Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Die Vereinigten Staaten, selbst eines der beliebtesten Einwanderungsländer der Welt, will keine der Flüchtlinge, die vor den Toren Europas warten, aufnehmen.
    Aus dem Weißen Haus heißt es, der Kontinent müsse das Problem alleine lösen.

    Europa muss nach Ansicht des Weißen Hauses mit dem Ansturm von Flüchtlingen aus dem Mittleren Osten und Nordafrika selber fertig werden. Zwar stünden die Vereinigten Staaten mit Wissen und Rat zur Verfügung, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, am Donnerstag.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/f...-13784554.html


    P.S Die USA ist durch ihre Kriege und Instabilitätsmaßnahmen in anderen Ländern und Staaten besonders mitverantwortlich, für die jetzige Völkerwanderung zu machen.

  2. #2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Flüchtlingstsunami in Europa: Niemand spricht über die Ursachen


    Anhang 4725



    Der Migrantenstrom in die EU reißt nicht ab. Allein in den letzten 24 Stunden sind nach Angaben der ungarischen Polizei mehr als 3.000 neue Flüchtlinge im Land angekommen. Nach Ansicht der USA muss Europa mit dem Menschentsunami aus dem Mittleren Osten und Nordafrika selber fertig werden. Europa habe die Kapazität, dieses Problem selber zu lösen

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/2...#ixzz3kmXsX67C

  3. #3
    Registriert seit
    30.08.2015
    Beiträge
    243


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Die einen schaffen die Probleme (unser grosser Freund in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen usw.). Daneben freut sich deren Militärindustrie, dass mal richtig knallig Waffen verballert werden - es müssen dann ja schnell neue hergestellt werden.

    Die anderen müssen das Debakel ausbaden (primär Deutschland, daneben insbesondere Holland, Skandinavien und GB).

    Merkwürdige Vorstellungen von Partnerschaft herrschen bei unserem grossen Freund - und da ist völlig scheissegal, ob es sich um Demokraten oder Republikaner handelt.

    Als ganz junger Mann war ich mal 100prozentig pro Staaten - und 100prozentig seitenverkehrt contra Putin. Mittlerweile habe ich gelernt, zu differentieren. Der "pöhse" Assad ist allemal erträglicher als vom Westen (!! sic) unterstütze Islamisten. Und selbst unter Ghaddafi (ja, der hatte einen Riesenratsch) ging es der Mehrheit der Bevölkerung besser als jetzt von zwei differierenden Regierungen zerrieben zu werden.

    Gute Nacht in die Runde.

  4. #4
    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    3.129


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Wenn Europa dann hin ist haben die Amerikaner kein Paris mehr, kein Rom, kein Wien, kein Salzburg, kein Prag, kein Budapest, auch kein Venedig wo sie hinreisen und "oh how romantic" jauchzen können, "continental" als Inbegriff des Feinen wird der Vergangenheit angehören. Europa wird zu einem orientalischen Dreckloch, einschließlich britischer und französischer Atomwaffen in den Händen von Islamisten. Ein Markt von 400 Millionen, die noch ein bisserl Geld übrig haben und noch dazu Amerika als Inbegriff des Modernen betrachten. Das alles kaputt gehen lassen, das können die Amerikaner nicht wollen.

    Dem jetzt hier so populären Antiamerikanismus kann ich mich nicht anschließen. Was hätten die wirklich davon?

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.158


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Die USA wissen nur zu gut, wer da kommen würde. Gegen eine Destabilisierung Europas und hier vor allem Deutschlands haben die Amerikaner aber nichts.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.406


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Zitat Zitat von Schurliwurli Beitrag anzeigen
    Wenn Europa dann hin ist haben die Amerikaner kein Paris mehr, kein Rom, kein Wien, kein Salzburg, kein Prag, kein Budapest, auch kein Venedig wo sie hinreisen und "oh how romantic" jauchzen können, "continental" als Inbegriff des Feinen wird der Vergangenheit angehören. Europa wird zu einem orientalischen Dreckloch, einschließlich britischer und französischer Atomwaffen in den Händen von Islamisten. Ein Markt von 400 Millionen, die noch ein bisserl Geld übrig haben und noch dazu Amerika als Inbegriff des Modernen betrachten. Das alles kaputt gehen lassen, das können die Amerikaner nicht wollen.

    Dem jetzt hier so populären Antiamerikanismus kann ich mich nicht anschließen. Was hätten die wirklich davon?
    Es hieß eine Zeitlang, die Amerikaner würden sich umorientieren nach Asien. Nur sitzen eben dort keine Freunde der Amis, sondern deren direkte Konkurrenten, die auf nichts sehnlicher warten als die USA als Weltmacht abzulösen. Nicht verwundern dürfte daher der enge Schulterschluß Chinas zu Rußland.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #7


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Hinter den Zustrom von Zuwanderern, die US-Strategie der Versklavung Europas

    weitere Videos im Text, auf Französisch

    siehe: http://www.info-direkt.at/insider-di...r-nach-europa/

    https://translate.google.de/translat...tml&edit-text=


    Die USA sind der Todfeind Europas und aller freien Völker dieser Welt

  8. #8
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.158


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Die USA sind sich selbst der einzige Freund. Alle anderen Staaten sind temporäre Verbündete oder Feinde.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #9
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.789
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Die USA sind sich selbst der einzige Freund. Alle anderen Staaten sind temporäre Verbündete oder Feinde.
    Wobei sich die USA durchaus gerne selbst mit ihren „Feinden” verbünden, um sie anschließend noch nachhaltiger und profitabler bekämpfen zu können.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  10. #10
    Registriert seit
    14.09.2012
    Beiträge
    1.327


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

    Wer steckt hinter dem Antiamerikanismus?

    Das Ziel des Antiamerikanismus ist es, einen Keil zwischen Europa und Amerika zu treiben. Parallel zum Antiamerikanismus in Europa gibt es in den USA eine antieuropäische Bewegung. Es wird Stimmung gegen Frankreich gemacht und die Franzosen als Feiglinge und unzuverlässige Verbündete dargestellt.

    Als Drahtzieher der amerikanischen Politik werden aus bestimmten Kreisen immer wieder die Juden genannt. Es soll dabei der Eindruck erweckt werden, dass eine jüdische Weltverschwörung die USA kontrolliert und gegen deren Allmacht ohnehin nichts getan werden kann. Amerika ist uns unendlich überlegen, jüdische Banken kontrollieren unsere Wirtschaft, also bleibt uns nur die Resignation. Ziel dieser Verschwörungstheorien ist es, die Bevölkerung dazu zu bringen, dass sie alles als unabänderbares Schicksal akzeptiert. Außerdem schürt es den Selbsthass des Westens. Es wird suggeriert, dass es unser eigenes System ist, dass uns zugrunde richtet. Negative Emotionen werden von den eigentlichen Invasoren auf die USA und Israel umgelenkt, die Hauptfeinde der mohammedanischen Invasoren. Das erleichtert dann die Akzeptanz der Invasoren, weil die ja praktisch unsere Verbündeten gegen unsere wahren Feinde USA und Israel sind.

    Diese antiamerikanischen und antiisraelischen Verschwörungstheorien stammen alle aus dem Nahem Osten. Dort waren sie in der arabischen Welt die gängige Weltsicht. Nun sind diese Verschwörungstheorien auch in Europa angelangt.
    Jeder sollte sich mal selbst fragen: Soll ich jemandem glauben, der die gleiche Weltsicht wie die mohammedanischen Invasoren vertritt?

    Cui bono?
    Den Nutzen aus dem Antiamerikanismus und dem Antizionismus ziehen einzig und allein die Araber. Und sie sind auch die Drahtzieher der Agitateure dieser Theorien. Sie sind die Geldgeber, die die entsprechende Propaganda verbreiten. Das hat mit Radio Islam angefangen, welches die Hauptplattform für die Verbreitung antisemitischer Propaganda war und von vielen Neonazis aktiv genutzt wurde. (Es war die beste Quelle für das Herunterladen einer digitalen Version von "Mein Kampf" in den Anfangszeiten des Internets.).
    Hinter dem Antiamerikanismus steckt Sytem. Er wird bewusst gefördert und finanziert.
    Vorsicht vor den antiamerikanischen Agitateuren hier! (Ich möchte mal keine Namen nennen.) Sie stehen entweder direkt auf den Gehaltslisten islamistischer Organisationen oder werden indirekt über Mittelmänner manipuliert.

    Die wahre Botschaft des Antiamerikanismus ist: Widerstand gegen diese weit überlegenen Mächte ist ohnehin zwecklos! Fügt euch in euer Schicksal! Und mohammedanische Invasoren sind immer noch besser als amerikanische Besatzer und jüdische Banker.
    Das kann es ja wohl nicht sein, was wir wollen.
    Ceterum censeo Meccam esse delendam.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 20:50
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 13:30
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 11:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 12:02
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 12:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •