Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.233


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Deutsche Babys schreien weniger als andere

    Deutsche Babys schreien weniger als andere

    In den ersten Lebenswochen weinen viele Kinder ohne erkennbaren Grund. Forscher haben nun untersucht, ob Babys auf der ganzen Welt gleich viel jammern – und erstaunliche Unterschiede gefunden.

    Drei Monate müssen frischgebackene Eltern in der Regel durchhalten – dann haben sie das schlimmste Geschrei ihrer Kinder überstanden. So sagt es jedenfalls die Legende von der „Dreimonatskolik“, die entgegen ihrem Namen nichts mit Verdauungsproblemen bei Neugeborenen zu tun hat.

    Viel wahrscheinlicher sind die Kleinen mit den übermäßigen Reizen aus ihrer Umwelt überfordert. „Regulationsstörungen“ bringen sie dann zum übermäßigen Brüllen und Jammern – so erklärt es zumindest der heutige Kenntnisstand. Dass diese Phase tatsächlich nur zwölf Wochen anhält, konnten nun britische Forscher zeigen: Sie verglichen Studien, in denen Eltern mithilfe von Tagebüchern die Schreidauer ihrer Babys dokumentiert hatten. So konnten sie Daten von knapp 8700 Kleinkindern aus neun verschiedenen Ländern auswerten.
    Das Ergebnis: Bis zur sechsten Woche schreien Babys am Tag durchschnittlich insgesamt zwei Stunden, danach nimmt diese Zeit stetig ab. Nach zwölf Wochen sind es im Durchschnitt nur noch 68 Minuten täglich. Auch „echte“ Schreibabys, die jeden Tag mindestens drei Stunden an drei Tagen in der Woche brüllen, tauchen bis zur sechsten Woche wesentlich häufiger auf als in der Zeit danach.
    Britische Babys schreien besonders oft

    Gute Nachrichten hat das Team um den Psychologieprofessor Dieter Wolke dabei für Eltern aus Deutschland: Ihre Kinder schreien demnach weniger oft als der Durchschnitt. In den ersten zwei Wochen bildet Deutschland in Sachen Babygeschrei sogar das Schlusslicht im internationalen Vergleich. Noch ruhiger sind dagegen nur Kinder aus Dänemark und Japan.
    Eltern aus Großbritannien, Italien, Kanada und den Niederlanden brauchen stärkere Nerven: Ihre Babys schreien überdurchschnittlich oft. Während in Deutschland beispielsweise knapp sieben Prozent der Babys im Alter von drei bis vier Wochen unter exzessivem Schreien leiden, sind es in Kanada 34 Prozent in der gleichen Altersgruppe.
    https://www.welt.de/gesundheit/artic...ls-andere.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.677


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche Babys schreien weniger als andere

    Dabei hätten doch gerade deutsche Babys allen Grund zu schreien, angesichts der düsteren Zukunft, die sie erwartet.
    "...und dann gewinnst Du!"

  3. #3
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.526


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche Babys schreien weniger als andere

    Vermutlich haben sie bereits mitbekommen, dass Schreien nichts nützt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Von einem Extrem ins andere - Deutsche Welle
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2017, 17:31
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.11.2015, 19:10
  3. Deutsche sollen dahin, wo andere fliehen
    Von Realist59 im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2015, 22:50
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 16:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •