Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    „Wir haben ein neues Phänomen: Marokkaner und Algerier (...) kommen in großen Zahlen“, sagte der für Migration zuständige griechische Vizeminister Ioannis Mouzalas der Athener Zeitung „Eleftheros Typos“. Sie setzten aus der Türkei über.

    Anzeige
    Diese Menschen müssten unbedingt in ihre Heimat zurückgeschickt werden, damit nicht noch mehr Migranten über die Türkei nach Europa kommen, forderte Mouzalas. Insgesamt kämen trotz schlechten Wetters täglich aus der Türkei mehr als 4000 Migranten und Flüchtlinge nach Griechenland.

    Kritik, Griechenland könne seine Grenzen nicht kontrollieren, wies Mouzalas zurück. „Landesgrenzen kann man wunderbar kontrollieren. Im Meer, wenn ein Boot sinkt, hat man keine andere Wahl als die Menschen zu retten“, sagte Mouzalas der Zeitung weiter. Die Türkei unternehme zu wenig, um die Menschen zu stoppen.

    Das UN-Hilfswerk UNHCR veröffentlichte unterdessen die Gesamtzahl der Migranten, die 2015 über die Ägäis nach Europa kamen. Es waren 851 319 Menschen. 28 Prozent davon waren Kinder. 57 Prozent dieser Flüchtlinge kamen aus Syrien. 24 Prozent aus Afghanistan. Im Dezember 2015 kamen mehr als 103 000 Menschen. Fast genau so viele wie im August 2015 (107 843). (dpa)
    http://www.epochtimes.de/politik/wel...-a1296008.html

  2. #2
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    459


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    Auch eine Brauerei in Algerien gehoert zu meinen Kunden und ich reise mindestens 1 mal pro Jahr dort hin, meist 2 mal. In Algerien gilt wie auch im Rest des Kontinents, gute Leute werden gehalten und gut bezahlt, mittlere Qualitaet wird auch gehalten. Ein gebildeter Algerier, in Marokko gibt es davon weniger, ein guter Junge aus Bejaja, wird es immer versuchen, wenn ueberhaupt, legal in ein Land einzuwandern. Was es nach Deutschland und Frankreich zieht sind radikalisierte Jugendliche welche in Algerien Probleme haben. Man will dort keine Radikalen. Ich sehe in Algiers weniger Kopftuecher als in Berlin. Weniger Burkha als in London. Was zu Euch kommt ist der Bodensatz. Werdet damit fertig.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.426


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    Zitat Zitat von Brauereimoschee Beitrag anzeigen
    Auch eine Brauerei in Algerien gehoert zu meinen Kunden und ich reise mindestens 1 mal pro Jahr dort hin, meist 2 mal. In Algerien gilt wie auch im Rest des Kontinents, gute Leute werden gehalten und gut bezahlt, mittlere Qualitaet wird auch gehalten. Ein gebildeter Algerier, in Marokko gibt es davon weniger, ein guter Junge aus Bejaja, wird es immer versuchen, wenn ueberhaupt, legal in ein Land einzuwandern. Was es nach Deutschland und Frankreich zieht sind radikalisierte Jugendliche welche in Algerien Probleme haben. Man will dort keine Radikalen. Ich sehe in Algiers weniger Kopftuecher als in Berlin. Weniger Burkha als in London. Was zu Euch kommt ist der Bodensatz. Werdet damit fertig.
    Siehst du, und damit hast du die Abgrenzung genannt, die uns trennt. Die Trennung zwischen dir und uns Deutschen. Du gehörst nicht dazu. Warum steigerst du dich also rein? Um uns zu zeigen, wie blöd und dämlich und unfähig wir sind?
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    459


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Siehst du, und damit hast du die Abgrenzung genannt, die uns trennt. Die Trennung zwischen dir und uns Deutschen. Du gehörst nicht dazu. Warum steigerst du dich also rein? Um uns zu zeigen, wie blöd und dämlich und unfähig wir sind?
    Ich bin auch Deutscher und so ist mein Sohn und meine in Deutschland gebliebene Familie. Die Abgrenzung besteht darin das ich im Ausland wohne und arbeite, so auch mein Sohn. Die Verbindung nach Deutschland besteht ueber die Familie und engen Geschaeftskontakten und die Unterstuetzung deutscher Firmen mit Anlagenkauf und Empfehluungen Deutscher Produkte, dem Ausbilden unseres Mittelmanagements in Deutschland und dem einstellen von Deutschen Fachleuten. Ich halte Deutsche in der Gesamtheit nicht fuer daemlich und bloed und unfaehig, jedenfalls nicht in Bezug auf Arbeit und damit verbundenen Faehigkeiten. Die Beurteilung trifft aber fuer alles andere durchaus zu. Und damit stehe ich auch nicht alleine da.

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.426


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    Zitat Zitat von Brauereimoschee Beitrag anzeigen
    Ich bin auch Deutscher und so ist mein Sohn und meine in Deutschland gebliebene Familie. Die Abgrenzung besteht darin das ich im Ausland wohne und arbeite, so auch mein Sohn. Die Verbindung nach Deutschland besteht ueber die Familie und engen Geschaeftskontakten und die Unterstuetzung deutscher Firmen mit Anlagenkauf und Empfehluungen Deutscher Produkte, dem Ausbilden unseres Mittelmanagements in Deutschland und dem einstellen von Deutschen Fachleuten. Ich halte Deutsche in der Gesamtheit nicht fuer daemlich und bloed und unfaehig, jedenfalls nicht in Bezug auf Arbeit und damit verbundenen Faehigkeiten. Die Beurteilung trifft aber fuer alles andere durchaus zu. Und damit stehe ich auch nicht alleine da.
    Also das ist jetzt aber sehr nett! Arbeiten können wir, für alles andere sind wir deiner Meinung nach zu dämlich und blöd und unfähig! So spricht ein Provokateur, kein Patriot!
    Und nun noch einmal zur Dämlichkeit, ganz allgemein: Dämlich ist, wer andere beleidigt, aber nicht merkt, dass er sich damit unbeliebt macht.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  6. #6
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    459


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    Ok, also bin ich Provokateur. Aber das aendert nichts daran das ich richtig liege. Was glaubst Du denn ware in einem anderen Land passiert wenn dort Frauen so behandelt werden wie in Koeln? Arbeit sehr gut, Rueckgrat nicht vorhanden.

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.426


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    Zitat Zitat von Brauereimoschee Beitrag anzeigen
    Ok, also bin ich Provokateur. Aber das aendert nichts daran das ich richtig liege. Was glaubst Du denn ware in einem anderen Land passiert wenn dort Frauen so behandelt werden wie in Koeln? Arbeit sehr gut, Rueckgrat nicht vorhanden.

    Ja, was wäre wohl geschehen? Zum Beispiel in Afrika? Alltag! Geschieht nichts. Zum Beispiel in Südamerika? Alltag! Geschieht nichts! Zum Beispiel im Orient? Alltag, geschieht nichts. Und wenn was geschieht, dann geschieht der Frau etwas.

    Zieh mal deine getönte Brille ab. Wir würden hier die Zustände nicht ändern "können"? Welche Diktatoren und korrupten Regime wurden denn in Afrika gestürzt, wohlgemerkt nicht gegen eine andere, mindestens ebenso korrupte Clique, sondern gegen fähige Regenten ersetzt? Erzähl doch mal, warum es in Afrika nicht aufwärts geht, nicht in Südamerika, nicht im Orient? Sind die Bevölkerungen dort nicht fähig?

    Du meinst, mit deiner Deutschenverachtung hier punkten zu können? Irrtum!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  8. #8
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    459


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    [QUOTE=Turmfalke;1662313]Ja, was wäre wohl geschehen? Zum Beispiel in Afrika? Alltag! Geschieht nichts. Zum Beispiel in Südamerika? Alltag! Geschieht nichts! Zum Beispiel im Orient? Alltag, geschieht nichts. Und wenn was geschieht, dann geschieht der Frau etwas.

    Zieh mal deine getönte Brille ab. Wir würden hier die Zustände nicht ändern "können"? Welche Diktatoren und korrupten Regime wurden denn in Afrika gestürzt, wohlgemerkt nicht gegen eine andere, mindestens ebenso korrupte Clique, sondern gegen fähige Regenten ersetzt? Erzähl doch mal, warum es in Afrika nicht aufwärts geht, nicht in Südamerika, nicht im Orient? Sind die Bevölkerungen dort nicht fähig?

    Du meinst, mit deiner Deutschenverachtung hier punkten zu können? Irrtum![/QUOT

    ich bescheinige Dir hiermit eine wirklich ausgepraegte Unkenntniss der grossen weiten Welt. Wenn in Asien,Afrika,Suedamerika oder sonstwo auf der Welt, ich habe in ueber 40 Laendern gearbeitet und ca die dopplete Anzahl bereist, Auslaender einheimische Frauen in dieser Art und Weise belaestigen, dann gibt es, ungeachtet des Regimes, der vorhandenen Korruption, der Armut, der Regierungsform, des Wetters und der Effienz der Muellabfuhr, fuer die Auslaender ganz gehoerig was auf die Fresse. In vielen Laendern wuerde denen eine Bestrafung in extremster Weise drohen.Gerade in islamischen Laendern ist so etwas undenkbar.
    Es geht nicht um die Frage wo es aufwaerts geht, es geht darum wo man als Auslaender einheimische Frauen im Beisein der Maenner, Verlobten,Geliebten und Freunde auf eine solche Art und Weise belaestigen kann.

  9. #9
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.426


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    [QUOTE=Brauereimoschee;1662315]
    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Ja, was wäre wohl geschehen? Zum Beispiel in Afrika? Alltag! Geschieht nichts. Zum Beispiel in Südamerika? Alltag! Geschieht nichts! Zum Beispiel im Orient? Alltag, geschieht nichts. Und wenn was geschieht, dann geschieht der Frau etwas.

    Zieh mal deine getönte Brille ab. Wir würden hier die Zustände nicht ändern "können"? Welche Diktatoren und korrupten Regime wurden denn in Afrika gestürzt, wohlgemerkt nicht gegen eine andere, mindestens ebenso korrupte Clique, sondern gegen fähige Regenten ersetzt? Erzähl doch mal, warum es in Afrika nicht aufwärts geht, nicht in Südamerika, nicht im Orient? Sind die Bevölkerungen dort nicht fähig?

    Du meinst, mit deiner Deutschenverachtung hier punkten zu können? Irrtum![/QUOT

    ich bescheinige Dir hiermit eine wirklich ausgepraegte Unkenntniss der grossen weiten Welt. Wenn in Asien,Afrika,Suedamerika oder sonstwo auf der Welt, ich habe in ueber 40 Laendern gearbeitet und ca die dopplete Anzahl bereist, Auslaender einheimische Frauen in dieser Art und Weise belaestigen, dann gibt es, ungeachtet des Regimes, der vorhandenen Korruption, der Armut, der Regierungsform, des Wetters und der Effienz der Muellabfuhr, fuer die Auslaender ganz gehoerig was auf die Fresse. In vielen Laendern wuerde denen eine Bestrafung in extremster Weise drohen.Gerade in islamischen Laendern ist so etwas undenkbar.
    Es geht nicht um die Frage wo es aufwaerts geht, es geht darum wo man als Auslaender einheimische Frauen im Beisein der Maenner, Verlobten,Geliebten und Freunde auf eine solche Art und Weise belaestigen kann.
    Ach, so, wir sind bei Ausländern? Ja, dann! Vor allem wird man einer zwanzigköpfigen Gruppe, die eine einzelne Frau begrabscht, ja so schnell Herr und diese Männer findet man ja auch so leicht. Wie das mit dem Begrabschen von Frauen geht, erfuhren schon einige Reporterinnen in Kairo und anderen Teilen der Welt, wo nach Meinung von Brauereimoschee Männer noch wirkliche Männer sind. Übrigens wurden dort die Täter nicht geschnappt und es gab auch keine Helfer, die eingeschritten wären. Die Zustände in Südafrika, das dir ja mentalitätsmässig näher liegt, sind auch hinlänglich bekannt. Entweder steht auf der Stirn der Täter nicht das Wort "Ausländer" geschrieben oder sie sind eben schneller als die Polizei oder die Polizei ist korrupt oder die Leute interessieren sich einfach nicht für die Tat, die vor ihren Augen geschieht, was ja gute Tradition hat, denn in den südafrikanischen Townships wurden von jeher junge Frauen vergewaltigt und es wurde oft in die Häuser der Familien eingedrungen, um die Töchter und Mütter zu vergewaltigen.
    Was in islamischen Ländern möglich ist, siehe ein paar Zeilen weiter oben. Was Frauen droht, die das Pech hatten, in einen Mob von Männern zu geraten (kann dort jederzeit passieren, übrigens ohne Bestrafung vor Ort) ist meist nicht nur der Ausschluß aus der Familie.

    Ich denke mal eher, du glänzt hier nicht nur mit einer ausgesprochenen Unkenntnis über Deutschland und die Deutschen, die du in einem deiner allerersten Postings vermittelt hast, als du deine angeblichen Eindrücke im Rahmen einer Reise nach Deutschland schildertest, sondern auch der "großen, weiten Welt". Die scheint in deinem Fall ja nicht groß zu sein, sondern sich auf deine ureigenste Sichtweise bis zum deinem Tellerrand zu beschränken. Traurig!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  10. #10
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    459


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    [QUOTE=Turmfalke;1662316]
    Zitat Zitat von Brauereimoschee Beitrag anzeigen

    Ach, so, wir sind bei Ausländern? Ja, dann! Vor allem wird man einer zwanzigköpfigen Gruppe, die eine einzelne Frau begrabscht, ja so schnell Herr und diese Männer findet man ja auch so leicht. Wie das mit dem Begrabschen von Frauen geht, erfuhren schon einige Reporterinnen in Kairo und anderen Teilen der Welt, wo nach Meinung von Brauereimoschee Männer noch wirkliche Männer sind. Übrigens wurden dort die Täter nicht geschnappt und es gab auch keine Helfer, die eingeschritten wären. Die Zustände in Südafrika, das dir ja mentalitätsmässig näher liegt, sind auch hinlänglich bekannt. Entweder steht auf der Stirn der Täter nicht das Wort "Ausländer" geschrieben oder sie sind eben schneller als die Polizei oder die Polizei ist korrupt oder die Leute interessieren sich einfach nicht für die Tat, die vor ihren Augen geschieht, was ja gute Tradition hat, denn in den südafrikanischen Townships wurden von jeher junge Frauen vergewaltigt und es wurde oft in die Häuser der Familien eingedrungen, um die Töchter und Mütter zu vergewaltigen.
    Was in islamischen Ländern möglich ist, siehe ein paar Zeilen weiter oben. Was Frauen droht, die das Pech hatten, in einen Mob von Männern zu geraten (kann dort jederzeit passieren, übrigens ohne Bestrafung vor Ort) ist meist nicht nur der Ausschluß aus der Familie.

    Ich denke mal eher, du glänzt hier nicht nur mit einer ausgesprochenen Unkenntnis über Deutschland und die Deutschen, die du in einem deiner allerersten Postings vermittelt hast, als du deine angeblichen Eindrücke im Rahmen einer Reise nach Deutschland schildertest, sondern auch der "großen, weiten Welt". Die scheint in deinem Fall ja nicht groß zu sein, sondern sich auf deine ureigenste Sichtweise bis zum deinem Tellerrand zu beschränken. Traurig!
    Zum Abschluss. Es gibt, ausser Deutschland, kein Land in der Welt wo Auslaender lokale Frauen in dieser Form belaestigen koennen und damit durch kommen. Ende Diskussion!
    Geändert von Brauereimoschee (04.01.2016 um 14:26 Uhr) Grund: Zusatz

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2017, 22:54
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2015, 08:05
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2015, 19:10
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 07:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 14:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •