Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 44 von 44
  1. #41
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.485


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ahmadiyya, die besseren Muslime?

    In diesem Jahr ist die Neujahrsputzshow ausgefallen, lediglich ein Zeitungsartikel berichtete von einer Straßenfeger-Aktion. Dafür gibt es nun etwas vollkommen außergewöhnliches zu berichten........


    Name:  11.jpg
Hits: 9
Größe:  92,4 KB

    Junge Muslime spenden Geld für soziale Zwecke
    Soziales Ahmadiyya Jugend unterstützt mit insgesamt 2500 Euro karitative Aktionen in Ellwangen

    Ellwangen. Die Ahmadiyya Jugend hatte alle Hände voll zu tun. Es wurden Sachspenden für die Tafel organisiert und 1000 Euro an das Rathaus gespendet. Und es gibt bereits den Termin für die nächste Spendenübergabe: Am 20. Januar soll eine weitere 1000-Euro-Spende getätigt werden. Damit hat die muslimische Jugend innerhalb von sechs Wochen 2500 Euro für soziale Zwecke gespendet.

    Es ist schon das zweite Mal, dass die Jugendlichen sich dazu verpflichtet sehen, mit Spenden soziale Zwecke in Ellwangen zu unterstützen. Aber es gab auch darüber hinaus mehrere Programme in den vergangenen Monaten, allen voran Tafelspenden, die Frieden zu verbreiten und bedürftigen Menschen helfen sollen. Die Ahmadiyya Jugend ist bundesweit aktiv und hat während der Pandemie durch zahlreiche wohltätige Maßnahmen auf ihr Engagement aufmerksam gemacht. „Durch Corona sind die Leiden vieler Bedürftiger in den Hintergrund gerückt. Die Ahmadiyya Jugend will auf die Schicksale dieser Menschen hinweisen und den Leidtragenden zumindest Trost schenken und eine Unterstützung bieten“, erklärt Ahmad Kamal, der Bundesvorsitzende.

    © Schwäbische Post 18.01.2021 19:42

    https://www.schwaebische-post.de/ell...wecke/1955634/
    ......ich will die Spendenbereitschaft der Moslems nicht negativ bewerten und wenn es sich um 250000 Euro gehandelt hätten, wäre so ein Brimborium auch gerechtfertigt gewesen aber für so eine geringe Summe einen derartigen PR-Effekt zu erzielen, ist übertrieben.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #42
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.485


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ahmadiyya, die besseren Muslime?

    Die Ahmadiyya sind sehr bemüht den Deutschen Sand in die Augen zu streuen. Nun bringt auch noch die Bild eine tränenreiche Geschichte.......

    VERFOLGUNG DER AHMADI-MUSLIME IN PAKISTAN
    Vielen droht die Abschiebung aus Deutschland

    ...alleine diese Schlagzeile steckt voller Lügen. Faktisch wird niemand aus Deutschland abgeschoben, keine Mörder, keine Terroristen und erst recht keine Ahmadiyya. Und weiter gehts im Märchen....


    Die muslimische Minderheit der Ahmadi wird in Pakistan seit Jahrzehnten verfolgt. Nach einer Verfassungsänderung werden sie mittlerweile bestraft, wenn sie sich als Muslime bezeichnen.

    Ahmadis und Christen werden in Pakistan massiv von Mullahs, den Taliban und der Regierung verfolgt. Viele mussten deswegen das Land verlassen und nach Deutschland flüchten.
    ...nein, sie mussten nicht nach Deutschland fliehen. Sie sind hergekommen um das Ziel ihres Sektengründers zu erreichen. Das Kreuz brechen, die Deutschen bekämpfen um letztlich das Land zu islamisieren.


    Abdul Majeed (71) und seine Frau Balqees Akhtar (65) leben in Frankfurt mit der Angst, dass sie jederzeit nach Pakistan abgeschoben werden können.

    ....die Angst gilt eher die Rundumversorgung des deutschen Staates zu verlieren..


    „In Pakistan durften wir ohne Schutz nicht in unsere Moschee gehen und konnten nicht einmal den islamischen Gruß Asalam o Aleikum sagen. Wir haben die Stadt gewechselt und uns in der Öffentlichkeit nicht als Ahmadi bezeichnet. Trotzdem konnten wir nicht dort bleiben“,

    ....warum konnten sie dort nicht bleiben? Schließlich steht ihnen ja nicht auf der Stirn geschrieben, dass sie Ahmadiyya sind....


    Die Familie Majeed ist seit sieben Jahren in Deutschland. Nasir will gerne arbeiten, aber er hat keine Arbeitserlaubnis.

    ...na klar....


    und zwei anderen Brüder“, sagt Tahir zu BILD.

    Mohammad Suleiman Malik, Sprecher der Ahmadi-Gemeinde in Thüringen und Sachsen sagte zu BILD: „Wenn Ahmadis nach Pakistan deportiert werden, sind sie brutaler Verfolgung ausgesetzt. In den meisten Fällen werden sie als ausländische Agenten angesehen. Die Mullahs und religiösen Fanatiker verbreiten falsche Behauptungen über sie und im schlimmsten Fall werden sie von der Justiz zu lebenslanger Haft oder sogar zum Tode verurteilt.“

    ...aha! So wird also ein Schuh draus. Sie werden in Pakistan erst dann diskriminiert, wenn sie aus dem Ausland zurückkehren. ......


    Die Frau einer der bekanntesten Lehrer der Stadt Rabwah sitzt mit ihren vier Kindern in einer Flüchtlingsunterkunft in der Nähe von Frankfurt. Im März 2010, vor genau 10 Jahren, wurde ihr Ehemann und Vater, der Lehrer Master Abdul Quddus (43), in Rabwah getötet.....

    „Wir haben einen Monat lang auf ihn gewartet, aber wir haben nur seine Leiche bekommen. Die Polizei hat ihn brutal gefoltert, sodass er im Krankenhaus starb. Mit vier kleinen Kindern konnte ich dort nicht mehr leben. Unser Leben wurde zerstört“, sagt die Ehefrau Quddus.

    2015 kamen sie nach Deutschland. Doch bis heute konnten sie noch kein neues Leben in der neuen Heimat anfangen. Sie müssen wahrscheinlich zurück in die Niederlande, weil sie dort zuerst Asyl beantragt haben. Ob sie in den Niederlanden bleiben können, wissen sie nicht.

    ....warum müssen immer alle hierher kommen? Die Niederlande sind doch angeblich so tolerant und hier herrschen Rechtsradikale. Was wollen die hier alle? Und die armen Kinder, wie sehen sie aus?

    Name:  11.jpg
Hits: 7
Größe:  125,5 KB
    https://www.bild.de/politik/inland/p...8684.bild.html

    Das ist ja wohl ein Witz. Einer dicker als der Andere und und zwischen 25 und 30 Jahre alt. Sie spielen hier die integrationswilligen Mustermuslime und sind doch religiöse Fanatiker, die uns wie es im Koran steht, töten wollen, denn auch für sie gilt der Koran. Sie sind weder modern, noch reformwillig.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #43
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.310
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ahmadiyya, die besseren Muslime?

    Das ist ja wohl ein Witz. Einer dicker als der Andere und und zwischen 25 und 30 Jahre alt. Sie spielen hier die integrationswilligen Mustermuslime und sind doch religiöse Fanatiker, die uns wie es im Koran steht, töten wollen, denn auch für sie gilt der Koran. Sie sind weder modern, noch reformwillig.
    Dem Moslem ist das Lügen heilig.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #44
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.485


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ahmadiyya, die besseren Muslime?

    Aufklärungsaktion über Ahmadiyya in Waiblingen

    Der Politische Islam stellt langfristig die größte Bedrohung für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung dar. Dessen aggressivste Vertreter, die Terroranschläge und Gewalttaten verüben, werden von der Öffentlichkeit als Gefahr identifiziert und von den Sicherheitsbehörden bekämpft. Weitaus gefährlicher sind aber die Repräsentanten in Nadelstreifen, die sich in Verbänden und Organisationen als vermeintliche Demokraten tarnen und mit ihrem verlogenen „Friedens“- und „Toleranz“-Gerede die ungläubige Gesellschaft täuschen.

    Nahezu perfekt mit dieser Täuschung ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat-Vereinigung. Ihre „Liebe für alle, Hass für keinen“-Kampagnen lullen naive und gutgläubige Politiker ein, die ihnen dann Tür und Tor öffnen. Und sie dann sogar als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkennen, um ihnen damit die gleichen Rechte wie den Kirchen zugestehen, wie bereits in Hamburg und Hessen vollzogen.
    Dabei ist die Ahmidiyya ebenso ein Repräsentant des Politischen Islams wie alle anderen islamischen Organisationen und Verbände, die sich nicht explizit von ihm distanziert haben. Denn der Politische Islam ist ein integraler Bestandteil des Gesamtkonstruktes Islam und muss unbedingt für ungültig erklärt werden. Davon ist die Ahmadiyya aber ebenso meilenweit entfernt wie der Zentralrat der Moslems, die DITIB, die Muslimbrüder und viele andere Organisationen, die felsenfest auf dem Grundgerüst dieses Gesamt-Islams stehen.

    Das Einzige, was die Ahmadiyya von den restlichen Islam-Organsiationen unterscheidet, ist ihre offizielle Erklärung zum Gewaltverzicht. Aber bei näherem Hinsehen entpuppt sich das ebenfalls als reine Taktik: Ihr Gründer Mirza Ghulam Ahmad betonte, solange im Westen die Religionsfreiheit gelte und die Ahmadiyya sich ungehindert ausbreiten können, bräuchte sie keine Gewalt anzuwenden. Dies ist in der Ahmadiyya-Lehre auch so festgehalten.

    Das dürfte sich aber in dem Moment schlagartig ändern, wenn es im Westen Restriktionen, Einschränkungen und Verbote gibt. Dann wird man sehen, was aus den vermeintlichen „Friedenstauben“ der Ahmadiyya wird. Viele Gutmenschen dürften dann böse Überraschungen erleben. Schließlich sieht auch die Ahmadiyya den Islam als einzig wahre Religion an und will die alleinige weltliche Herrschaft, was ihr Gründer Mirza Ghulam Ahmad auch unmissverständlich so formulierte:

    Name:  1.jpg
Hits: 3
Größe:  196,6 KB
    Ebenso die nach ihm folgenden Führer, beispielsweise der vierte Kalif Mirza Tahir Ahmad:

    Name:  11.jpg
Hits: 4
Größe:  202,7 KB

    Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) hat über die Ahmadiyya das Informations-Flugblatt „Die Ahmadiyya-Bewegung und das 100-Moscheen-Projekt“ erstellt, das die Bürger über diese Islam-Organisation aufklärt. Am 1. Juli hat das Team von „MSR Aufklärung“ dieses vierseitige Flugblatt in Waiblingen verteilt (Video oben). In dieser 55.000 Einwohner zählenden Stadt zehn Kilometer nordöstlich von Stuttgart baut die Ahmadiyya eine neue Moschee, deren Einweihung im August erfolgen soll. Damit auch die Medien demnächst endlich einmal objektiv und kritisch über die Ahmadiyya berichten, hat das Aufklärungsteam diese Flyer auch beim Kreismedienzentrum eingeworfen. Im Rathaus, dem Landratsamt und dem Polizeipräsidium finden die Flugblätter nun ebenfalls aufmerksame Leser. Parteien wurden bei der Tour durch Waiblingen, bei der auch der BPE-Landesvorsitzende von Baden-Württemberg mit dabei war, auch versorgt: Der CDU-Kreisverband mit seinem Vorsitzenden Dr. Joachim Pfeiffer und der Grünen-Kreisverband mit seiner Vorsitzenden Iris Förster werden sich nicht mehr nach dem Motto „Wir haben von nichts gewusst“ herausreden können. Genausowenig Gewerkschaften wie der IG Metall Kreisverband, der mit Sicherheit genauso großen Informationsbedarf bei dem Thema hat.
    Indem die Einwürfe nun mit Video dokumentiert sind, wird zusätzlich Druck auf die Personen ausgeübt, die sich mit diesen Thema jetzt auseinanderzusetzen haben. Bürgerliches Engagement wie von „MSR Aufklärung“ ist vorbildlich und sollte überall in Deutschland Schule machen. Nachdem jetzt sogar die Bild-Zeitung feststellt, dass die Regierung bei der Aufklärung über diese Gefahren blockt, muss zusätzlich Druck von der Bevölkerung kommen........ http://www.pi-news.net/2021/07/aufkl...in-waiblingen/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2017, 18:51
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2017, 10:01
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2017, 20:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2015, 18:00
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2015, 14:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •