Perspektiven fr junge Flchtlinge PerjuF- 16. Februar 2016 - 1

Das Angebot gibt jungen Flchtlingen Orientierung im deutschen Ausbildungs- undBeschftigungssystem. Informationen erteilen Agentur fr Arbeit oder Jobcenter.ZielgruppeZur Zielgruppe der Manahme gehren insbesondere junge Menschen unter 25 Jahren, dieperspektivisch eine berufliche Ausbildung anstrebenund Asylbewerber oder Geduldete mit Arbeitsmarktzugang oder Asylberechtigte und anerkannte Flchtlinge sindund die aufgrund ihrer persnlichen Situation (bspw. Fluchthintergrund, fehlendeOrientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschftigungssystem, fehlendeMotivation zur Aufnahme einer Ausbildung in einem unbekanntenAusbildungssystem) Hemmnisse aufweisen bzw. aufgrund sozialerEingewhnungsschwierigkeiten in einem fremden soziokulturellen Umfeld derbesonderen Untersttzung bedrfen, um sie fr eine Ausbildung und / oder frberufliche Qualifizierung zu motivieren und schrittweise an den Ausbildungsmarktheranzufhren, die Vollzeitschulpflicht erfllt haben, ber keine berufliche in Deutschland anerkannte Erstausbildung verfgen, ber keine bzw. geringe berufliche Erfahrung verfgen, ber Sprachkenntnisse verfgen, die es zulassen, den Inhalten der Manahme zufolgen und wegen der in ihrer Person liegenden Grnde ohne diese Frderung nicht bzw. nochnicht eingegliedert werden knnen.ManahmezielZiel ist es, den jungen Flchtlingen Orientierung im deutschen Ausbildungs- undBeschftigungssystem zu geben, ihnen ausreichende Kenntnisse ber Zugangswege,Aufbau und Funktionsweise des deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zu vermitteln,damit sie eine eigenstndige Berufswahlentscheidung treffen knnen und vorrangig eineAusbildung aufnehmen.Manahmeverlauf und InhalteDie individuelle Teilnahmedauer betrgt in der Regel vier bis sechs Monate. DieWochenstundenzahl betrgt grundstzlich einschlielich eines ggf. vorgeschriebenenBerufsschulunterrichtes 30 Zeitstunden ohne Pausen und orientiert sich an derLeistungsfhigkeit und dem Entwicklungspotential der Teilnehmenden.Eine vorzeitige Beendigung zur Aufnahme einer Ausbildung oder durch den mglichstfrhzeitigen bergang in weiterfhrende Manahmen, wie bspw. Manahmen zurBerufsvorbereitung ist anzustreben!Die Manahme gliedert sich wie folgt: Im Rahmen einer Einstiegsphase (die ersten zwei Wochen der individuellenTeilnahmedauer) soll ein erstes Bild ber Integrationshemmnisse und eineEinschtzung zu vorhandenen Sprachkenntnissen der Teilnehmenden gewonnenund eine Standortbestimmung durchgefhrt werden. Ziel der Projektanstze ist es, dass die Teilnehmenden ihre Eignung und Neigungmit den Materialen Holz, Metall und Farbe sowie im Bereich Hauswirtschaft praktisch Perspektiven fr junge Flchtlinge PerjuF- 16. Februar 2016 - 2erfahren und erproben knnen. Es sind mindestens drei Projektanstze durchgngigvorzuhalten, die den unterschiedlichen Interessen, Ressourcen und Kompetenzender Teilnehmenden Rechnung tragen. Ziel der betrieblichen Phasen ist es, dass die Teilnehmenden die im Rahmen dervermittelten fachtheoretischen bzw. praktischen Kenntnisse und Erfahrungenpraktisch erproben knnen.Neben den Querschnittsaufgaben (Entwicklung der Schlsselkompetenzen,Sozialpdagogische Begleitung, Elternarbeit, Netzwerkarbeit) hat der Auftragnehmerfolgende Frdereinheiten vorzuhalten, die abgestimmt auf den Frderbedarf derTeilnehmenden einzusetzen sind: Vermittlung und Erweiterung von berufsbezogenen Sprachkenntnissen, Bewerbungstraining, Sucht- und Schuldenprvention und Grundlagen gesunder LebensfhrungEinkauf und Zugang zur ManahmeDie Bestellung des Standardproduktes PerjuF liegt in der Hand der Agenturen fr Arbeitund der Jobcenter. Deren Aufgabe ist es, aufgrund der rtlichen Arbeitsmarktbedingungenund des vorhandenen sowie des zu erwartenden Kundenpotentials entsprechendeFrderangebote zeitnah bereit zu stellen.Bei PerjuF handelt es sich um eine Manahme zur Aktivierung und beruflichenEingliederung nach 45 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III). Beim Einkauf dieserManahmen findet das Vergaberecht Anwendung.ber den individuellen Zugang zur Manahme PerjuF entscheiden die rtlichenVermittlungs- und Beratungsfachkrfte in jedem Einzelfall.
https://www.arbeitsagentur.de/web/wc...22DSTBAI820010

Perspektiven fr Flchtlinge

Presse Info74/2015
vom

Angebote zur Arbeitsmarktintegration durch die Arbeitsagentur
Die Anzahl der Menschen, die vor politischer Verfolgung nach Deutschland fliehen und hier politisches Asyl bzw. die Gewhrung internationalen Schutzes beantragen, steigt tglich an. Bei vielen geflchteten Menschen ist die Bleibewahrscheinlichkeit aufgrund der politischen Situation in ihren Herkunftslndern hoch, so dass Fragen der Integration in Ausbildung und Beschftigung von Bedeutung sind.
Rechtliche nderungen und politische Entscheidungen haben mittlerweile eine Grundlage geschaffen, die den Zugang zum Arbeitsmarkt deutlich verkrzt haben.
Gleichzeitig ist lngst unbestritten, dass die Versorgung der Wirtschaft mit Fach-krften nicht ohne die Instrumente der Zuwanderung gelingen kann.

Um eine konsequente Integrationsperspektive fr all diejenigen zu schaffen, die in Deutschland bleiben werden, sollten wir so frh wie mglich eine Ermittlung der Potentiale anstreben so Heidrun Schulz, Vorsitzende der Geschftsfhrung der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz. Daher haben wir nun auch in der Erstaufnah-meeinrichtung in Ingelheim damit begonnen durch unsere Vermittlungsfachkrfte Flchtlingen Informationen zum Arbeiten in Deutschland zu geben und deren Kom-petenzen zu erfassen. Seit Mitte August finden regelmig Informationsveranstal-tungen direkt in der Einrichtung statt.
Dadurch kann bereits die Wartezeit dazu genutzt werden ein Profiling der Qualifika-tionen und Fhigkeiten der Asylbewerber zu erstellen, das deren Ausbildungsstand, Arbeitserfahrungen und Berufsperspektiven systematisch erfasst. Werden die Men-schen spter den einzelnen Kommunen zugeteilt, knnen die Kolleginnen und Kol-legen dort vor Ort bereits auf die erfassten Daten zugreifen.

Die Agentur fr Arbeit Mainz hat sich ganz konkret auch personell auf die neue Si-tuation eingestellt. Seit 01.07.2015 arbeiten zwei Vermittlerinnen ausschlielich als Ansprechpartnerinnen fr den Personenkreis der Gestatteten und Geduldeten. Sie werden neben der Erstaufnahmeeinrichtung weitere externe niedrigschwellige In-formationsangebote im Agenturbezirk bedienen berichtet Heike Strack, Vorsitzende der Geschftsfhrung der Agentur fr Arbeit Mainz. Erste Kooperationsvereinba-rungen hierzu sind bereits getroffen.
Whrend Asylberechtigte einen Zugang zu Integrationskursen und damit zu sprachlicher Bildung haben, bleibt dies Menschen, die noch auf eine Entscheidung ber ihren Asylantrag warten (oder bereits eine Ablehnung erhalten haben, eine Rckfhrung ins Heimatland aber derzeit nicht mglich ist) verwehrt. Die Sprach-barriere ist fr die Integration in Ausbildung oder Arbeit die grte Herausforderung so Strack.
Mit einem gezielten Manahme-Angebot fr Asylbewerber und Geduldete wird die Agentur daher voraussichtlich im Herbst an den Start gehen. Unter dem Titel Per-spektiven fr Flchtlinge soll es dann mglich sein, neben der Ermittlung von F-higkeiten und Kompetenzen innerhalb der zwlfwchigen Teilnahme auch berufs-fachliche Sprachkenntnisse zu vermitteln.

Weitere lokale Untersttzungsangebote, die in enger Zusammenarbeit und finanzi-eller Beteiligung der Agentur fr Arbeit durchgefhrt werden, starten in Krze, wie etwa der Flchtlingsnetzwerker, der bei der Handwerkskammer angesiedelt ist. Au-erdem soll es in Krze Coaches geben, die Erwachsenen aber auch Jugendlichen bei ihrer Berufswegplanung untersttzend zur Seite stehen sollen.
Bei aller Hinfhrung zum Arbeitsmarkt drfen allerdings die noch bestehenden rechtlichen Schranken nicht auer Acht gelassen werden. Was die Erlaubnis zur Arbeitsaufnahme anbelangt, gilt es nmlich immer wieder klar zu machen, dass diese nicht automatisch und zwangslufig erteilt wird.
Die Agentur kann ihre Zustimmung erteilen, wenn ein konkretes Arbeitsplatzange-bot vorliegt und - was besonders wichtig ist: keine bevorrechtigten Arbeitnehmer/-innen zur Verfgung stehen berichtet Strack. An diesem Punkt mssen wir aber immer noch hufig, gerade etwa bei Helferttigkeiten, Antrge ablehnen, da wir im Umfeld durchaus ber geeignete Bewerber/innen verfgen.



https://www.arbeitsagentur.de/web/co...22DSTBAI778886

Das Angebot richtet sich an Flchtlinge zur Feststellung beruflicher Kenntnisse.Informationen erteilen Agentur fr Arbeit oder Jobcenter.ZielgruppeMit dem Standardprodukt PerF wird eine Manahme bereitgestellt, welches sich an dieZielgruppe der Asylbewerberinnen und Asylbewerber sowie Geduldeten mitArbeitsmarktzugang und an Asylberechtigte und anerkannte Flchtlinge richtet. Der Zugangist auch fr Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive (derzeitFlchtlinge aus den Herkunftsstaaten Eritrea, Irak, Iran, Syrien) mglich, wenn noch keinArbeitsmarktzugang vorliegt.ManahmezielZiel der Manahme ist es, berufliche Kompetenzen durch Manahmeteile im sogenanntenEchtbetrieb zu identifizieren. Darber hinaus sind Perspektiven aufzuzeigen, berBedingungen des deutschen Arbeitsmarktes zu informieren, Bewerbungsaktivitten zuuntersttzen und berufsbezogene Sprachkenntnisse zu vermitteln bzw. zu vertiefen. Dabeisollen die Teilnehmenden auf die Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschftigung inDeutschland vorbereitet werden.Am Ende der Manahme stehen den Vermittlungs- und Integrationsfachkrften damitwertvolle Informationen ber die vorhandenen berufsfachlichen Kenntnisse und Strkender/des Teilnehmenden fr den weiteren Integrationsprozess zur Verfgung.Manahmeverlauf und InhalteInnerhalb der ersten vier Wochen: Eingangsgesprch (Abklren der individuellen Ausgangslage, Erstellen einesumfassenden Profils, Erkennen weiterer Handlungsbedarfe) Informationen ber die Mglichkeit der Anerkennung im Ausland erworbenerAbschlsse Informationen ber den deutschen ArbeitsmarktIn den darauffolgenden sechs Wochen: Kompetenzfeststellung im Echtbetrieb (in der Regel bei einem Arbeitgeber; inAusnahmefllen auch in den Werksttten des Manahmetrgers)Die Akquise der Betriebe obliegt den Manahmetrgern, die mit der Durchfhrungder Manahme beauftragt wurden.Innerhalb der sich anschlieenden zwei Wochen: Bewerbungsuntersttzung Allgemeine Informationen ber die Mglichkeiten der Arbeitsplatzsuche Untersttzung im Umgang mit der JOBBRSE der BA und deren FunktionenVermittlung berufsbezogener Sprachkenntnisse:Whrend der gesamten Manahmedauer werden berufsbezogene deutscheSprachkenntnisse vermittelt bzw. vertieft. In der Phase beim Manahmetrger (in den ersten vier und den letzten zwei Wochender Manahme) erfolgt die Vermittlung der Sprachkenntnisse tglich in zweiZeitstunden. Perspektiven fr Flchtlinge PerF- 16. Februar 2016 - 2 In der Phase des Echtbetriebes wird die Vermittlung der Sprachkenntnisse aneinem Tag in der Woche in sechs Zeitstunden beim Manahmetrger durchgefhrt.Das Personal des Manahmetrgers muss ber sehr gute Englischkenntnisse verfgen, umdie Manahme bilingual (zweisprachig) durchfhren zu knnen. Neben Englisch sindKenntnisse der arabischen Sprache wnschenswert.Einkauf und Zugang zur ManahmeDie Bestellung des Standardproduktes PerF liegt in der Hand der Agenturen fr Arbeit undder Jobcenter. Deren Aufgabe ist es, aufgrund der rtlichen Arbeitsmarktbedingungen unddes vorhandenen sowie des zu erwartenden Kundenpotentials entsprechendeFrderangebote zeitnah bereit zu stellen.Bei PerF handelt es sich um eine Manahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederungnach 45 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III). Beim Einkauf dieser Manahmenfindet das Vergaberecht Anwendung.ber den individuellen Zugang zur Manahme PerF entscheiden die rtlichen VermittlungsundIntegrationsfachkrfte in jedem Einzelfall.
https://www.arbeitsagentur.de/web/wc...22DSTBAI820002

PerF - Perspektiven fr Flchtlinge


DIESES ANGEBOT BEFINDET SICH ZURZEIT IN DER ZERTIFIZIERUNG.

Gruppenangebot modular
Zielgruppe

Asylbewerber und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang
Arbeitsmarktrelevanz

Obwohl zwei Drittel der Asylbewerber im erwerbsfhigen Alter sind und Qualifikationen mitbringen, liegen Fhigkeiten, Motivation und Energie der hier lebenden Asylbewerber oft monatelang brach. Mit vielen rechtlichen und politischen Neuerungen ist in den letzten Monaten in Deutschland eine prinzipielle Abkehr vom Arbeitsverbot hin zur Anerkennung von Arbeit vollzogen worden. So hat die Bundesregierung das Arbeitsverbot fr Asylbewerber seit November 2014 auf drei Monate reduziert.
Hier setzt unser Angebot an und ergnzt die unterschiedlichsten Engagements verschiedener Akteure in den ersten drei Monaten durch eine Hilfe bei der Aufnahme in die Erfassungssysteme der BA, sobald diese zustndig ist. Die oben beschriebenen und weitere Erleichterungen lassen, trotz aller zu erwartenden Schwierigkeiten, die Prognose fr die Arbeitsmarktintegration der Zielgruppe als gut erscheinen
Zielsetzung

Heranfhrung an den deutschen Arbeitsmarkt
Feststellung der berufsfachlichen Kenntnisse, Fhigkeiten
und Fertigkeiten
Vermittlung bzw. Erweiterung von berufsfachlichen
Sprachkenntnissen
Erstellen eines Kompetenz- und Potenzialprofils zur Aufnahme in die Erfassungssysteme der Bundesagentur fr Arbeit ab dem dritten Monat nach Asylantragstellung.

Dieses dient als erster Schritt der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt und ist verbunden mit einem Vermittlungs- und Qualifizierungsvorschlag. Die Basis der Erhebung bildet das 4-Phasen-Modell der beruflichen Integration der Bundesagentur fr Arbeit.
Das Angebot trgt zur Entwicklung konkreter Perspektiven und umsetzbarer Ziele ebenso bei, wie zur Reduzierung von Vermittlungshemmnissen.
Inhalte

Das Angebot ist modular aufgebaut:
Modul 1: Erhebung der individuellen Ausgangslage, Profiling
(bis zu 4 Wochen, max. 156 Stunden)


Modul 2: Berufspraktische Kompetenzfeststellung in Unternehmen
auf dem ersten Arbeitsmarkt (bis zu 6 Wochen,
max. 234 Stunden)


Modul 3: Berufspraktische Kompetenzfeststellung in
DAA-eigenen Werksttten (bis zu 6 Wochen in Unternehmen,
max. 234 Stunden)


Modul 4: Auswertung, Empfehlung und Bewerbungsuntersttzung
(bis zu 2 Wochen, max. 78 Stunden)


Modul 5: Vermittlung berufsbezogener Sprachkenntnisse
(max. 312 Stunden)

Wir dokumentieren alle Schritte und Ergebnisse durchgngig als Basis fr Jobbrse bzw. CoSach und Bewerbungsunterlagen. Whrend der berufspraktischen Kompetenzfeststellung bei Arbeitgebern sind fr jeden Kunden wchentlich 3 Stunden individuelle Betreuung vorgesehen.
Kapazitt

12 Teilnehmer
https://www.daa-frankfurt-main.de/mi...echtlinge.html

https://www.bmz.de/de/mediathek/publ...272_flucht.pdf