Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    30.276


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Angehörige von Terroristen verklagen den Staat Niederlande

    Am letzten Freitag waren die Angehörigen von zwei molukkischen Geiselnehmern, die 1977 einen Zug in Groningen gekapert hatten, im Gericht. Sie verklagen den niederländischen Staat wegen der vorsätzlichen Tötung zweier Geiselnehmer.

    Aus Autopsieberichten, die 2013 veröffentlicht wurden, geht hervor, dass die beiden Geiselnehmer aus nächster Nähe erschossen wurden. Ihre Angehörigen behaupten nun, sie wären bereits schwer verletzt und kampfunfähig gewesen, als sie getötet wurden.

    Die Angehörigen greifen auf eine bislang ungehörte Zeugenaussage zurück. Dies soll ein Mitglied der damaligen Regierung sein. Dieser behauptet, die Täter mussten auf Anweisung von Oben getötet werden, auch wenn sie sich ergeben sollten


    http://www.shortnews.de/id/1214004/niederlande-familien-von-molukkischen-geiselnehmern-von-1977-verklagen-den-staat

    Dann sollten die Opfer der Terroristen diese Familienangehörigen auf Schadensersatz verklagen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    17.877


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angehörige von Terroristen verklagen den Staat Niederlande

    So viel Frechheit ist schon bewundernswert. Offenbar gehören die molukkischen Angehörigen unbenommen ihres geistigen Denkvermögens zu den Alpha-Tierchen, mit einem gewissen Hang zur Rechtleitung ausgestattet. Früher nannte man dies Herrenmenschentum.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angehörige von Terroristen verklagen den Staat Niederlande

    Man sollte erst einmal abwarten ob das zuständige Gericht die Klage überhaupt zulässt.
    Generell finde ich es gut, wenn man mit Terroristen kurzen Prozess macht, das erspart Prozess- und Haftkosten.
    Das Mucken der Mulukken sollte also den Holländer nicht jucken.
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

  4. #4
    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    295


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angehörige von Terroristen verklagen den Staat Niederlande

    Zitat Zitat von Der Kritische Beitrag anzeigen
    Man sollte erst einmal abwarten ob das zuständige Gericht die Klage überhaupt zulässt.
    Generell finde ich es gut, wenn man mit Terroristen kurzen Prozess macht, das erspart Prozess- und Haftkosten.
    Das Mucken der Mulukken sollte also den Holländer nicht jucken.
    Staatliches Versagen bei frech eingebrachten Klagen liegen unsereins im Magen.
    "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigers Volk als das deutsche.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glaube sie.
    Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgen sie ihrer Landsleute mit größerer Erbitterung
    als ihre wirklichen Feinde,"
    (Napoleon Bonaparte)

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    30.276


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angehörige von Terroristen verklagen den Staat Niederlande

    Nicht jeder erinnert sich an die damaligen Aktionen der Molukken.........
    Wikipedia schreibt....

    Am 2. Dezember 1975 überfielen einige extremistische Molukker in der Provinz Drente einen Zug und am 4. Dezember das indonesische Generalkonsulat in Amsterdam. Sie nahmen Geiseln mit dem Ziel, dass sich die niederländische Regierung für die Ambonesen in Indonesien einsetzt. Vier Geiseln wurden dabei erschossen. Die niederländische Regierung blieb hart, die Ambonesen gaben am 19. Dezember auf. Im Mai 1977 kamen bei einer weiteren Zuggeiselnahme acht Menschen, sechs Geiselnehmer und zwei Geiseln ums Leben. Zur gleichen Zeit nahmen in Bovensmilde vier bewaffnete Molukker 105 Schulkinder und fünf Lehrer tagelang als Geiseln.[3]
    Am 13. März 1978 wurde das Gebäude der Provinzverwaltung Assen von drei Süd-Molukkern besetzt und 70 Menschen als Geiseln genommen. Der Beamte Ko de Groot wurde bei einem Schlichtungsversuch von den Terroristen exekutiert. Am nächsten Tag wurde die Geiselnahme gewaltsam beendet. Dabei wurde der Abgeordnete Jakob "Jack" Trip verletzt und erlag später seinen Verwundungen.
    Ein Tagesschaubericht

    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. PI News! Türkische Angehörige stechen 6-Jährige nieder
    Von PI News im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2013, 18:59
  2. Sensibles Thema für Angehörige - Hamburger Abendblatt
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 07:28
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 19:00
  4. Angehörige bitten um Gnade - Spiegel Online
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 12:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO