 Jahren bei Sonnenaufgang vom Morgengebet geweckt werden? Nein das kann und darf es nicht sein.Die Entwicklungslnder fordern nun ihren Tribut dafr, dass wir auf deren Kosten lange gut gelebt haben und sie nichts davon hatten. Da hilft auch keine Abschottung der EU mehr.



    Am 14. Juli 2017 um 20:02 von fathaland slim
    19:35, Der Hohe Rat de...

    >>ich finde das lobenswert und vernnftig
    wren wir von anfang an so vorgegangen, wrde sich heute warscheinlich niemand mehr auf den weg machen.<<
    Es gab mal ein Abkommen mit Gaddafi, das in diese Richtung ging.
    Die Leute haben sich aber trotzdem auf den Weg gemacht.
    Das geht ja schon seit Jahrzehnten so. Auch wenn viele hier so tun, als sei das alles ganz neu.
    Was meinen Sie denn, warum die EU-Binnenlnder so scharf auf das Dublinabkommen waren?
    Pech gehabt, hat nicht funktioniert.



    Am 14. Juli 2017 um 20:05 von Franz.Graumann
    @paddi

    " Dieses Schiff muss von der europischen Kstenwache festgesetzt und die Identitren mssen wegen Kidnapping von Flchtlingen verhaftet werden. Wenn sie sich wehren, ist Waffeneinsatz gegen diese Leute seitens des europischen Grenzschutzes gerechtfertigt."
    was fr radikale Ansichten.........wir werden sehen was passiert...........



    Am 14. Juli 2017 um 20:06 von Boris.1945
    19:21 von fathaland slim

    16:43, Kreuzviertel
    >>Ganz ehrlich?
    Fr mich der richtige Weg!
    Wenn sich Migranten im Mittelmeer in Seenot befinden, werden sie gerettet und mit Hilfe der libyschen Kstenwache zurck zu ihrem Ausgangspunkt gebracht.
    Was spricht dagegen?<<
    So einiges.
    Es gibt in Libyen keine staatlichen Strukturen.
    Es gibt dort Flchtlingslager, die sind konzentrationslagerhnlich, mit allem, was dazugehrt. ber die wurde auch hier schon berichtet.
    Der IS ist in Libyen sehr prsent und freut sich immer ber junge, krftige Mnner, die er mit "sanfter" Gewalt zum Jihad "berreden" kann.
    Nur mal so ein paar Aspekte dessen, was in Libyen so abgeht...
    ////
    *
    *
    Keine staatlichen Strukturen, aber konzentrationshnliche Flchtlingslager.
    *
    Betreiben die Privatleute?
    *
    Bis zum 05. 07. 17 war sogar Flugverkehr mglich, warum nur den Seeweg absichern?



    Am 14. Juli 2017 um 20:06 von Umfaller
    Ist vllig ok

    Wer Leute 500 m vor der afrikanischen Kste aus dem Meer rettet um sie nach Europa zu bringen, ist fr mich kein Retter, sonder ein Schleuser. Das was die "Rechtsextremen" machen, ist dagegen in meinem Empfinden das richtige Vorgehen.



    Am 14. Juli 2017 um 20:06 von GeMe
    @19:21 von fathaland slim: Was in Libyien so abgeht...

    Was interessiert es einen Rechten in Deutschland, Italien oder Frankreich wie ein Flchtling in Lybien behandelt wird?
    Fr die IB, ihre Anhnger und Untersttzer ist nur der Flchtling ein guter Flchtling, der es nicht ber das Mittelmeer schafft.



    Am 14. Juli 2017 um 20:07 von delikatessen
    Kategorien

    Ohne Sympathien fr die Identitren zu hegen, mchte ich dennoch darauf hinweisen, dass in diesem Artikel die rechtsextremistischen Rechtsextremen ihre rechtsextremen Aktionen auf eine rechtsextremste Art und Weise durchfhren, und die offensichtlich sehr gewollte Kategorisierung dieser Gruppe beim Lesen ziemlich plump daherkommt - ich persnlich muss gestehen, dass meinem Verstndnis von qualitativ hochwertigem Journalismus hiermit nicht ganz entsprochen wird.



    Am 14. Juli 2017 um 20:09 von Zuschauer49
    Ertrinkende retten

    Es geht doch den NGOs auch nur darum, die Menschen, deren Boote sich nicht als seetchtig erweisen, vor dem Ertrinken zu retten, oder? Sie schreiben ja selber, dass sie niemals die Schlepper ermutigen oder untersttzen wrden, also wollen sie genau dasselbe - Ertrinkende aus dem Wasser bergen und in den nchstgelegenen Hafen bringen. Ich verstehe jetzt die Vorwrfe gegen die "Identitren" in dieser Beziehung nicht ganz.
    Ob es auf hoher See illegal ist, darberhinaus kriminelle Schlepper daran zu hindern, ihre "Schtzlinge" absaufen zu lassen bzw. gleich ber Bord zu werfen, und diese Mafia der fr sie zustndigen Behrde zu berantworten, wei ich nicht. Nach deutschem Recht darf ich einen Verbrecher, den ich aktuell bei seinem Verbrechen beobachte, festnehmen und der Polizei bergeben.



    Am 14. Juli 2017 um 20:21 von Johnny R
    Ah so!

    Man mu diesen Bericht mal vor dem Hintergrund sehen, dass sich erst vor kurzem in HH die G20, abgeschottet von der Bevlkerung u. damit auch von jeder gesellschaftlichen Diskussion, Regierungschefs, die Gewalt in extremen Umfang ausben u. denen der rote Teppich ausgerollt wurde ( u.a. lupenreine Autokaten), trafen.
    Im Windschatten des medialen G20 Getse wird gerade von den EU-Auenministern ein weiteres Regelwerk der Festung Europa ausgearbeitet, das gegen zig internationale Rechtsabkommen verstt u. Tausende vor der lybischen Kste u in der Sahra sterben lassen wird.
    Whrend man den failed state Lybien mit noch mehr Geld, Booten u. Waffen ausrstet um in dessen Lagern auch Flchtlinge aus der EU abschieben zu knnen.
    Da in streich z.B. in den Nachrichten sich in den letzten Tagen die Welt nicht nur um den G20 in HH gedreht hat, berichtete das ORF darber.
    Quelle: NGOs kritisieren Abschottungsstrategie, auf orf.at



    Am 14. Juli 2017 um 20:21 von Eudialyt
    Unglaublich

    Was soll das werden? Brgerwehr auf internationaler Ebene? Bengstigend



    Am 14. Juli 2017 um 20:22 von Brger_Absurdistans
    Die Aktion geht in die....

    ...richtige Richtung, kommt aber von den falschen Leuten.
    Dies gibt den Befrwortern einer unbeschrnkten Migration nach Europa Argumente gegen jene, die diese nicht wollen.
    Und letztgenannte sind nicht alle "identitr".
    Es wird einfach mit dem Finger auf die Identitren gezeigt und dann behauptet :
    Migrationsgegner.... du bist auch so einer.
    Die Befrworter sind Teils einflussreich und versprechen sich Vorteile fr die Wirtschaft durch ein stark erhhtes Arbeitskrfteangebot insbesondere im Niedriglohnbereich.
    Man kann gespannt sein, was nach den Wahlen in Merkel-Deutschland und vor dem Hintergrund der schlechten Beziehungen zur Trkei passieren wird.
    Die Wahrscheinlichkeit, das die Balkanroute wieder aufgeht, ist ziemlich gro - wenn der Ansturm aus der Trkei auf diese nur stark genug ist.



    Am 14. Juli 2017 um 20:22 von Paul Puma
    "private Seenotretter sind beunruhigt"

    Leute aufs Meer zu locken ist nicht Rettung, sondern unverantwortliche Gefhrdung. Ich bin auch hchst beunruhigt, ber das Verhalten der "privaten Seenotretter".



    Am 14. Juli 2017 um 20:26 von rasenheizung
    Ist doch gut ...

    Bewirken wird das gar nichts. Nimmt eh keiner ernst. Und auf dem Meer knnen sie sich nur gegenseitig und nicht uns Deutschen auf die Nerven gehen. Jeder Identitre, der seine Zeit im Mittelmeer verplempert, ist ein Gewinn an Lebensqualitt und Sicherheit hier in unseem Land.



    Am 14. Juli 2017 um 20:26 von eine_anmerkung
    um 19:07 von to be stupid - first

    >>"in Deutschland Klage gegen diese Leute wegen Kidnapping und Freiheitsberaubung einzuleiten. Und sollten Menschen zu Schaden kommen, oder gar umkommen, dem entsprechende Bestrafung folgen zu lassen."<<
    So ein Unsinn! Die Migranten werden nach gltigem Seerecht zum Ausgangspunkt zurckgebracht. Die Identitren setzen also nur geltendes Recht um. Eine Bestrafung nach dem Gesetz msste es normalerweise nur fr die Migranten geben weil (was viele mittlerweile vergessen haben oder verdrngen) eine illegale Migration auch in die EU verboten ist.



    Am 14. Juli 2017 um 20:26 von Einfach Unglaublich
    Linke Gesinnungsethiker

    Auch nachdem die Gewaltexzesse in Hamburg die Problematik linken Gedankenguts klar und deutlich gezeigt haben, wird immer noch so getan, als ob linkes Handeln bar jeder rechtlichen Legitimation, das offen und permanent gegen geltendes internationales Seerecht verstt, irgendeinen Vorbildcharakter habe.
    Das internationale Seerecht gibt vor, dass Schiffbrchige an den nchsten Hafen gebracht werden. Punkt. Die selbsternannten "NGOs" verstoen permanent dagegen.
    Es ist schon seltsam, wenn nur noch "Rechtsextreme" humanitre Hilfe nach geltendem Recht leisten wollen. Wohlgemerkt: auch die Identitren wollen niemanden ertrinken lassen. Sie sind sich jedoch bewusst, dass es kein Recht auf Einwanderung nach Europa gibt. Damit scheinen sie jedoch allein auf weiter Flur zu sein.



    Am 14. Juli 2017 um 20:26 von noch Selbstdenker
    Die beste Idee

    Egal von wem diese Idee ist.
    Es ist seit langem die Beste.
    Ohne wen und aber.



    Am 14. Juli 2017 um 20:29 von Carlsand
    das kann's ja wohl nicht

    das kann's ja wohl nicht sein.Jetzt wollen die Identitren, der humanitren Sozialindustrie das Geschft vermasseln.



    Am 14. Juli 2017 um 20:34 von Weiterdenken
    Abscheulich, wiederlich, lebensverachtend

    wie hier viele Kommentatoren von Ihrem kuscheligen Sessel aus, hirnlos ber das Leben von Menschen diskutieren, die weit weg und unbekannt sind.
    Diesen Individuen wnsche ich einen Tag im Mittelmeer in einem langsam sinkenden Schlauchboot und anschliessend einige Tage in lybischer Gefangenschaft.
    Vor Angst wrdet Ihr euch in die Hose machen.
    Hoffentlich wird diesen"Rettern" rechtzeitig der Kahn unter dem Allerwertesten versenkt, bevor sie Unheil anrichten knnen.



    Am 14. Juli 2017 um 20:36 von Einfach Unglaublich
    @ to be stupid um19:07

    Vielleicht liegt es an Ihrem nic wie Sie die Sachlage einschtzen.



    Am 14. Juli 2017 um 20:37 von Essenslieferant
    Gute Sache der identitren Bewegung!

    Schiffbrchige retten und dann dahin bringen, wo sie hingehren, ans nordafrikanische Mittelmehrufer. Und dass die Bewegung rechts steht, interessiert mich nicht, ich finde die Idee gut. Punkt!



    Am 14. Juli 2017 um 20:43 von Gips
    @fathland slim

    "Sonst wird man genau so verbiestert wie die "Flchtlingskritiker", und das verkrzt die Lebenserwartung."
    Ich denke eher, es ist nicht Verbiesterung, sondern schlichtweg Dummheit.
    Bemerkenswert in dem Zusammenhang, dass genau die Kommentatoren, die in anderen Themen immer wieder betonen, sie sie seien AFD-Whler, hier aus voller Brust Hurra schreien.
    Jede Mcke hat mehr Empathie.



    Am 14. Juli 2017 um 20:43 von Johnny R
    An die mangelnde Empathie u. dem Mangel an Mitgefhl hier in der

    ... Kommentarspalte. Die Kooperation mit der sog. lybischen Regierung ist das beschmendste was Dtl. u. die EU macht.
    Auf diesem Sender hier war eine sehr gute Dokumentation zu sehen.
    -Ein Warlord als Trsteher zur Hlle- ttt tietel, thesen, temperamente



    Am 14. Juli 2017 um 20:43 von eine_anmerkung
    um 19:21 von fathaland slim

    So einiges.
    Es gibt in Libyen keine staatlichen Strukturen.
    >> und? Ist das unser Problem?
    Es gibt dort Flchtlingslager, die sind konzentrationslagerhnlich, mit allem, was dazugehrt. ber die wurde auch hier schon berichtet.
    >> So ein Quatsch. Sie verharmlosen damit die Konzentrationslager und das ist widerlich. Auerdem konnte wie bekannt niemand aus einem Konzentratuinslager fliehen whrend die Migranten wieder nach Hause gehen knnen wenn es Ihnen nicht passt.
    Der IS ist in Libyen sehr prsent und freut sich immer ber junge, krftige Mnner, die er mit "sanfter" Gewalt zum Jihad "berreden" kann.
    >> das soll ein Argument sein alle in die EU zu holen? Was machen die Mnner denn in der EU? Schonmal drber nachgedacht?
    Nur mal so ein paar Aspekte dessen, was in Libyen so abgeht...
    >> und Deutschland muss die Welt retten, bitte nicht vergessen.



    Am 14. Juli 2017 um 20:49 von eine_anmerkung
    um 19:42 von fathaland slim

    >>"Was passt Ihnen denn nicht daran, wenn Ihre Gesinnungsgenossen als das bezeichnet werden, was sie sind?"<<
    Ich sehe das auch so. Die Begriffe hier in Verbindung mit "Rechts" sind doch in Anbetracht dieser begrenswerten Aktion nur als Lob zu verstehen. Das zeigen doch schon alleine die vielen positiven Reaktionen auf diese Aktion.



    Am 14. Juli 2017 um 20:49 von geselliger misa...
    Sehr gute und richtige Aktion ...

    Die privaten Seenotretter sind ja auf Spenden angewiesen und erhalten diese offensichtlich auch in ausreichendem Umfang. Ich nehme an, dass ist bei diesem Schiff auch nicht anders.
    .
    Wo kann man diese Aktion untersttzen?



    Am 14. Juli 2017 um 20:52 von karwandler
    re umfaller

    "Das was die "Rechtsextremen" machen, ist dagegen in meinem Empfinden das richtige Vorgehen."
    Quatsch. Das ist doch nur rechte PR.
    Die werden den Teufel tun und womglich dorthin schippern, wo geschossen werden knnte.



    Am 14. Juli 2017 um 20:54 von Sisyphos3
    Private Seenotretter sind beunruhigt.

    Warum
    die Schiffbrchigen werden doch gerettet
    wahrscheinlich schneller und effizienter vermute ich
    oder was geht schneller, wo ist man wieder schneller vor Ort zum Retten
    20 km nach Afrika bringen oder 300 km nach Italien



    Am 14. Juli 2017 um 20:55 von eine_anmerkung
    um 20:22 von Paul Puma

    "private Seenotretter sind beunruhigt"
    Leute aufs Meer zu locken ist nicht Rettung, sondern unverantwortliche Gefhrdung. Ich bin auch hchst beunruhigt, ber das Verhalten der "privaten Seenotretter".
    Und diese Individuen als "Retter" zu bezeichnen ist schon sehr pervers (sorry fr meine Wortwahl).



    Am 14. Juli 2017 um 20:59 von Sisyphos3
    19:48 von Solstice

    Was glauben die Leutchen denn, werden die Flchtlinge tun, wenn sie merken, dass sie zurck nach Libyen schippern
    Die haben nichts zu verlieren und werden meutern und das Schiff bernehmen
    .
    sorry
    aber dann werde ich aus Sicherheitsgrnden eben keine Schiffbrchigen mehr retten
    wenn die Alternative wre :
    sie hinzubringen wo sie wollen oder erschlagen zu werden
    .



    Am 14. Juli 2017 um 21:05 von Hinterdiefichte
    Aus Seenot retten

    Die IB will Migranten aus Seenot retten und nach Libyen zurckbringen. An die ganzen die sich darber echauffieren: Was passiert mit den in Seenot Geratenen, wenn Sie nicht von wem auch immer gerettet werden? Sie werden ertrinken. Und das finden Sie besser, als wenn diese Menschen von Identitren gerettet werden? Ihre moralischen Ansprche kann ich nicht nachvollziehen!



    Am 14. Juli 2017 um 21:06 von Bowerman
    DB_emd

    Es ist nicht illegal. IN freien Seeraum kann jeder herumschippern wer will. In Territorialgewassern werden die Waffen im Waffenschrank eingeschlossen und verplombt und beim Einklarieren im Hafen angegeben...fertig. Was meinen Sie wie viele Jachten im Mittelmeer und vor der afrikanischen Kste Waffen an Bord haben, weil es keine Seemacht gibt, die eine kleine Jacht in misslicher Lage heraushaut?
    Schauen Sie sich mal die Redereien groer Schiffe und ihre internen Verhaltensregeln an. IM Roten Meer haben immer mehr Frachter Sldner... hm private Sicherheits-Dienstleister an Bord. Da die Marinen der Welt oft anderweitig beschftigt sind und sich die Piraten an die Marine-Patroilllen a la Atalanta inzwischen angepasst haben, muss man als Skipper sich selbst entscheiden, ob man weiterfahren will und im Fall des Falles artig Backschisch bezahlt, oder auf eine Kalaschnikow oder RPG... Mit einer Stinger antwortet und riskiert, massakriert zu werden.



    Am 14. Juli 2017 um 21:07 von Lusterman
    Ja. Das Problem besteht

    Ja. Das Problem besteht darin, dass niemand diesen Ars./"Identit." die Autoritr gegeben hat, Menschen (gegen ihren Willen) in ihren "Gewahrsam" zu nehmen, sprich sie zu ntigen. Wenn sich diese "Menschen" der Id. selbst das Recht nehmen, Leute zuverschleppen, dann zeigt das, was das fuer Leute sind....(s.o.). Zum Bleistift: wenn Sie ins Ausland in den Urlaub fahren, und dann von einer Gruppe rechtem Gesocks mit Gewalt in deren Auto genommen werden, und zurueck an die deutsche Grenze gebracht werden (kann passieren), dann waere das sozusagen "Freiheitsberaubung". Ja, so etwas gibt es ! Das waere z.B. "das Problem", wenn man Menschen einfach rechtslos behandelt. Deshalb waeren diese Id.Leute ein Fall fuer den Staatsanwalt. Das ist ganz einfach, und sollte eigentlich in unseren Schule unterrichtet werden, nennt sich "Gemeinschaftkunde", oder so.



    Am 14. Juli 2017 um 21:09 von frosthorn
    @Paul Puma, 20:22

    Leute aufs Meer zu locken ist nicht Rettung, sondern unverantwortliche Gefhrdung. Ich bin auch hchst beunruhigt, ber das Verhalten der "privaten Seenotretter".
    Das hrt sich an, als wrden die Flchtlinge ihr Land nur verlassen, weil sie von jemandem "gelockt" werden. Ich bin hchst beunruhigt, dass hier Leute mitreden, fr die der eigene Tellerrand die Grenze des verstehbaren Universums darstellt.



    Am 14. Juli 2017 um 21:09 von deutlich
    Erstaunlich, Frau Bench

    wie oft man in so einem kurzen Artikel "rechtsextrem" oder die Rechtsextremen unterbringen kann und er ist trotzdem noch zu lesen. Das Vorgehen der Identitren entspricht ziemlich genau dem, was Frontex und die EU eigentlich angehen wollten und was unsere Politiker seit Jahren versprechen- dem Schlepperunwesen das Geschft zu versauen. Dass jetzt die Linksextremen aufheulen ist klar. Erstens meinen die, sie htten die Humanitt gepachtet, wenn sie Schlepper untersttzen und zweitens knnen sie nach den Exzessen in Hamburg von den eigenen kleinen Fehlerlein trefflich ablenken und wieder auf andere zeigen. Die Identitren werden auch Menschen in Seenot aufnehmen, nur fhren sie die dann zurck



    Am 14. Juli 2017 um 21:10 von golfspieler
    16:21 pullmoll

    Ich verstehe nicht warum Sie die Identitren in den Hintern treten wollen und was daran menschenverachtend sein soll Menschen aus Seenot zu retten? Die Befrderung in einen Wunschhafen wie es die privaten Organisationen machen halte ich fr falsch.



    Am 14. Juli 2017 um 21:11 von Guido32
    Zivilcourage

    Leute, jetzt mal ganz ehrlich. Wie stellen sich die Aktivisten aus dem linksextremen Spektrum das denn vor? Sollen wir tatschlich Afrika in Europa aufnehmen. Wohin fhrt das denn? Wie sollte das denn finanziert werden?
    Chaos, pures Chaos wrde entstehen. Von daher meinen aufrichtigen Dank an die, die soviel Courage besitzen, zum einen die " Schiffbrchigen " zu retten und zum anderen eben nur die 20km zurck zur Lybischen Kste bringen und nicht 1000km in die falsche Richtung nach Italien! Aber es ist ja schon lnger im Gesprch, das die NGO's gemeinsame Sache mit den Schleppern machen. Und jetzt mal ganz ehrlich, so kurz nach Hamburg, haben wir doch alle sehen knnen wozu dieses linksradikale Spektrum bereit ist.



    Am 14. Juli 2017 um 21:16 von calyx
    Mutige Aktion der IB

    Es ist eigentlich das was man von den Behrden der EU selbst erwarten knnte.
    Die NGOs untersttzen die illegale Einwanderung in die EU. Das sollte mit aller Macht unterbunden werden. Finde das Vorhaben gut und wnsche den Aktivisten viel Erfolg. Sollte sich herumsprechen das nicht mehr jedes Boot was "Flchtlinge" an Bord nimmt gleichzeitig ein Ticket nach Italien bedeutet, knnte es fr die Schlepper eng werden. Vielleicht finden sich ja noch mehr Helfer, die die sich selbst in Seenot Begebenden, sicher wieder an die libysche Kste zu geleiten, die NGOs haben auch mit weniger Booten angefangen.



    Am 14. Juli 2017 um 21:17 von Boris.1945
    16:29 von fathaland slim

    Da bin ich aber mal gespannt
    Die Identitren wollen mit der libyschen Kstenwache kooperieren?
    Na, die werden sich wundern.
    Naive europische Wohlstands-Rechtsradikale und mafise Freischrler Hand in Hand. Wer dort die Oberhand gewinnen wird, ist wohl ziemlich klar.
    ////
    *
    *
    Reisewarnung?
    *
    Ohne Kommentar:
    www.fluege.de Flug Flge AfrikaFlge nach Libyen knnen von Deutschland aus zum Beispiel von Frankfurt, Berlin und Hamburg ber Rom mit Alitalia nach Tripolis gebucht werden.



    Am 14. Juli 2017 um 21:17 von golfspieler
    19:14 buerdi

    Sehr guter Kommentar von Ihnen. Volle Zustimmung!





    http://meta.tagesschau.de/id/125244/...lmeer-abfangen
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    30.744


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Tagesschau berichtet - ber Schlepper und Identire und ber Aktivisten und Rechtsradikale

    Private Seenotretter sind beunruhigt
    Das glaube ich gerne. Diese Asylbetrger sind doch die Grundlage fr deren Geschftsmodell.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2016, 00:36
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 17:46
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 13:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO