Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    19.105


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Bundesprsident in Rathaus und Dom Steinmeier hrt sich Appell von Klnern an

    Der Klner Stadtanzeiger berichtet, wie man sich die Blle gegenseitig zuwirft:

    Bundesprsident in Rathaus und Dom

    Steinmeier hrt sich Appell von Klnern an


    Kln -
    Eine Zusammenschluss aus Brgerinitiativen hat bei einer Demonstration vor dem Rathaus am Samstagnachmittag Bundesprsident Frank-Walter Steinmeier und Oberbrgermeisterin Henriette Reker einen Appell berreicht, die Abschiebung von Flchtlingen zu stoppen. Mit der Aktion wollen sie die Willkommenskultur der Stadt wieder strken.

    Appell an die Politik


    Fr Organisatorin Marianne Arndt war es eine spontane Idee. Bei einem Kongress mit dem Titel Still Welcome" hatte sie sich zusammen mit anderen freiwilligen Helfern, Geflchteten und Aktivisten ber die Zukunft der Flchtlingsintegration Gedanken gemacht. Die Abschiebepraxis ist eine doppelte Frustration fr die Flchtlinge wie fr uns Ehrenamtler", sagte die Krankenhausseelsorgerin.

    Auch die Helfer seien zunehmend demotiviert. Wir fragen uns, wie soll es weiter gehen." Deshalb formulierten sie einen Appell an die OB sowie einige Stadtpolitiker.
    Sie haben Plakate gebastelt mit Aufschriften wie "Flucht ist kein Verbrechen". Wie genau die bergabe laufen soll, wissen sie noch nicht. Die Polizei bittet sie, sich einige Schritte entfernt von der Zufahrt zum Rathaus zu postieren. Arndt darf die spontane Versammlung im Nachhinein anmelden.
    Der Bundesprsident steigt aus und wird von Henriette Reker begrt. Die Demonstranten halten ihre Plakate hoch und rufen ihr Anliegen: "Walter, wir haben einen Appel!" Ja, bitte?" heit die Antwort. Der Bundesprsident mitten in der Begrung dreht sich pltzlich um und geht auf sie zu. Marianne Arndt darf den Appell stellvertretend fr die Gruppe berreichen.
    http://www.ksta.de/koeln/innenstadt/...rn-an-27854110
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    31.495


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesprsident in Rathaus und Dom Steinmeier hrt sich Appell von Klnern an

    Diese Doofmenschen wrden sich auch noch fr die Vergewaltiger aus der Silvesternacht einsetzen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    19.105


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesprsident in Rathaus und Dom Steinmeier hrt sich Appell von Klnern an

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Diese Doofmenschen wrden sich auch noch fr die Vergewaltiger aus der Silvesternacht einsetzen.
    Warum? Das sind doch Menschen, die von den Flchtlingen profitieren. Profiteure handeln immer eigenntzig, fr die Gemeinschaft schdlich, aber fr das eigene Dasein und Fortkommen uerst ntzlich.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Bundesprsident: Die meisten Deutschen wollen Steinmeier
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2016, 09:12
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.02.2016, 13:20
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2016, 15:10
  4. Steinmeier soll nchster Bundesprsident werden
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.09.2015, 17:43
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2015, 17:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO