Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.505


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Bei den Demonstranten soll es sich um Rechtsextremisten gehandelt haben

    Nachdem man diese Nachricht in Deutschland doch nicht umgehen kann, kommt nun die Variante der Ereignisse für die Deutschen:

    Bewohner der griechischen Insel Kos haben den stellvertretenden EU-Kommissionspräsidenten Frans Timmermans und den für Migration zuständigen EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos beschimpft. "Verräter! Raus Verräter! Ihr habt unsere Insel zerstört", riefen die Versammelten den beiden zu.


    Das ist in einem Video zu sehen, das im griechischen Fernsehen gezeigt wurde und im Internet abrufbar ist. Bei den Demonstranten soll es sich um Rechtsextremisten gehandelt haben.


    schreibt die Zeit

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...are-beschimpft
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2015
    Beiträge
    243


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bei den Demonstranten soll es sich um Rechtsextremisten gehandelt haben

    Warum nur reagiere ich sowohl auf "EU-Kommissare", gleich noch mit der Namensendung "... poulus", zunehmend gereizt?

    Und auf Bilder von Kopftuch-Weibern gar noch mehr?

    Offensichtlich bin ich ein unbelehrbarer Nazi. Denn ich meine weiterhin, für diese Kopftuch-Weiber gibt in angrenzenden muslimischen Ländern genug Fluchalternativen. Wir haben in Westeuropa schon genug voll-vermüllte Gebärmaschinen.

    Ach so: Ich komme eigentlich eher aus der links-liberalen Ecke (was sich mit zunehmenden Alter natürlich relativiert). Aber ich komme über den (deutschen) Jubel, dass täglich hunderte testoterongesteuerte Jünglinge und Kopftuchweiber aufschlagen aus der Verblüffung kaum heraus.

    PS: Dass sich Nationen fahrlässig zu Grunde richten, das gabs in der Geschichte schon häufiger. Aber vorsätzlich? Nicht nachzuvollziehen.
    Geändert von Ilan79 (05.09.2015 um 19:18 Uhr) Grund: Ergänzung

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.347


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bei den Demonstranten soll es sich um Rechtsextremisten gehandelt haben

    Es müssen Rechtsextreme sein, anders geht es nicht. In der Sowjetunion wurden Regimegegner in Irrenanstalten eingewiesen, weil man ja verrückt sein musste, wenn man etwas gegen den Kommunismus hatte. Nun also sind zwangsläufig alle, die nicht mit dem Asylwahnsinn einverstanden sind, Rechtsextremisten und schon ist die kleine Welt der Gutmenschen wieder in Ordnung.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.505


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bei den Demonstranten soll es sich um Rechtsextremisten gehandelt haben

    Zitat Zitat von Ilan79 Beitrag anzeigen
    Warum nur reagiere ich sowohl auf "EU-Kommissare", gleich noch mit der Namensendung "... poulus", zunehmend gereizt?

    Und auf Bilder von Kopftuch-Weibern gar noch mehr?

    Offensichtlich bin ich ein unbelehrbarer Nazi. Denn ich meine weiterhin, für diese Kopftuch-Weiber gibt in angrenzenden muslimischen Ländern genug Fluchalternativen. Wir haben in Westeuropa schon genug voll-vermüllte Gebärmaschinen.

    Ach so: Ich komme eigentlich eher aus der links-liberalen Ecke (was sich mit zunehmenden Alter natürlich relativiert). Aber ich komme über den (deutschen) Jubel, dass täglich hunderte testoterongesteuerte Jünglinge und Kopftuchweiber aufschlagen aus der Verblüffung kaum heraus.

    PS: Dass sich Nationen fahrlässig zu Grunde richten, das gabs in der Geschichte schon häufiger. Aber vorsätzlich? Nicht nachzuvollziehen.
    Die Tricks totalitärer Regime bestehen immer darin, zu zersetzen, d.h. die eigene Politik als begeisterungsfähig und alternativlos hinzustellen, sie mit einer höheren Moral zu unterlegen und eine Mehrheit der Untertanen zu suggerieren, die ganz begeistert für das Regime und seine Ziele steht. Den Gegnern soll durch Bild und Wort suggeriert werden, daß sie in einer Minderheit sind, jeder für sich, und daß ihre Empfinden, Gefühle und Gedanken nicht der Mehrheit entsprechen und nicht rational, d.h. völlig falsch sind.

    Uns soll durch eine Minderheit, die sich sehr gut ins Bild setzt, ebenfalls eine Mehrheit als Befürworter suggeriert werden. Zwar gibt es Umfragen, die das Gegenteil zeigen, aber auch hier wird bereits manipuliert. Die Presse steht völlig hinter der Regierung, manchmal treibt sie sogar den Kurs an und ihre Worte und die Bilder werden gut gewählt. So werden aus männlichen Flüchtlingen durch geeignete Kameraeinstellungen Frauen, Kinder und Familien, Flüchtinge werden zu Akademikern, wenn man die Richtigen interviewt und man findet immer die Richtigen, aus Niederlagen werden Erfolge, jüngstes Beispiel - die gescheiterte Flüchtlingspolitik, die den Namen Merkel trägt, wird zum Erfolg stilisiert -

    Einreisegenehmigung | Merkel beendet die Schande von Budapest
    http://www.bild.de/politik/inland/an...7370.bild.html

    (im gleichen Artikel werden aus vorwiegend männlichen Flüchtlingen Kinder und diese dazu noch blondhaarig, obwohl die meisten Flüchtlinge dunkle Haut und dunkle Haare haben - Bild weiß eben, was ankommt)

    und bestes Beispiel für Mehrheiten und Minderheiten lieferte die Münchener Abendzeitung, als sie schrieb, daß - gestern Abend im Münchener Hauptbahnhof - eine suggerierte Mehrheit

    +++ Applaus für Neuankömmlinge +++

    Der nächste Zuga hat München erreicht - und der Empfang war beeindruckend. Die anwesenden Münchner haben den ankommenden Flüchtlingen applaudiert und sie willkommen geheißen. Die Geste wurde von den Flüchtlingen begeistert aufgenommen.
    den Flüchtlingen applaudierte. Ich bin mir sicher, daß bei geeigneter Kameraeinstellung nur eine Handvoll Münchner applaudierten.

    Oder es werden Helferkreise medial ins Rampenlicht gehalten und so getan, als ob sie die Mehrheit repräsentieren. Die Proteste aus dem gleichen Ort gegen eine Flüchtlingsunterkunft werden entweder nicht thematisiert oder verfälscht dargestellt oder wird so getan, als handele es sich um ein kleines Häufchen Rechtsradikaler.

    Dazu kommt, daß nun jeder Filmschaffende, jeder Prominente, der nur einigermaßen von Aufträgen der Öffentlich-Rechtlichen abhängt, entweder freiwillig und inbrünstig oder gezwungenermaßen ein Statement zugunsten von Flüchtlingen abgab. Auch das stellt Öffentlichkeit her. Es haben sich Organisationen gebildet, die die Menschen Statisten gleich in ihre Propaganda einbeziehen. Dies sind zum Beispiel Schulen gegen Rassismus - welcher Schüler wollte da schon nicht mitmachen, welches Direktorium sich verweigern? - oder der Hype, der sehr subtil auf Medien wie facebook initiiert wird, gerichtet vor allem an die Jugendlichen mit Fan-T-Shirts und einer Welle, die sich der Popkultur bedient, Hashtag "Wir sind tolerant", das Gleiche auf Twitter.

    Die schweigende Mehrheit der Deutschen zieht sich entweder zurück oder sie macht mit, weil sie so besser das mulmige Bauchgefühl überwinden kann (wenn man aktiv in die Offensive geht und sich einer großen Bewegung anschließt und Teil von ihr wird). Nicht aber wird die schweigende Mehrheit angesichts dieses Drucks, Gruppendrucks sich als Kritiker äußern. Also geschieht das, was das Ziel der Zersetzung ist: Jeder Kritiker wähnt sich völlig alleine und, wenn er die Zeitung aufschlägt oder den Fernseher einschaltet, verstärkt sich durch die Art und Weise der Meldungen dieser Eindruck. Gekrönt wird die Sache dann noch durch Statistiken, die im Einzelfall zwar anderen Statistiken widersprechen, die zufällig noch existieren, wie auch dem eigenen Bauchgefühl und zufälligerweise auch dem Verhalten und dem Willen der Bürger der benachbarten Länder.

    Mir zeigt dies, daß wir schon längst nicht mehr in einer Demokratie leben, in der man seine eigene Meinung mit den besten Argumenten begründen kann, zu ihr stehen darf und in der man neutral und umfassend informiert wird. Vor allem leben wir nicht mehr in Zeiten, in denen die Politiker sich auch nur einigermaßen den Nöten der Bürger annehmen oder versuchen, deren Leben zu verbessern. Das ist vorbei. Schließe dich der großen Bewegung an, sonst bist du nur ein Staubkorn!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.944
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bei den Demonstranten soll es sich um Rechtsextremisten gehandelt haben

    Zitat von Turmfalke:
    Mir zeigt dies, daß wir schon längst nicht mehr in einer Demokratie leben, in der man seine eigene Meinung mit den besten Argumenten begründen kann, zu ihr stehen darf und in der man neutral und umfassend informiert wird. Vor allem leben wir nicht mehr in Zeiten, in denen die Politiker sich auch nur einigermaßen den Nöten der Bürger annehmen oder versuchen, deren Leben zu verbessern. Das ist vorbei. Schließe dich der großen Bewegung an, sonst bist du nur ein Staubkorn!
    Die „Herrschaft des Volkes” besteht nur noch in einer mehr oder weniger manipulierten Masse, die mit gezielten Stampeden dorthin gelenkt wird, wohin die Interessen von Wirtschaft, Industrie und Banken sie haben wollen. Die Regierung dieses Landes, die schon längst nicht mehr die unsrige ist, fungiert dabei nur noch als willfähriger Helfershelfer.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.505


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bei den Demonstranten soll es sich um Rechtsextremisten gehandelt haben

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Die „Herrschaft des Volkes” besteht nur noch in einer mehr oder weniger manipulierten Masse, die mit gezielten Stampeden dorthin gelenkt wird, wohin die Interessen von Wirtschaft, Industrie und Banken sie haben wollen. Die Regierung dieses Landes, die schon längst nicht mehr die unsrige ist, fungiert dabei nur noch als willfähriger Helfershelfer.
    Ich denke, diese Beschreibung ist zu einfach, denn sie erklärt nicht die Wandlung der CDU unter Merkel, sie erklärt nicht die Energiewende über Nacht, die Abschaltung der Atomkraftwerke, den Linksruck in der CDU usw. Man muß einkalkulieren, daß Ideologen gemeinsame Sache mit Unternehmen machen und nicht nur Handlanger der Unternehmer sind.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 20:20
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 18:30
  3. Attentäter will nicht allein gehandelt haben - NZZ Online
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 17:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 16:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •