Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mehr als 4500 Flüchtlinge an einem Tag gerettet

    Was marinetechnisch von den europäischen Ländern zur Sicherung der Außengrenzen eingesetzt wird, ist wenn man es richtig betrachtet keine Grenzsicherung sondern einzig und allein eine Seenotrettungsaktion.
    Solange die Flüchtlingsboote schwimmen, so lange kann ein Küstenwachboot oder die Marine, diese in Richtung der Starthäfen zurück treiben. Das zumindest, wäre mal ein Signal, das es keine generelle Rettung in Richtung Europa gibt.

    Kaum seetüchtig, bedeutet noch lange nicht, das ein Schiff untergeht.
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

  2. #12


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Küstenwache rettet 4500 Flüchtlinge an einem Tag

    Italiens Küstenwache hat allein am Dienstag rund 4500 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Die Schiffe hätten im Meeresgebiet zwischen Italien und Nordafrika binnen eines Tages insgesamt 30 Rettungseinsätze geleistet, teilten italienische Behörden mit.
    http://www.t-online.de/nachrichten/a...ittelmeer.html

  3. #13
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    7.762
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Küstenwache rettet 4500 Flüchtlinge an einem Tag

    Auch wenn es sich inhuman anhört: Welchen Sinn hat das? Wenn sich jemand in Gefahr begibt, weil er meint, damit sein Glück zu machen, und es dann anders ausgeht als erwünscht, dann hat man eben aufs falsche Pferd gesetzt und muß selbst die Konsequenzen tragen. Man kann niemanden dafür verantwortlich machen - außer sich selbst.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #14


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Italiens Küstenwache: "4500 Migranten an einem Tag gerettet - mehr werden folgen"

    Retter übernehmen Schleuser-Arbeit

    Es kommen wieder mehr Menschen übers Mittelmeer nach Europa, teilte das italienische Innenministerium mit. In den vergangenen Wochen sei die zentrale Mittelmeerroute von der Nordküste Afrikas in Richtig Sizilien wieder deutlich stärker frequentiert worden als in den Monaten zuvor. In der ersten Hälfte dieses Jahres seien bereits rund 70.000 Migranten über das Mittelmeer nach Italien gekommen, etwa genauso viele wie im gleichen Vorjahreszeitraum.

    Auch die Internationale Organisation für Migration (IOM) bestätigt einen Anstieg der Zahl der Bootsflüchtlinge nach Italien. Bis zum 22. Juni hatte die IOM die Ankunft von 55.563 Migranten gezählt.

    Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks traten in diesem Jahr bereits bis Ende Mai etwa 204.000 Menschen die Reise übers Mittelmeer an, um nach Europa zu kommen. 2.510 der 204.000 Flüchtlinge kamen bei der Flucht ums Leben. Etwa 130.000 Migranten nahmen bis Ende März die Route von der Türkei nach Griechenland.
    http://www.geolitico.de/2016/07/07/r...leuser-arbeit/

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vorurteile gegen Migranten: "Die Gräben werden tiefer"
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2016, 18:07
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.06.2016, 13:10
  3. Orbán: "Muslime werden bald mehr als wir sein" - DiePresse.com
    Von open-speech im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 11:37
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2014, 11:24
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 13:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO