Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Es stauen sich bereits fast 10.000 Flchtlinge in GR. Tglich kommen 3000 dazu. Die Panik wchst

    Moin,

    hier bahnt sich eine Katastrophe an, Danke Frau Merkel. Nur aufgrund der bisherigen Schlieung der Grenze zu Mazedonien (hierzulande sagt man ja FYROM), stauen sich ber 10.000 Flchtlinge in Griechenland. Mit 5000 in Pirus-Hafen (von dort wird nicht weiter transportiert, weil das Lager Idomeni in Nordgriechenland bereits berfllt ist und auch nicht geleert werden kann) und im Norden noch mal schtzungsweise 6000 oder mehr.

    Griechenland wird komplett hngen gelassen, Mama Merkel meint, sich so das Problem dann halt vom Hals schaffen zu knnen. Die Kstenlinie ist einfach nicht schtzbar. Ausserdem torpediert die Trkei jetzt auch das Engagement der Nato, indem man diese nicht in trkische Gewsser vorlsst. Zurck nehmen wird die Trkei aufgefischte Flchtlinge auch nicht, das hat man bereits sehr klar gemacht.

    Werden die Flchtlinge in griechischen Gewssern gerettet oder landen sie auf einer der Inseln, "sind sie drin."

    Die Hilfsbereitschaft der Griechen ist nach wie vor sehr gro, es wird trotz der eigenen Not noch viel gespendet. Aber wenn es zu viele Flchtlinge werden - oder wenn erstmal die Kriminalitt ansteigt, dann gnade uns Gott.

    Viele Gre

    Gaby



    Verlauf der Flchtlingsstrme durch Griechenland

    Verlauf der Strme der Flchtlinge und Immigranten ber Griechenland in dem Zeitraum Oktober 2015 bis Februar 2016.

    Eine bezeichnende Graphik auf Basis von Angaben des UN-Flchtlings-Hochkommissariats (UNHCR) ber die Flchtlinge gibt die Flchtlingsstrme in dem Zeitraum ab dem 01 Oktober 2015 bis einschlielich zum 22 Februar 2016 wieder.

    Die Graphik skizziert die Routen der Flchtlinge aus der Trkei zu den nrdlichen gis-Inseln Griechenlands und dem griechischen Festland und ihre weitere Bewegungen zur ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedoniens (FYROM) ber den Grenzbergang Idomeni Gevgelija.

    Route ber Ost-gis fordert weiterhin den grten Blutzoll

    Name:  verlauf-der-fluechtlingsstroeme-durch-griechenland-440x425.jpg
Hits: 44
Gre:  23,8 KB

    Die Abbildung ist hinsichtlich der sich gestaltenden Realitt enthllend, wobei die Situation an dem griechisch-mazedonischen Grenzbergang Idomeni Gevgelija explosiv ist und die jngsten europischen Beschlsse durch die einseitige Schlieung der Grenze durch die FYROM direkt in Frage gestellt werden. (Zu letzterem sei angemerkt, dass in der vergangenen Woche die Aufrechterhaltung des Status Quo an den europischen Grenzen wenigstens bis zu der auerordentlichen Gipfelkonferenz am 06 Mrz 2016 vereinbart worden war.)

    Am 23 Februar 2016 gab die Internationale Organisation fr Migration bekannt, dass in diesem Jahr (2016) bereits mehr als 100.000 Flchtlinge und Immigranten in Griechenland und Italien eintrafen, davon 97.325 auf den griechischen Inseln und 7.507 in Italien. Laut der Organisation haben ebenfalls mehr als 410 Flchtlinge und Immigranten whrend der selben Periode ihr Leben verloren, wobei die Route zwischen Trkei und Griechenland ber die Ost-gis mit 321 Todesfllen weiterhin diejenige mit dem grten Blutzoll ist.

    Anzahl und Nationalitt der Flchtlinge und Immigranten
    Nach Zahlen und Nationalitten der in den letzten Monaten ber Griechenland nach Europa strmenden Flchtlinge und Immigranten aufgeschlsselt ergibt sich folgendes Bild:

    Anzahl der Flchtlinge und Immigranten Oktober 2015 Februar 2016

    Monat Nach Griechenland Zur FYROM
    Oktober 2015 211.663 192.843
    November 2015141.249 151.249 159.640
    Dezember 2015 108.742 89.871
    Januar 2016 60.502 53.299
    Februar 2016 (vorlufig) 37.930 32.553
    Nationalitten der in Griechenland eingetroffenen Flchtlinge und Immigranten

    Herkunftsland Dezember 2015 Januar 2016
    Syrien 39% 45%
    Afghanistan 24% 28%
    Irak 25% 18%
    Iran 3% 3%
    Pakistan 3% 3%
    Marokko 2% 0,2%
    (Quelle: dikaiologitika.gr)

    http://www.griechenland-blog.gr/2016...nland/2136805/

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    37.301


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Es stauen sich bereits fast 10.000 Flchtlinge in GR. Tglich kommen 3000 dazu. Die Panik wchst

    Griechenland verfgt ber eine groe Marine. Es werden nur wenige Inseln von den Schleppern angesteuert. Hier mssen die Schleuser verhaftet und die "Flchtlinge" in trkische Gewsser zurckgebracht werden. "Flchtlinge", die bereits griechischen Boden betreten haben, sollten in Sammellager gesteckt und schnellstens abgeschoben werden. Aber leider ist Griechenland grundstzlich mit allem berfordert.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Es stauen sich bereits fast 10.000 Flchtlinge in GR. Tglich kommen 3000 dazu. Die Panik wchst

    Eins mu man der Pseudokanzlerin aber lassen, sie hat bestens angefttert, ob sie Berater aus dem Anglerlager hat?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. An die Grenzen Griechenlands kommen tglich
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.12.2010, 13:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •