Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 105
  1. #91
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Unglaublich, was sich da in Berlin zugetragen hat......

    Notarzt blockiert, Sanitäter beleidigt
    Radfahrer behindert Rettungswagen in Berlin – Patientin stirbt in Klinik
    Ein Radfahrer hat am Montag ein Rettungsauto aufgehalten und die Einsatzkräfte bedroht. Diese transportierten eine ältere Frau, die im Anschluss verstarb......Ein Rettungswagen und ein Notarzt der Berliner Feuerwehr waren in den Senftenberger Ring zu einem Seniorenheim gerufen worden, um eine 92-Jährige zu reanimieren, was den Einsatzkräften auch gelang. Anschließend sollte die Frau in eine Klinik gebracht werden.

    Als die beiden Fahrzeuge um kurz vor elf Uhr vom Gelände fahren wollten, wurden sie von einem Radfahrer behindert, der ihnen die Fahrbahn nicht freigeben wollte. Der Rettungswagen schaltete das Martinshorn an und überholte den Fahrer, der Notarztwagen wollte mit eingeschalteter Sirene ebenfalls überholen, der Radfahrer, der auf der Fahrbahnmitte fuhr, ließ diesen jedoch nicht vorbei.

    Der Fahrer des Rettungswagens bremste nun wieder ab, damit das ihm folgende Einsatzfahrzeug aufschließen konnte. Dabei sei der 50-jährige Radfahrer mit dem Rettungswagen zusammengestoßen und habe nach Angaben der Polizei über Schmerzen geklagt.

    Im Anschluss habe er die Fahrertür des Krankenwagens aufgerissen und angefangen, den Sanitäter zu beleidigen. Danach versuchte er die Hecktür zu öffnen, was die Besatzung aber verhindern konnte.
    Eine Weiterfahrt war nicht möglich, der Notarzt kümmerte sich währenddessen um die Patientin, da sich deren Gesundheitszustand zwischenzeitlich wieder verschlechtert hatte. Die inzwischen gerufene Polizei nahm den Radfahrer fest, sodass die Frau ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Dort verstarb die Frau später, teilten Mitarbeiter der Klinik mit.
    Ob das Verhalten des 50-Jährigen und der dadurch längere Transport ins Krankenhaus Einfluss darauf hatten, müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben. Nachdem die Personalien des Mannes festgestellt wurden, konnte er seinen Weg fortsetzen. Er muss sich nach Abgaben der Polizei wegen tätlichen Angriffs und Nötigung verantworten.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/n.../26966854.html


    ......und warum wird er nicht wegen fahrlässiger Tötung angezeigt?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #92
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Ein Türke griff in Krumbach mehrere Polizisten an.....

    Am Donnerstag ist ein Mann bei einem Polizeieinsatz in Krumbach schwer verletzt worden. Der 63-Jährige hielt sich laut Polizeibericht auf einem fremden Grundstück auf. Als die Besitzer die Polizei holten, eskalierte die Situation. Zwei Polizeibeamte sollen den Mann vergeblich aufgefordert haben, das Grundstück zu verlassen. In den sozialen Medien kursiert ein Video zum besagten Polizeieinsatz.

    Es handelt sich bei dem Mann laut einer Meldung der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu (AA) vom Freitag um eine türkischstämmige Person, die an Alzheimer leidet. Nach einem Wortwechsel habe der verwirrte Mann mit einem Bobby-Car nach den Beamten geworfen.
    Laut Polizeiangaben bedrohte der Mann die Einsatzkräfte mit einem spitzen Gegenstand. Als der Mann trotz Aufforderung auf die Beamten zugelaufen sei, sei es zum Einsatz von Pfefferspray gekommen. Im weiteren Verlauf hätten die Polizisten mehrere Schüsse in Richtung des Mannes abgefeuert.

    „Der 63-Jährige wurde durch die Schussabgabe getroffen und schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die beiden eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt", berichtet die Polizei.

    Die Memminger Kriminalpolizei ermittelt laut Medienberichten die näheren Hintergründe zur Tat und den Geisteszustand des Mannes. Wegen der heftigen Reaktion auf das Video in den sozialen Medien äußerte sich auch die Gewerkschaft der Polizei zum Einsatz: „Jetzt einseitig den Einsatzkräften die Schuld für die Verletzungen des Täters zuzuschreiben, wie in den Kommentaren mehrfach zu lesen ist, verkehrt Ursache und Wirkung. Die Einsatzkräfte haben besonnen und richtig gehandelt und jetzt obliegt es den Ermittlungsbehörden den Sachverhalt abschließend rechtlich zu bewerten."

    https://www.trtdeutsch.com/news-inla...rletzt-5023739

    ....entweder sind die Moslems psychisch krank oder haben Alzheimer. Nirgendwo sonst wird über diese angebliche Alzheimer-Erkrankung berichtet. Offensichtlich soll hier eine Täter-Opfer-Umkehr praktiziert werden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #93
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Berlin - In Kreuzberg wurden Polizisten von einer Familie angegriffen, nachdem ein Angehöriger nach einer Schlägerei in ihr Haus geflüchtet war. Nach Angaben der Polizei soll der 22-jährige Verdächtige am Donnerstagabend bei einer Auseinandersetzung an der Urbanstraße beteiligt gewesen sein. Mehrere Zeugen hatten gegen 18.30 Uhr beobachtet, wie drei junge Männer auf einen Mann eingeschlagen und eingetreten haben sollen, bis das Opfer am Boden lag. Der 21-Jährige wollte sich der Polizei zufolge nicht äußern. Rettungskräfte brachten ihn mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.
    Die Täter waren zuvor in unterschiedliche Richtungen geflüchtet. Einer der Schläger fuhr mit einem Auto davon, Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Wagens. Das Nummernschild führte die Polizisten zu einer Wohnung in der Urbanstraße, wo sie kurz darauf an der Tür klingelten. Als die Einsatzkräfte den 22-jährigen Verdächtigen mit dem Tatvorwurf konfrontierten, sei die Situation laut Polizei eskaliert.

    Vater und fünf weitere Familienmitglieder gehen auf Polizisten los
    Erst habe der 48-jährige Vater des Verdächtigen die Beamten angeschrien, dann habe er versucht, die Festnahme seines Sohnes zu verhindern. Dabei soll er einen Polizisten so heftig geschubst haben, dass dieser sich gerade noch an einem Geländer festhalten konnte, um nicht die Treppe herunter zu stürzen. Daraufhin habe der 22-Jährige massiven Widerstand geleistet.
    Als fünf weitere Familienmitglieder mit erhobenen Händen die Beamten bedrängten, forderten die Polizisten Verstärkung an und drohten mit dem Einsatz von Pfefferspray. Weil sich die Männer trotzdem nicht beruhigt haben sollen, setzte einer das Spray schließlich ein. Mit Hilfe inzwischen eingetroffener Einsatzkräfte gelang es, die Familienangehörigen in die Wohnung zu drängen. ........ https://www.berliner-zeitung.de/news...n-an-li.151495
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #94
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.766


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Meine Güte, wer will denn noch Polizist werden bei diesen Zuständen ???
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  5. #95
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.620
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Zitat Zitat von ryder Beitrag anzeigen
    Meine Güte, wer will denn noch Polizist werden bei diesen Zuständen ???
    Keine Angst, die Migranten stehen bei Fuß.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  6. #96
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Nach Schlägerei in Gesundbrunnen: 30 Gaffer attackieren Polizisten

    Berlin - Beamte der Polizei Berlin sind bei einem Einsatz in Gesundbrunnen von Schaulustigen beschimpft, bedrängt und attackiert worden. Die Einsatzkräfte waren am Mittwochabend um 20.20 Uhr zu einer Schlägerei auf der Stettiner Straße alarmiert worden, teilte die Polizei mit. Drei Männer hatten dort einen 33-Jährigen mit Faustschlägen malträtiert und mit Pfefferspray attackiert. Mehrere Zeugen hatten daraufhin den Notruf gewählt.
    Ein 32-jähriger Passant soll laut Polizei noch versucht haben, dem Opfer zur Hilfe zu eilen. Daraufhin sei er von einem der drei Schläger mit einem Messer bedroht worden, woraufhin sich der Passant in Sicherheit brachte. Erst als Trio bemerkte, dass ein weiterer Zeuge die Tat mit einem Handy filmte, ließe es von dem Opfer ab und flüchtete in Richtung Osloer Straße. Einen der Verdächtigen, einen 17-Jährigen, konnten die alarmierten Polizisten einholen.

    Polizei Berlin mit ausländischen Parolen beschimpft
    Bei seiner Festnahme soll sich der 17-Jährige, mutmaßliche Schläger heftig gewehrt und einen Polizisten angegriffen haben. Nach Angaben der Polizei konnte er erst mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte zu Boden gebracht und festgenommen werden. Daraufhin sollen sich laut Polizei rund 30 Gaffer um die Beamten versammelt haben,. Aus der Menschenmenge heraus seien immer wieder „Parolen in einer nicht verständlichen Sprache“ gerufen wurden, sagte eine Polizeisprecherin. Die Menge sei daraufhin immer dichter an die Polizisten herangerückt und habe sie bedrängt.

    Einer aus dem aggressiven Mob habe laut Polizei versucht, einen Metalltisch auf die Einsatzkräfte zu schleudern. Polizisten wehrten den Wurf jedoch rechtzeitig mit dem Einsatz von Pfefferspray ab, woraufhin der Mann flüchtete. Nur mit Unterstützung hinzualarmierter Polzisten sowie dem Einsatz eines Diensthundes sei es gelungen, die Menge zurückzuhalten und die Situation zu beruhigen. Insgesamt waren nach Angaben der Polizei rund 30 Einsatzkräfte dafür nötig.


    https://www.berliner-zeitung.de/news...nnen-li.161431
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #97
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Da, wo die Moslems wohnen, ist es besonders problematisch für Polizei und Rettungskräfte.....


    Randale am Kottbusser Tor: Polizisten bei Ausschreitungen in Berlin-Kreuzberg verletzt

    Bei der Festnahme eines 18-Jährigen in Kreuzberg, wurden Polizisten Samstagnacht aus einer 50-köpfigen Gruppe mit Flaschen beworfen.
    In der Nacht zum Samstag kam es am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg zu schweren Ausschreitungen - beteiligt waren über 50 gewaltbereite Personen. Bei der Festnahme eines 18-Jährigen wurden Polizisten mit Flaschen beworfen, dabei wurden mehrere Menschen, auch Polizisten, verletzt.

    Zuvor seien die Beamtinnen und Beamten gegen 1 Uhr auf eine Schlägerei zwischen dem 18-Jährigen und einem weiteren Mann in der Adalbertsraße aufmerksam geworden. Während der Klärung des Sachverhaltes stürmte der Mann auf seinen Widersacher zu, konnte jedoch durch einen Polizisten gestoppt und zu Boden gebracht werden.....https://www.msn.com/de-de/nachrichte...out&li=BBqg6Q9
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #98
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.620
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Da, wo die Moslems wohnen, ist es besonders problematisch für Polizei und Rettungskräfte.....
    Dorthin, wo Moslems wohnen, sollte man tunlichst nicht gehen. Man müßte das auch Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften mitteilen.
    Moslems lösen ihre Probleme nämlich selbst.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  9. #99
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    MANN STIRBT VOR EINKAUFSZENTRUM
    Angehörige greifen Polizei und Retter an
    Köln – Die Polizei musste am Samstag mit einem Großaufgebot einen Rettungseinsatz in Köln absichern. Der Grund: gewalttätige und verbale Angriffe auf die Rettungskräfte!

    Ein Mann (59) war abends gegen 19 Uhr vor dem Eingang des Einkaufszentrums „City-Center“ im Stadtteil Chorweiler zusammengebrochen und gestorben, teilte die Polizei mit. Während ihres Einsatzes wurden Rettungsdienstpersonal und hinzugerufene Polizisten von Angehörigen angegriffen. Mehr als 20 Streifenwagen waren den Angaben zufolge im Einsatz.
    Details zu dem Einsatz waren zunächst nicht bekannt. Es gebe „kriminalpolizeiliche Ermittlungen“ zu den Hintergründen des Todes, hieß es.

    Auf Twitter hatten einzelne Nutzer über einen Amoklauf mit mehreren Toten berichtet. Die Polizei dementierte dies jedoch. Derartige Nachrichten aus den sozialen Medien seien falsch. „Es handelt sich um einen internistischen Notfall“, twitterte die Polizei.

    https://www.bild.de/regional/koeln/k...1270.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #100
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Angriffe auf Feuerwehr,Polizei usw

    Sie sind eine richtige Pest geworden. Die Gaffer, die sich offenbar einen runterholen, wenn sie beobachten können, wie ein Mensch stirbt. So auch in Bremen geschehen, als eine Menge von 200 Personen Rettungskräfte am Einsatz hinderten...........


    Bremen – Der Schock nach dem tragischen Tod des Jungen (15) im Achterdieksee sitzt tief. Jetzt mischt sich Entsetzen in die Trauer über die skrupellosen 150 bis 200 Gaffer, die die Einsatzkräfte behinderten, als sie das Leben des Jugendlichen retten wollten.

    Es sind unglaubliche Szenen, die sich Montagabend an dem idyllischen Baggersee abspielten. Badegäste suchten im Wasser verzweifelt nach einem Jungen (15), der im Achterdieksee beim Baden untergegangen war. Ein Hubschrauber kreiste über ihnen. Es ging um Minuten, die über Leben und Tod entscheiden.

    Doch gleichzeitig mussten sich Rettungskräfte und Polizisten zum Unglücksort durchkämpfen. Denn 150 bis 200 Gaffer versperrten ihnen den Weg. Unfassbar: Die Schaulustigen verteidigten penetrant ihre Plätze, von denen sie den besten Blick auf die dramatische Suchaktion hatten.


    Die Gaffer filmten und fotografierten die Tragödie mit ihren Handys.

    Das Drama begann gegen 19 Uhr. Der Junge, der mit seiner Familie aus Afghanistan in Bremen eine neue Heimat gefunden hatte, war mit vier etwa gleichaltrigen Freunden schwimmen gegangen.

    Gegen 19.10 Uhr die Tragödie: Die Jungs sahen, wie ihr Freund im Wasser versank. Sie riefen um Hilfe. Badegäste suchten vergeblich nach dem Jungen.

    Polizeisprecherin Franka Haedke: „Ein Zeuge entdeckte ihn schließlich und Taucher der Feuerwehr zogen ihn aus dem Wasser.“ Sekunden später versuchten die Sanitäter, ihn wiederzubeleben.

    Erhebliche Störung durch „aggressives Klientel“
    Unvorstellbar: Dabei mussten Polizisten wieder Gaffer zurückdrängen, die den Reanimationsversuch mit ihren Handys aufnahmen.

    Die Rettungsmaßnahmen seien gestört worden, so die Sprecherin, „zum Teil erheblich, auch durch aggressives Klientel“.
    Erst als Badegäste die Rettungsstelle mit Handtüchern und Decken vor Blicken schützten, Polizisten Sichtschutzwände aufbauten und Platzverweise aussprachen, zogen die Gaffer ab.

    Minuten später mussten die Retter aufgeben. Ihre Reanimationsversuche blieben erfolglos. Der Jugendliche war tot.

    Zeugen und Einsatzkräfte sind schockiert. Auch über die skrupellosen Gaffer. Das Fotografieren einer hilflosen Person und die Weitergabe der Aufnahmen sind eine Straftat. Nach § 201a StGB drohen Geldstrafe und bis zwei Jahre Gefängnis.
    https://www.bild.de/regional/bremen/...2734.bild.html

    ....was nützen diese ganzen theoretischen Strafen, wenn sie nie angewendet werden? Um wen es sich da handelt, weiß man doch


    Name:  1.jpg
Hits: 8
Größe:  124,6 KB

    wie man sieht, überwiegen die Migranten
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2015, 16:50
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2015, 16:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •