Natrlich freuen sich die Muslime auf den Zuwachs ihrer Glaubensgemeinschaft. Je nher sie ihrem Ziel kommen, dieses Land unter ihre Kontrolle zu bringen, umso schner fr sie. Der "Islamwissenschaftler" Blent Ucar reibt sich schon jetzt die Hnde....

Viele Flchtlinge seien in ihrem Glaubensverstndnis traditioneller orientiert als hier lebende Muslime, so der Forscher. Aber mehr Pluralitt sei erst mal positiv.
Der Islamwissenschaftler Blent Ucar sieht in den muslimischen Zuwanderern eine Bereicherung fr den Islam in Deutschland. Der durch die „Gastarbeiter“ ber Jahrzehnte hinweg stark trkisch geprgte Islam werde durch arabische und kurdische Einflsse vielfltiger, betonte der Direktor des Instituts fr islamische Theologie in Osnabrck im Gesprch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).
Viele Flchtlinge seien in ihrem Glaubensverstndnis traditioneller orientiert als hier lebende Muslime. „Aber mehr Pluralitt ist doch erst einmal positiv“, stellte Ucar klar. „Beide Seiten werden nehmen und geben und sich verndern.“ Zudem werde der Einfluss des Zentralrats der Muslime in Deutschland, der bislang ber eine bescheidene Basis verfge, wachsen. Ucar warnte davor, den muslimischen Flchtlingen von vornherein rckwrtsgewandte oder gar fundamentalistische Ansichten zu unterstellen. Er halte nichts von pauschalen Urteilen, betonte der Experte: „Wir wissen doch tatschlich noch zu wenig ber das Islam-Verstndnis der Menschen, die zu uns kommen.“ In Syrien habe das Leben in einer multireligisen Gesellschaft Tradition. Menschen verschiedenster muslimischer und christlicher Konfessionen htten dort jahrhundertelang mehr oder weniger friedlich miteinander gelebt. „Das ist ein groer Erfahrungsschatz, von dem Deutschland profitieren knnte.“ Die Geflohenen seien die besten Zeugen gegen religisen Fundamentalismus und neigten deshalb gerade nicht zu radikalen Ansichten, sagte der Professor.

.......das Deutschland bisher von islamisch motivierten Terrorakten weitestgehend verschont geblieben ist, liegt auch an den Trken und ihrem oft laxem Islamverstndnis. Sie sind weniger radikal als die Araber. Wenn sich nun der Trke Blent Ucar darber freut, dass sich radikalere Krfte ansiedeln, dann zeigt das sehr deutlich, dass gewisse islamische Kreise in diesem Land die "Flchtlinge" dringend brauchen, um ihre Ziele voranzutreiben.
Dass sich dieser Professor selbst widerspricht, merkt er nicht einmal wenn er sagt .......
Er halte nichts von pauschalen Urteilen, betonte der Experte: „Wir wissen doch tatschlich noch zu wenig ber das Islam-Verstndnis der Menschen, die zu uns kommen.“
...er scheint aber ganz genau zu wissen, wer oder was da kommt...

Viele Flchtlinge seien in ihrem Glaubensverstndnis traditioneller orientiert als hier lebende Muslime, so der Forscher.
....ein pauschales Urteil und was bitte bedeutet traditioneller orientiert denn anderes als Rckstndigkeit?


http://www.nwzonline.de/politik/nied...145414996.html