Seite 70 von 71 ErsteErste ... 206065666768697071 LetzteLetzte
Ergebnis 691 bis 700 von 710
  1. #691
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.574


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Dresden – Ein morgendlicher Streit zwischen Nachbarn im Treppenhaus endete fr einen Mann (40) mit lebensgefhrlichen Stichverletzungen in der Klinik und fr einen 28-jhrigen Messerstecher in U-Haft.

    Gegen 7.45 Uhr gerieten die beiden Deutschen in einem Mehrfamilienhaus an der Wachsbleichstrae (Friedrichstadt) aneinander, als der jngere pltzlich ein Messer zog und seinem unbewaffneten Gegenber das Messer einmal in die Schulter und einmal in den Rcken rammte - ganz offenbar mit dem Vorsatz, das Opfer zu tten.

    „Der Geschdigte erlitt dadurch eine schwere Stichverletzung, bei der die Lunge perforiert wurde. Er konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden“, sagte ein Polizeisprecher.

    Der Tter soll unmittelbar nach dem Angriff den Tatort verlassen haben, ohne sich weiter um das schwer verletzte Opfer zu kmmern. Er war nach der Tat flchtig und konnte am 17. September 2020 aufgrund der erfolgten Fahndung vorlufig festgenommen werden und sitzt nun bereits in U-Haft.


    https://www.bild.de/regional/dresden...2640.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #692
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.574


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Marburg: Mit erheblichen Verletzungen im Gesicht wurde ein Asylbewerber am Sonntagnachmittag, 13. September, im Feld in der Nhe der Landesstrae 3071 zwischen Neustadt und Gleimenhain aufgefunden und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der junge Mann berichtete von einem Angriff mehrerer Personen, die er nicht kenne. Die Geschehnisse liegen noch vllig im Dunkeln. Die Behrden ermitteln in alle Richtungen und suchen dringend nach Zeugen.

    Am Vormittag meldete sich gegen 9.50 Uhr ein Zeuge bei der Polizei und berichtete ber das Auffinden einer blutverschmierten Jacke im Bereich des ehemaligen Munitionsdepots in Neustadt. Die Polizei stellte die Jacke sicher. Weitere Ermittlungen vor Ort brachten zunchst keine weiteren Erkenntnisse ans Tageslicht. Etwa um 14 Uhr informierte ein weiterer Zeuge die Polizei ber eine verletzte Person, die auf einem Feldweg in Nhe des Schferhundevereins (unweit der Landesstrae 3071) liegen wrde. Die sofort alarmierten Rettungskrfte versorgten den 19-Jhrigen vor Ort und brachten ihn zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik. Die Polizei sicherte zudem an den beiden relevanten rtlichkeiten Spuren. In seiner erst krzlich durchgefhrten Vernehmung konkretisierte der Verletzte seine Angaben. Er sprach von einem Angriff durch drei junge Mnner, die ihn am Sonntagmorgen zwischen 6 und 7 Uhr vor dem Bahnhof in Neustadt attackierten. Dabei sollen auch Schlagwerkzeuge zum Einsatz gekommen sein. Bei den mutmalichen Ttern handele es sich um junge Erwachsene, die auslndisch, eventuell trkisch, sprachen. Eine der beteiligten Personen habe zuvor in einem schwarzen, etwas greren BMW gesessen. Die Person habe einen Vollbart und vermutlich schwarze Sportbekleidung getragen.


    Chemnitz: Rettungskrfte, die in der Strae der Nationen eine junge Frau (19) wegen Schnittverletzungen versorgten, riefen am spten Abend die Polizei zu Hilfe. Nach gegenwrtigem Ermittlungsstand hatte sich die 19-Jhrige mit einem 20-Jhrigen und weiteren Bekannten im Stadthallenpark aufgehalten, als eine Gruppe Mnner auf sie zukam. Die Unbekannten bedrngten sie, woraufhin es zum Wortgefecht kam. Einer der zunchst unbekannten Mnner versuchte pltzlich, die 19-Jhrige mit einer abgebrochenen Glasflasche zu schlagen. Beim Abwehren des Angriffs zog sie sich jedoch Schnittverletzungen zu. Der 20-Jhrige versetzte daraufhin dem Angreifer einen Schlag, sodass dieser zunchst mit seinen Begleitern flchtete. Whrend der polizeilichen Manahmen tauchte der durch den Schlag ebenfalls verletzte Tatverdchtige wieder am Ort des Geschehens auf. Gegen den eritreischen Staatsangehrigen (44) wurden Ermittlungen wegen gefhrlicher Krperverletzung aufgenommen. Rettungskrfte brachten ihn schlielich in ein Krankenhaus. Auch die mit der Flasche angegriffene, nach bisheriger Kenntnis leicht verletzte 19-Jhrige musste in einem Krankenhaus weiter medizinisch versorgt werden. Zur Klrung des genauen Tatgeschehens sollen nun vorhandene Videoaufnahmen aus dem Innenstadtbereich ausgewertet werden.


    Tuttlingen: Ein Italiener (52) war frh morgens war auf dem Weg zur Arbeit, wurde pltzlich von hinten niedergestochen und verblutete. Jetzt hat die Polizei einen Tatverdchtigen. Ein Tunesier (36) (Quelle: Bild-online), der erst vor wenigen Wochen aus der U-Haft entlassen wurde. Der Mann soll im Mai seine Ehefrau unvermittelt mit einem Messer angegriffen, dabei aber nur leicht verletzt haben. Ein Richter erlie Haftbefehl. Erster Staatsanwalt Frank Grundke (59): „In diesem Verfahren erfolgte eine Begutachtung des Beschuldigten. Nach dem Ergebnis der Begutachtung waren die Voraussetzungen fr eine vorlufige Unterbringung nicht gegeben“ Am 8. Juli kam der Tunesier frei. Das Opfer war am Dienstag um 5.24 Uhr am Tuttlinger Omnibus-Bahnhof angekommen, ging zu Fu in Richtung Arbeitsplatz. Nach 800 Metern erfolgte die hinterhltige Attacke. Ein Ermittler: „Aufgrund der bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Beschuldigte den Getteten unvermittelt von hinten angegriffen und durch mehrere Messerstiche tdlich verletzt hat.“


    Freiburg: Eine 32-Jhrige bedroht haben soll ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch, 16.09.2020, auf Donnerstag am groen Opfinger See in Freiburg-Opfingen. Wie die Geschdigte der Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall um circa 3 Uhr in der Nhe des Strandbereichs. Die 32-Jhrige sprang daraufhin in den See und flchtete. Der Unbekannte entfernte sich whrenddessen von der rtlichkeit. Eine Fahndung im Bereich durch die Polizei blieb ohne Ergebnis. Die 32-Jhrige blieb unverletzt. Zum mglichen Motiv des Tters gibt es derzeit noch keine gesicherten Informationen. Der Tatverdchtige wird wie folgt beschrieben: mnnlich, kurze schwarze Haare, sdlndisches Erscheinungsbild, zwischen 20-25 Jahre alt, eher dicklich, dunkle Sporthose, trug rote Sportschuhe, schwarze Cap, schwarzes Tuch als Mundschutz.



    Bad Vilbel: Am Montagabend kam es gegen 19.30 Uhr in der Homburger Strae in Hhe eines dortigen Fitnessstudios zu einer Schlgerei mit mehreren beteiligten Personen. Ein 23-jhriger Frankfurter wurde durch Schlge und den Einsatz von Pfefferspray verletzt. Der Geschdigte wurde vor Ort durch Rettungskrfte versorgt. Vor dem Eintreffen der Polizei hatten sich der vermeintliche Haupttter sowie mehrere Beteiligte zu Fu aus dem Staub gemacht. Zeugenangaben zufolge handelte es sich bei dem Haupttter um einen etwa 170 – 175 m groen Mann mit sdlndischer Erscheinung und Boxerschnitt. Er trug ein oranges T-Shirt und eine rote Sporthose.


    Neumnster: Bereits am 16.08.2020 kam es zwischen 04.00 Uhr und 05.00 Uhr gegenber der Gaststtte Weitblick in der Plner Strae in Neumnster zu zwei gefhrlichen Krperverletzungen, die scheinbar nicht im Zusammenhang standen. Bei dem ersten Fall wurde ein Geschdigter von mindestens drei mnnlichen Personen sdlndisches Aussehen ) niedergeschlagen und ging zu Boden. Wenige Minuten spter kam es im zweiten Fall zu einer gefhrlichen Krperverletzung mittels Messer, ein anderer Geschdigter erhielt vermutlich mit einem kleinen Messer mehrere Stiche in den Rcken und musste im FEK behandelt werden. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Whrend des Tatzeitraumes sollen sich mindestens 25 Personen vor der Gaststtte Weitblick aufgehalten haben, die die beiden Vorflle htten beobachten knnen. Bisher haben sich aber keine Zeugen der beiden Vorflle gemeldet.



    Suhl: In den Morgenstunden des 13.09.2020 kam es zu einer Krperverletzung auf dem Platz der Deutschen Einheit, bei der ein 26-Jhriger mit Migrationshintergrund einen bisher Unbekannten verletzte. Nach medizinischer Versorgung lehnte der Geschdigte eine Weiterbehandlung im Krankenhaus ab.



    Gotha: Ein Flaschenwurf lste am Samstagabend einen Polizeieinsatz auf dem Coburger Platz aus. Ein 32-Jhriger hatte um 23:40 Uhr eine Bierflasche auf den Balkon einer Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses geworfen. Die Flasche verfehlte die 51-Jhrige. Sie blieb unverletzt. Bei der anschlieenden Anzeigenaufnahme widersetzte sich der 32-jhrige Flaschenwerfer der Identittsfeststellung und leistete Widerstand gegen die Polizeibeamten. Zudem zog er ein mitgefhrtes Messer. Neben dem 32-Jhrigen wurden die Einsatzkrfte in der Folge durch einen 25-Jhrigen fortwhrend beleidigt. Auch er widersetzte sich der Identittsfeststellung und leistete Widerstand. Der 32-Jhrige und der 25-Jhrige wurden durch die Polizei in Gewahrsam genommen. Die Polizisten blieben bei den Widerstandshandlungen unverletzt. Da vier weitere Personen aus derselben Personengruppe von Eritreern einem Platzverweis nicht nachkamen, mussten sie ebenfalls in Polizeigewahrsam genommen werden.


    http://www.pi-news.net/2020/09/waadt...n-der-schweiz/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #693
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.574


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Nrnberg – Hat der junge Mann eine Seniorin ums Leben gebracht?

    Im Zusammenhang mit dem Tod einer Frau (92) am Wochenende in Marktredwitz haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof einen Tatverdchtigen ermittelt. Der 17-Jhrige befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

    ►Am Sonntagmorgen fand die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes die betagte Frau leblos in ihrem Einfamilienhaus in der Ostenstrae. Aufgrund der ersten Erkenntnisse konnte ein Ttungsdelikt nicht ausgeschlossen werden, worauf Kriminalbeamte aus Hof die Ermittlungen zu den Todesumstnden vor Ort aufnahmen.


    Bei der Befragung mehrere Personen wurde bekannt, dass eine Zeugin am Samstagabend, gegen 22.20 Uhr, einen Mann vom Eingangsbereich des Wohnhauses der betagten Dame hatte weglaufen sehen.
    Die Beschreibung des Unbekannten konnte einem jungen Mann zugeordnet werden, den Polizeibeamte am Abend im Wohngebiet herumschreiend angetroffen hatten. Wie sich herausstellte, hatte der 17-jhrige – ein in Deutschland geborener irakischer Staatsangehriger – der offenbar unter dem Einfluss verschiedener Substanzen und Medikamenten stand und leicht verletzt war, einige Autos beschdigt. Aufgrund seines Gesamtzustandes kam der Mann in ein Krankenhaus in der Oberpfalz.

    Da sich aufgrund der Feststellungen am Tatort sowie weiterer Ermittlungender Tatverdacht gegen den 17-Jhrigen erhrtete, nahmen ihn Beamte der Kriminalpolizei Weiden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof im Krankenhaus fest.

    https://www.bild.de/regional/nuernbe...6998.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #694
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    13.963
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    offenbar unter dem Einfluss verschiedener Substanzen und Medikamenten
    Dann ist ja alles gegeben. Kommt noch eine paranoide Schizophrenie hinzu, steht der Bewhrung" nichts mehr im Wege.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  5. #695
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.574


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Wismar: 17-Jhrige Deutsche von Mann aus Guinea vergewaltigt

    In der Nacht vom 18. auf den 19. September ereignete sich gegen 0 Uhr im Bereich der Rabenstrae in Wismar nach bisherigen Erkenntnissen eine Vergewaltigung. Nach Angaben der geschdigten 17-jhrigen Deutschen hielt diese sich in der vergangenen Nacht mit drei entfernt bekannten mnnlichen Personen im genannten Bereich auf. Als zwei der drei Personen den Ort verlieen, sei es zur Vergewaltigung durch den verbliebenen 19-jhrigen Mann guineischer Nationalitt gekommen. Ein zufllig vorbeikommender Zeuge sei in der Folge auf das Geschehen aufmerksam geworden und habe sich bemerkbar gemacht, woraufhin der Beschuldigte geflohen sei. Durch die Tterbeschreibung der Geschdigten konnte der Beschuldigte kurze Zeit spter durch die eingesetzten Polizeibeamten des Polizeihauptreviers Wismar festgestellt und vorlufig festgenommen werden. Nach Abschluss aller strafprozessualer Manahmen ist der Beschuldigte am Amtsgericht Wismar zur Haftprfung vorgefhrt worden. Hier wurde die Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten beschlossen und im Anschluss durch die Verbringung in die Jugendarrestanstalt Neustrelitz vollstreckt. Die Geschdigte erlitt leichte Verletzungen.

    Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-bergriffe 2015/16 in Kln bekannt wurde, werden Straftaten von „Flchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behrdenleitung, ber Vergehen, die von Flchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle bergriffe durch Schutzsuchende, die es an die ffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Mnnern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland 20 Prozent mehr Mnner als Frauen (Stand 2016). Abgeschoben werden Merkels Fachkrfte brigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich ber eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben.

    http://www.pi-news.net/2020/09/wisma...-vergewaltigt/

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    weitere Flle



    Bochum: Ein 21-jhriger Mann aus Essen soll am frhen Samstagmorgen (19. September) eine sehbehinderte Frau im Bochumer Hauptbahnhof belstigt haben. Bundespolizisten nahmen den alkoholisierten und mutmalich unter dem Einfluss von Drogen stehenden Mann in Gewahrsam. Gegen 6 Uhr wurden Einsatzkrfte der Bundespolizei zu einem Bahnsteig im Bochumer Hauptbahnhof gerufen. Nach Angaben von Zeugen soll der Essener dort eine 30-jhrige sehbehinderte Frau belstigt haben. Als Bundespolizisten auf dem Bahnsteig eintrafen, war der 21-Jhrige gerade dabei, sich lautstark mit anderen Personen zu streiten, welche auf die Situation aufmerksam geworden waren. Nach Angaben der Frau aus Bochum soll es zu keinem bergriff des 21-Jhrigen gegen sie gekommen sein. Deshalb wurde dem Essener ein Platzverweis fr den Hauptbahnhof erteilt. Trotz mehrfacher Aufforderungen weigerte sich der 21-Jhrige vehement, die rtlichkeit zu verlassen. Deshalb sollte er aus dem Bahnhof gefhrt werden. Dagegen wehrte sich der Mann, woraufhin er berwltigt und zur Wache gebracht wurde. Dort wurde ihm nach Rcksprache mit der Justiz eine Blutprobe entnommen und er wurde spter in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen den bereits polizeibekannten syrischen Staatsangehrigen leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Die 30-jhrige Bochumerin blieb vorerst in der Wache der Bundespolizei und wurde spter dort von einem Mitarbeiter ihrer Wohneinrichtung abgeholt.


    Stuttgart: Polizeibeamte haben am frhen Sonntagmorgen (20.09.2020) einen 33 Jahre alten Mann festgenommen, der eine 19-Jhrige sexuell belstigt und versucht haben soll, sie zu vergewaltigen. Der 33-Jhrige sprach die junge Frau gegen 04.00 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle Stadtmitte an. Als sie in die S2 in Richtung Filderstadt einstieg, setzte sich der Mann, obwohl die Bahn beinahe vollkommen leer war, direkt neben sie. Bereits in der Bahn fasste er die 19-Jhrige in unsittlicher Weise an. Nachdem sie an der S-Bahn-Haltestelle Rohr ausgestiegen war, folgte er ihr in Richtung Schwarzbachstrae, versuchte sie auszuziehen und sie zu vergewaltigen. Die junge Frau konnte sich befreien und schlielich die Polizei verstndigen, die den Tatverdchtigen im Rahmen der Fahndung festnahm. Der 33 Jahre alte gambische Staatsangehrige wurde im Laufe des Montags (21.09.2020) auf Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgefhrt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.



    Asperg: Ein Exhibitionist ist am Sonntag gegen 14:15 Uhr im Bereich Hegelweg und Gewann „Wasserfall“ in Asperg aufgetreten. Dem bisherigen Ermittlungsstand nach entblte sich der etwa 30 Jahre alte Unbekannte gegenber einer 29-Jhrigen. Der Unbekannte soll von sdlndischem Erscheinungsbild gewesen sein und ein neongelbes T-Shirt und eine schwarze kurze Hose getragen haben.


    Rheda-Wiedenbrck: Am Freitagmorgen (18.09., 07.30 Uhr) wurde ein 14-jhriges Mdchen an der Pregelstrae durch einen unbekannten Mann unsittlich berhrt. Der Unbekannte stand mit einer Gruppe von drei bis vier Mnnern auf dem Gehweg. Nachdem der Mann die Geschdigte am Oberkrper berhrte und sie umfasste, riss sie sich los und rannte davon. Der Tatverdchtige konnte wie folgt beschrieben werden: Er war ca. 30 Jahre alt, 180cm bis 190cm gro, wirkte sportlich und trug einen Drei-Tage-Bart. Seine schwarzen Haare hatte er nach hinten gekmmt. Er sprach in gebrochen deutscher Sprache.


    Nrnberg: Am Samstagnachmittag (19.09.2020) trat ein bislang unbekannter Jugendlicher einer Frau in schamverletzender Weise in der Nrnberger Sdstadt entgegen. Die Kriminalpolizei Nrnberg sucht weitere Zeugen des Vorfalls. Gegen 15:30 Uhr lief eine junge Frau die Scheurlstrae auf dem Gehweg entlang, als ihr der Unbekannte entgegen kam. Der Jugendliche entblte sein Glied, als er an der Frau vorbeilief. Personenbeschreibung: ca. 15 Jahre alt, ca. 165 cm gro, dunkler Hauttyp, schwarze Jogginghose, grauer Rucksack



    Berlin: In Berlin muss sich ab Montag (9 Uhr) ein 33-Jhriger vor dem Landgericht verantworten, weil er Frauen in sein Auto gezogen und vergewaltigt haben soll. Wisam B. B. werden insgesamt vier Vergewaltigungen vorgeworfen. In zwei Fllen soll er im Januar und Februar 2020 mit Mitttern je eine Frau auf offener Strae in Berlin in sein Fahrzeug gezogen und vergewaltigt haben. In den beiden Fllen ist er nicht nur wegen Vergewaltigung, sondern wegen besonders schwerer Vergewaltigung und gefhrlicher Krperverletzung angeklagt. In dem Fall vom Januar soll sein 25-jhriger Bruder Karrar B. B. beteiligt gewesen sein, der ebenfalls angeklagt ist. Fr den Prozess sind rund 20 Verhandlungstermine bis Ende Januar geplant.


    Frankfurt: In der Nacht von Dienstag, 15. September 23:00 Uhr, auf Mittwoch, 16. September 0:00 Uhr, kam es im Bereich der Konstabler Wache/Konrad-Adenauer-Strae zu einer sexuellen Ntigung einer 31-jhrigen Frau. Die Frau stritt sich kurz zuvor mit ihrem Exfreund an der Konstabler Wache. Als sie dann alleine war, kam ein unbekannter Mann auf sie zu und begleitete sie die Konrad-Adenauer-Strae entlang bis vor ein Hotel. Der Mann gab an, sie trsten zu wollen und fasste ihr dabei mehrmals an den Bauch, den Hals und an die Brust. Die 31-Jhrige forderte ihn auf, damit aufzuhren. Daraufhin riss der Mann sie zu Boden, setzte sich auf sie und streckte ihre Arme nach oben. Im weiteren Verlauf hielt er ihr den Mund zu, da sie versuchte, laut zu schreien und schlug ihr in das Gesicht. Dies bemerkte ein Sicherheitsmitarbeiter des nahen Hotels und kam der Frau zur Hilfe. Der Tter flchtete unerkannt. Die 31-jhrige geschdigte Frau konnte den Mann wie folgt beschreiben: Mnnlich, ca. 170 cm gro, ca. 20-25 Jahre alt, schmchtige aber leicht muskulse Statur, kurze, dunkle Haare, dunkle Augen, ovales Gesicht, nordafrikanisches Erscheinungsbild, leicht gebrunte Hautfarbe.


    Mettmann: Am Mittwoch (16. September 2020) ist eine 15-jhrige Jugendliche auf ihrem Schulweg durch Erkrath von einem bislang unbekannten Mann in sexueller Art und Weise belstigt worden. Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise. Das war nach Angaben der Geschdigten passiert: Gegen 16:15 Uhr war die 15-Jhrige zu Fu von ihrer Schule aus ber die Dsseldorfer Strae in Erkrath nach Hause gegangen. Dabei kam sie auf Hhe des Hubbelrather Wegs an einem Mann vorbei, der sich gegenber einer Seniorenwohnanlage in einem Gebsch aufhielt. Als die 15-Jhrige vorbeiging, zeigte sich ihr der Mann in schamverletzender Weise, woraufhin die Schlerin schnell nach Hause ging, von wo aus sie die Polizei informierte. Trotz einer eingeleiteten Fahndung konnte der Verdchtige im Umfeld nicht mehr angetroffen werden. Zu ihm liegt die folgende Personenbeschreibung vor: circa 40 Jahre alt, dunkel gebrunte Haut, kurze, schwarze, glatte Haare, trug ein dunkles T-Shirt und eine Drei-Viertel-Hose, hatte ein „sdlndisches Erscheinungsbild„.



    Heilbronn: Die Polizei Heilbronn sucht einen unbekannten Sexualstraftter. Dieser hat bereits am Mittwoch, den 19. August 2020 in der Zeit von 12.00 bis 12.30 Uhr einen 12-jhrigen Jungen im Bereich des Botenheimer Weges, in einem Gebsch gegenber der Grundschule sexuell missbraucht. Der Unbekannte bedrohte das wehrlose Kind und verging sich an ihm. Nach Angaben des Opfers konnte ein Phantombild des Unbekannten erstellt werden. Dieser ist ca. 23 – 25 Jahre alt, ca. 180 cm gro, dunkelhutig, trug eine lange schwarze Jogginghose, ein blaues T-Shirt mit Punkten und weie Turnschuhe.



    http://www.pi-news.net/2020/09/wisma...-vergewaltigt/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #696
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.098


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Wenn das Glckchen im Dunkeln bimmelt, wei der notgeile Mann, wo sich die Frau befindet. Das ist aber geschickt! Kommt der Vorschlag aus Bayern? Da macht es der Bauer mit seinen Khen auf der Alm ja genauso.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  7. #697
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.574


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Paderborn: Sdlnder prgeln Elfjhrigen ins Krankenhaus

    Vor dem Paderborner Schloss ist am Montagabend ein elfjhriger Junge von mehreren Jugendlichen angegriffen und niedergeschlagen worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefhrlichen Krperverletzung und sucht Zeugen. Gegen 18 Uhr ging der Elfjhrige von der Residenzstrae aus ber den Schlo-Vorplatz. Dort hielt sich eine Gruppe anderer Jungen auf. Aus dieser Gruppe wurde der Elfjhrige angesprochen und zunchst von einem und dann von weiteren Jungen geschlagen. Das Opfer ging zu Boden und wurde weiter geschlagen und getreten. Als sich eine bislang unbekannte Radfahrerin einmischte, flchteten die Tter auf die Bielefelder Strae in Richtung Hatzfelder Platz. Auch die couragierte Radlerin entfernte sich. Der schwerverletzte Junge flchtete nach Hause. Die Mutter alarmierte die Polizei und brachte ihren Sohn in ein Krankenhaus, wo er stationr aufgenommen werden musste. Die Tatverdchtigen sollen sdlndisch aussehen und waren etwa 1,65 Meter gro. Ein Junge war blond, die anderen hatten schwarze Haare. In der Gruppe vor dem Schloss soll sich auch ein Rollstuhlfahrer befunden haben.



    Lneburg: Am 22.09.20 wurde der Polizei gegen 2 Uhr ein Passant gemeldet, der auf dem Stintmarkt aggressiv auftrete und Personen aggressiv angehe. Hier wurde er durch eine Polizeistreife berprft und zur Ruhe ermahnt. Kurze Zeit spter wurde der gleiche 20-jhrige Mann afghanischer Herkunft in der Strae Bei der St.-Johanniskirche gemeldet, da er Gegenstnde gegen ein Gebude warf und gegen Scheiben schlug. Er durfte zur Verhinderung weiterer Straftaten und zum Ausschlafen seiner Aggressionen die Nacht auf der Polizeiwache verbringen.


    Dresden: Ebenso wird gegen einen 19-jhrigen thiopier wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Er hatte gemeinsam mit zwei Somaliern (21, 25) mehrere Menschen mit einem Messer bedroht. Die drei konnten von Beamten gestellt und festgenommen werden. Dabei wehrte sich der 19-Jhrige und schlug einen 22-jhrigen Polizisten.



    Dortmund: Im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung soll ein 20-jhriger Mann aus Bochum eine Zigarette auf dem Hals einer 39-jhrigen Frau ausgedrckt und sie anschlieend geschlagen haben. Bundespolizisten nahmen den Tatverdchtigen vorlufig fest. Gegen 1 Uhr am Sonntagmorgen (20. September) wurden Einsatzkrfte im Dortmunder Hauptbahnhof zu einer krperlichen Auseinandersetzung gerufen. Vor Ort erklrten Zeugen, dass der 20-Jhrige mit der Frau aus Datteln in eine verbale Auseinandersetzung geraten sei. Im Verlaufe dieser soll der Mann erst seine Zigarette auf dem Hals der 39-Jhrigen ausgedrckt und sie anschlieend gegen den Kopf geschlagen haben. Die Frau, die zwischenzeitlich ohnmchtig geworden war, musste aufgrund der erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bundespolizisten nahmen den Tatverdchtigen fest und brachten ihn zur Wache. Gegen den wegen mehrfacher Drogendelikte polizeibekannten guineischen Staatsangehrigen wurde ein Strafverfahren wegen gefhrlicher Krperverletzung eingeleitet.



    Magdeburg: Am 19. September 2020, gegen 19:20 Uhr zerbrach ein alkoholisierter 31-Jhriger mehrere Bierflaschen auf dem Bahnsteig 6 des Hauptbahnhofes Magdeburg. Jedoch blieb es nicht dabei. Der somalische Staatsangehrige warf auch mit Flaschen auf dort Wartende, die verngstigt aber glcklicherweise nicht verletzt wurden. Zudem beschimpfte er sie. Nachdem Bundespolizisten auf dem Bahnsteig angekommen waren, trafen sie auf den stark betrunkenen Mann, der eine blutende Wunde an der Hand hatte. Bei Erkennen der Beamten hielt er sich einen abgebrochenen Flaschenhals an seine Kehle und deutetet an sich umbringen zu wollen. Sehr schnell griffen die Bundespolizisten ein und schlugen ihm das Glas aus der Hand. Er wurde gefesselt und mit auf die Wache der Bundespolizei genommen. Zeitgleich wurde ein Rettungswagen angefordert. Dieser nahm ihn anschlieend mit in eine Klinik. Der 31-Jhrige wird sich nun wegen gefhrlicher Krperverletzung, Krperverletzung und Verunreinigung von Bahnanlagen verantworten mssen.


    Hambren: Am Mittwochvormittag wurde ein 52 Jahre alter Mann auf offener Strae bespuckt. Dieser war in Ausbung seiner Ttigkeit als Vollzugsbeamter des Hauptzollamtes Braunschweig in der Schlochauer Strae unterwegs, als sich von hinten ein Radfahrer nherte und ihm gegen den Hinterkopf spuckte. Dann gab der Radfahrer „richtig Gas“ und bog nach rechts in die Allensteiner Strae ab, bis er am Ende der Strae, im Bereich der Kirchstrae, verschwand. Ob die Spuckattacke mit der Ttigkeit des 52-Jhrigen im Zusammenhang steht, ist vllig unklar. Der Vollzugsbeamte begab zur nahegelegenen Polizeistation und erstattete Anzeige. Der bislang unbekannte Radfahrer wurde folgendermaen beschrieben: Etwa 180 cm gro, schlank und ca. 25 Jahre alt, dunkler Teint.


    Frankfurt: Am Sonntag, den 20. September 2020, gegen 00.00 Uhr, fielen einer Funkstreife bei einer Streifenfahrt zwei Mnner auf, die auf der Zeil gegen die Fassade eines Gebudes urinierten, weswegen beide kontrolliert werden sollten. Noch beim Eintreffen der Beamten urinierte der 26-Jhrige, whrend der 35-Jhrige noch seine Hose geffnet hatte. Aus diesem Grund wurde der 26-Jhrige angesprochen und gebeten, sich auszuweisen. Der 26-Jhrige kam dem Verlangen nach und verhielt sich whrend der Kontrolle kooperativ. Der 35-Jhrige hingegen strte von Beginn an die Manahmen durch uerst provokante Aussagen und Beleidigungen. Dabei fielen Bemerkungen wie: „Ihr schei Rassisten!“, „Nur, weil ich schwarz bin“, „Ich bin Boxer, wenn ich will, ficke ich dich“, „Ich werde allen sagen, dass ihr mich geschlagen habt“, „Ich werde dafr sorgen, dass ihr morgen eure Jobs los seid“ und „Wenn ich sage, dass ihr mich rassistisch behandelt habt, werdet ihr suspendiert“.

    Der 35-Jhrige strte fortlaufend die Personenkontrolle und befolgte keinen der mehrfach ausgesprochenen Platzverweise. Als seine Personalien festgestellt werden sollten, gab er an, keinen Ausweis mit sich zu fhren. Bei einer oberflchlichen Durchsuchung konnte auch kein Ausweis gefunden werden, weshalb er zum Revier sistiert wurde. Whrend der Kontrolle des 35-Jhrigen wurde eine Passantin auf die Situation aufmerksam und begann sofort, durch lautes Schreien, weitere Personen herbeizulocken. Innerhalb krzester Zeit sahen sich die Beamten etwa 150 Personen gegenber, die zum Teil versuchten, verbal auf sie einzuwirken, bzw. die Manahmen filmten.
    Mit uerungen wie: „Seht her, wie wir alle unterdrckt werden“, „Rassisten“ und „Kommt her und filmt alle“, versuchte die Passantin die anderen Personen gegen die Beamten aufzustacheln. Dies geschah auch mit unwahren Behauptungen wie: „Kommt her, seht her, hier war noch ein Weier, der auch gepisst hat und dieser wurde einfach gehen gelassen“. Zum Ende der Manahmen stellte sie sich noch vor das Einsatzfahrzeug und versuchte so, die Abfahrt zu verhindern. Auf der Wache konnten schlielich die Personalien des 35-Jhrigen festgestellt werden. Auch hier wiederholte er seine bereits eingangs erwhnten uerungen. Letztendlich wurde er nach Durchfhrung eines Atemalkoholtestes zur Ausnchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert.



    Frankfurt: Heute Nacht um 3:20 Uhr hatte ein junger Mann in der Baseler Strae zwei ihm bekannte Frauen krperlich angegriffen. Nach der vorbergehenden Festnahme beleidigte und beschimpfte er die eingesetzten Beamten. Zuvor war der 27-jhrige Tatverdchtige mit zwei Arbeitskolleginnen (28 und 31 Jahre) unterwegs. Es kam zum Streit, woraufhin der junge Mann einer seiner Begleiterinnen ins Gesicht schlug. Vllig auer sich schnappte er sich anschlieend einen E-Scooter und warf diesen in Richtung der anderen Frau, verfehlte sie aber glcklicherweise. Die nun um Hilfe gerufene Polizei konnte den erheblich alkoholisierten Mann festnehmen. Nach Abschluss der polizeilichen Manahmen wurde er wieder entlassen, wollte jedoch nicht mehr gehen. Trotz mehrmaliger Aufforderung blieb er sitzen und bestand darauf im Prsidium zu bernachten. Die Beamten fhrten ihn aus dem Haus vor den Haupteingang und erteilten ihm einen Platzverweis. Whrenddessen beleidigte er die Polizisten mit den Worten: „Nazis, Hitler, German Rassist, Deutschland Rassist“. Der 27-Jhrige eritreischer Staatsangehriger. Die Beamten lieen sich nicht provozieren und begaben sich wieder zurck ins Prsidium. Der 27-Jhrige beruhigte sich und lief zur U-Bahn. Gegen ihn luft nun ein Strafverfahren unter anderem wegen Krperverletzung, versuchter gefhrlicher Krperverletzung und Beleidigung.



    Essen: Mitarbeiter der Ruhrbahn baten die Polizei Freitagvormittag (18. September, gegen 11 Uhr) um Untersttzung, nachdem sie mit einer Frau ohne gltigem Fahrticket in Konflikt geraten waren. Die Ticketprfer gaben an, dass sie die Frau nach einem gltigen Fahrschein gefragt htten. Die Frau htte dann ein Ticket vorgezeigt, welches jedoch nicht entwertet war. Darauf angesprochen sei die Frau aufgestanden und htte dann das Ticket whrend der Fahrt am Stempelautomaten entwertet. Folglich sei man an der Haltestelle Borbeck-Bahnhof mit der Frau ausgestiegen, um dort die Personalien festzustellen. Die Frau wollte jedoch keine Angaben zu ihrer Person machen, sodass die Polizei zur Untersttzung gebeten wurde. Whrend sich eine Streifenwagenbesatzung auf den Weg zum Bahnhof nach Borbeck machte, informierte die 30-Jhrige ihren Freund, der daraufhin ebenfalls an der Haltestelle erschien. Die Polizisten erluterten der Frau, wieso die Personalien angegeben werden mssten. Sie gab jedoch an, dass sie ja ein gltiges Ticket gehabt htte und sie sowohl der Ruhrbahn als auch der Polizei keine Angaben machen msste. Ihr wurde erlutert, dass die Polizei die Berechtigung habe, nach Personalpapieren suchen zu drfen, sollte sie ihre Personalien nicht angeben. Trotzdem wollte sie keine Angaben machen. Als die Beamten nun einen mitgefhrten Rucksack durchsuchen wollten, schrien sowohl die 30-Jhrige als auch ihr Freund lautstark rum, was dazu fhrte, dass immer mehr unbeteiligte Passanten dem Vorfall ihre Aufmerksamkeit schenkten. Es bildete sich mittlerweile eine kleine Gruppe von Schaulustigen. Zudem wurde die Manahme in Frage gestellt und mehrfach lautstark der Vorwurf geuert, dass man die Kontrolle nur durchfhre, weil sie dunkelhutig sind. Whrend der Durchsuchung des Rucksacks versuchte die Frau mehrfach gewaltsam den Beamten diesen wieder wegzureien. Da sie dies nicht unterlie, wurden ihr zeitweise Handfesseln angelegt. Es konnten keine Personalpapiere aufgefunden werden. Daher sollte sie nun zur Polizeiwache gebracht, um dort ihre Identitt mittels eines Schnellverfahrens aufzuklren. Sie leistete dort zunchst passiv Widerstand, indem sie ihre Hand zu einer Faust schloss und somit den Beamten nicht die Mglichkeit gab, die Fingerabdrcke zu prfen. Schlussendlich gab sie dann ihre Personalien an und konnte die Polizeiwache wieder verlassen.


    Bad Schnborn: Am Sonntag gegen 15.00 Uhr meldeten Zeugen, dass aus einem Fahrzeug eines trkischen Hochzeitskorsos Schsse abgegeben wurden. In diesem Zusammenhang soll es auch an der Einmndung Bruchsaler Strae / Ohrenbergstrae zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Radfahrer, der die Ohrenbergstrae berqueren wollte und Insassen der Fahrzeuge gekommen sein. Hierbei seien weitere Schsse gefallen. Der Hochzeitskorso fuhr danach in Richtung Heidelberg davon. Aus welchem der Fahrzeuge die Schsse abgegeben wurden konnten die Zeugen nicht angeben. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, insbesondere den Fahrradfahrer, der mit Teilnehmern des Hochzeitskorsos eine verbale Auseinandersetzung hatte.



    Hannover: Wenig spter kam es gegen 19:55 Uhr in direkter Bahnhofsnhe zu einem Rettungswageneinsatz aufgrund einer am bodenliegenden hilflosen Person. Bei dieser Manahme untersttzten Mitarbeiter der DB-Sicherheit im Rahmen der Ersten Hilfe. Dabei fiel ein 34-jhriger trkischer Staatsangehrige auf, der immer wieder die Manahmen der Rettungssanitter strte. Nachdem dieser wiederholt aufgefordert wurde die Manahmen nicht zu behindern und sich vom Ereignisort zu entfernen, schlug dieser unvermittelt einem 55-jhrigen Ersthelfer mit seiner mitgefhrten Bierflasche an den Kopf. Aufgrund der Schwellung musste dieser in ein Krankenhaus gebracht werden und verblieb dort zur Beobachtung bis zum nchsten Tag. Die hinzugekommene Bundespolizei leitete gegen den 34-jhrigen Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren ein. Bei der notwendigen Durchsuchung zur Feststellung der Identitt (Auffinden von Ausweisdokumenten) wurde weiterhin ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden, wofr dieser die zweite Strafanzeige erhielt. Ergnzend sei hier angemerkt, dass bei der Identitstfeststellung der Person weiterhin festgestellt wurde, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wegen Trunkenheit im Verkehr ausgeschrieben war. Den haftbefreienden Betrag von 480,00 Euro nebst Kosten konnte er nicht entrichten und nchtigt nun fr 48 Tage in der JVA Hannover.



    http://www.pi-news.net/2020/09/pader...s-krankenhaus/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #698
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beitrge
    2.133


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Wenn das Glcklein dann beim Stirnbein, Nasenbein bimmelt, dann hats wohl richtig gebimmelt...

  9. #699
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.574


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Stuttgart-Wangen: Polizeibeamte haben am Freitag (25.09.2020) einen 26 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am Dienstag (22.09.2020) eine junge Frau vergewaltigt zu haben. Die 20 Jahre alte Frau lernte den Tatverdchtigen vor einiger Zeit im Internet kennen. Whrend eines Treffens am Dienstag gegen 22.00 Uhr fuhr sie mit dem 26-Jhrigen zu einem Aussichtspunkt in Stuttgart-Wangen. Dort vergewaltigte der Mann sie in ihrem Auto trotz ihrer Gegenwehr mehrfach. Die 20-Jhrige vertraute sich in der Folge einer Verwandten an, die ihr zur Anzeigenerstattung riet. Beamte nahmen den 26 Jahre alten trkischen Staatsangehrigen am Freitag fest und fhrten ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag (26.09.2020) einem Richter vor, der einen Haftbefehl erlie und in Vollzug setzte.

    Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-bergriffe 2015/16 in Kln bekannt wurde, werden Straftaten von „Flchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behrdenleitung, ber Vergehen, die von Flchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle bergriffe durch Schutzsuchende, die es an die ffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Mnnern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland 20 Prozent mehr Mnner als Frauen (Stand 2016). Abgeschoben werden Merkels Fachkrfte brigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich ber eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben.


    Bad Arolsen: Den Beamten der Polizeistation gelang es sehr schnell, die drei tatverdchtigen jungen Auslnder im Alter von 17, 18 und 19 Jahren aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Mengeringhausen dingfest zu machen. Gegen sie wird nun wegen Verstoes gegen Paragraphen 184i ermittelt, der auch das sogenannte Grapschen unter Strafe stellt. Der Paragraph wurde erst 2016 nach den Vorfllen in der Silvesternacht 2015 auf der Klner Domplatte ins Strafgesetzbuch aufgenommen. Ein Sprecher der Korbacher Polizei besttigte, dass die drei Tatverdchtigen erst seit wenigen Tagen in der Erstaufnahmestelle des Landes Hessen in Mengeringhausen wohnen. Gegen sie ermittelt nun die Kriminalpolizei.


    Aachen: Am 25.09.2020, gegen 6.20 Uhr riss ein bislang unbekannter Mann eine 22-jhrige Frau in einer Gasse nahe der Barbarastrae zu Boden und verletzte diese dabei leicht. Sie konnte sich losreien und flchtete in Richtung Httenstrae. Dort lief sie an zwei Passanten vorbei, die sich an einer Bushaltestelle aufhielten. Der Tatverdchtige wird als mnnlich, ca. 170 bis 180 cm gro, 20 bis 30 Jahre alt, dunkel Haare, dunkle Augen, dunkler Teint, beschrieben.


    Stuttgart: Bereits am Freitag (25.09.2020) war es gegen 18:10 Uhr in einer S-Bahn der Linie S1 in Fahrtrichtung Herrenberg zwischen den Haltestellen Stuttgart-Hauptbahnhof und Stuttgart-Universitt zu einer sexuellen Belstigung zum Nachteil einer 26-Jhrigen gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein unbekannter Mann die 26-Jhrige kurz nach Fahrtbeginn am Stuttgarter Hauptbahnhof in der S-Bahn angesprochen und berhrte sie daraufhin offenbar gegen ihren Willen am Oberschenkel. Im weiteren Verlauf soll der Unbekannte sein Glied vor der jungen Frau entblt haben, beleidigte sie in der Folge offenbar mehrfach und soll sie zudem angespuckt haben. Der tatverdchtige Mann sowie sein unbeteiligter Begleiter flchteten kurz darauf beim Haltepunkt Universitt ber den Treppenbereich in unbekannte Richtung. Die geschdigte 26-Jhrige erschien kurz darauf auf einem Polizeirevier und stellte Strafanzeige. Der mutmaliche Tter wird als etwa 20 Jahre alt, circa 180 cm gro, mit kurzen, gegelten schwarzen Haaren und einem arabischen Erscheinungsbild beschrieben


    sterreich: „Die sexuelle Gewalt ist gestiegen – und Asylwerber sind unter den Tatverdchtigen massiv berreprsentiert.“ Von 688 auf 782 ist die Zahl der Anzeigen wegen Vergewaltigung im Jahr eins nach dem Flchtlingssommer angeschwollen, vier Fnftel des Zuwachses sind auf Asylwerber zurckzufhren. Der Anteil der Gruppe an allen Tatverdchtigen dieses Delikts stieg 2016 von 5,7 auf 14,6 Prozent. Einen exakten Referenzwert gibt es nicht. Diverse Daten legen aber nahe, dass Asylwerber auch zum Hhepunkt nie viel mehr als ein Prozent der Gesamtbevlkerung ausgemacht haben (Auszug aus einem Artikel von der Standard).


    Augsburg: Die aufwendigen Fahndungsmanahmen fhrten demnach am Mittwoch zur Klrung der Serie von Sexualstraftaten. Ein Fahrradpolizist erkannte den Angaben zufolge gegen 14.45 Uhr im Umfeld des Stempflesees einen Fahrradfahrer, auf den die Personenbeschreibung des Tters zutraf. Der Polizeibeamte nahm die Verfolgung des Verdchtigen auf und zog Verstrkung hinzu. Im Bereich der Ilsungstrae wurde der Tatverdchtige festgenommen. Es handelt sich bei ihm nach Polizeiangaben um einen 36-jhrigen tunesischen Staatsangehrigen, der in Augsburg wohnhaft ist. Derzeit laufen weitere umfangreiche Ermittlungen zu den genauen Tatumstnden sowie den Hintergrnden der Tathandlungen, berichtet die Polizei. Wie berichtet, geht die Polizei derzeit davon aus, dass ein Serientter fr 22 Delikte verantwortlich sein knnte.



    Stuttgart: Polizeibeamte haben in der Nacht auf Freitag (25.09.2020) einen 25 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Frauen sexuell belstigt zu haben und sich zudem unerlaubt in Deutschland aufzuhalten. Der 25-Jhrige begab sich gegen 22.00 Uhr in ein Lokal an der Weberstrae, wo er offenbar zwei Angestellten an die Brust und das Ges griff. Er verlie die Bar und kehrte gegen Mitternacht wieder zurck. Als Angestellte ihm ein Hausverbot aussprachen, verhielt sich der Tatverdchtige aggressiv und versuchte sowohl die Angestellten als auch Gste des Lokals anzugreifen. Nachdem Zeugen die Polizei alarmierten, ergriff der Mann erneut die Flucht. Polizeibeamte nahmen ihn spter in unmittelbarer Nhe zum Tatort fest. Bei der berprfung seiner Identitt bemerkten sie, dass die Personalien auf seinem Ausweispapier offenbar von seinen tatschlichen Daten abwichen. Zudem war er mutmalich unerlaubt in das Bundesgebiet eingereist. Der 25 Jahre alte gambische Staatsangehrige wird am Freitag (25.09.2020) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgefhrt.


    Kassel: Ein bislang unbekannter Mann hat sich am gestrigen Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr im Kasseler Stadtteil Bettenhausen in Hhe eines Kinderspielplatzes gegenber einer Fugngerin entblt. Anschlieend flchtete der Exhibitionist. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des fr Sexualdelikte zustndigen Kommissariats 12 der Kasseler Kriminalpolizei sind auf der Suche nach Zeugen. Wie die 26-jhrige Fugngerin, die mit ihrem Hund unterwegs war mitteilte, setzte sie sich in der Groalmeroder Strae im Ortsteil Bettenhausen auf eine Bank. Die Bank befand sich auf dem dortigen Kinderspielplatz. Die 26-Jhrige wurde auf den unbekannten Exibitionisten aufmerksam, nachdem dieser zunchst in einem Gebsch urinierte und sich anschlieend, fr die Zeugin gut sichtbar, einige Meter weiter auf eine Schaukel des Kinderspielplatzes setzte und sofort anfing, sich selbst zu befriedigen. Die 26-Jhrige sprach den jungen Mann an, worauf dieser sofort die Flucht ergriff und sich zgig in Richtung Agathofstrae entfernte. Die Zeugin erstattete alsbald Strafanzeige beim Polizeirevier Ost. Die alarmierte Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Tter ein. Von dem Unbekannten fehlte jedoch bereits jede Spur. Tterbeschreibung: Ca. 165 cm gro, ca. 20-25 Jahre alt, schwarze Haare, braune Augen, sdlndisches Erscheinungsbild.




    Wattenscheid: Am heutigen Donnerstag erschien eine Bochumerin bei der Polizei und zeigte einen massiven sexuellen bergriff auf ihre Person an. Die Tatzeit: Der gestrige 23. September (Mittwoch), zwischen 13 und 13.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich die Frau, die einen kleinen Hund dabei hatte, auf dem Spielplatz zwischen der Hller Strae und dem Watermanns Weg in Wattenscheid auf. Hier sa sie auf einer Tischtennisplatte und rauchte eine Zigarette. Pltzlich tauchten zwei Mnner auf und fragten die Frau nach Feuer. Wenig spter fasste einer der beiden Personen ihr in die Haare und riss sie nach hinten, wodurch sie auf die Tischtennisplatte fiel. Als der Mittter versuchte, das sich wehrende Opfer zu entkleiden, wurde ein lterer Fugnger aus der Ferne auf die Situation aufmerksam. Daraufhin lieen die beiden Kriminellen von der Frau ab und liefen in Richtung Hller Strae davon. Nach Angaben der krperlich leicht verletzten Bochumerin sind die beiden Mnner circa 25 Jahre alt, 175 cm gro, haben schwarze Haare und trugen schwarze „Corona-Masken“. Einer der Tatverdchtigen, der gepflegt geschnittene Haare hat und nicht deutscher Abstammung sein soll, ist schlank und trug ein gelbes T-Shirt, eine blaue Jeanshose sowie weie Nike-Turnschuhe. Der Mittter trug ein dunkles T-Shirt, ebenfalls eine Jeanshose sowie weie Turnschuhe.



    Augsburg: Am Samstag den 19.09.2020, gegen 13.35 Uhr, verstndigte eine 36-Jhrige die Polizei ber Notruf. Ihr war ein Mann auf einer Bank im Wittelsbacher Park aufgefallen, welcher sein Glied anfasste. Unter seinem Pullover machte der Mann eindeutige Onanierbewegungen und suchte dabei Blickkontakt zu der Frau, die mit ihrem Kleinkind unterwegs war.Als die Polizei eintraf, hatte sich der Mann entfernt. Er konnte jedoch von der Geschdigten wie folgt beschrieben werden: ca. 25 Jahre alt, schlank, afrikanisches Aussehen.



    http://www.pi-news.net/2020/09/stutt...t-20-jaehrige/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #700
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    13.963
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der tgliche Horror - Sexuelle bergriffe oder berflle durch Asylbewerber

    Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-bergriffe 2015/16 in Kln bekannt wurde, werden Straftaten von Flchtlingen systematisch vertuscht
    Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 18:44
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2016, 19:40
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:27
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.01.2016, 10:37
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 12:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •