Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn fordert mit Blick auf Integrationsprobleme von Muslimen ein deutlicheres Auftreten der übrigen Bevölkerung. Hier gelte es, im Alltag "klare Ansagen" zu machen und "unsere Werte" zu verteidigen.
    Als problematisch bezeichnete Spahn in einem in der "Welt" (Samstag) veröffentlichten Streitgespräch mit dem Linke-Bundestagsabgeordneten Gregor Gysi vor allem das Gebaren mancher junger muslimischer Männer.
    Dabei handle es sich um "eine Mischung aus Tradition, Kultur und Religion, wie etwa dieses ständige Machogehabe und sich trotzdem immer als Opfer sehen oder die Ehre der Familie, die über allem steht". Gerade bei Migranten aus dem arabischen Raum sei Integration zu oft nicht gelungen, so Spahn. "Zu viele wollen sich auch gar nicht integrieren."
    http://www.focus.de/politik/deutschl...d_5508465.html

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.955


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Sie können sich auch nicht integrieren, weil es gegen den Islam verstößt. Sinngemäß heißt es im Koran.....wer Ungläubige nachahmt, wird selber einer von ihnen......
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Sie können sich auch nicht integrieren, weil es gegen den Islam verstößt. Sinngemäß heißt es im Koran.....wer Ungläubige nachahmt, wird selber einer von ihnen......
    Würden die sich an ihren Koran halten , dann würden sie noch heute zwecks Kommunikation trommeln, zwecks Fortbewegung Kamele und Esel nutzen, zum Morden ausschließlich Dolche nutzen.... denn alles andere stammt von den, aus deren Sichtweise, Ungläubigen. Denn alles was die Gläubigen Musels nutzen, widerspricht dem Islam
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.658
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Bei einer Ideologie, deren Hauptziel die Okkupation fremder Länder ist, sollte man den Begriff „Integration” nicht verwenden. Er ist hier fehl am Platze.
    Geändert von Cherusker (07.05.2016 um 18:03 Uhr)
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.303


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Der ganze Islam basiert den Taten Mohammed und der war ein Raubmörder, Kriegsverbrecher, Vergewaltiger, Kinderschänder, Größenwahnsinniger und Perverser! Wie verhält sich ein Volk, das ihn zum Vorbild hat? Genauso. Nur, mit Plündern, Rauben, Totschlagen und Karnickeln kann man keine Zivilisation aufbauen. Der Islam WIRD untergehen. Schon aus mentaler Hygiene heraus.

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.307


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Ich frage mich gerade an dieser Stelle - ein wenig OT, aber doch mit Zusammenhang - wie es zum Gleichbehandlungsgrundsatz und zum Verbot der Diskriminerung paßt, wenn es Pflege-WG´s nur für Türken gibt, von der Stadt gesponsort?

    ...Unterdessen erweist sich das gesteckte Ziel als schwierig, alten Menschen und deren Angehörigen mehr Wahlmöglichkeiten zu bieten und Plätze durch selbstverwaltete Pflege-Wohngemeinschaften zu schaffen. Lediglich vier solcher WGs mit insgesamt 26 Plätzen gibt es bisher in Stuttgart. Mittelfristig soll in jedem Stadtbezirk eine solche Einrichtung bestehen. Nur gibt es dafür derzeit zu wenig passenden Wohnraum, jede Altenpflege-WG muss mindestens 230 Quadratmeter groß sein. Die jüngsten beiden dieser Wohngemeinschaften in Rot mit jeweils acht Plätzen, eine speziell für türkischstämmige Bewohner, sind nur mit Fördergeld der Krankenkassen sowie intensiver Unterstützung durch die Stadt und deren Wohnungsbautochter SWSG zustande gekommen
    http://www.stuttgarter-nachrichten.d...63e9fc408.html
    Es geht nicht darum, den Türken den WG-Platz nicht zu gönnen, sondern um Grundsätzliches. Grundsätzlich stehen nämlich Pflegeheime und Pflege-WG´s jedem offen. Es wird niemand wegen seiner Nationalität oder aus anderen Kriterien ausgeschlossen (größte Diskriminierung Geld einmal abgesehen). Es wird also kein Türke aufgrund seiner Nationalität von einem Pflegeplatz in einem Pflegeheim ausgeschlossen. Oder auch aus einer Pflege-WG, zumal diese ja auch noch von der Stadt bezuschusst wird bzw. auch ganz unabhängig davon. Was aber geschieht nun im umgekehrten Fall, ein Pflegebedürftiger nichttürkischer Herkunft meldet sich in der besagten und von der Stadt und der AOK gesponsorten rein türkischen Pflege-WG an und begehrt dort einen Platz, wird daraufhin abgelehnt, weil er kein Türke ist?

    Wie weit stehen die Grundsätze unseres Staates eigentlich schon auf dem Kopf, dass eine solche Diskrimierung mit öffentlichen Geldern und staatlicher Billigung geschehen kann?
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.658
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Wenn „der Islam zu Deutschland gehört”, wird die islamische Einteilung der Bevölkerung in Klassen erster und zweiter Art unausbleiblich sein, denn nur der „Rechtgläubige” ist wirklich rechtens. Dem übrigen Teil der Bevölkerung stehen nur noch die zweite oder sogar dritte Klasse zu.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  8. #8
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.786


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    wer sich nicht integrieren will: der hat m.E. solange er nicht kriminell ist, ein Bleiberecht, aber kein Recht auf den deutschen Paß... (sofern Asylgrund vorliegt)

    Mit integrieren meine ich jetzt nicht: die müssen Schweinefleisch essen und Alk trinken, aber sie müssen dann akzeptieren daß hier Schweinefleisch und Alk normal ist - also daß sowas hier angeboten wird - ich würde also keine "Extrawürste" braten. Wenn ich das Essen nicht mag was angeboten wird, dann muß ich halt fasten oder mir auf eigene Kosten was anderes zubereiten (lassen).
    Ich erwarte nicht, daß sie in die Kirche gehen.

    Aber ich erwarte , daß sie sich an die Gesetze halten - wer das nicht will, der sollte bestraft und ausgewiesen werden je nach Schwere der Straftat.

    Ich erwarte, daß sie deutsch lernen wenn sie hier bleiben wollen - klar, wer hier nur Asyl beantragt und dann wenn der Asylgrund wegfällt in die Heimat zurückgeht, der muß auch nicht deutsch lernen.

  9. #9
    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    295


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Der ganze Islam basiert den Taten Mohammed und der war ein Raubmörder, Kriegsverbrecher, Vergewaltiger, Kinderschänder, Größenwahnsinniger und Perverser! Wie verhält sich ein Volk, das ihn zum Vorbild hat? Genauso. Nur, mit Plündern, Rauben, Totschlagen und Karnickeln kann man keine Zivilisation aufbauen. Der Islam WIRD untergehen. Schon aus mentaler Hygiene heraus.
    Ich hoffe, dich würde der Verlust von € 24.000 nicht sehr drücken, oder du bist für solche Justiz nicht greifbar! --->

    http://diepresse.com/home/politik/in...ung-bestaetigt
    "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigers Volk als das deutsche.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glaube sie.
    Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgen sie ihrer Landsleute mit größerer Erbitterung
    als ihre wirklichen Feinde,"
    (Napoleon Bonaparte)

  10. #10
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.303


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Viele Migranten wollen sich nicht integrieren": Spahn warnt vor falscher Toleranz

    Es ist also strafbar geworden, die Wahrheit zu sagen - was für ein Fortschritt!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2016, 16:41
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2015, 12:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2015, 21:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.01.2015, 03:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •