Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    "Wie ein Hippie-Staat von Gefühlen geleitet" - Britischer Politologe: Deutsche haben bei Flüchtlingen den Verstand verloren

    Der spricht mir aus der Seele. Wie in einem Hippie-Staat komme ich mir schon lange vor.


    Deutschland und die Flüchtlinge
    "Wie ein Hippie-Staat von Gefühlen geleitet"


    Der britische Politologe Anthony Glees hat Deutschlands Vorgehen in der Flüchtlingskrise als "undemokratisch" kritisiert. Im DLF sagte er, Berlin habe sich mit der Entscheidung, die in Ungarn gestrandeten Migranten aufzunehmen, nicht an EU-Regeln gehalten. In Großbritannien herrsche der Eindruck, die Deutschen hätten den Verstand verloren.


    "Man mag über Ungarn denken, was man will. Aber wenn Deutschland sich nicht an die Regeln hält, fällt die ganze EU auseinander", sagte Glees. Deutschland gebe sich im Moment als "Hippie-Staat, der nur von Gefühlen geleitet wird". Statt nur mit dem Herz, müsse man auch mit dem Hirn handeln, forderte der Politologe - so wie es auch der britische Premierminister David Cameron gefordert hatte.
    Nach Glees' Worten gibt Deutschland Kennern des Landes im Moment Rätsel auf. Während Großbritannien sich in Syrien militärisch engagiere, um die Terrormiliz "Islamischer Staat" zu bekämpfen, halte sich Berlin heraus. Gleichzeitig sage die Bundesregierung dann aber den verzweifelten Menschen in Syrien und im Irak, sie sollten in die Bundesrepublik kommen. "Das scheint vielen Briten unsinnig. Viele meinen, die Deutschen hätten ihr Gehirn verloren."
    Er bedaure sehr, dass die Ereignisse der vergangenen Tage die Deutschen in Großbritannien "sehr unsympathisch" gemacht hätten.

    Das Interview in voller Länge:

    http://www.deutschlandfunk.de/deutsc...icle_id=330441
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.763


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wie ein Hippie-Staat von Gefühlen geleitet"

    Zitat Zitat von Antonia Beitrag anzeigen
    Der spricht mir aus der Seele. Wie in einem Hippie-Staat komme ich mir schon lange vor.




    Das Interview in voller Länge:

    http://www.deutschlandfunk.de/deutsc...icle_id=330441
    Die Einladung der Frau Merkel war eine ihrer vieler unbedachten Äußerungen und sollte damit die Zustimmung der SPD-Wähler und der linken Kräfte in diesem Land erhöhen und damit ihre Macht sichern. Das weitere Vorgehen war vorhersehbar, denn sie konnte ja nun nicht mehr zurück, und also mußte sie sich mit vielen blumigen Worten und der angeblichen Moral an ihrer Seite zur Führerin der Pro-Asyl-Bewegung ausrufen. Im Grunde genommen zeugt dies nur von ihrer Führungsschwäche.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Britischer Politologe: Deutsche haben bei Flüchtlingen den Verstand verloren

    Der britische Politologe Anthony Glees hat die britische Sicht auf das Vorgehen Deutschlands in der Flüchtlingskrise als geschildert. im Großbritannien herrsche der Eindruck, die Deutschen hätten den Verstand verloren.

    Anhang 4771

    Der britische Politologe Anthony Glees hat mit einer interessanten Position Gehör im öffentlich-rechtlichen Deutschlandfunk (DLF) gefunden: In einen Interview mit dem DLF sagte Glees, dass Deutschland mit seiner freihändigen Zusage, Flüchtlinge aufzunehmen, EU-Recht breche und de facto die Existenz der EU aufs Spiel setze: „Man mag über Ungarn denken, was man will. Aber wenn Deutschland sich nicht an die Regeln hält, fällt die ganze EU auseinander“, sagte Glees. Deutschland gebärde sich im Moment wie ein „Hippie-Staat, der nur von Gefühlen geleitet wird“. Statt nur mit dem Herz, müsse man auch mit dem Hirn handeln, sagte Glees.
    Großbritannien gehe in Syrien militärisch gegen den IS vor. Deutschland halte sich aus dem Krieg heraus. Zugleich lade Merkel die Flüchtlinge ein, nach Deutschland zu kommen. Glees: „Das scheint vielen Briten unsinnig. Viele meinen, die Deutschen hätten ihr Gehirn verloren.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...tand-verloren/


    P.S. Vollkommen richtig artikuliert, dümmer geht's nimmer. Gemeint sind alle Politiker der Blockparteien.
    Geändert von dietmar (08.09.2015 um 15:50 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.314


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wie ein Hippie-Staat von Gefühlen geleitet" - Britischer Politologe: Deutsche haben bei Flüchtlingen den Verstand verloren

    Das hier viele den Verstand verloren haben, glauben grosse Teile der deutschen Bevölkerung auch !!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.807


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wie ein Hippie-Staat von Gefühlen geleitet" - Britischer Politologe: Deutsche haben bei Flüchtlingen den Verstand verloren

    In Deutschland erzählen nun alle gerne, dass das Ausland bewundernd auf uns schaut, weil wir so gut sind. Das Ausland schaut tatsächlich auf uns aber Bewunderung ist es nicht, was man fühlt, sondern ungläubiges Stauen über so viel Dämlichkeit.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.201


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wie ein Hippie-Staat von Gefühlen geleitet" - Britischer Politologe: Deutsche haben bei Flüchtlingen den Verstand verloren

    Bei den Europäern (und ich spreche nicht von der Politikerkaste) stösst Deutschland (das Volk hat nichts zu sagen und kann eigentlich nichts dafür - wieder einmal) mit seinen Gesetzesverstössen zu Gunsten von allen möglichen und unmöglichen "Flüchtlingen" auf Unverständnis und Antipathie. Nun will das BRD-Regime alle anderen europäischen Staaten dazu "ermuntern", ebenfalls gegen geltendes Recht zu verstossen und die von der deutschen Politik herbeigerufene Masse von Flüchtlingen über ganz Europa verteilen. Mit dieser Forderung stossen sie zurecht bei sämtlichen nationalen Regierungen (Ausgenommen der EU) auf Widerstand. Erst ein Schlamassel verursachen (Merkels Lockruf) und dann die Folgen auf alle anderen Staaten "sozialisieren" wollen. Griechenland und Italien haben genau so gegen geltendes Gesetz verstossen, indem sie sämtliche Flüchtlinge gegen Norden schicken. Ihre Aussengrenzen sind nicht ausreichend gesichert. Die EU hat diese Staaten zu wenig unterstützt (bewusst oder unbewusst). Aber sie erhalten dafür keine Rüge. Im Gegensatz zu Ungarn, das als Einziges geltendes Recht ernst nimmt und gewillt ist seine EU-Aussengrenze zu sichern, sei dies mit einem Grenzzaun, wie es im Schengenabkommen vorgesehen ist. Und wie reagieren die EU und das BRD-Regime?
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2015, 09:01
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2015, 13:58
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.10.2014, 09:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 23:50
  5. Schönborn: "Haben das Ma� verloren" - ORF.at
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2009, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •