Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    22.099


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Mann auf offener Straße brutal niedergestochen

    Eine kleine Meldung aus der Rubrik Panorama, die übrigens in anderen Artikeln ebenso umfangreich und aussagekräftig abgedruckt ist.

    PanoramaMann auf offener Straße brutal niedergestochen

    Grausamer Angriff in aller Öffentlichkeit: In Hagen geraten zwei Männer in Streit. Plötzlich zückt einer ein Messer und sticht mehrfach auf seinen Rivalen ein. Das Opfer stirbt, dessen Ehefrau kommt in die Klinik.

    Ein 53-jähriger Mann ist in Hagen niedergestochen und tödlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter – ein 59 Jahre alter Mann – wurde festgenommen, wie die Polizei in Mettmann mitteilte.
    Die beiden Männer seien am Montagnachmittag im Stadtteil Haspe in Streit geraten. Dann stach der 59-Jährige mit einem Messer mehrfach auf seinen Kontrahenten ein.
    Im Anschluss flüchtete der Täter, die Polizei löste eine Großfahndung aus. Wenig später habe er sich den Behörden gestellt, wie die Polizei weiter mitteilte. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

    Das Opfer wurde zunächst am Unfallort ärztlich behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Dort verstarb es wenig später an seinen Verletzungen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst völlig unklar.
    Nach Informationen der „Bild“-Zeitung wurde die Ehefrau des Opfers, die ihren Mann auf der Straße vorfand, mit einem schweren Schock ins Krankenhaus eingeliefert. Der Tatort sei weiträumig abgesperrt worden.
    https://www.welt.de/vermischtes/arti....html#Comments

    Erstaunlich ist, mit wie wenig Fakten ein solcher Artikel auskommt und dass es offensichtlich keine Konkurrenz gibt, die ein wenig ausführlicher wird.
    Noch erstaunlicher sind die Leserkommentare, die mehr Informationen zu haben scheinen als der Artikel, wobei es offensichtlich schon mehr Kommentare gab, die von der Redaktion entsorgt wurden, denn eine Cornelia S., auf die ein anderer Leser antwortete, gibt es nicht mehr. Sie wurde gelöscht, nicht aber die Reaktion.

    Ich mutmaße mal, dass es sich im Kommentarbereich um einen offenen Bereich handelt, der aber keine Kommentare mehr zuläßt.

    10 blieben übrig:

    Frank T.


    Ach, ich finde das ist doch recht zivilisiert. Soll dort ja auch schon Fälle gegeben haben wo jemand an die Anhängerkupplung gebunden und durch die Stadt gezogen wurde.

    Mein Gott, was haben wir da nur angefangen.

    Jo.Jo.


    Deutschland wird sich verändern, ich hoffe sehr das nicht solche Zustände damit gemeint waren.

    HS

    Der Spruch einer Politikerin, lautete: Deutschland wird sich verändern und ich freue mich darauf. Welche Freude!

    Petra


    Mir tun da vor allem alle Menschen leid, die nichts damit zu tun haben und es miterleben oder ansehen müssen.
    Fußgänger, Anwohner....Kinder auf dem Weg zum Spielen etc

    Heinz W.


    Cornelia S. Nein, Cornelia S, Sie irren. Unser Land hat sich in den letzten zwei Jahren nicht zum Negativen verändert. Bei einer Einwohnerzahl von über 80 Millionen Einwohnern ist keine Partei, auch die AfD nicht, in der Lage, solche Taten wie hier in Hagen zu verhindern, weil niemand , die Psyche von Menschen dergestalt beeinflussen kann, nicht mit Gewalt zu reagieren. Auch dieser Täter dachte zum Zeitpunkt des Geschehens nicht an die ihm drohende Freiheitsstrafe. Solche Messerstechereien gab es schon vor Kaisers Zeiten in Deutschland. Es ist erschreckend, wie Leute Deutschland immer wieder schlecht reden.

    Hans B.


    Cornelia ist nicht mehr da,
    war wohl nicht PC

    Jan W.


    Für mich hört sich das fast so an als wären das Leute die schon länger hier leben. Wir könnten es hier also mit einem echten Einzelfall zu tun haben!

    Hans B.


    Da es keine anderen Meinungen (mehr) gibt, muss das wohl stimmen
    Unsere neue Aufgabe für die Zukunft wird sein, wird in Tierfabeln zu sprechen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    34.887


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mann auf offener Straße brutal niedergestochen

    Der typische Relativierer darf nie fehlen......


    Solche Messerstechereien gab es schon vor Kaisers Zeiten in Deutschland. Es ist erschreckend, wie Leute Deutschland immer wieder schlecht reden.


    ..................Messerstechereien waren in Deutschland nie üblich
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2016, 08:58
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 17:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 22:10
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 12:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •