Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Subversion

    Es ist schon älter aber aktueller denn je. Deshalb erlaube ich mir einfach es einmal wieder hervor zu holen.


    Zitat Zitat von Q Beitrag anzeigen
    COINTELPRO

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    COINTELPRO ist ein Akronym für COunter INTELligence PROgram. Es steht für ein Programm der US-Bundespolizei FBI, das auf die Störung von politischen Organisationen innerhalb der USA abzielte. Die Operationen fanden zwischen 1956 und 1971 statt und sollten als politisch gefährlich eingestufte Gruppen und Individuen diskreditieren, überwachen und zermürben. Von den Aktionen des FBI betroffen waren dabei sowohl linksgerichtete Parteien (Kommunistische Partei KPUSA, Socialist Workers Party) als auch Studentenorganisationen (Students for a Democratic Society) und die Bürgerrechtsbewegung Southern Christian Leadership Conference (SCLC), NAACP, CORE).[1][2]

    Zu den dabei vom FBI verwendeten Strategien gehörten auch anonyme Denunziationen, um Arbeitsverhältnisse und persönliche Beziehungen von bestimmten Personen zu zerstören.[1] Zu den prominentesten Opfern solcher Methoden zählte Martin Luther King. Die Aktivitäten des FBI wurden später Gegenstand der Untersuchungen des Church Committees.[1]


    Inhaltsverzeichnis

    1 Hintergrund

    2 Literatur

    3 Weblinks

    4 Siehe auch

    5 Einzelnachweise


    Hintergrund

    Das Projekt hatte seine Wurzeln in einer weitverbreiteten antikommunistischen Hysterie. Mutmaßungen, dass linke und radikale Organisationen von feindlichen Geheimdiensten aus dem Ausland manipuliert seien und die staatliche Ordnung der USA gewaltsam unterwandern wollten, bewogen den mächtigen FBI-Chef J. Edgar Hoover zur Institutionalisierung von COINTELPRO. Historiker bezeichneten dies später als die „große amerikanische Inquisition.[3]


    Literatur

    Ward Churchill/Jim Vander Wall: Agents of Repression. The FBI's Secret Wars Against the Black Panther Party and the American Indian Movement. South End Press, Cambridge/MA, USA 1988 u. 2002


    Weblinks

    Detaillierte Seite zu COINTELPRO von Paul Wolff

    COINTELPRO-Quellen

    Brian Glick: COINTELPRO in the 70s (Auszug aus dem Buch War at Home)


    Siehe auch

    Rote Angst

    Zersetzung (Ministerium für Staatssicherheit) a b c

    Intelligence Activities and the Rights of Americans, Book II (Abschlussbericht des Church Committees)

    Supplementary Detailed Staff Reports on Intelligence Activities and the Rights of Americans, Book III (Abschlussbericht des Church Committees)

    Athan G. Theoharis/John S. Cox: The Boss: J. Edgar Hoover and the Great American Inquisition. Temple University Press. 1988


    Von „http://de.wikipedia.org/wiki/COINTELPRO

    Kategorien:

    Nachrichtendienstliche Operation | Geschichte der Vereinigten Staaten (1945–1964) | Geschichte der Vereinigten Staaten (1964–1980) | FBI

    ***

    http://de.wikipedia.org/wiki/COINTELPRO


    Alex Jones explains COINTELPRO / kicking your disinfo asses



    http :// www . youtube . com/watch?v=uKMRrA8G3pE


    Zitat Zitat von Q Beitrag anzeigen
    FBI trainierte Blogger, andere aufzustacheln



    Archivfoto vom 19.11.2005: Hal Turner, als er noch Betreiber einer Radio-Talkshow war




    Hal Turner, jetzt in seiner Eigenschaft als inhaftierter "Schock"-Blogger, behauptet, das FBI hätte ihn als "Agent Provocateur" ausgebildet

    HARTFORD, Conn. (AP) - Ein Blogger aus New Jersey sieht Anklagen in 2 Staaten auf sich zukommen, er hätte Abgeordnete und Richter bedroht. Sein Rechtsanwalt behauptete am Dienstag, der Blogger Hal Turner, 47, sei vom FBI dazu ausgebildet worden, bewusst zu provozieren. Turner hatte 2002 bis 2007 beim FBI als "agent provocateur" gearbeitet und sei von der Agentur ausgebildet worden, "was er sagen konnte, ohne die Grenze zu überschreiten", sagte sein Verteidiger Michael Orozco.

    Seine Aufgabe war hauptsächlich, Informationen zu veröffentlichen, die Andere dazu bringen würden, so zu handeln, dass sie verhaftet werden müssten.

    Untersuchungsbeamte gaben zu, dass Turner ein Informant war, der radikale rechte Organisationen ausspionierte. Als er Drohungen gegen Abgeordnete in Connecticut ausgesprochen und geschrieben hatte, drei Bundesrichter würden es verdienen zu sterben, hätte er jedoch nicht mehr für das FBI gearbeitet.

    Wenn man jedoch vergleiche, was er sagte, als er noch für das FBI tätig war, gebe es überhaupt keinen Unterschied.

    Special Agent Ross Rice, ein Sprecher des FBI in Chicago, sagte, er wollte Turners Beziehung zum FBI weder kommentieren geschweige denn bestätigen.

    Orozco sprach nach einer gerichtlichen Anhörung in Hartford zu Reportern. Turner, der in North Bergen, New Jersey, wohnt, erschien nicht, da er in Illinois inhaftiert ist.

    Seine Anklageverlesung wegen der Fälle in Connecticut wurde auf den 19. Oktober verschoben.

    Im Juni hatte Turner seine Leser gedrängt, Waffen gegen Angeordnete in Connecticut zu erheben und er hatte vorgeschlagen, Regierungsbeamte sollten "der Verfassung gehorchen oder sterben". Er war damals verärgert über ein Gesetz, das zunächst verabschiedet, dann aber zurückgezogen wurde, das Laien in römisch-katholischen Kirchen mehr Kontrolle über die Finanzen ihrer Pfarreien gegeben hätte.

    Er schrieb ebenfalls im Juni in Beiträgen im Internet, dass Berufungsrichter in Illinois es "verdienten, getötet zu werden", da sie ein Gesetz herausbrachten, das Verordnungen in Chicago und dem Vorort Oak Park aufrechterhielt, Handfeuerwaffen zu verbieten.

    Er hatte Fotos von ihnen und deren Büronummern im Gerichtshof hinzugefügt.

    Orozco stiess offiziell erst am Dienstag zu Turners Verteidigungsteam in Fall aus Connecticut hinzu. Orozcos Kanzlei in Newark, New Jersey hätte Turner bereits die letzten 5 Jahre vertreten, auch in den Jahren seiner Tätigkeit als Informant für das FBI.

    Turners Rechtsanwalt in Connecticut, Matthew R. Potter, sagte,es sei noch zu früh zu sagen, welches Verfahren zuerst weitergeht. Orozco sagte, er plane in beiden Fällen Verteidigungsstrategien nach dem 1. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten:

    http://de.wikipedia.org/wiki/1._Zusa...nigten_Staaten

    http://www.breitbart.com/article.php...show_article=1
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.485


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Subversion

    Es ist bekannt, dass die EU Leute finanziert, die in Foren Beiträge schreiben, die die EU positiv darstellen. Die USA haben erst vor wenigen Monaten entsprechende Leute gesucht. Es dürfte dann auch wahrscheinlich sein, dass entsprechende Leute von der Bundesregierung finanziert werden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    13.06.2016
    Beiträge
    1.199
    Blog-Einträge
    2


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Subversion

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Es ist bekannt, dass die EU Leute finanziert, die in Foren Beiträge schreiben, die die EU positiv darstellen. Die USA haben erst vor wenigen Monaten entsprechende Leute gesucht. Es dürfte dann auch wahrscheinlich sein, dass entsprechende Leute von der Bundesregierung finanziert werden.
    sehr gute und wichtige Ergänzung!
    Alle Staaten bzw. staatsähnliche Gebilde, wie die EU, machen das. Ganz vorne der pseudotürkische Unrechtsstaat, der ganze Professuren in den US gekauft hat, um seine verlogene Rassistenhetze zu verbreiten.

    Interessanter finde ich fast die willigen Helfer(Goldhagen), die ohne Staatsauftrag den Islam oder die Kommunistentyranneien positiv darstellen. Oder diese Leute, die Homosexualität, Aids, Pädosex und Inzest schönreden. Alles ohne Geld und ohne Auftrag. Aus freiem Willen. Durch und durch schlechte Menschen!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dodona

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.438


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Subversion

    Ich finde diese Passage sehr interessant. Es gibt nämlich nicht nur Pro-Regierungs- oder Organisations-Schreiber, sondern Provokateure:

    FBI trainierte Blogger, andere aufzustacheln
    und sich so beispielsweise zu Taten oder Aussagen hinreißen zu lassen.

    Oder auf diese Weise Gedankengut zu verbreiten, das denjenigen, die dieses dulden, Kopf und Kragen kostet, weil es strafbar ist oder Hetze darstellt, egal, wie geschickt dieses ummantelt oder in angebliche Zitate gesteckt wird:

    Turner hatte 2002 bis 2007 beim FBI als "agent provocateur" gearbeitet und sei von der Agentur ausgebildet worden, "was er sagen konnte, ohne die Grenze zu überschreiten", sagte sein Verteidiger Michael Orozco.

    Seine Aufgabe war hauptsächlich, Informationen zu veröffentlichen, die Andere dazu bringen würden, so zu handeln, dass sie verhaftet werden müssten.
    Das meintest du doch, Thomas?
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Subversion

    Zum Beispiel.
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.438


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Subversion

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Zum Beispiel.
    Das war ein guter Denkanstoss und -ansatz.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.310
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Subversion

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Das war ein guter Denkanstoss und -ansatz.
    Besonders das:
    FBI trainierte Blogger, andere aufzustacheln
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.438


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Subversion

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Besonders das:
    Ja..
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fakten & Fiktionen Subversion als Teil der Kriegsführung
    Von Haiduk im Forum Neue Weltordnung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2012, 11:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •