Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 57
  1. #41
    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    295


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Zitat Zitat von Schurliwurli Beitrag anzeigen
    Dann sind die Türen der Gaststätten zugepickt, denn man darf die EU-Allergietabellen nicht vergessen, zu denen sich die Listen der Unerwünschten gesellen. Wenn man dann noch ein längeres Listerl lesen muß, ob man gnädigerweise die Gaststätte betreten darf oder nicht, vergeht schon einige Zeit, dann wärs doch gscheiter man entwirft Logos für politische Gesinnung und all die anderen Eigenschaften, die auf die Türen geklebt werden. Weggehen wird zwar keinem mehr Spaß machen, aber was soll's. Die Zeiten werden eh mager, wenn's so weitergeht.
    dann wärs doch gscheiter man entwirft Logos für politische Gesinnung und all die anderen Eigenschaften, die auf die Türen geklebt werden.
    Genial u. ausbaufähig!
    "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigers Volk als das deutsche.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glaube sie.
    Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgen sie ihrer Landsleute mit größerer Erbitterung
    als ihre wirklichen Feinde,"
    (Napoleon Bonaparte)

  2. #42
    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    3.129


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.



    Ich sag lieber nix...

  3. #43


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Van der Bellen sagt Teilnahme an ORF-Bürgerforum ab

    Er habe keine Zeit, ließ er von seinem Team dem ORF ausrichten. Geplant war, dass beide Präsidentschaftskandidaten im Rahmen der Fernsehsendung Bürgerforum den interessierten Bürgern Rede und Antwort stehen. Wie es scheint, lässt der grüne „unabhängige“ Kandidat Alexander Van der Bellen die Sendung platzen. Eine Sendung nur mit Norbert Hofer und ohne Van der Bellen lehnt der ORF ab.

    Angst vor kritischen Fragen?

    FPÖ empört

    „Panische Angst vor kritischen Fragen der Normal-Bürger“ ortet auch der freiheitliche Generalsekretär Herbert Kickl und bezeichnet die Absage Van der Bellens als „demokratiepolitisches Armutszeugnis der Sonderklasse für jemanden, der auf seinen Plakaten Mut und Kraft affichiert“. Die Flucht vor den Fragen der Bevölkerung zu heiklen Themen und die Diskussionsverweigerung gegenüber Norbert Hofer sei umso bezeichnender, als dieser Termin Seitens des ORF bereits seit Monaten bekannt gegeben worden sei und eine vom grünen Wahlkampfteam möglicherweise noch ins Treffen geführte Ausrede einer Terminkollision daher nicht ziehe, stellt Kickl fest.

    In Richtung ORF stellt er die Frage, ob der Sender diesmal seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag nachkommt und die Sendung ohne den „grünen Flüchtling“ abhält oder ob dem Wunschkandidaten der Grünen und Werner Faymanns die Mauer gemacht und die Sendung abgesagt wird. Doch das wäre seiner Ansicht nach ein „Kotau vor der links-grünen Politschickeria“.

    ORF: Keine Sendung ohne Van der Bellen

    Waltraud Langer, ORF-Chefredakteurin für Magazine und Servicesendungen, ließ dazu in einer Stellungnahme verlauten, dass die Sendung aus Gründen der Ausgewogenheit, Fairness und aus demokratiepolitischen Erwägungen nur mit der Teilnahme beider Kandidaten wie geplant stattfinden könne.
    https://www.unzensuriert.at/content/...uergerforum-ab

    Eine solche Werbung darf kein Kanditat auslassen. Also dürfte das mit der Demenzerkrankung stimmen

  4. #44
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.790


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Wie gehirngewaschen sind Christen?
    Van der Bellen steht in allen heiklen Fragen, vom Lebensschutz über die Gottesfrage bis Gender, auf der falschen Seite. Ein kath.net-Klartext von Bischof Andreas Laun zur "katholischen Wahlwerbung" durch KAÖ und KFB für den Grünpolitiker
    Salzburg (kath.net) Die katholische Aktion Österreich wirbt für den links-extremen Kandidaten Van der Bellen. Ihm gegenüber steht Norbert Hofer, den die Freiheitliche Partei aufgestellt hat. Sprachlos stehe ich jeder Werbung für Van der Bellen gegenüber, die einerseits zeigt, wie wenig kritisch Menschen denken oder nicht denken, und andererseits, wie gleichgültig auch vielen Katholiken ihr Glaube ist! Was Van der Bellen denkt und will, kann man im Internet und in Zeitungen lesen oder im TV hören und anderswo nachlesen. In allen heiklen und gefährlichen Fragen, vom Lebensschutz über die Gottesfrage bis Gender, steht er auf der falschen Seite. Unwillkürlich denke ich an das biblische Wort: „Sie lieben die Finsternis mehr als das Licht!“
    Das hingegen, was man von Hofer liest und hört, ist vernünftig und in Ordnung! Dass ihn die Linken hassen und mit ihrer erprobten „Nazikeule“ prügeln, spricht eher für und nicht gegen Hofer.

    Dass Christen darüber entweder nicht nachdenken oder, noch schlimmer, bereits so gehirngewaschen sind, dass sie bereit sind lieber einen erklärten Gotte- und damit auch Kirchenfeind zu wählen und andere dazu auch noch verführen wollen – zeigt, in welchem Zustand bestimmte Kreise in der Kirche sind.

    Kardinal Sarah spricht von einer „stillen Apostasie“ vieler, die sich noch katholisch nennen, es aber es mehr oder weniger nicht mehr sind. Und manche von solchen Apostaten empfehlen und wählen Leute, die tragende Werte einer christlichen Kultur ablehnen und je nach Möglichkeit bekämpfen!

    Armes Österreich, arme Kirche! Gott helfe uns und den Menschen in unserem Land! So, wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich! Wie tief und echt sein Gottesglaube ist, kann ich nicht beurteilen, aber sein Reden gibt mir die Zuversicht, dass er das Naturrecht achtet, das Benedikt XVI. die Grundlage des freiheitlichen Rechtsstaates nennt, und dass er, durch sein Gewissen vermittelt, Gott in den wesentlichen Punkten gehorchen wird. Wenn ich ihn einmal kennen lernen sollte, werde ich mit ihm darüber reden!
    http://www.kath.net/news/55241
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #45
    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    3.129


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Es ist kaum noch auszuhalten! Ich hab noch nie so einen Graben durch die Gesellschaft erlebt. Und die etablierten Medien legen noch eins nach! Wie hier die einstmals sehr renommierte "Presse" http://diepresse.com/home/politik/bp.../home/index.do

    Hofer-Wähler gelten als ungebildet, derb und "Moderniesierungsverlierer". Daß viele es nicht zugeben und bei Umfragen aus gutem Grund die Unwahrheit sagen, kommt der betreffenden Zunft nicht in den Sinn.

    Die Menschen sind unglaublich aufgeganselt, werden teils aggressiv bei politischen Diskussionen, die als solche kaum noch zu bezeichnen sind. Es polarisieren beide Kandidaten und ich werde morgen eine ungültige Stimme abgeben und so es mir die Finanzen und die Zeit erlauben nach Osteuropa tingeln. Es reicht hier! Diese Stimmung ist nicht mehr zu ertragen und die geistigen Tiefen von beiden Seiten waren auf diese Art noch nie da. Als ob das nicht genügte titeln ausländische Zeitungen bereits "Dritte Republik" als ob sie innerösterreichische Angelegenheiten etwas angingen! Ehrlich, die könnten vor der eigenen Türe kehren.

    Auch wenn viele Ursachen genannt werden, es war diese Völkerwanderung, die in Österreich die tiefste Krise der Nachkriegsgeschichte ausgelöst hat. Daran war aber Österreich nicht schuld, wiewohl der ehemalige Kanzler Faymann sich anfangs in der Rolle des Erfüllungsgehilfen gefallen hat, aber eine Kehrtwende vollziehen mußte.

    Nicht daß die andere Seite, "rechts" genannt, besonders viel gegen die gesellschaftliche Spaltung unternehmen würde, im Gegenteil. Aber die Hauptschuld trägt doch die sogenannte "Linke", die in diesem Land viel zu lange die Oberhoheit über das gesamte politische und mediale Leben hatte und noch hat.

    Es wird nicht viel passieren morgen. Van der Bellen wird wahrscheinlich Präsident, sehr zu meinem Mißfallen. Man hat alle Geschütze ausgefahren, um gegen den anderen Kandidaten Hofer zu gewinnen. Promis ringen sich um Van der Bellen und die etablierte Presse steht großteils hinter ihm, sowie der ORF und andere Sender. Das wird es wohl werden und es wird weitergewurschtelt, bis das System und sein Establishment innen vollständig morsch und verrottet in sich zusammen bricht, wobei die Völkerwanderung munter durch und nach Österreich trampelt. Sollte wider jede Erwartung doch Hofer Präsident werden, auch sehr zu meinem Mißfallen, wird das Land noch stärker gespalten und die Tiefen der Schützengräben der ideologischen Kämpfe werden zwei unversöhnliche Lager hinterlassen. Es sind beide Parteien tief mit ihrer jeweiligen Ideologie durchtränkt und Ideologie ist eine Krankheit, die diesen an Wahn- und Irrsinn so reich gesegneten Erdteil bereits oft in unsagbares Leid und Elend gestürzt hat.

    Mir graut vor dem morgigen Tag!
    Geändert von Schurliwurli (21.05.2016 um 21:19 Uhr)

  6. #46


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Ich bin mir sicher das der Norbert Hofer morgen mit 55-60% gewinnt weil das massive Eingreifen fremder ausländischer Mächte in den nationalen Wahlkampf wohl den letzten Österreicher überzeugt haben sollte endlich national zu wählen.
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

  7. #47
    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    3.129


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ich bin mir sicher das der Norbert Hofer morgen mit 55-60% gewinnt weil das massive Eingreifen fremder ausländischer Mächte in den nationalen Wahlkampf wohl den letzten Österreicher überzeugt haben sollte endlich national zu wählen.
    Du kannst Dir nicht vorstellen, was hier medial los ist. Und es sind wirklich beide Kandidaten eine Negativauslese. Die Kader an der Macht und ihre Lakaien schießen aus allen Rohren und es kommt bei der anderen Seite eine "Justamentstimmung" auf. Hofer ist nicht bloß national eingestellt, sondern hat in der FPÖ die Rolle des Chefideologen und mit Ideologie kommt man nirgends hin auch wenn sie mit anderem Vorzeichen gepolt ist. Die FPÖ ist als einzige Opposition und Gottseibeiuns zwar ein Instrument, die Kader vor sich herzutreiben, aber vertrauen kann ich ihnen dennoch nicht. Denn die FPÖ hat an den oberen Stellen Leute sitzen, die so einiges an großartigen, hart erkämpften Freiheiten wieder rückgängig machen wollen und das wäre eine fatale Entwicklung. Da ergeben sich sogar Schnittmengen mit dem Islam.

    Wie gesagt es kommt derzeit nichts Gutes heraus, egal wer gewinnt. Beide haben Kreide gefressen. Der Biomaoist säuselt was von "Heimat" und der andere lächelt plötzlich so bürgerlich, konservativ, gemäßigt, das von ihm gestaltete Parteiprogramm widerspricht dem allerdings.

    Wir werden sehen. Ich nehme an, daß Van der Bellen knapp gewinnt, weitergewurschtelt wird bis es halt nicht mehr geht. Es wäre ohnehin nur eine Verschnaufpause für die Nomenklatura, denn man hört bereits, daß sich eine größere Menge an Völkerwanderung Richtung Brenner bewegt. Von der hohen Arbeitslosigkiet, Eurokrise, etc. pp ganz zu schweigen.


    Besser man läßt das unkommentiert....

  8. #48
    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    295


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Austria AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Zitat Zitat von Schurliwurli Beitrag anzeigen
    Du kannst Dir nicht vorstellen, was hier medial los ist. Und es sind wirklich beide Kandidaten eine Negativauslese. Die Kader an der Macht und ihre Lakaien schießen aus allen Rohren und es kommt bei der anderen Seite eine "Justamentstimmung" auf. Hofer ist nicht bloß national eingestellt, sondern hat in der FPÖ die Rolle des Chefideologen und mit Ideologie kommt man nirgends hin auch wenn sie mit anderem Vorzeichen gepolt ist. Die FPÖ ist als einzige Opposition und Gottseibeiuns zwar ein Instrument, die Kader vor sich herzutreiben, aber vertrauen kann ich ihnen dennoch nicht. Denn die FPÖ hat an den oberen Stellen Leute sitzen, die so einiges an großartigen, hart erkämpften Freiheiten wieder rückgängig machen wollen und das wäre eine fatale Entwicklung. Da ergeben sich sogar Schnittmengen mit dem Islam.

    Wie gesagt es kommt derzeit nichts Gutes heraus, egal wer gewinnt. Beide haben Kreide gefressen. Der Biomaoist säuselt was von "Heimat" und der andere lächelt plötzlich so bürgerlich, konservativ, gemäßigt, das von ihm gestaltete Parteiprogramm widerspricht dem allerdings.

    Wir werden sehen. Ich nehme an, daß Van der Bellen knapp gewinnt, weitergewurschtelt wird bis es halt nicht mehr geht. Es wäre ohnehin nur eine Verschnaufpause für die Nomenklatura, denn man hört bereits, daß sich eine größere Menge an Völkerwanderung Richtung Brenner bewegt. Von der hohen Arbeitslosigkiet, Eurokrise, etc. pp ganz zu schweigen.



    .


    Mich wundert gar nicht mehr, daß es den Printmedien "verborgen geblieben ist" wie hinterhältig (nicht nur wegen der Frau Turnschuh) die Manipulationen des österr. Rotfunks gewesen waren.



    Ich neige deshalb dazu, meine Möglichkeit zu nutzen den schiachen, ungepflegten, oberlehrerhaften Ex-Kummerl-Wendehals zu verhindern! Selbst dann wenn der Hofer öffentlich das Horst Wessel Lied absingen würde!
    "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigers Volk als das deutsche.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glaube sie.
    Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgen sie ihrer Landsleute mit größerer Erbitterung
    als ihre wirklichen Feinde,"
    (Napoleon Bonaparte)

  9. #49


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Wohin das eindreschen auf nationale Kräfte und deren Anhänger führt sieht man doch am besten in Deutschland --in vielen Bundesländern drittstärkste in einen zweitstärkste und ab September in MV stärkste Kraft ---also nur weiter so ihr bezahlten Schreiberlinge!! Hätten diese Pinocchio-Presse in Physik besser auf gepasst denn wüsste sie AKTIO=REAKTIO !!
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

  10. #50
    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    3.129


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Präsidentschaftswahlen in Österreich: ein politisches Erdbeben.

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Wohin das eindreschen auf nationale Kräfte und deren Anhänger führt sieht man doch am besten in Deutschland --in vielen Bundesländern drittstärkste in einen zweitstärkste und ab September in MV stärkste Kraft ---also nur weiter so ihr bezahlten Schreiberlinge!! Hätten diese Pinocchio-Presse in Physik besser auf gepasst denn wüsste sie AKTIO=REAKTIO !!
    Genau das ist es! Ein Pendel, das zu stark in eine Richtung geschwenkt wird, schwenkt irgendwann genauso stark in die andere Richtung. Das begreifen von Ideologie Besessene nie und die derzeitigen Nomenklaturen in ganz "West"europa sind rein ideologisch geprägt und versuchen den von ihnen geplanten "Neuen Menschen" zu schaffen. Die Medien sind zu Lakaien der Nomenklaturen verkommen. Tja!

    Es ist das gute Recht der Menschen diese sogenannten "rechtspopulistischen" Parteien zu wählen und vollkommen verständlich. Nur ich persönlich schaffe es (noch) nicht, da ich mittlerweile Ideologie absolut ablehne. Eine schädliche Ideologie an der Macht durch eine andere auszutreiben halte ich persönlich für zu gefährlich. Das kann zwar auch funktionieren unter bestimmten Bedingungen und unter Kleinhaltung der Durchsetzungsmöglichkeiten der betreffenden Partei, aber ich will dieses Risiko nicht eingehen. Deshalb ungültig.

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frankreich: Präsidentschaftswahlen
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.05.2017, 10:14
  2. Präsidentschaftswahlen in Frankreich
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.03.2017, 02:22
  3. Präsidentschaftswahlen in Frankreich
    Von Realist59 im Forum Frankreich
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 17:46
  4. Präsidentschaftswahlen in Frankreich
    Von Realist59 im Forum Thilo Sarrazin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 19:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •