Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12
  1. #11
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    57.679

    AW: Flchtlinge als Arbeitskrfte bringen nichts - Ernchternde Bilanz von Handwerk und Industrie 

    5 Jahre ist der Thread nun alt. Und wie sieht die Lage aus? Haben nun diejenigen, die die Massenzuwanderung fordern, auch die "Flchtlinge" eingestellt? ...

    Nur wenige Flchtlinge in Dax-Unternehmen beschftigt
    Die Zahl der bei groen deutschen Unternehmen beschftigten Flchtlinge steigt zwar langsam an. Sie ist aber insgesamt immer noch auf sehr niedrigem Niveau. Bei kleineren Firmen ist der Anteil der Geflchteten unter den Beschftigten hher.

    Die groen deutschen Aktiengesellschaften beschftigen in der Summe nur wenige Flchtlinge. Eine Ausnahme bildet hier die Deutsche Post, wie die Ergebnisse einer Umfrage des Mediendienstes Integration bei den 40 Dax-Konzernen zeigen.

    Da die Unternehmen oft nicht wissen, welche ihrer Mitarbeiter Flchtlinge sind, war auch nach Mitarbeitern aus den acht hufigsten auereuropischen Asylherkunftsstaaten gefragt worden – Syrien, Afghanistan, Iran, Irak, Eritrea, Somalia, Nigeria und Pakistan.

    Die Deutsche Post habe mitgeteilt, aktuell 5700 geflchtete Menschen zu beschftigen, teilte der Mediendienst mit. Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer zhlte demnach 81 Geflchtete. Bei Henkel waren den Angaben zufolge 50 Flchtlinge beschftigt. Der Pharmazulieferer Sartorius gab die Zahl der Beschftigten, die Flchtlinge sind, beziehungsweise aus einem der acht Staaten stammen, mit 28 an. Bei RWE waren es demnach 26 Beschftigte, bei Adidas 25, bei Puma 21, bei der Allianz 20 und fnf bei Brenntag.

    Auf die Anfrage des Mediendienstes Integration hatten 32 der insgesamt 40 Dax-Unternehmen geantwortet. Davon gaben 22 Unternehmen an, keine Zahlen bieten zu knnen. Von den zehn Unternehmen, die Informationen lieferten, teilte ein Unternehmen mit, keine Geflchteten zu beschftigen.

    Auch von den insgesamt rund 380 Auszubildenden aus Asyl-Herkunftsstaaten, die von den Dax-Unternehmen bei der Umfrage angegeben wurden, entfiel der Lwenanteil – 290 Auszubildende – auf die Deutsche Post.

    Dax-Unternehmen wollten Geflchtete einstellen

    Zahlreiche Dax-Unternehmen hatten 2015 angekndigt, Geflchtete einstellen zu wollen. „Wir sind bereit, allen Asylsuchenden mit berechtigten Chancen auf ein Bleiberecht den raschen und zeitlich gesicherten Zugang zu Bildung und Arbeitspltzen zu ermglichen“, sagte der damalige Prsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo.

    Das Institut fr Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat festgestellt, dass kleine und mittlere Betriebe gemessen an ihrem Anteil an der Gesamtbeschftigung einen berproportional hohen Anteil an Flchtlingen beschftigen. Ein Grund fr die geringe Zahl von Geflchteten in Dax-Unternehmen drfte der hohe Anteil von Stellen fr Hochqualifizierte in diesen Unternehmen sein, stellte der Mediendienst Integration fest.

    Seit dem Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine am 24. Februar haben mehrere deutsche Unternehmen ihre Bereitschaft signalisiert, Kriegsflchtlinge von dort einzustellen. Zum Teil gibt es spezielle, verkrzte Bewerbungsverfahren fr ukrainische Flchtlinge. Anders als whrend der sogenannten Flchtlingskrise in den Jahren 2015 und 2016 ist die Mehrheit der Flchtlinge aus der Ukraine weiblich. Viele von ihnen sind Mtter mit Kindern im Kita- oder Grundschulalter, so dass hier auch die Frage der Beschulung, beziehungsweise Kinderbetreuung eine Rolle spielt.

    Infineon gab bei der Umfrage an, Mitarbeiter, die aus der Ukraine nach Deutschland geflohen sind, weiter zu beschftigen. Der Sportartikel-Hersteller Puma beschftige seit Februar 20 Menschen aus der Ukraine, die ebenfalls vor ihrer Flucht zum Teil schon fr das Unternehmen ttig waren. Sartorius gab an, einen Kriegsflchtling aus der Ukraine zu beschftigen.

    Das Staatsunternehmen Deutsche Bahn hat nach Angaben von Bahn-Personalvorstand Martin Seiler inzwischen mehr als zwei Dutzend Ukraine-Flchtlinge eingestellt. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte am Dienstag angekndigt, dass sich die Bundesregierung und die Lnder weiter um Erleichterungen bei der Anerkennung ukrainischer Abschlsse in Deutschland bemhen wrden.


    https://www.trtdeutsch.com/wirtschaf...aftigt-8904768


    .....die Post incl. DHL beschftigt also fast alle "Flchtlinge" innerhalb der DAX-Konzerne. Es wird Zeit, dass die Firmen Sonderabgaben leisten mssen um den von ihnen verursachten Schaden finanzieren zu knnen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #12
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    57.679

    AW: Flchtlinge als Arbeitskrfte bringen nichts - Ernchternde Bilanz von Handwerk und Industrie 

    Und ein weiteres Jahr ist vergangen. Gendert hat sich nichts......


    Jeder zweite Lehrling scheitert
    Wer soll eigentlich unsere Wrmepumpen einbauen?
    Um Himmels willen, wer soll uns blo die ganzen Wrmepumpen einbauen?

    Deutschland gehen die Handwerker aus – es fehlen hunderttausende Fachkrfte. Besonders nachgefragt: Monteure aus dem sogenannten SHK-Gewerk, konkret: Sanitr-, Heizungs-, und Klimatechniker. Sie sollen in den kommenden Jahren quer durch die Republik Millionen Wrmepumpen einbauen. So zumindest die Theorie von Klimaminister Robert Habeck (54, Grne).

    Das Problem: Schon heute gibt bei den Heizungsinstallateuren bundesweit rund 60 000 offene Stellen. Tendenz – steigend. Verschrft wird der Engpass an Wrmepumpen-Installateuren durch offenbar hohe Durchfall- und Abbruchquoten der Auszubildenden.

    Dr. Wolfgang Schwarz, Hauptgeschftsfhrer des Fachverband Sanitr-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern, erklrt mit Blick auf ganz Deutschland: „Nur etwa 50 bis 60 Prozent derjenigen, die eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker SHK machen – das schliet die Ausbildung zur Montage von Wrmepumpen ein – schlieen diese auch erfolgreich ab.“

    Experte Schwarz weiter: „Viele brechen schon whrend der Ausbildung ab. Rund jeder Dritte scheitert dann an der Abschlussprfung.“ In den Grostdten sei die Durchfallquote sogar noch hher, weil es bei vielen u. a. an Deutschkenntnissen und technischem Verstndnis fehle.

    Heit: Knapp jeder Zweite scheitert an der Ausbildung, rund jeder Dritte fllt durch die Abschlussprfung!
    Anschluss der Pumpe zu kompliziert!
    Hinzu kommt: Um zustzlich in Kltekreislufe von Wrmepumpen-Anlagen eingreifen zu knnen, mssen SHK-Handwerker noch eine Weiterbildung absolvieren. Schwarz: „Der Anschluss einer Wrmepumpe an das Heizungssystem eines Hauses ist anspruchsvoll.“

    Jedoch, so der Experte, spreche eine anspruchsvolle Ausbildung auch fr die hohe Qualitt, „die unsere Handwerker haben“. Und: In anderen Gewerken sehe es teilweise nicht anders aus....... https://www.bild.de/politik/inland/p...5844.bild.html

    .......als ich 2015 hrte wie Merkel diese ganzen "Flchtlinge" lobte und als Lsung unseres Handwerkermangels prsentierte habe ich wie selten zuvor bei dieser Frau eine unendliche Dummheit und vllige Unkenntnis der Sachlage festgestellt. Fr sie als arrogante Akademikerin ist ein Handwerksberuf eine lppische Sache, die jeder hinbekommt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Flchtlinge und Kosten: Eine ernchternde Bilanz
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 20:29
  2. Flchtlinge: Hilfen bringen nichts
    Von Realist59 im Forum Schweden
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.05.2016, 15:10
  3. Flchtlinge: Hilfen bringen nichts
    Von Realist59 im Forum Parteien - Wahlen - Regierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2016, 14:32
  4. Neuwahlen bringen gar nichts!
    Von dietmar im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2015, 10:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •