Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Die Nutzungsänderung des Michlstifts von einer Seniorenresidenz zu einer Flüchtlingsunterkunft kommt den Regensburger Steuerzahler teurer als gedacht. Grund sind von den Bewohnern verursachte Schäden, teils auch an der historischen Substanz.

    Das geht aus einer Vorlage der Katholischen Bruderhausstiftung hervor, die am Dienstag, 7. Juni, im Sozialausschuss behandelt wurde. Zwar gehört die Stiftung der Stadt, doch formal hat man einen Mietvertrag mit der Stiftung – und auch die Regierung der Oberpfalz sitzt mit im Boot, da sie die Flüchtlingsunterbringung verantwortet, für die die Stadt nur die Räume zahlt. Allerdings gilt das nur für erwachsene Flüchtlinge, die sogenannten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge müssen von der Stadt betreut werden. Derzeit leben 80 Kinder und Jugendliche in Obhut der Stadt im Michlstift, 200 Erwachsene sind untergebracht.
    http://www.wochenblatt.de/nachrichte...art1172,373755

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.409


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Dabei wurden wohl offenbar auch historisch wertvolle „malerische Wandfassungen“, also Fresken, und historischer Putz zerstört.


    Wandleuchten, Verschmutzung und Beschädigung von Wänden in Fluren, Aufenthaltsräumen und Zimmern sowie verschmutzte Terracottaböden und Treppenhäuser stehen ebenfalls auf der Liste. Begründet wird dies von Seiten der Verwaltung mit der Nutzung.
    Haben sich die moslemischen Facharbeiter an den christlichen Fresken gestört und sie kurzerhand abgehackt?
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Man begreift es nicht, wie ein solch kostbares Gebäude unsere Alten weggenommen und den Flüchtlingen überlassen wird. Offensichtlich haben die Stadtväter keinerlei Respekt vor unserer eigenen Kultur und Werten.

  4. #4


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Letzten Sommer wurde noch über ein Zusammenleben der Senioren mit den Flüchtlingen diskutiert.
    http://rechtaufstadt-regensburg.ueth...schte-nutzung/

    Es ist kein Jahr vergangen und das Haus wird zur Ruine.

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Übergabe der Petition „Das Michlstift muss bleiben!“

    8. Juli 2015 von RAS | Keine Kommentare

    Pressemitteilung 08.07.2015

    Die Initiative „Recht auf Stadt“ beendet ihre Unterschriftensammlung für den Erhalt des Michlstifts als Alten- und Pflegeheim vorzeitig, da sich seit der Bekanntgabe der beabsichtigten Nachnutzung als Flüchtlingsunterkunft unter die Petenten auch Personen mit fremdenfeindlichen und rassistischen Motiven mischen könnten, die Flüchtlinge und Ausländer gegen die Alten ausspielen wollen. Wir haben deshalb vorsorglich alle seit 29.06.2015 eingegangenen Unterschriften gestrichen und reichen die Petition heute vor Ablauf der Zeichnungsfrist bei der Stadt ein.


    Auch wenn das Quorum nicht erreicht wurde, war die Petition ein Erfolg. Über 1.300 Unterzeichner_innen haben erreicht, dass

    ...
    http://rechtaufstadt-regensburg.ueth...-muss-bleiben/


    Alle in einen Topf geworfen. Sippenhaft also.

  6. #6


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Zusätzlich zu den 350.000 Euro zur Schadensbeseitigung kommen noch 438.000 Euro für die Umnutzung.
    Macht mal eben knapp 800.000 Euro !!!!!! Dieses Geld hätte man auch für den notwendigen Brandschutz aufwenden können und eine Nutzungsänderung hätte auch nicht stattgefunden.

    Aber wenn es um die Unterbringung von Flüchtlingen geht ist jedes Mittel recht, auch wenn man vorab weiß das horrende Sanierungskosten auf einen zukommen.
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.175


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Es ist kein Jahr vergangen und das Haus wird zur Ruine.
    Darauf haben wir hier immer hingewiesen. Einfachste Baracken aus Sperrholz mit Dixi-Klos wären die beste Unterbringung. Nach Auszug der *Vandalen-Nachfahren könnte der ganze Scheiß verbrannt werden.

    *die Vandalen zogen bis nach Nordafrika, wo sie schließlich sesshaft wurden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört



    Karte der germanischen Stämme um 100 n. Chr. (ohne Skandinavien)

    Die Vandalen (auch Wandalen, Vandali, Vandili, Vandilier und Vanduli genannt; griechisch Οὐανδαλοί Vandaloi, Βανδῆλοι Wandeloi, Βανδίλοι Wandiloi) waren ein germanisches Volk, das zur ostgermanischen Sprachgruppe gezählt wird. Zur Zeit des Tacitus siedelten die Vandalen zunächst in der nordöstlichen Germania magna, breiteten sich später aber weiter aus und wanderten im 5. Jahrhundert im Zuge der Völkerwanderung größtenteils nach Spanien und schließlich nach Nordafrika aus. Mit der Zerschlagung des Vandalenreichs im 6. Jahrhundert durch oströmische Truppen verlieren sich ihre Spuren.

    ...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vandalen

  9. #9


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 350.000 Euro Schaden im Flüchtlingsheim: Historische Fresken zerstört

    Vandalismus leitete Grégoire von den Vandalen ab, einem germanischen Volksstamm, der im Jahre 455 den weströmischen Kaiser Petronius Maximus besiegt hatte, in Rom einmarschiert war und die Stadt geplündert hatte. Da die Vandalen die Stadt Rom für die damalige Zeit ohne große Massaker, systematisch, doch ohne blinde Zerstörungswut plünderten, ist die Etymologie des Begriffs historisch gesehen nicht ganz richtig. Papst Leo I. hatte den Vandalen versichert, dass es keinen Widerstand geben werde, damit Kampfhandlungen, Feuersbrünste und Vergewaltigungen vermieden würden. In den Beschreibungen späterer Geschichtsschreiber werden die Leistungen Papst Leos vielleicht auch überbewertet, um die Grausamkeiten und die Zerstörungswut der Vandalen stärker betonen zu können.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vandal...hen_Revolution


    Man könnte durchaus eine Parallele zwischen der heutigen und der damaligen Zeit sehen. Einknicken und Willkommenskultur um eine möglicherweise ansonsten eskalierende Situation zu entschärfen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.10.2015, 19:33
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2014, 14:50
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2014, 10:50
  4. Kybeline´s Blog Gehaltserhöhungen in Deutschland würden der Euro-Zone schaden
    Von open-speech im Forum Deutschland
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 18:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •