Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Im Mittelmeer hat es nach Angaben Italiens mehrere Hundert Tote bei einem Unglück mit mehreren Flüchtlingsbooten gegeben. Es habe sich eine Tragödie auf See ereignet, sagte Präsident Sergio Mattarella.

    "Es ist sicher, dass wir es genau ein Jahr nach der Tragödie in libyschen Gewässern wieder mit einer Tragödie zu tun haben", sagte auch der italienische Außenminister Paolo Gentiloni am Rande eines EU-Ministertreffens in Luxemburg.

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sagte, nach seinen Informationen seien bei dem Versuch einer Überfahrt von Flüchtlingen über 300 Menschen umgekommen. Ein Sprecher wies jedoch ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen noch nicht bestätigt seien.

    Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken. (Quelle: Symbolbild dpa) In London-Heathrow: Drohne kracht in landendes Flugzeug. (Quelle: dpa) Dieter Hallervorden hat ein Lied auf Kanzlerin Angela Merkel gedichtet. Sein "neuer satirischen Song" heißt "Merkel - zu allem bereit". zum Artikel (Quelle: dpa) So lange dürfen wir jetzt schönes Wetter genießen. (Quelle: dpa) Im Zuge der islamfeindlichen Linie der AfD hat der Zentralrat der Muslime in Deutschland den Kurs der Partei mit dem Antisemitismus der Nationalsozialisten gleichgesetzt. (Quelle: dpa) Durch die letzten schweren Rückschläge sind die Einnahmen der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) massiv eingebrochen. (Quelle: dpa) Scharfe Kritik von Union und SPD am Anti-Islam-Kurs der AfD.
    Der arabische Dienst des britischen Senders BBC hatte zuvor unter Berufung auf nicht näher genannte ägyptische Berichte gemeldet, bei der Katastrophe seien mehr als 400 Flüchtlinge ertrunken, die meisten von ihnen Somalier.

    Insgesamt seien vier Boote im Mittelmeer gesunken, hieß es. Auch der somalische Botschafter in Ägypten spricht in der BBC von möglicherweise 400 Todesopfern.

    Viele Somalis unter den Opfern

    Der somalische Regierungssprecher Abdisalan Aato sagte in der Hauptstadt Mogadischu, auf den Booten hätten sich rund 500 Migranten befunden. "Unseren Informationen zufolge sind viele Somalis in dieser Tragödie ums Leben gekommen."

    Aato sagte weiter, ungefähr 200 der Bootsinsassen stammten aus Somalia und der autonomen Region Somaliland. "Dieser Unfall, bei dem viele unserer jungen Männer Berichten zufolge ums Leben kamen, hat uns sehr schockiert", betonte der Präsident Somalilands, Ahmed Mohamed Mohamud Silanyo, in einer Mitteilung. Nach lokalen Medienberichten überlebten nur 23 Migranten das Unglück.

    http://www.t-online.de/nachrichten/p...ertrunken.html

    Das ist das mediale Event, das man brauchte, um mit der diesjährigen, ultimativen Flutung zu beginnen.
    Achtung die Gutmenschen kommen.

  2. #2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Das war der Startschuß!!!!!!!! Alle in Deckung gehen!!!!

  3. #3


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Wer sich wissendlich in Lebensgefahr begibt handelt grob Fahrlässig und ist selber Schuld wenn er ersäuft. Ich habe da Null Mitleid auch nicht wenn darunter Kinder sind, die von ihren Eltern in diese Gefahr gebracht werden .... Nur ein (sorry) toter Flüchtling ist ein guter Flüchtling.

    Der somalische Regierungssprecher Abdisalan Aato sagte in der Hauptstadt Mogadischu, auf den Booten hätten sich rund 500 Migranten befunden. "Unseren Informationen zufolge sind viele Somalis in dieser Tragödie ums Leben gekommen."

    Aato sagte weiter, ungefähr 200 der Bootsinsassen stammten aus Somalia und der autonomen Region Somaliland. "Dieser Unfall, bei dem viele unserer jungen Männer Berichten zufolge ums Leben kamen, hat uns sehr schockiert", betonte der Präsident Somalilands, Ahmed Mohamed Mohamud Silanyo, in einer Mitteilung. Nach lokalen Medienberichten überlebten nur 23 Migranten das Unglück
    Soll der Penner seine Leute doch im Land behalten, dann braucht er nicht wegen ein paar Abgesoffenen schockiert sein, dämlicher Heuchler
    "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." (Mozart)

    "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." (vom Stein)

  4. #4
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.534


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Ein paar hundert potentielle Vergewaltiger und Schmarotzer weniger. Ich weigere mich, für die Dummheit anderer die Verantwortung zu übernehmen!

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.887


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Allahs Wille geschehe.
    Natürlich kann den Gutmenschen nichts besseres passieren als genau solche Todesfälle. Sie instrumentalisieren diese Toten für ihre Sache.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.246


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Nun wird erst einmal wieder eine Rettungsaktion angeleiert, die angeblich die Schlepper bekämpft und die Flüchtlinge rettet, selbstverständlich nach Europa. Neu an dieser Rettungsaktion ist nur, dass die Militärschiffe diesmal direkt vor den Küsten fischen dürfen, was die Überfahrt sowohl für die Flüchtlinge als auch für die Schlepper vereinfacht. Ziemlich gefahrlos kann man dann von den Militärschiffen aufgenommen werden, die durch die Küstennähe nun fast den gesamten Transfer übernehmen. Genau das wollten ja einige Interessengruppen.

    Und wird das verkauft als Aktion gegen die Schlepper, die, wenn sie nur einigermaßen geschickt sind, sowieso nicht an Bord der Boote gehen. Wozu denn auch? In Sichtweite dümpelt ja schon das Militärschiff und wartet auf Fahrgäste.

    EU will Militär-Einsatz vor Libyen ausweiten

    Beim EU-Außenministertreffen in Luxemburg ging es in erster Linie um die Flüchtlingskrise. Vor allem Libyen steht im Fokus. Die EU will ihre Militär-Mission "Sophia" jetzt auf die libysche Küste ausweiten.
    http://www.br.de/nachrichten/fluecht...en-eu-100.html

    Und zwar möchte die EU nicht nur neue Kriegsschiffe in Einsatz bringen, sondern, wie gestern noch in den Nachrichten der Öffentlich-Rechtlichen verkündet wurde, in Absprache mit der libyschen Regierung in deren Hoheitsgewässern direkt vor der Küste aktiv werden.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #7


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Mal die Überlegung: könnte es nicht sein, dass dieses Schlepperpack da nachgeholfen hat, um die nächste fette Verdienstwelle auszulösen?

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.246


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Neue Flüchtlingstragödie: Hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken

    Mich regt diese zynische Bauernfängerei auf. Es wird den Deutschen und Europäern erzählt, man gehe gegen Schlepper vor. Das soll in Aussicht stellen, dass zukünftig weniger Flüchtlinge nach Deutschland (und Europa, denn man muß richtigerweise sagen, dass Deutschland für ganz Europa aufnimmt) kommen. Man erzählt den Menschen aber nicht, dass man über die eigenen Militärschiffe die Flüchtlinge gleich vor der Küste aus dem Wasser angelt, um sie sodann nach Deutschland (und Europa) zu bringen und dass infolgedessen noch mehr Flüchtlinge nach Deutschland (und Europa) gelangen.

    Das verwendete Argument der Bekämpfung der Schlepper ist nur eine ganz bewußte Irreführung, weil man sehr genau weiß, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen (und Europäer) nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen möchte. Das verwendete Argument zeigt auch, dass die Entscheider sehr genau wissen, dass sie gegen den Volkswillen handeln.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2016, 12:10
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2015, 21:03
  3. PI News! Düsseldorf: Hunderte Menschen bei AfD-Demo
    Von PI News im Forum AfD - Alternative für Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2013, 23:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2010, 13:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •