Seite 9 von 13 ErsteErste ... 45678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 129
  1. #81


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Nach dem Brexit nun auch noch der EMexit..... muahahaha
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

  2. #82
    Registriert seit
    16.02.2016
    Beiträge
    535


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Die Petition der Brexitgegner ist ein Fake!

    SCAM: BREXIT-Petition von Hackern gehijacked um Medien bloßzustellen

    Dazu muss man eigentlich nur wissen, dass die Petition zum 24. Mai 2016 online gegangen ist und bis zum 23. Juni, also dem Tag der Abstimmung, gerade einmal 22 Unterstützer gefunden hat.

    Nach dem 23. Juni ist die Anzahl der Unterstützer geradezu explodiert. Unterstützer aus aller Herren Länder haben sich eingefunden. Mysteriöse 8000 Unterschriften aus der Vatikanstadt, waren ebenso darunter. Dass es sich bei der Petition um einen Fake handelt, sollte eigentlich zu diesem Zeitpunkt jedem klar gewesen sein, der noch alle fünf Sinne beisammen hat.

    Der ganze Artikel: https://sciencefiles.org/2016/06/27/...losszustellen/

    Screenshot der Metadaten zeigt 7902 Unterzeichnungen von 842 Einwohnern aus dem Vatikan:



    Inzwischen wurden tausende Unterzeichner gelöscht und der Wert vom Vatikan auf 71 korrigiert, was meiner Meinung nach auch nicht sein kann.

    Link zur Petition: https://petition.parliament.uk/petitions/131215
    Link zu den Metadaten: https://petition.parliament.uk/petitions/131215.json

  3. #83


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Junckers Verzweiflungstat

    Jean-Claude Juncker hat, mit Verlaub, den Schuss nicht gehört. Es ist Zeit, dass er sich verabschiedet.

    "Jean-Claude Juncker hat, mit Verlaub, den Schuss nicht gehört. Dem EU-Kommissionspräsidenten fällt in Reaktion auf das Brexit-Votum der britischen Wähler nichts anderes ein, als postwendend auf eine „Vollendung“ und weitere Vertiefung der Währungsunion zu setzen.

    Er ignoriert, dass sich just diese Währungsunion, die er und andere vor 25 Jahren initiiert haben, in den vergangenen Jahren als der größte politische Spaltpilz in der EU erwiesen hat. An den Dauerstreit in der Eurokrise will er sich offenbar nicht mehr erinnern. Sein antibritischer Affekt lässt ihn auch vergessen, dass die allerletzte Lehre aus dem britischen Referendum sein kann, es müsse jetzt „mehr Europa“ geben."

    "Mit seinem Vorschlag stößt er völlig unnötig die osteuropäischen Nicht-Euro-Staaten vor den Kopf, die derzeit wahrlich andere Sorgen als die Euro-Einführung haben. Es ist Zeit, dass sich dieser Kommissionschef verabschiedet."
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-14310031.html

    Besoffen:

    ----------------------------------------

    Funktionär: EU bleibt eine fundamentale Welt-Macht

    Der Austritt Großbritanniens wird nach Ansicht der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini nicht zu einem Machtverlust der Europäischen Union führen. "Die EU ist und bleibt eine fundamentale Macht in der Welt - wirtschaftlich, aber auch in der Entwicklungshilfe, bei der Sicherheit, in der Diplomatie und der Verteidigung", sagte Mogherini der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag-Ausgabe).
    http://www.mmnews.de/index.php/polit...ht-in-der-welt

  4. #84
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.556
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Juncker wird das tun, was er schon vor einiger Zeit angekündigt hat. Er wird so lange abstimmen lassen, bis das von ihm gewünschte Ergebnis erzielt ist.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #85


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Funktionär: EU bleibt eine fundamentale Welt-Macht
    .... müsste eigentlich Sanierungsorganisation insolventer Mitgliedsstaaten und Wohlfahrtsorganisation unkontrollierter Zuwanderung heißen
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

  6. #86


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Die Brexit-Täuschung

    In dem Video von Epochtimes (10 Min.) werden die Hintergründe des Brexit beleuchtet:




    Bail-in in Italien und Portugal: Die europaweite Enteignung nimmt ihren Lauf

    Fast unbemerkt von der internationalen Öffentlichkeit ist es in den vergangenen Wochen bei Bankenrettungen in Italien und in Portugal zur Anwendung des sogenannten „Bail-in“, also der Enteignung von Sparern, Aktionären und Anlegern, gekommen. In Italien waren vier Volksbanken in der Toskana (vergleichbar den Raiffeisenbanken) mit mehr als einer Million Kunden betroffen. 130.000 Aktionäre und etwa 12.500 Anleihegläubiger – unter ihnen viele Kleinsparer und Rentner – verloren insgesamt ca. 750 Mio. Euro.
    https://www.unzensuriert.at/content/...mmt-ihren-Lauf

  7. #87
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.802


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Zitat Zitat von malignus Beitrag anzeigen
    Ein ganz anderer Aspekt zum Brexit: In anderen Foren und der Presse kotzt man sich bereits aus. Die Brexit-Befürworter sind ungebildet, Proleten, Säufer, arbeitsscheue Taugenichtse, sozial abgehängte Unterschicht, schlicht Trottel. Was ich da schon alles lesen musste geht auf keine Kuhhaut.
    Hätten die Eurokraten und ihre Erfüllungsgehilfen das Referendum lieber in Österreich abhalten sollen. Dann wäre es wohl 80 zu 60 für Remain ausgegangen. Mit 378% Wahlbeteiligung.
    Das hat natürlich Methode. So wie in Deutschland alle AfD-Wähler Nazis und "Pack" sind, so haben in GB nur die Dummköpfe für den Brexit gestimmt.
    Es stimmt auch nicht, dass die Alten durch den Brexit der britischen Jugend die Zukunft verbaut haben. In Wirklichkeit haben die meisten jungen Leute gar nicht abgestimmt. Lediglich 36% der 18 bis 24-Jährigen und 58% der
    25 bis 34-Jährigen haben sich überhaupt beteiligt. In den älteren Jahrgängen sind prozentual erheblich mehr Leute zur Abstimmung gegangen. Wenn es die Jugend nicht interessiert, kann sie aber auch nicht andere für das Ergebnis verantwortlich machen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #88


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Farage attackiert Politiker: Nie in ihrem Leben richtig gearbeitet!

    Nigel Farage von der UKIP hat seine Kollegen im EU-Parlament beschimpft: Sie seien nie im Leben jemals einer regulären Arbeit nachgegangen und verteidigten die EU lediglich, weil sie ihnen ein Auskommen sichere. Am Ende gab es wütende Proteste. Farage hatte wohl einen Nerv getroffen - zählt aber selbst zu jenen, die seit Jahren über die Maßen von der EU profitieren.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...ig-gearbeitet/


    Nigel Farage Rede ab 40:45 kann man auf Languages: Deutsch klicken

    http://ec.europa.eu/avservices/video...fm?ref=I123590

  9. #89


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Die große Brexit Farce

    Die EU-Hühner gackern noch, aber die Börsen steigen schon wieder. Tritt Großbritannien möglicherweise gar nicht aus der EU aus? Droht ein fauler Kompromiss? Austritt auf den Sankt-Nim.mer.leins-Tag verschoben? Abstimmung nur Demokratie-Lametta?

    Von Gudrun Eussner
    Nach Lektüre des gestrigen Figaro komme ich zum Ergebnis, daß jetzt, ausgehend vom Artikel 50 des Lissabon-Vertrages, der größte politische Betrug der Nachkriegszeit in Gang gesetzt wird.


    Es ist dem austrittswilligen Land überlassen, wann es seinen Austritt erklärt. Die Briten wollen ihn erst erklären, wenn die Verhandlungen mit der EU über die Nach-Brexit-Zeit grundsätzlich abgeschlossen sind. So erklärt es Finanzminister John Osborne in der gestrigen Debatte des Unterhauses.


    Auch Boris Johnson hat keine Eile mit dem Brexit. Nigel Farage ist "aufgeregt", ob sich dessen Position zum Brexit aufweicht. Ja, sicher, was dachten Sie denn?


    Et si le Royaume-Uni ne quittait jamais l'Union européenne? "Und wenn das Vereinigte Königreich die EU niemals verließe?" titelt Le Figaro den Artikel seines Brüssel-Korrespondenten Jean-Jacques Mével. Es folgen in aller Offenheit die Machenschaften, die den Verbleib sichern könnten. Den Link zum Premium-Artikel, der heute ausnahmsweise von Nichtabonnenten gelesen werden darf, nennt das Blatt "le Brexit arlésienne de l'éte".


    "Eine 'Arlésienne' ist etwas, dass in aller Munde ist, daß man aber nicht zu Gesicht bekommt," weiß der Internet-Léo. Die Arlésienne des Sommers!

    "Einige Monate mariniert in einer Brühe des internen politischen Chaos und der wirtschaftlichen Instabilität, könnten die Briten sehr wohl einen Rückzieher machen. Warum sollten die Kontinentaleuropäer auf Tempo drücken, wenn sich das Problem auf Dauer von allein lösen kann? ... Was ein Referendum ergeben hat, kann eine andere Abstimmung wieder ändern, ohne die Demokratie zu verleugnen. ... Die pro-europäischen Abgeordneten dominieren die Gemeinden, und die Regierung könnte die notwendige Bestätigung des Referendums vom 23. Juni verweigern."


    Tony Blair will ein zweites Referendum, er will abstimmen, bis das Ergebnis paßt. Andere setzen auf vorgezogene Neuwahlen, weil der Nachfolger von Premierminister David Cameron nicht in der Lage sein wird, "die Träume von der Großartigkeit des 23. Juni" zu honorieren.


    "Die politische Londoner Klasse sollte die Möglichkeit haben, noch einmal über die Folgen eines Austritts nachzudenken," erklärt Peter Altmaier gezielt indiskret.


    Daran denke man in Brüssel und Berlin. Darum haben Angela Merkel und ihr engerer Kreis keine Eile. Frank-Walter Steinmeier steht mit seiner Konzeption allein da. Angela Merkel sitzt seit zehn Jahren die wichtigsten Probleme Deutschlands und der EU aus. Davon handeln zwei Seiten des Figaro von heute, daß weder sie noch François Hollande den geringsten Plan haben, wie es mit der EU weitergehen könnte. Das scheint auch nicht nötig zu sein.


    Der Betrug an den eigenen Wählern, auch der Betrug an denjenigen, die für einen Verbleib in der EU gestimmt haben und mitgeteilt bekommen, daß auch ihre Stimme nicht zählt, ist so überwältigend, daß Pläne nicht nötig sind. Alle Bürger sehen, daß sie nichts bewirken können, daß dafür oder dagegen zu stimmen vollkommen gleichgültig ist.
    http://www.mmnews.de/index.php/polit...21-brexit-fake




    Cameron: Falsche Flüchtlings-Politik hat zum Austritt geführt

    Der britische Premier Cameron hat die falsche Flüchtlingspolitik der EU für den Austritt Großbritanniens verantwortlich gemacht. Die Angst vor einer unkontrollierten Masseneinwanderung habe am Ende den Ausschlag gegeben. Die Tatsache, dass London massiv in jene Kriege verwickelt ist, die zu den Vertreibungen führen, erwähnte Cameron nicht.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...ritt-gefuehrt/
    Geändert von dietmar (29.06.2016 um 06:19 Uhr)

  10. #90


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sammelstrang: Brexit -52% dafür

    Tony Blair will ein zweites Referendum, er will abstimmen, bis das Ergebnis paßt. Andere setzen auf vorgezogene Neuwahlen, weil der Nachfolger von Premierminister David Cameron nicht in der Lage sein wird, "die Träume von der Großartigkeit des 23. Juni" zu honorieren.
    Die Wahl geht doch völlig in Ordnung. Das Klientel, welches heute unbedingt ein zweites Referendum fordert, sind jene, die sich vorab nicht über die Folgen informiert haben und jene die gar nicht erst gewählt haben, weil sie glaubten die Mehrheit ist für ein Remain.
    Und diese Nichtwähler sind in der Mehrheit unter der jungen Bevölkerungsschicht zu finden.

    Das der eigentliche Ausstieg nicht binnen weniger Tage stattfindet und bis zu 2 Jahre andauern kann ist auch bekannt.

    Warum eigentlich noch lange über den Ausstieg verhandeln? Verträge werden geschlossen und Verträge werden gekündigt ...
    Die Briten wollen raus .. dann gewährt ihnen diesen Schritt auch ohne lange Laberveranstaltungen. Die Briten können mit jedem europäischen Staat separat Handelsverträge und Abkommen tätigen.
    Die Europäische Union, wie Politiker sie wünschen, ist zum Scheitern verurteilt und bröckelt so langsam auseinander
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lügenpresse Sammelstrang: Das Phänomen der verlorenen Portemonnaies - Flüchtling findet Geld und andere Geschichten
    Von PI News im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 08.05.2019, 13:55
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.2016, 12:50
  3. Sammelstrang Vatikan /Merkel will den Papst bevormunden!
    Von kleiner muck im Forum Kopftuch, Hijab und Burka
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 09:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •