Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 38910111213
Ergebnis 121 bis 127 von 127
  1. #121
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.531


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gewalt, sexuelle Übergriffe und Schweinereien in Schwimmbädern durch Migranten

    Freibad - war ich schon lange nimmer ... Würde auch gern schwimmen - aber ziehe die Abkühlung in der heimischen Dusche vor da ich da nicht belästigt werde....

    Sonnenbaden kann ich auch im Garten - Dobi und Labby melden rechtzeitig sobald jmd das Grundstück betritt... und sorgen dafür daß jmd der nicht von mir eingeladen wird, das Grundstück verläßt bevor die Hunde ihn stellen...

  2. #122
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.794


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gewalt, sexuelle Übergriffe und Schweinereien in Schwimmbädern durch Migranten

    Man versucht, sich mit ADHS einen Freibrief zu verschaffen. Wenn ADHS allerdings ursächlich ist für Gewaltbereitschaft, müßte man viele Orientalen auf ADHS untersuchen.

    Auf jeden Fall ist der Bursche aus dem Irak ziemlich frühreif und er findet offenbar deutsche Gönner in Form der Familienbetreuerin, die versucht, diese Karte zu spielen, damit der gute Junge möglichst unbeschadet bleibt und die Familie in Deutschland. Bleibt sie sowieso. Außerdem ist sie laut Betreuerin integriert. Warum, steht in dem Artikel.

    Vorfall schlägt hohe Wellen
    Schüler (14) soll Mädchen in Hallenbad missbraucht haben: Betreuerin verblüfft mit Aussage


    In einem Schwimmbad in München soll sich ein 14-jähriger Schüler an einem Mädchen vergangen haben. Der Fall sorgt bundesweit für Schlagzeilen.

    Im Münchner Westbad soll ein 14-jähriger Schüler ein Mädchen in einer Umkleidekabine missbraucht haben.
    Der jugendliche Intensivtäter wurde festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft in der JVA Stadelheim.
    Welche Konsequenzen dem 14-Jährigen drohen, ist nun Gegenstand der Diskussion.

    Update vom 8. August, 7.05 Uhr: Während der jugendliche Intensivtäter mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt, äußert sich nun die Betreuerin seiner Familie in einem Interview. Im Gespräch mit RTL beschreibt Heike G. den Teenager zunächst als aufgeschlossen. „Er ist ein lässiger, cooler Junge. Er möchte auch cool rüberkommen und ist sportlich. Es ist einfach ein cooler Typ. Er akzeptiert und respektiert andere Nationalitäten und Religionen. Da ist er ganz aufgeschlossen“, erklärt die Betreuerin. Dabei bestätigt Heike G. ebenfalls, dass der 14-Jährige unter ADHS leide und Medikamente nehmen müsse.

    „Er ist schüchtern. Konnte auch fast noch kein Deutsch, aber das hat sich sehr schnell gebessert“, erklärt Heike G. in dem Gespräch. Die Familie des Intensivtäters sei demnach integriert: „Die ältesten Kinder sind berufstätig, haben auch Ausbildungen erfolgreich abgeschlossen und der Vater ist auch berufstätig.“
    Schüler soll Mädchen in Hallenbad missbraucht haben: 14-Jähriger in U-Haft - So ergeht es ihm jetzt

    Update vom 7. August, 19.20 Uhr: In der JVA Stadelheim ist der Tatverdächtige derzeit in einer neun Quadratmeter großen Zelle untergebracht. Aktuell finden 94 Gefangene in der Jugendabteilung des Gefängnisses Platz. Sozialpädagogen tauschen sich intensiv mit den Insassen aus.

    Für den 14-Jährigen beginnt der Tag in Untersuchungshaft um 6.45 Uhr. Nach dem Frühstück werden schulpflichtige Jugendliche unterrichtet, wie Bild berichtet. Zwei Lehrerinnen und ein Lehrer sind bis zum Nachmittag im Einsatz. Danach bleibt dem 14-Jährigen etwa eine Stunde Freizeit, die er draußen im Hof verbringen kann.

    Um 16.45 Uhr muss er zurück in seine Zelle, die im Anschluss abgeschlossen wird. Ganze 14 Stunden bleibt der 14-Jährige dann alleine - auch sein Abendessen nimmt er in der Zelle ein.

    Update 10.50 Uhr: Der tatverdächtige 14-Jährige sitzt wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Untersuchungshaft in der JVA Stadelheim. Es kommt nicht oft vor, dass die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen Tatverdächtige in diesem Alter beantragt. Doch der Iraker wird bei der Polizei in der sogenannten „Proper-Datei“ als jugendlicher Intensivtäter geführt.

    Das heißt, er ist bereits mehrfach in Erscheinung getreten, unter anderem wegen Eigentumsdelikten, Sachbeschädigung und Nötigung, jedoch nicht wegen eines Sexualdelikts. Zudem sitzt der 14-Jährige wegen Verdunkelungsgefahr.
    München: 14-Jähriger in U-Haft - Kriminologe spricht von Einzelfall

    Kriminologe Christian Pfeiffer spricht von einem „extremen Einzelfall“. Die Unterbringung in U-Haft sei erst ab 14 Jahren möglich, die Einstufung als Intensivtäter ab 16 Jahren üblich. „Wenn so etwas passiert, wissen sich die Behörden nicht mehr anders zu helfen.“ Der 14-Jährige müsse „schon reichlich viel auf dem Kerbholz haben“.

    Welche und wie viele Straftaten der Bub schon begangen hat, wollte ein Sprecher der Polizei nicht genau sagen. Es lägen aber „Unterlagen quer durch das Strafgesetzbuch“ vor.
    Schüler (14) soll Mädchen in Hallenbad missbraucht haben - Mutter: „Er hat mir gebeichtet, dass ...“

    Update vom 7. August, 7.01 Uhr: Dass die schlimmen Vorwürfe gegen ihren Sohn wahr sein sollen, kann sich die Mutter des festgenommenen 14-Jährigen laut eigener Aussage nicht vorstellen. „Ich glaube nicht, dass er sie vergewaltigen wollte. Er hat mir aber gebeichtet, dass er ihr eine Backpfeife gegeben hat“, sagt die 44-Jährige im Gespräch mit Bild.

    Gänzlich von der Unschuld ihres Sohnes überzeugt scheint aber auch sie nicht zu sein. Im weiteren Verlauf des Gesprächs (Achtung, Bezahlschranke) stellt sie klar: „Falls er sie doch angefasst hat, dann entschuldige ich mich für die Tat meines Sohnes. Es tut mir aufrichtig leid.“
    München: Mädchen in Westbad missbraucht - welche Konsequenzen drohen dem Täter (14)?

    Ihr Sohn und die betroffene 13-Jährige seien für ein Jahr lang ein Paar gewesen. „Sie war oft bei uns. Er hatte sich mit ihr im Schwimmbad verabredet, hatte auch Fotos auf Instagram hochgeladen“, erklärt die 44-Jährige.

    Welche Konsequenzen dem jungen Intensivtäter nun drohen, ist weiter offen. „Egal, welche Maßnahme das Jugendamt sich wünscht, ich bin einverstanden. Auch, wenn er in eine Pflegefamilie soll. Hauptsache er muss nicht in Haft“, sagt die Mutter von acht Kindern.
    Schlimmer Vorfall in Münchner Hallenbad: Schüler (14) vergeht sich an Mädchen - das droht dem Täter jetzt

    Update 6. August, 14.03 Uhr: Ausgerechnet am Tag des Übergriffs fand im Westbad die Aktion „Sichere Bäder für unsere Kinder“ statt. Dabei sind Experten verschiedener Beratungsstellen vor Ort und erklären Kindern, Jugendlichen und Eltern, wie sie sich am besten gegen sexuelle Grenzverletzungen und Gewalt wehren können. Rund eine halbe Stunde nach Ende der Aktion zeigte sich dann auf traurige Weise, wie dringend nötig solche Veranstaltungen sind.

    Bild zitiert einen Experten, der einschätzt, was dem Täter nun drohen könnte. „Es ist entscheidend, was jetzt eine Begutachtung des Jungen ergibt. Es muss geprüft werden, wie sein Reifezustand ist, was in ihm vorgeht, dabei wird auch zu berücksichtigen sein, welchen Einfluss ADHS (siehe Update von 7.49 Uhr) hat. So wie die Umstände scheinen, scheint er gewusst zu haben, was er tut und mit Sicherheit einen Heimaufenthalt vor sich haben“, sagt Matthias Waldraff, Strafrechtler aus Hannover. Möglich sei auch, dass der 14-Jährige in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht werde.
    In Umkleidekabine: Schüler (14) vergeht sich an Mädchen - Bruder des Täters mit erschreckender Aussage

    Update 6. August, 7.49 Uhr: Nach den unfassbaren Vorkommnissen in einem Münchner Hallenbad, bei dem ein 14-Jähriger sich an einem 13-jährigen Mädchen vergehen wollte, sind nun erste Informationen aus dem Umfeld des Täters an die Öffentlichkeit gelangt.

    So sagte ein älterer Bruder des Schülers, der aus dem Irak stammt und als Intensivtäter gilt, in einem Bild-Interview (Bezahlinhalt) dass der 14-Jährige unter der Krankheit ADHS leide. Aus diesem Grund müsse er bereits morgens Tabletten nehmen. „Sonst ist sein Tag kaputt, er wird aggressiv“, so der 21-Jährige, der eines von insgesamt acht Geschwistern des jungen Täters ist.


    Weil der 14-Jährige so schwierig ist, sollte er laut Aussage seines Bruders noch in dieser Woche in eine Pflegefamilie außerhalb Deutschlands kommen. Die Eltern seien damit einverstanden gewesen, ihn dort für mindestens ein Jahr hinzuschicken,
    zitiert die Bild den Bruder des Schülers.

    Der Freund (15) des Täters, der ebenfalls mit im Hallenbad war, als die Tat geschah, versuchte hingegen mit seinen Aussagen die Vorkommnisse zu relativieren. In der Bild gab er zwar zu, dass sein Freund mit dem Mädchen alleine in der Umkleidekabine war, behauptet jedoch: „Aber höchstens eine Minute! Er hat nix gemacht!“

    Video: München - 13-Jährige in Schwimmbad missbraucht?
    Erstmeldung vom 5. August: Schüler (14) vergeht sich an Mädchen, dann droht er ihr mit dem Tod

    München - Am Donnerstag, 01.08.2019, gegen 17.30 Uhr, traf sich eine 13-jährige Münchnerin mit einem 14-jährigen Schüler aus München und dessen Freund vor dem Westbad in München-Pasing.

    Während des Besuchs im Hallenbad lockte der 14-Jährige die 13-Jährige zu sich in eine Umkleidekabine und verriegelte diese, wie die Polizei München in ihrem Pressebericht am Montagmittag mitteilte.
    München: Schüler lockt Mädchen in Umkleidekabine - dann vergeht er sich an ihr

    In der Kabine begrapschte er die Schülerin und forderte sie zudem auf, ihn oral zu befriedigen. Sie lehnte dies vehement ab und fing an zu weinen.


    Als sich die Münchnerin wieder angezogen hatte und das Bad verlassen wollte, drohte ihr der 14-Jährige mit dem Tod, packte sie am Hals und schlug ihr mit der flachen Hand ins Gesicht.
    Nach Missbrauch in Münchner Schwimmbad - Täter droht 13-Jähriger mit dem Tod

    Nachdem die 13-Jährige weinend zurückblieb, wurde ein Bademeister auf sie aufmerksam. Sie erzählte diesem von dem Vorfall, woraufhin er die Polizei verständigte.

    Der Tatverdächtige hatte das Schwimmbad zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen, konnte jedoch in der elterlichen Wohnung angetroffen und festgenommen werden.
    München: Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl gegen 14-jährigen Intensivtäter

    Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde er der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt. Er wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, dieser erließ einen Haftbefehl. Laut Polizeiangaben handelt es sich bei dem 14-Jährigen um einen Intensivtäter - wie Bild berichtet, soll er aus dem Irak stammen.

    https://www.hna.de/welt/muenchen-sch...-12889072.html

    Ziemlich unappetitliches Gesindel haben wir hier aufgenommen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #123
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gewalt, sexuelle Übergriffe und Schweinereien in Schwimmbädern durch Migranten

    Update zu Beitrag #118.....

    Nach der dreimaligen Räumung des Düsseldorfer Rheinbads im Sommer enthüllt ein Bericht der Stadtverwaltung Details zu den ersten beiden Tumulten.
    Das Düsseldorfer Rheinbad war Ende Juni und Ende Juli drei Mal geräumt worden. Vor allem der dritte Vorfall hatte eine Diskussion ausgelöst, ob die Räumung gerechtfertigt war. Auf Anfrage der FDP fasste die Stadtverwaltung die Vorkommnisse aus dem Juni zusammen.

    Demnach hatte es am 29. Juni zunächst einen Streit zwischen mehreren Jugendlichen und einer Familie gegeben. Das Personal fürchtete eine Eskalation, rief die Polizei.
    Eine Streife aus zwei Beamten sei „sofort von den Jugendlichen umringt und auch attackiert“ worden, so der Bericht. Die Polizei sei mit einer Verstärkung von 40 bis 50 Beamten angerückt und habe die Situation aufgelöst. „Die umringte Familie wurde durch Polizeikräfte aus dem Freibad geleitet“, hieß es im damaligen Polizeibericht.
    Damals teilte die Behörde auch mit, dass die Lage durch die Polizei „nachhaltig beruhigt“ werden konnte. Die Verantwortlichen des Freibades hätten sich zur Vermeidung weiterer Konflikte „und weil die übrigen Badegäste stark verunsichert waren“ zur Schließung des Bades entschieden.
    In dem städtischen Bericht liest es sich anders

    Demnach habe sich die Gruppe der Jugendlichen nach Anrücken des Polizei-Großaufgebots verlagert. Der Bericht der Verwaltung schildert dramatische Szenen: „Die anwachsende Gruppe (ca. 300 - 400 Personen) fing an, die Mitarbeiter zu attackieren. Ein Stammgast warnte die Mitarbeiter, dass eine Attacke auf die Kollegen geplant sei. Die Aufsichtskräfte konnten sich rechtzeitig in den Schwimmmeisterraum zurückziehen.“
    In der Folge seien unter anderem Stühle ins Wasser geworfen und der Sprungturm gestürmt worden. Daraufhin habe man das Bad in Absprache und mit Hilfe der Polizei geräumt: „Schäden oder Verletzte gab es nicht.“
    Am kommenden Tag sei bereits am frühen Morgen eine Streife zur Kontrolle vorbeigekommen. Die Schwimmbad-Leitung habe dann vereinbart, stündlich mit der Polizei zu telefonieren - „um das Aggressionspotenzial der anwesenden Jugendlichen zu schildern“. Um 17 Uhr habe das Personal die Polizei schließlich zu Hilfe gerufen, um fünf jugendliche Störer rauszuwerfen.
    „Dabei hat sich eine Traube von ca. 100 Jugendlichen gebildet, die der Polizei folgten und diese beschimpften“, heißt es in dem Bericht. Als drei Angestellte um 17.30 Uhr eine Rangelei an anderer Stelle schlichten wollten, seien sie ebenfalls von 150 Personen umringt worden. „Das Aggressionspotenzial stieg merklich an.“ Als es um 19.10 Uhr eine weitere Rangelei gab, wurde das Bad ab 19.15 Uhr geräumt.
    Am 26. Juli kam es im Rheinbad zur dritten Räumung. Über die Umstände entstand eine politische Debatte. Zunächst hieß es, eine Gruppe von 50 bis 60 jungen Männern mit größtenteils nordafrikanischem Hintergrund hätte den Sprungturm und eine Rutsche besetzt. Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) nannte sie im Nachhinein übertrieben.
    Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch gegen einen 16-Jährigen, der am besagten Tag eine Schwimmmeisterin beleidigt und bedroht haben soll. Zudem wurde ein 27-Jähriger angezeigt, weil er bei der Räumung eine Polizistin beleidigt habe.
    Obwohl es an diesem Tag Videoüberwachung gab – eingeführt nach den ersten beiden Tumulten – existieren laut Stadt keine Aufnahmen mehr. Die Bädergesellschaft habe sie aus Datenschutzgründen gelöscht.
    https://www.bild.de/regional/duessel...6374.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #124
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.620
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gewalt, sexuelle Übergriffe und Schweinereien in Schwimmbädern durch Migranten

    In einem sind unsere Behörden wirklich bemerkenswert: in ihrer Hilflosigkeit.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #125
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gewalt, sexuelle Übergriffe und Schweinereien in Schwimmbädern durch Migranten

    Mannheim – Ekelhafter Übergriff in der Rhein-Neckar-Region: Im Herzogenriedbad hat ein 23-Jähriger eine 15-Jährige sexuell belästigt!

    Der Kerl näherte sich der Jugendlichen am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr im Sprudelbecken. Dann betatschte er sie. Das Mädchen wehrte sich, verließ das Becken und meldete den Vorfall beim Bademeister. Der Typ war ihr und ihren Geschwistern bereits zuvor im Kinderbecken aufgefallen.
    Die Polizei nahm den Tatverdächtigen (Südosteuropäer, kräftig, Vollbart, 1,83 Meter, schwarzer Haarreif, Tattoo auf der Brust) vorläufig fest.

    https://www.bild.de/regional/frankfu...6564.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #126
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gewalt, sexuelle Übergriffe und Schweinereien in Schwimmbädern durch Migranten

    Massiver Vandalismus ist eine der Folgewirkungen der von Merkel initiierten Massenzuwanderung. Dortmund ist eine der Hochburgen dieser Leute.........


    WIEDERERÖFFNUNG VERSCHOBEN
    Vandalen verwüsten Freibäder in Dortmund
    Dortmund – Erst kam die Flut, dann brachen Idioten ein.

    Das Schwimmbad in Dortmund-Wellinghofen sollte in Kürze wiedereröffnet werden, nachdem es von den Folgen der Überschwemmungen wieder hergerichtet worden ist. Für Dienstag war die Entnahme von Wasserproben geplant.

    Aber dazu wird es nicht kommen: Vandalen haben in der Nacht zu Montag Bänke und Kühlschränke in die Becken geworfen, Gegenstände beschädigt und Feuer gelegt. Die Betreiber sind fassungslos und stehen erneut vor tagelangen Aufräumarbeiten, wie es in einer Meldung heißt.
    Am Wochenende sei außerdem schon im Freibad Hardenberg eingebrochen und einiges zerstört worden, wobei auch hier erheblicher finanzieller Schaden entstand. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen, ein Zeugenaufruf sei geplant.
    Besonders bitter: Nach langer pandemiebedingter Schließung konnten – wie überall im Land – die Dortmunder Freibäder erst Mitte Juni wieder für die Besucher geöffnet werden, beklagen sowieso erhebliche finanzielle Einbußen.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgeb...9900.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #127
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.766


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gewalt, sexuelle Übergriffe und Schweinereien in Schwimmbädern durch Migranten

    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

Seite 13 von 13 ErsteErste ... 38910111213

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread Der tägliche Horror - Sexuelle Übergriffe oder Überfälle durch Migranten
    Von Realist59 im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 886
    Letzter Beitrag: 19.09.2021, 10:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2017, 19:37
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.07.2017, 17:21
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:27
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 12:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •