Neue Huser fr Flchtlinge htte man auch titeln knnen.

Grafschafter Hauptausschuss war sich einig

Gemeinde soll sich strker bei der Integration der Flchtlinge engagieren

Angebot an Sprachkursen soll erhht und Manahmen der Vereine gefrdert werden


Grafschaft.
Die Gemeinde soll sich knftig strker bei der Integration der Flchtlinge engagieren, das beschloss der Haupt-, Finanz-, Personal- und Vergabeausschuss einstimmig in seiner jngsten Sitzung. Er pldierte zudem fr eine weiterhin dezentrale Unterbringung von Flchtlingen. Das Angebot an Sprachkursen in der Gemeinde soll zudem erhht werden. Fr die Integration der Flchtlingskinder, etwa durch Angebote der Vereine in der Gemeinde, sollen ebenso Zuschsse gezahlt werden wie fr offene Veranstaltungen mit Asylbewerbern und Flchtlingen. Auch die Fahrtkosten von Ehrenamtlichen, die ihnen durch Fahrten mit den Asylbewerbern im privaten Fahrzeugen entstehen, sollen bernommen werden. Anfang des Jahres hielten sich in der Grafschaft 30 Asylbewerber und 60 anerkannte Flchtlinge auf, berichtete Brgermeister Achim Juchem (CDU). 20 Personen befnden sich in einem Klageverfahren aufgrund eines Abschiebungsbescheides. Derzeit habe die Gemeinde 24 Wohnungen angemietet und halte daneben am Dorfgemeinschaftshof Birresdorf eine Notunterkunft vor. Somit stehe im Moment Wohnraum fr etwa 120 Personen zur Verfgung, und die geplante Errichtung eines Mehrfamilienwohnhauses in Ringen werde dazu beitragen, die Unterbringungsmglichkeiten weiter zu verbessern. Denn auch anerkannte Flchtlinge, die eigentlich aus der asylrechtlichen Zustndigkeit der Gemeinde Grafschaft herausfallen, drfen weiterhin in den bislang zugewiesenen Unterknften verbleiben, um eine Obdachlosigkeit zu vermeiden. Fr die Nutzung werde dann allerdings eine Entschdigung verlangt, die vom Jobcenter erstattet werde.
http://www.blick-aktuell.de/Politik/...en-260812.html