https://www.welt.de/wirtschaft/artic...Rezession.html

Na, es kommen doch Facharbeiter, Hochqualifizierte, Atomphysiker aus Syrien,Libyen oder den Bergen Afghanistans.....


Die berschrift aus der WELT ist schon sehr irrefhrend. STAATSAUSGABEN blhen einen knstlichen, von allen Arbeitnehmern zu bezahlenden "Aufschwung" auf, der sonst ein Abschwung gewesen wre.
Man kann sich ja fragen, warum Laos oder Australien nicht auf Millionen Flchtlinge erpicht sind, da diese ja einen Megaaufschwung gerieren, alleine nur durch ihre Anwesenheit.

Es handelt sich um Steuergelder, welche die "Flchtlinge" ernhren. Das sind Mittel, die dem Markt entzogen wurden. Das ist keine Hilfe gegen die Rezession, sondern das Gegenteil. Es gaukelt etwas vor, was nicht real ist. (Es ist doch hnlich wie beim "Jobaufschwung": 10 ehrliche Arbeitpltze verschwinden, 100 minderwertige sinnlose Dienstleistungsjobs zu katastrophalen Bedingungen entstehen)

Und:Wie wrs mit: "Hartz 4 Empfnger retten Deutschland vor Rezession"?
Man muss ihnen nur jeweils 10.000 aus Steuergeldern zukommen lassen, schon sorgen sie fr den wirtschaftlichen Aufschwung.

Warum kam bei DENEN Niemand auf diese Idee?

Man htte das Geld aber auch fr Bildung und Infrastrukturmanahmen ausgeben knnen und dort Arbeitspltze schaffen knnen. Zudem htte man untere und mittlere Einkommensgruppen entlasten knnen, was einer Erhhung des Konsums entspricht. Beihilfen fr Rentner.
Ja in der Tat htte man auch einen Effekt, der sich konjunkturell positiv ausgewirkt htte.
Dafr ist kein Geld da - Leider
Und auf diese noch bessere Idee fr einen WAHREN Aufschwung will auch Niemand kommen.

Am Ende steht, dass Deutschland eigentlich in einer Rezession steckt, trotz und wegen hunderttausender neuer Wegwerfsjobs .Da aber die Staatsquote drastisch erhht werden musste,schlgt sich dies noch nicht in der Statistik nieder.

Natrlich nicht. It`s a lie. It`s brd.