Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 79 von 82 ErsteErste ... 2969747576777879808182 LetzteLetzte
Ergebnis 781 bis 790 von 814
  1. #781
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    42.968


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    POLIZEI SUCHT ZEUGEN OHNE TTERBESCHREIBUNG

    Thringen: 13-Jhrige in Ilmtalbahn 40 Minuten sexuell missbraucht

    Am Montag, 15. Februar 2021, wollte ein junges Mdchen im Alter von 13 Jahren aus Weimar gegen 16:00 Uhr eine Freundin besuchen. Dazu musste sie die Bahn benutzen, die um 16:19 Uhr vom Berkaer Bahnhof in Richtung Kranichfeld abfuhr. Bereits am Bahnsteig fiel ihr eine Gruppe junger Mnner negativ auf, da diese einen sehr aggressiven Eindruck machten und sich dementsprechend auffhrten. Als das junge Mdchen in der Bahn sa, stieg auch ein unbekannter Mann aus der Gruppe hinzu. Whrend der Zugfahrt wurde das Mdchen Opfer einer Straftat von erheblicher Bedeutung. Zur genauen Verifizierung des Tatgeschehens sucht die Polizei nun dringend nach Zeugen.

    Wer ist ebenfalls mit der Ilmtalbahn am 15.2.2021 ab 16:19 Uhr in Richtung Kranichfeld bzw. ab 17:04 Uhr von Kranichfeld in Richtung Weimar gefahren? Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen oder Tter machen?

    Hat jemand Feststellungen im Vorfeld im Bereich des Berkaer Bahnhofs machen knnen, die zur Identifizierung des mglichen Tters oder der Gruppe fhren knnen?

    Bei RTL.de erfhrt man, dass ein Jugendlicher in der Weimarer Ilmtalbahn offenbar eine 13-Jhrige 40 Minuten lang sexuell missbraucht. Weder die anderen anwesenden Fahrgste noch der Lokfhrer seien eingeschritten, teilte ein Polizeisprecher mit. Warum verffentlicht die Polizei nicht die mit Sicherheit vorliegende Tterbeschreibung des Opfers oder der angeblichen Zeugen?
    http://www.pi-news.net/2021/02/thuer...l-missbraucht/






    Stuttgart: Ein Unbekannter hat am Sonntagabend (14.02.2021) an der Bchsenstrae mehrere Frauen sexuell belstigt. Der Unbekannte stand gegen 20.30 Uhr neben zwei 29 und 30 Jahre alten Frauen und hatte dabei sein Geschlechtsteil entblt. Als die Frauen dies bemerkten und weitergingen, folgte er ihnen und manipulierte dabei an seinem Glied. Bevor er in Richtung Knigstrae davonlief, nherte er sich noch einer weiteren, bislang unbekannten Frau. Laut den Zeuginnen soll der Tter etwa 175 Zentimeter gro und dunkelhutig sein. Er soll eine mollige Statur und kurze lockige Haare haben.



    Bautzen: Ein 24-jhriger Afghane hat am 13. Februar 2021 auf dem Bahnsteig des Bahnhofes in Bautzen zwei 17- und 19-jhrige Frauen mehrfach verbal mit sehr anzglichen Sprchen beleidigt. Gegen 11:50 Uhr trafen Bundespolizisten den Tatverdchtigen an. Gegen ihn wird nun wegen Beleidung ermittelt.




    Offenburg: Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmanahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei gestern Abend im Bahnhof Offenburg einen 31-Jhrigen ohne Mund-Nase-Schutz im Bahnhof Offenburg angetroffen. Als die Streife ihn auf sein Fehlverhalten ansprach reagierte der gambische Staatsangehrige aggressiv und zog provokativ seine Hose herunter. Seine Personalien wurden festgestellt und zur Einleitung eines Bugeldverfahrens an das zustndige kommunale Ordnungsamt weitergeleitet. Zustzlich erhlt er eine Anzeige wegen Belstigung der Allgemeinheit.



    Velbert: Am Donnerstag (11. Februar 2021) kam es in Velbert-Neviges innerhalb von rund zweieinhalb Stunden zu zwei Fllen von sexuellen Belstigungen. Sowohl an der Werner-Buschmann-Strae als auch „Am Rosenhgel“ hatte ein Mann jeweils eine Frau in Scham verletzender Weise begrapscht. Aufgrund der nahezu identischen Tterbeschreibungen geht die Polizei derzeit von ein und demselben Tter aus. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen war Folgendes geschehen: Gegen 16 Uhr meldete sich eine Zeugin telefonisch bei der Polizei. Die Mitteilerin gab an, gerade an der Werner-Buschmann-Strae einen Mann beobachtet zu haben, welcher hinter zwei dort aufgestellten Altpapiercontainern sexuelle Handlungen an sich vornahm. Anschlieend habe er eine zufllig vorbeigehende Passantin in Scham verletzender Weise begrapscht. Die Polizei leitete daraufhin umgehend Fahndungsmanahmen ein, wobei jedoch weder ein Tatverdchtiger, noch die Geschdigte, ermittelt werden konnte. Nur wenig spter registrierte die Polizei dann erneut eine sexuelle Belstigung – diesmal zum Nachteil einer 24-jhrigen Velberterin. Die Frau war gegen 18:30 Uhr zu ihrem Auto gegangen, welches sie am Fahrbahnrand der Strae „Am Rosenhgel“ geparkt hatte. Als sie die Tr aufschlieen wollte, nherte sich von hinten ein Mann und begrapschte die Frau in schamverletzender Weise. Anschlieend rannte der Mann in Richtung Bahnhof und ber die Florastrae davon. Die 24-Jhrige alarmierte die Polizei, welche jedoch bei einer sofort eingeleiteten Fahndung keine verdchtige Person antreffen konnte. Zu dem Tter liegt in beiden Fllen eine nahezu identische Beschreibung vor: mnnlich, circa 25 bis 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter gro, athletischer Krperbau, sdlndisches Erscheinungsbild, dunkle Augen.




    Jena: Am 17.12.2020 kam es im Stadtgebiet von Jena zu einem sexuellen bergriff gegenber einer 20jhrigen Frau. Der Tter zwang das Opfer in deren Fahrzeug zu sexuellen Handlungen. Dringend tatverdchtig ist ein in Jena wohnhaft gewesener 36jhriger syrischer Staatsangehriger, der als Kurierfahrer Pakete zustellte. Der Beschuldigte befindet sich wegen dieser Tat derzeit in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. Da es sich um eine mutmaliche Wiederholungstat handelt, besteht der Verdacht, dass der Beschuldigte auch fr weitere, bisher nicht angezeigte bergriffe im Stadtgebiet von Jena verantwortlich ist. Der Tatverdchtige ist 36 Jahre alt, 170 cm gro, hat eine schlanke Gestalt, dunkles, lockiges Haar und trgt einen Vollbart. Geschdigte von sexuellen bergriffen des Tatverdchtigen oder Zeugen, die sachdienliche Angaben machen knnen, werden daher gebeten, sich bei der Polizei unter kpi.jena@polizei.thueringen.de oder der Telefonnummer 03641/812414 zu melden.




    Bad Vilbel: Nachdem eine junge Frau (zu diesem Zeitpunkt 25 Jahre alt) aus Niederdorfelden bereits Ende 2019 auf dem Nachhauseweg von einem Unbekannten berwltigt- und zu Boden gedrckt worden war, fhrte die Auswertung von am Tatort gesicherten DNA-Spuren nun zur Identifizierung eines Tatverdchtigen. Bei diesem handelt es sich um einen damals 19-jhrigen Asylsuchenden aus Afghanistan. Kriminalpolizisten vollstreckten Anfang Februar schlielich an dessen Wohnanschrift in Bad Vilbel einen Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Im Rahmen der strafprozessualen Manahme stellte man unter anderem mgliche Tatkleidung sicher. Am Donnerstag, 21.11.2019 war die Geschdigte zu Fu auf dem Radweg an der Vilbeler Strae unterwegs in Richtung Gronau gewesen. Zwischen 0.20 Uhr und 0.30 Uhr trat ihr pltzlich ein Mann entgegen. Dieser ergriff die Frau, drckte sie zu Boden. Im dann folgenden Gerangel befreite sich die Geschdigte und konnte fliehen. An der nahegelegenen Landstrae machte sie einen Autofahrer auf sich aufmerksam, der sie mitnahm. Schlielich verstndigte man die Polizei.




    Marburg: Nach der Wahrnehmung einer Joggerin stand der sie bewusst anlachende Mann an einem Baum und masturbierte. Der Mann sprach die weiterlaufende Sportlerin nicht an und ging auch nicht hinterher. Der Vorfall war am Montag, 08. Februar, um etwa 16.35 Uhr auf dem Radweg zwischen dem Unistadion und dem Aquamar. Der dunkelhutige, Ende 20 bis Anfang 30 Jahre alte, ca. 1,90 Meter groe und schlanke Mann mit sportlicher Figur hatte groe Lippen und trug eine rote Mtze zum blauen Jogginganzug mit weien Streifen.


    http://www.pi-news.net/2021/02/thuer...l-missbraucht/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #782
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    14.889
    Blog-Eintrge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Wie immer:
    Tterschutz geht vor Opferschutz.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  3. #783
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beitrge
    2.608


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Die vielen links/grn whlenden Frauen sgen mit Freude am Ast auf die sie noch ihre Freiheit genieen knnen !!! Es ist zum Haareraufen !!!
    Nur ein Flgelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslsen

  4. #784
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    42.968


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Mnner sollen Mdchen (14) im Auto vergewaltigt haben

    Bonn – Zwei junge Mnner (19/20) sollen in ihrem Auto ein Mdchen (14) vergewaltigt haben, ein Dritter (21) ist wegen Beihilfe angeklagt. Am Dienstag begann am Bonner Landgericht der Prozess gegen die Mnner mit bulgarischen Wurzeln.

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, im vergangenen September an einer Bushaltestelle in Hennef zwei Mdchen – 14 und 12 Jahre alt – berredet zu haben, in ihr Auto einzusteigen. Angeblich, um sie zum Bahnhof zu bringen.

    Das Trio fuhr laut Anklage auf einen Feldweg, wo das 12 Jahre alte Mdchen zum Aussteigen aufgefordert wurde. Die beiden mutmalichen Haupttter sollen ihr Opfer dann abwechselnd vergewaltigt haben.


    https://www.bild.de/regional/koeln/k...6682.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #785
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    42.968


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Es wird keine ethnische Herkunft des Tters genannt aber aus der Tat selbst und dem Hinweis, der Tter sei der Polizei bereits bekannt, kann man ersehen, dass der Mrder zugewandert ist..........

    14-Jhriger wegen Ttung von Schler (13) festgenommen
    Sinsheim (Baden-Wrttemberg) – Schrecklicher Verdacht gegen einen 14-Jhrigen: Brachte der Junge einen Schler (13) um?

    Mittwoch gegen 16 Uhr meldeten Zeugen der Polizei eine Kinderleiche auf einem Feld am Waldrand beim Sinsheimer Ortsteil Eschelbach. In unmittelbarer Nhe trafen die Beamten auf einen 14-Jhrigen, nahmen ihn fest.

    Die Polizei: „Er steht im Verdacht, den 13-Jhrigen gettet zu haben.“
    Der Tatort wurde abgesperrt, ein Polizeihubschrauber machte Luftaufnahmen. Die Mordkommission Heidelberg und Beamte der Zentralen Kriminaltechnik bernahmen die Ermittlungen.

    Laut „Rhein-Neckar-Zeitung“ soll der 14-Jhrige schon frher einen Menschen mit einem Messer verletzt haben.


    https://www.bild.de/regional/frankfu...0536.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #786
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    42.968


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Update zu Beitrag 785

    Wie schon vermutet, ist der 14-jhrige Tter Migrant, konkret Trke. Mitgemordet haben wieder einmal die Gutmenschen, die solche Taten frdern und erst mglich machen....

    TTER LSTE MIT MORDVERSUCH AN REALSCHULE BEREITS GROSSEINSATZ AUS

    Sinsheim: Trkischer 14-jhriger Mehrfachtter ersticht 13-Jhrigen
    Das unter dem Ex-Kommunisten Winfried Kretschmann grn-schwarz regierte Baden-Wrttemberg ist integrativ, bunt und fr alles offen. Doch nach dem grausamen Messermord an einem 13-jhrigen Realschlers sind die Brger in Sinsheim-Eschelbach fassungslos angesichts der Tat, die „ein 14-Jhriger verbt haben soll“ (Mainstreammedien) – das ganze Dorf wirkt wie gelhmt.

    Der Mord htte wie so oft verhindert werden knnen, wenn die „Jugendbehrden“ nicht wieder ber alle Mae versagt htten – wie blich im Multi-Kulti-Deutschland bei Schwerkriminellen mit Migrationshintergrund. Wenig erstaunlich, dass bislang kein einziges anderes Medium in Deutschland ber den ethnischen Tterhintergrund berichtet.
    Am Rande eines Waldes im Sinsheimer Stadtteil Eschelbach fand die Polizei am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr die blutberstrmte Leiche eines 13-Jhrigen. Alles am Tatort deutet auf ein schreckliches Verbrechen hin. Kurz darauf nahmen die Beamten einen Tatverdchtigen fest. Es handelte sich um einen 14-Jhrigen, der bei Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendbehrden selbstverstndlich hinlnglich bekannt ist.

    „Ehrenmord“ – jetzt schon bei „Kindern“

    Am Donnerstagnachmittag setzten Ermittler von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Mannheim um 15:45 Uhr eine Pressekonferenz an, um „ber erste Erkenntnisse nach den Ermittlungen im sozialen Umfeld von Opfer und mutmalichem Tter zu berichten“: Das Mordopfer wurde demnach heimtckisch unter einem Vorwand an den Waldrand gelockt und gegen 16.00 Uhr des Vortages mit mehreren Messerstichen eines Kchenmessers gettet – es soll sich um ein „durch Eifersucht motiviertes Delikt“ handeln. Mglicherweise war das minderjhrige Objekt der Begierde ebenfalls am Tatort anwesend, wie die Aussagen der Ermittler stark vermuten lassen.

    Aus Grnden des Jugend- und Tterschutzes wurden bei der 20-mintigen Pressekonferenz allerdings keine genauen Details ber Herkunft und Hintergrund des Tters genannt. Die Mglichkeit, dass der Tter „psychisch erkrankt sein knnte“, wrde in solchen Fllen durch einen versierten Jugendpsychologen geprft. Nicht zum ersten Male bei dem 14-Jhrigen brigens.

    Tter lste mit Mordversuch an Schule bereits Polizei-Groeinsatz aus

    Bei dem Messermrder handelt es sich nach PI-NEWS-Recherchen um einen bereits hochkriminellen „deutsch-trkischen“ Heranwachsenden, der schon am 23. November an der Thomas-Morus-Realschule in stringen – nordstlich von Karlsruhe – einen ebenfalls 13-Jhrigen mit einem Messer schwer verletzt hatte. Zu diesem Zeitpunkt war der Angreifer aber nach deutschem Strafrecht „noch nicht strafmndig“. Der 14-jhrige Jungtrke ist auch bereits wegen „weiterer frherer Gewaltdelikte in Erscheinung getreten“.

    Der 14-Jhrige wurde nach seinem ersten Mordversuch an einem Gleichaltrigen im November „vorlufig“ in einer Mannheimer Kinder- und Jugendpsychiatrie untergebracht, dort aber postwendend nach mehreren Tagen sofort wieder entlassen, wohl aufgrund der positiven Sozialprognose im Kreise seiner Grofamilie. Dies wurde aus dem schulischen Umfeld der tickenden Messerzeitbombe am Donnerstag besttigt.

    Der Mordversuch des Buben Teenagers schon mit 13 Jahren Schwerstkriminellen lste nach Lokalzeitungsberichten einen Groeinsatz der Polizei an seiner Realschule mit ber 60 Polizeibeamten aus: Der Tter stach einen Mitschler vor drei Monaten mit mehreren Messerstichen brutal nieder: Am Montagvormittag des 23. Novembers griff er einen gleichaltrigen Mitschler mit dem Messer an und „verletzte ihn schwer“. Im Rahmen des Groalarms wurden mehrere Streifen an die Schule beordert. Gleichzeitig wurden die Schler von den „Lehrer*innen“ in die Klassenzimmer gebracht. Kurze Zeit spter konnten die Einsatztruppen den Tatverdchtigen, der von einem Lehrer in einem Zimmer bewacht wurde, vorlufig festnehmen. Im Zuge dessen wurde auch das Messer sichergestellt.

    Der schwerverletzte Schler wurde vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Zur Betreuung der Schler und der an der Schule eingetroffenen Eltern wurden Seelsorger und Betreuer eingesetzt.

    Eine Lokalzeitung berichtete am 24. November 2020:

    Mehrere Beamte berwachen whrenddessen in der Schule, dem Schulhof und den Abfahrtsstellen der Schulbusse die Situation. Nach Angaben der Polizei sind bis 14:30 Uhr fast 60 Beamt*innen im Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen bestehen zwischen den deutsch-trkischen Schlern seit Monaten Streitigkeiten. Beide gehen in verschiedene 7. Klassen an der Schule. Nach der Pause soll der Angreifer in das Klassenzimmer seines Opfers gekommen sein und dem 13-Jhrigen mehrere Stichverletzungen am Oberkrper zugefgt haben.

    Nach dem Groeinsatz sei die Schulgemeinde der Thomas-Modus-Realschule erheblich traumatisiert gewesen. Die Polizeidirektion Heidelberg besttigte den Sachverhalt auf Nachfrage. Bei dem damaligen Opfer handelt es sich jedoch nach letzten Erkenntnissen wiederum „um ein anderes Kind“ als das Mordopfer. Bei der ersten Messerattacke sei „der Junge 13 Jahre alt und noch nicht strafmndig gewesen“. Weiter werde man sich zunchst nicht uern. Auer einer Schulverweisung und dem wohlwollenden Kurz-Psycho-Check der Mannheimer Kinder- und Jugendpsychiatrie passierte: Nichts.

    Angst vor Lynchjustiz: „Zahlreiche Familienmitglieder der Beteiligten“

    Kurz nach der Tat waren am Mittwochabend dann auch „zahlreiche Familienmitglieder der Beteiligten an den Ort des Geschehens“ gekommen. Die Lage war „bisweilen unbersichtlich“. Bis in die spte Nacht war am Mittwoch ein starkes Polizeiaufgebot in Sinsheim und dem Stadtteil Eschelbach prsent. „Ein Standardprogramm“, wie es hie, welches dazu diene „Affekthandlungen vorzubeugen, die unter den betroffenen Familien vorkommen knnten“!

    „Eltern krimineller Kinder werden aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) viel zu oft allein gelassen“ – die Jugendmter verfgten nicht ber genug qualifiziertes Personal, sagte der Landesvorsitzende der DPolG Baden-Wrttemberg, Ralf Kusterer, am Donnerstag. Es fehle vor allem an erfahrenen Sozialarbeitern, die den psychischen Herausforderungen der Arbeit mit delinquenten Kindern und Jugendlichen gewachsen seien. „Etliche Tter htten schon vor der bedingten Strafmndigkeit mit 14 Jahren eine Latte von Delikten auf dem Kerbholz“, betonte Kusterer. Viele Einrichtungen, in denen diese jungen Menschen unterkmen, arbeiteten nach dem Laissez-faire-Prinzip, dabei wren starke Strukturen viel wirksamer, sagte er. „Ich befrworte in solchen Fllen eine zwangsweise Unterbringung in einer geschlossenen Einrichtung.“ Leider zu spt – in diesem Mordfall.

    Polizeisprecher Christopher Weselek: „ber die Hintergrnde und das Verhltnis der beiden zueinander, knnen wir noch nichts sagen. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang.“ Die Polizei bittet auch, Spekulationen in den sozialen Netzwerken zu den Hintergrnden der Tat zu unterlassen.

    Der Sinsheimer Oberbrgermeister Jrg Albrecht hat sich bestrzt ber den tdlichen Messerangriff auf einen 13-Jhrigen gezeigt. „Die Betroffenheit ist gro, das trifft einen Ort ins Mark“, betonte der parteilose Rathauschef am Donnerstag. Er werde den Angehrigen des getteten Jungen im Laufe des Tages sein Beileid ausdrcken. Mit Blick „auf etwaige Befrchtungen von Eltern von Schlern oder Kita-Kindern“ erklrte Albrecht:

    „Es gibt keinen Anlass, in Panik zu geraten“

    Es wird nun hchste Zeit, ber eine tiefgreifende Reform des laschen Laissez-Faire-„Jugendstrafrechts“ angesichts sich hufender Morddelikte von Ttern mit Migrationshintergrund zu reflektieren. Ein Tter, der mit einem Messer auf andere Menschen in Ttungsabsicht losgeht ist per se strafmndig.

    Erst vor zwei Wochen erstach ebenfalls im grn-bunten Baden-Wrttemberg eine trkischstmmige vorbestrafte 15-jhrige „Deutsche“ am Ravensburger Bahnhof eine 62-Jhrige Passantin anlsslich eines Raubmords – PI-NEWS berichtete, im Gegensatz zur Mainstreampresse, die wie immer ber den Jungmigrantenmord schwieg.

    Da ist wohl in der Erziehung einiges schief gelaufen, bei Ttern und den „Journalisten“.


    http://www.pi-news.net/2021/02/sinsh...-13-jaehrigen/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #787
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    14.889
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Da ist wohl in der Erziehung einiges schief gelaufen, bei Ttern und den Journalisten.
    Das hngt davon ab, welcher Ideologie die Erzieher gefolgt sind. Von ihrem Standpunkt gesehen, knnen sie nmlich alles richtig" gemacht haben.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  8. #788
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    42.968


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Wehe dem, der in ein Alten- oder Pflegeheim muss. Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Migranten als Pfleger eingesetzt werden, ist die Gefahr - Opfer eines privaten Dschihad zu werden - deutlich gestiegen.


    Mnchen – Seit November ermitteln Beamte in Mnchen gegen einen Pfleger (24) aus dem „Klinikum rechts der Isar“ wegen versuchten Mordes und gefhrlicher Krperverletzung!

    Er soll in 15 Fllen Patienten absichtlich falsche Medikamente wie Blutverdnner gegeben haben. Die Klinik hatte Anzeige gegen den Pfleger erstattet.

    Laut BILD-Informationen wurde auch Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger (91, „Kursbuch“) Opfer des Pflegers. Ihm soll es inzwischen wieder besser gehen.


    https://www.bild.de/news/inland/news...1766.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #789
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    42.968


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    IMPORTIERTE SEXUELLE GEWALT

    Amberg: Araber begrapschen 13-Jhrige

    Am Donnerstag, 25.02.2021, gegen 19:20 Uhr wurde ein Mdchen zwischen dem Bahnhof und dem Busbahnhof in Amberg von einem Mann angesprochen. Er versuchte die 13-Jhrige unter einem Vorwand in sein Auto zu locken. Als das Mdchen sich geweigert hatte, wurde sie von einem zweiten Mann umarmt und oberhalb der Bekleidung gestreichelt. Eine dritte, mnnliche Person stand ebenso in der Nhe und gehrte wohl zu der Gruppe dazu. Das Mdchen setzte sich zur Wehr und lief in Richtung Busbahnhof weg, wobei sie von einem der Mnner verfolgt wurde. Als die 13-Jhrige in einen wartenden Bus mit roten Farbelementen einstieg und mit dem Fahrer sprach, entfernte sich ihr Verfolger. Daraufhin begab sich das Mdchen nach Hause und verstndigte mit ihren Eltern die Polizei.

    Zu den unbekannten Personen liegen folgende Beschreibungen vor: Person 1: 20-30 Jahre alt, 170-175 cm, arabisches Aussehen , 3-4 cm lange, feingelockte Haare nach oben gestylt, schwarzer Kinnbart, schwarzes Oberteil mit einem weien Schriftzug „Champion“ – davon „C“ in blau und rot. Person 2: 17-19 Jahre alt, 175-180 cm, arabisches Aussehen, kurze, nach hinten gestylte Haare, blaues T-Shirt mit weien Streifen, evtl. hellblaue Jeansjacke. Person 3: dunkel gekleidet, mehr nicht bekannt.

    Das beschauliche ostbayerische Amberg (rund 43.000 Einwohner) geriet Ende 2018 bundesweit in die Schlagzeilen, als vier „Schutzsuchende“ aus Afghanistan und dem Iran bei einer „Prgeltour durch Amberg“ zwei dutzend Passanten – darunter auch Familienvter mit Kindern – attackierten und teilweise schwer verletzten.

    http://www.pi-news.net/2021/02/amber...n-13-jaehrige/




    Marl: Der Beschuldigte steht im dringenden Tatverdacht, eine Frau in einer Wohnung vergewaltigt zu haben. Er konnte erst im Nachgang identifiziert werden. Der derzeitige Aufenthaltsort ist unbekannt. Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Beschuldigten machen? Informationen zur Tat: Tatzeit 22.07.2019 18:00 – 22.07.2019 19:40. Tatort: 45768 Marl. Informationen zur Person, Vorname: Hicham, Nachname: Mamou. Geschlecht: mnnlich, Beschreibung der Person: Gre 186 cm, Haarfarbe: schwarz, Augenfarbe: braun, Figur: krftig.




    Dresden: An einem Samstagabend Anfang Februar (06.02.2021, 18.30 Uhr) hat ein Mann (21) auf der Prager Strae zwei Mdchen (13, 16) sexuell belstigt. Der 21-jhrige Somalier sprach die Mdchen auf Hhe der Centrum-Galerie an und berhrte beide unsittlich. Die Minderjhrigen wehrten sich und es kam zu einer Auseinandersetzung. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.



    Marburg: Am Freitag, 12. Februar, gegen 10.20 Uhr, entblte sich ein Mann in der Uferstrae vor einer jungen Frau. Ihr war der Mann aufgrund seiner Kleidung, die trotz der Klte nur aus einem grn-gestreiften Pullover, Jogginghose sowie Turnschuhen bestand, bereits vorher in Hhe der Ludwig-Schler-Brcke aufgefallen, als er von dort auf den oberen Spazierweg abbog. Spter trat genau dieser Mann in der Uferstrae unvermittelt und mit heruntergelassener Hose aus dem Gebsch hervor. Er lief zur Martin-Luther-Strae davon, als die junge Frau die Polizei anrief. Die Fahndung nach ihm blieb erfolglos. Die Polizei berichtete in den vergangenen zwei Monaten von mehreren Fllen von Exhibitionismus auf dem Radweg entlang der Lahn zwischen dem Hauptbahnhof und der Sdspange (Am Krekel). Aufgrund der bisherigen Tterbeschreibungen sowie dem gleichen Vorgehen und Auftreten geht die Kripo Marburg davon aus, dass es sich in allen Fllen um den gleichen Tter handelt. Der Gesuchte ist ca. 175 – 185 cm gro zwischen 25 – 35 Jahre alt und von normaler, unaufflliger Statur. Er hat dunkle Haare und vermutlich einen dunklen Bart. Der nach Opferaussagen sdlndisch aussehende Mann und trug meistens eine dunkle Jogginghose eines bekannten Sportartikelherstellers.




    Bad Homburg: Am Dienstagnachmittag (16.2.) wurde eine 15-Jhrige whrend einer Busfahrt von Bad Homburg nach Schmitten von einem Unbekannten unsittlich berhrt. Die Jugendliche war gegen 15.10 Uhr in einem Bus der Linie 50 in Richtung Schmitten unterwegs, als sie bemerkte, dass ein hinter ihr sitzender Mann sie mehrfach unsittlich anfasste und sein Tun mit einer Zeitung verdeckte. Beschrieben wurde der Unbekannte als etwa 40 bis 50 Jahre alt, zwischen 170cm und 180cm gro und sehr schlank. Er habe dunkelbraunes kurzes Haar, dunkle Augen sowie eine dunklere Hautfarbe gehabt und eine dunkle Winterjacke sowie eine weie FFP2-Maske mit einem roten Fleck getragen. Er war an der Haltestelle Kurhaus zugestiegen und blieb im Bus sitzen, als die 15-Jhrige in Schmitten ausstieg.




    Hamburg: Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der gestern Morgen eine 10-Jhrige auf dem Schulweg in Wandsbek auf sexueller Basis angesprochen haben soll. Nach den bisherigen Erkenntnissen war das Mdchen zu Fu auf dem Weg zur Schule, als ein ihm unbekannter Mann es angesprochen und an die Hand genommen haben soll. Der Unbekannte soll das Kind in eine Grnanlage gefhrt und dort in sexueller Weise auf es eingeredet haben, bis es in einem gnstigen Moment weglaufen konnte. Im weiteren Verlauf soll das Mdchen eine Passantin um Hilfe gebeten und der Tter sich in unbekannte Richtung entfernt haben. Der Tter wird wie folgt beschrieben: mnnlich, dunkle Hautfarbe, 30 – 40 Jahre alt, schwarze, lockige Haare.




    Zwickau: Im Zwickauer Stadtteil Plbitz hat sich ein Mann vor zwei 13-jhrigen Mdchen entblt. Wie die Polizei mitgeteilt hat, waren die beiden Freundinnen am Sonntagabend die Leipziger Strae entlang gelaufen. In einer Grundstckseinfahrt bemerkten sie den Unbekannten, der an sich manipulierte. Die Polizei hofft, durch Zeugenhinweise den Mann ausfindig zu machen. Der ca. 20- bis 30-Jhrige trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Cargohose und eine orangefarbene Kapuzenjacke. Die Mdchen beschrieben sein ueres als nicht europisch. Ob es einen Zusammenhang zu weiteren Fllen von Exhibitionismus im Januar gibt, wird derzeit geprft.




    Chemitz: Wie die Polizei am Samstag mitteilt, soll ein 31-Jhriger am Abend im Stadtteil Helbersdorf an drei 13-jhrigen Kindern (zwei Mdchen und ein Junge) in der Fugngerunterfhrung Stollberger Strae sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Er soll die drei laut Polizei geksst und unsittlich berhrt haben. „Weiterhin soll er exhibitionistische Handlungen durchgefhrt haben. Die Kinder blieben unverletzt“, so ein Polizeisprecher. Der Tatverdchtige konnte kurze Zeit spter in Tatortnhe gefasst werden. Update, 19.20 Uhr: Wie die Polizei am Samstagabend mitteilt, handelt es sich bei dem mutmalichen Tter um einen 31-jhrigen Marokkaner






    Bonn: In der Nacht von Freitag auf Samstag griff ein 19-Jhriger einen Angestellten des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn AG an. Die Bundespolizei stellte den Mann und leitete ein Strafverfahren ein. Eine Reisende hatte sich um kurz nach 03:00 Uhr an den Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn AG gewendet, da sie sich von einem 19-jhrigen Mann aus Gambia belstigt fhlte. Der junge Bonner wurde aufgefordert die Frau in Ruhe zu lassen. Die Aufforderung den Bahnhof zu verlassen, akzeptierte er nicht und kam dem Mitarbeiter bedrohlich nah. Dieser stie ihn weg und wurde daraufhin mit Schlgen und Tritten so attackiert, dass er zu Boden fiel. Nach weiteren Tritten gegen den Kopf lie der Mann schlielich von dem Geschdigten ab und verlie den Tatort. Der Verletzte wandte sich an die Bundespolizei, die den Mann wenig spter stellte. Aufgrund der Alkoholisierung konnte er noch nicht zum Sachverhalt befragt werden. Ihm steht nun ein Strafverfahren wegen „Gefhrlicher Krperverletzung“ bevor. Weitere Ermittlungen dauern an.





    Stuttgart: Ein unbekannter Mann hat sich am Mittwochnachmittag (10.02.2021) vor einer 22 Jahre alten Frau am Bahnhof in Bad Cannstatt entblt. Die 22-Jhrige befand sich gegen 13.50 Uhr in der Bahnhofsunterfhrung in der Nhe des Martin-Mayer-Stegs, als der unbekannte Tter vom Gleis zwei kommend ebenfalls in die Unterfhrung lief. Als er die junge Frau bemerkte, soll er seine weit geschnittene Jacke geffnet haben. Das Glied des Mannes ragte dabei offenbar aus dem Hosenschlitz. Er schaute die Frau an und entfernte sich anschlieend in Richtung Wilhelmsplatz. Die 22-Jhrige beschrieb den Mann als zirka 165 Zentimeter gro mit einem dunklen Teint.



    http://www.pi-news.net/2021/02/amber...n-13-jaehrige/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #790
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    42.968


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Migranten

    Gutmenschen sind vor allem Bldmenschen......

    TOCHTER VON FLCHTLINGSHELFERIN VERGEWALTIGT
    Bewhrungsstrafen fr zwei junge Syrer
    Die Teenagerin half den beiden jungen Mnnern bei der Integration, gab ihnen sogar Deutsch-Unterricht. Dann vergewaltigen sie die 15-jhrige Schlerin.

    Vier Jahre nach dem Verbrechen stand Annika R. (Name gendert, heute 19) aus Hannover ihren Peinigern gegenber. Das Amtsgericht Uelzen sprach Mohamad T. (24) und Schadi A. (24) nun schuldig.

    Im Sommer 2016 hatte die Tochter einer Flchtlingshelferin die Unterkunft der Syrer im Kreis Lchow-Dannenberg besucht. Zunchst tranken sie im Zimmer Tee, dann kippte die Stimmung. Laut Anklage hielt Mohamad T. dem Mdchen pltzlich die Arme fest, whrend sein Komplize es entkleidete und vergewaltigte.
    Nach dem Sex-berfall drohte das Duo: „Wenn du irgendetwas sagst, bringen wir deine ganze Familie um.“

    Erst ein Jahr spter, als einer der Tter in ihr Haus ziehen sollte, brach sie ihr Schweigen. Anzeige, Anklage.

    Im Prozess vor dem Jugendschffengericht – die Angeklagten waren zum Tatzeitpunkt Heranwachsende – bestritt das bislang unbestrafte Duo die Tat. Urteil: zwei Jahre Jugendstrafe auf Bewhrung fr Schadi A., 18 Monate fr seinen Komplizen, dazu jeweils 500 Euro Geldbue. Opfer-Anwalt Bjrn Nordmann: „Fr meine Mandantin ist es wichtig, dass das Gericht ihr glaubte. Die vergangenen vier Jahre waren schwer fr sie.“

    Die Verteidiger der beiden Mnner legten Berufung gegen das Urteil ein.

    https://www.bild.de/regional/hannove...8386.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2017, 19:37
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.07.2017, 17:21
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 18:44
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:27
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 12:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •