Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    32.296
    Blog-Einträge
    1

    Abschiebungen: "Unfassbar und unverantwortlich"Nur noch jeder zweite Afghane darf bleiben

    Ein um wesentliche Informationen entgräteter Artikel. Abgelehnte Asylbescheide werden mit Abschiebungen gleichgesetzt und nirgendwo verraten, wieviele der abgelehnten Asylbewerber Duldungen erhalten. Die Zahl der Abgelehnten wird verraten, aber nicht, wieviele von ihnen abgeschoben wurden. Wohl aber wird die Zahl der Abschiebungen genannt. Es soll bereits die fünfte "Sammelabschiebung" gegeben haben.

    Nun rechnen wir mal nach. 14.403 Asylanträge von Afghanen wurden abgelehnt. 5 Sammelabschiebungen gab es. Müßten also pro Sammelabschiebung 2881 Afghanen im Flugzeug gesessen sein. Unmöglich!

    Also suggeriert der Artikel bewußt Falsches.

    Wie falsch das Falsche ist, offenbart folgender Artikel bereits in seiner Überschrift. Dieser berichtet nämlich von einer Sammelabschiebung von Afghanen

    Flüchtlinge aus Afghanistan 26 Männer abgeschoben

    (...)Eine Gruppe von aus Deutschland abgeschobenen afghanischen Flüchtlingen ist am Morgen mit dem Flugzeug in Kabul eingetroffen. Insgesamt 26 junge Männer gehörten zu der sogenannten Sammelabschiebung, der ersten größeren in diesem Jahr und die zweite überhaupt. Die afghanischen Behörden wussten bis zum Schluss nicht, wieviele Passagiere an Bord sein würden. Sie hatten mit mehr als 40 Männern gerechnet.
    https://www.tagesschau.de/ausland/af...ungen-101.html

    Bei abgeschobenen 26 Männern pro Flug ergibt das mit dem 5. Sammelabschiebungsflug, der nun stattfindet, gerade mal 130 abgeschobene Afghanen (von 14.403 abgelehnten afghanischen Asylbewerbern), nimmt man die Zahl, mit der offenbar die afghanischen Behörden bei Sammelabschiebung 2 rechneten, nämlich 40 Afghanen, wären dies insgesamt 200 abgeschobene Afghanen (von 14.403 abgelehnten afghanischen Asylbewerbern). Ich bin jetzt zu faul, nachzurechnen, wie viele Jahre die Bundesergierung bei dieser Anzahl pro afghanischem Abgeschobenen pro Flug sammelabschieben muss, um nur die 14.403 Asylbewerber zurück nach Afghanistan zu befördern, wobei noch nicht einmal sicher ist, ob es bis zum Ende der Sammelabschiebungsaktion dann überhaupt noch Flugzeuge geben wird.


    "Unfassbar und unverantwortlich"

    Nur noch jeder zweite Afghane darf bleiben


    In Deutschland erhalten einem Bericht zufolge immer weniger afghanische Flüchtlinge Asyl. Warum die Schutzquote sinkt, ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums unklar. Die Linkspartei wirft der Regierung vor, die gefährliche Lage in dem Land zu leugnen.

    Die Anerkennungsquote für Flüchtlinge aus Afghanistan ist einem Zeitungsbericht zufolge kontinuierlich gesunken: 2015 lag sie bei 77,6 Prozent, 2016 bei 60,5 Prozent und in den ersten beiden Monaten dieses Jahres nur noch bei 47,9 Prozent. Dies berichtet die "Passauer Neue Presse" unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion.


    Laut der Zeitung wurden im Januar und Februar über 27.639 Asylanträge entschieden, 14.403 davon wurden abgelehnt. Das Bundesinnenministerium konnte demnach keine Angaben darüber machen, warum die Schutzquote gesunken ist. Die Linken-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke sagte hingegen, dass trotz der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan weniger Flüchtlinge anerkannt würden, sei "Resultat der politischen Vorgaben, die Abschiebungen zu verstärken und ein abschreckendes Signal auszusenden".


    Es sei "unfassbar und unverantwortlich", dass die Bundesregierung die Verschlechterung der Sicherheitslage "leugnet", um die verschärften Abschiebungen rechtfertigen zu können, sagte sie weiter.


    "Fassungslos angesichts der Ignoranz"


    Am heutigen Montag steht nach Informationen des Bayerischen Flüchtlingsrats die fünfte Sammelabschiebung von Afghanen in ihre Heimat seit Dezember an. Die Kosten für die ersten vier Flüge belaufen sich auf 1,3 Millionen Euro, wie die "Passauer Neue Presse" unter Berufung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion berichtet. Die Kosten von rund 320.000 Euro pro Flug werden demnach von der EU-Grenzschutzagentur Frontex übernommen.


    Kenntnisse über den Verbleib der Abgeschobenen nach ihrer Rückkehr hat die Bundesregierung nach eigenen Angaben nicht. Sie gibt laut dem Blatt auch keine Informationen an die afghanischen Behörden weiter, ob es sich bei den Betroffenen um Straftäter oder Gefährder handelt. Sie sei "fassungslos angesichts der Ignoranz", mit der die Bundesregierung den Abgeschobenen und der Regierung in Kabul begegne, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Luise Amtsberg, der "Passauer Neuen Presse". Die Abschiebungen bezeichnete sie als "unverantwortlich".
    http://www.n-tv.de/politik/Nur-noch-...e19805950.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.223

    AW: "Unfassbar und unverantwortlich"Nur noch jeder zweite Afghane darf bleiben

    Seit Jahrzehnten herrschen in Afghanistan die gleichen Zustände wie jetzt aber nie flohen derart viele Afghanen und schon gar nicht nach Europa. Die Linken unterstützen den internationalen Menschenhandel, sind Teil des Verbrechersystems.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    32.296
    Blog-Einträge
    1

    AW: Abschiebungen: "Unfassbar und unverantwortlich"Nur noch jeder zweite Afghane darf bleiben

    Sind doch nicht immer 26 Männer pro Sammelabschiebung. In diesem Falle waren es unglaubliche

    Sammelabschiebung nach Afghanistan
    Drei der abgeschobenen Flüchtlinge kamen aus Bayern

    Zum fünften Mal seit Dezember hat es eine Sammelabschiebung aus Deutschland nach Afghanistan gegeben. Ein Flug aus München mit 14 Migranten an Bord landete am Morgen in Kabul. Drei der Flüchtlinge hatten zuletzt offenbar in Bayern gelebt.
    http://www.br.de/nachrichten/abschie...istan-100.html

    Kleine Rechenaufgabe: Wieviele Jahrzehnte benötigt man, um bei dieser Geschwindigeit 14.403 im Moment ausreisepflichtige Afghanen wieder nach Afghanistan zu befördern? Wieviele Jahrhunderte wird dieser Prozeß andauern, wenn man davon ausgeht, dass jeden Monat 1000 Afghanen dazukommen, von denen 500 auf jeden Fall wieder ausreisepflichtig werden?
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    32.296
    Blog-Einträge
    1

    AW: Abschiebungen: "Unfassbar und unverantwortlich"Nur noch jeder zweite Afghane darf bleiben

    Zitat Zitat von Eddie J. Beitrag anzeigen
    Das ist mir echt eine zu schwierige Rechenaufgabe, zumal Du obig die hohe Rückkehrquote der "Flüchtlinge" außer Acht ließest.
    Wie der da

    Ein weiterer Flüchtling ist nach Angaben des Bayerischen Flüchtlingsrats gestern früh in seiner Unterkunft in der Nähe von Nürnberg in Abschiebehaft genommen worden. Er habe seit Oktober in Deutschland gelebt. Sein Asylantrag sei in Dänemark abgelehnt worden. Er sei nach islamischem Recht mit einer Afghanin mit deutschem Pass verheiratet, für die standesamtliche Heirat habe noch der Pass gefehlt.
    http://www.br.de/nachrichten/abschie...istan-100.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    13.06.2016
    Beiträge
    1.193
    Blog-Einträge
    2

    AW: "Unfassbar und unverantwortlich"Nur noch jeder zweite Afghane darf bleiben

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Die Linken unterstützen den internationalen Menschenhandel, sind Teil des Verbrechersystems.
    man hat spätestens seit den 1950ern diesen totalitären Abschaum jahrelang intensiv psychologisch/psychoanalytisch studiert und dabei die Mängel dieser wesenhaft geistigen und charakterlichen Krüppel offengelegt. Auf Basis dieser Erkenntnisse hat man dann Köder ausgelegt und das neurotische Pack ist direkt auf den Leim gegangen. Man lässt sie ihren Trieb, andere Menschen zu überwachen, zu strafen und Macht über sie auszuüben, in gewissen Grenzen ausleben und kanalisiert diesen im Sinne der 100%tigen Instrumentalisierung im Interesse des Monopolkapitals, wobei die typische Mischung aus Blödheit, Arroganz, Überlegenheitsgetue und Selbstherrlichkeit notwendig sicher stellt, dass sie es nicht durchschauen. Das hat Anfang des 20ten Jahrhunderts mit der Sozialdemokratie genauso geklappt, wie in den 80ern mit dem umbenannten KBW, und insbesondere seit den 90ern mit den verkommensten aller Verkommenen: den vormaligen Statthaltern der primitiven Sowjetbarbarei, also der KPD/SED/PDS/Linke, den restlichen Blockflöten und dem gesamten Milieu, bis hinunter zur FdJ AgitProptrulla, der heutigen Kanzler*Innendarsteller*In.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dodona

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 369 Abschiebungen pro Jahr - Wer kommt, darf bleiben
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 11:42
  2. Österreich:"Das Kruzifix darf im Kindergarten bleiben"
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 09:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •