Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Dschandschawid

    Dschandschawid




    Dschandschawid in Darfur

    Die Dschandschawid (arabisch جنجويد, DMG Ǧanğawīd; englische Transkription: Janjaweed) sind eine bewaffnete Miliz in der Region Darfur im westlichen Sudan. Die Gruppe besteht aus berittenen Kämpfern, die zum größten Teil aus Beduinen- bzw. nomadischen Gesellschaften stammen, d. h. es sind mehrheitlich Abbala (im Norden Darfurs nomadisch lebende Rizeigat-Gruppen). Der Name Dschandschawid (arabisch: dschinn „Geist, Dämon“; dschawad „Pferd“) bedeutet sinngemäß „berittene Teufel“ oder „Teufel auf Pferden“.
    Die Dschandschawid sprechen mehrheitlich arabisch als Muttersprache und sind Muslime.
    Sie sind die Nachfolger früherer Abbala-Milizen, der Murahilin, die bereits seit den 1980er Jahren am Rande des Konflikts der sudanesischen Zentralregierung mit der aus dem Süden stammenden Sudanesischen Volksbefreiungsarmee (SPLA) im Sezessionskrieg im Südsudan von Seiten der Regierung unterstützt und bewaffnet wurden.
    Seit 2003 sind die Dschandschawid der Hauptagressor im Konflikt in der Region Darfur. Die Angriffe finden auch auf tschadischem Hoheitsgebiet statt und treffen sowohl Flüchtlinge aus dem Sudan als auch Tschader. Man kann davon ausgehen, dass enge Verbindungen zwischen tschadischen Rebellen und den Dschandschawid bestehen.


    Inhaltsverzeichnis




    ...
    ...Die Dschandschawid begingen ebenso wie die Rebellen zahlreiche Menschenrechtsverletzungen an der sesshaften Zivilbevölkerung: Massenexekutionen, Vergewaltigungen, Vertreibungen, Zerstörung von Dörfern und Brunnen. Die sudanesische Regierung gab, wenn nötig, Luftunterstützung bei Angriffen auf Dörfer.
    Sie gingen dabei mit einer Konsequenz vor, die von vielen Seiten den Vorwurf der ethnischen Säuberung bis hin zum Völkermord laut werden ließ. Bis zum Sommer 2004 waren schätzungsweise 30.000 bis 50.000 Menschen getötet worden, und mehr als eine Million waren auf der Flucht, teilweise auch in den benachbarten Tschad. Im Oktober 2006 gibt die Sudan Tribune die Zahl von 200.000 Toten – durch direkte Gewalt oder indirekt etwa durch Hunger – und zwei Millionen Vertriebenen an.

    ...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschandschawid


    Dschandschawid

  2. #2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    ...
    Bis zum Sommer 2005 gab es ca 50.000 Tote und Millionen wurden vertrieben. Bereits im Oktober 2006 gab es ca. 200.000 Tote und 2 Millionen Vertriebene. Die Dschandschawid finanzieren sich unter anderem mit Sklavenhandel. (Quelle: Buch „Die Sklavin")


    Ausrüstung:
    Neben einer üblichen Wüstenkleidung aus langen Gewändern, die Schutz vor der Sonne bieten, tragen sie als wichtigste Waffen Ak-47s und Granatwerfer. Unter den Gewändern getragene Seiten aus dem Koran sollen sie vor Kugeln schützen.

    ...
    http://www.whywar.at/ies4cyma


  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    Das sagt uns jetzt was?
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    Darfur – Ethnographie und Geschichte eines Konflikts

    ...
    http://www.heise.de/tp/artikel/25/25482/1.html

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Das sagt uns jetzt was?
    Frei interpretierbar.

    Vielleicht schliesst du daraus, die ein paar Koranseiten unters Hemd zu kleben bevor du in Berlin Neukölln auf die Straße gehst?

    Muss jeder für sich sehen, ob und welche er aus Artikeln Resumees zieht.

  6. #6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    Zitat Zitat von burgfee Beitrag anzeigen
    Frei interpretierbar.

    Vielleicht schliesst du daraus, die ein paar Koranseiten unters Hemd zu kleben bevor du in Berlin Neukölln auf die Straße gehst?.....

    Über 700 Km nach Osten für ein paar Koranseiten? Nicht wirklich.
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  7. #7


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Über 700 Km nach Osten für ein paar Koranseiten? Nicht wirklich.
    Die gibts auch in der nächsten Moschee um die Ecke oder inner Buchhandlung.

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    Zitat Zitat von burgfee Beitrag anzeigen
    Die gibts auch in der nächsten Moschee um die Ecke oder inner Buchhandlung.
    oder warst du der der jetzt grade in Kenia unterwegs ist? auch dort gibts Koranexemplare...

  9. #9


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    Zitat Zitat von burgfee Beitrag anzeigen
    oder warst du der der jetzt grade in Kenia unterwegs ist? auch dort gibts Koranexemplare...
    Das in Kenia ist ein anderer
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  10. #10


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dschandschawid

    700km... amsterdam - berlin käme hin...

    berlin - kenia 11.000 km bisserl mehr :D

    Berlin - Konstanz 800km

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •