Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.400


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Asylbewerberin in Asylheim totgeschlagen

    Zynisch könnte man nun sagen, auch diese Kosten darf der Steuerzahler bezahlen: Die Kosten für den Einsatz, für das Krankenhaus, für die Ermittlungen, die Obduktion, die Haft, das Verfahren gegen den Ehemann und die Fremdbetreuung der Kinder.

    Aus dem syrisch-islamischen Kulturkreis kam die Familie und geschlagen wurde sie von ihrem Ehemann regelmäßig:

    Asylbewerberin wohl von ihrem Ehemann erschlagen


    Trier - Die Asylbewerberin, die in Trier am Montagabend an schweren Kopfverletzungen gestorben war, ist wohl Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.
    Nach dem gewaltsamen Tod einer Asylbewerberin in Trier hat die Polizei ihren Ehemann als Tatverdächtigen festgenommen. Er soll die 32-Jährige am Montag mit Schlägen auf den Kopf so schwer verletzt haben, dass sie später starb, wie Triers Oberstaatsanwalt Ingo Hromada am Dienstag mitteilte. Der ebenfalls 32-Jährige sollte noch am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Das Ehepaar aus Syrien hatte mit drei Kindern im Alter von einem bis drei Jahren seit etwa zweieinhalb Wochen in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Trier gewohnt. Die schwer verletzte Frau war in dem von der Familie bewohnten Raum gefunden worden.

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei sie Opfer eines Gewaltverbrechens in engen sozialen Beziehungen geworden, sagte Hromada. Hinweise auf eine fremdenfeindliche Straftat gebe es nicht. Um die genaue Todesursache zu klären, werde die Tote obduziert. Dass die Verletzungen am Kopf von einem Sturz stammen könnten, schloss der Oberstaatsanwalt aus. „So wie der Kopf geschädigt wurde, ist es keine Sturzverletzung.“
    Das Motiv für das Tötungsdelikt sei völlig unklar, sagte der Oberstaatsanwalt. Der Ehemann der Toten habe die Vorwürfe bislang bestritten und behauptet, er sei zum Tatzeitpunkt Essen holen gewesen. Die Frau weise am Rücken weitere schwere Verletzungen älteren Datums auf. „Sie muss schon länger geschlagen worden sein.“
    Die Frau war am Montagmittag mit schweren Verletzungen am Kopf in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert worden. Es hieß, sie habe sich angeblich bei einem Sturz verletzt. Als drei Stunden später die Frau in Lebensgefahr schwebte, schalteten die Ärzte die Polizei ein. Am Abend erlag die Frau dann ihren Verletzungen. Die 32-Jährige soll mit Gegenständen auf den Kopf geschlagen worden sein.


    Die Polizei nahm sofort Ermittlungen auf: Sie untersuchte den Tatort und vernahm Zeugen. Schnell ging sie davon aus, dass „ein nicht natürlicher Todesfall“ angenommen werden müsse.
    http://www.merkur.de/welt/asylbewerb...r-5356305.html

    Aber ich bin mir sicher, daß der Ehemann hier Asyl erhält.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.782
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Asylbewerberin in Asylheim totgeschlagen

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Zynisch könnte man nun sagen, auch diese Kosten darf der Steuerzahler bezahlen: Die Kosten für den Einsatz, für das Krankenhaus, für die Ermittlungen, die Obduktion, die Haft, das Verfahren gegen den Ehemann und die Fremdbetreuung der Kinder.

    Aus dem syrisch-islamischen Kulturkreis kam die Familie und geschlagen wurde sie von ihrem Ehemann regelmäßig:



    http://www.merkur.de/welt/asylbewerb...r-5356305.html

    Aber ich bin mir sicher, daß der Ehemann hier Asyl erhält.
    Nicht zuletzt, weil er seine Frau verloren hat und nun ein armer Witwer ist, der sich sein Süppchen selber kochen muß.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.144


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Asylbewerberin in Asylheim totgeschlagen

    Die Gutmenschen schweigen obwohl hier 1. eine Frau und 2. eine Ausländerin ermordet wurde. Warum ist das Leben eines Menschen nichts mehr wert, sobald der Täter kein Deutscher ist?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Asylbewerberin in Asylheim totgeschlagen

    Aus Syrien fliehen normalerweise Menschen, die aus Angst vor Terror und Krieg das Weite suchen.
    Wer aber hier angekommen seine Frau totschlägt, und sie auch schon vorher geschlagen und misshandelt hat, kann nicht aus Angst geflohen sein, sondern einzig um sich hier pampern zu lassen.
    Da nach islamischem Recht ein Ehemann bei Verfehlung seine Frau verstoßen oder töten darf, dürfte er milde Gutmenschenrichter finden, die ihm sogar eine Witwerrente zu gestehen werden.
    Schließlich gilt hier ja bereits die Scharia.
    Seine Kinder werden in einen islamischen Kinderhort kommen, und er kann sich eine neue Frau suchen.
    Allahu Akbar!
    Keiner macht alles richtig, und zahlt dafür Lehrgeld. Viele aber machen alles falsch, und lassen andere dafür bluten.

  5. #5


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Tod im Trierer Asylbewerberheim: Familientragödie vor den Augen der Kinder – 32-jähriger Ehemann verhaftet

    Ein 32-jähriger Syrer steht unter Verdacht, seine Ehefrau so brutal geschlagen zu haben, dass sie an den Folgen starb. Die beiden wohnten mit ihren drei Kindern in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Trier.
    Diese ist nach wie vor völlig überbelegt.

    Zunächst war von einem Sturz die Rede. Inzwischen steht jedoch fest, dass die 32-jährige Syrerin, die am Montagabend in einem Trierer Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen erlag, Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Die Ermittler haben den Ehemann im Verdacht, seine Frau mehrfach brutal auf den Kopf geschlagen zu haben. Das Paar bewohnte mit seinen drei Kindern ein Zimmer in der überfüllten Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Trierer Dasbachstraße.

    http://www.volksfreund.de/nachrichte...art806,4294435

  6. #6
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    4.952


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Tod im Trierer Asylbewerberheim: Familientragödie vor den Augen der Kinder – 32-jähriger Ehemann verhaftet

    Er war halt traumatisiert . . . Kommt jetzt bestimmt zur staatlich gepamperten "Bewältigungstherapie" in ein Reha-Zentrum, die Kinder bekommen eine Vollzeitnanny (gut, ihnen würde ich sowas auch gönnen), aber AUF GAR KEINEN FALL wird der, für unsere Renten so wichtige (!), Arbeitssuchende abgeschoben! Das wäre doch unmenschlich, jetzt wo sogar seine Frau sozusagen ein Kriegsopfer geworden ist!

    Mensch, wie mich das alles ankotzt!
    "...und dann gewinnst Du!"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Indien: Moslem totgeschlagen
    Von Realist59 im Forum Aktuelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.04.2017, 10:06
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2016, 10:50
  3. Asylbewerberin als ehrliche Finderin - der zigste Fall
    Von purusangus im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.10.2015, 18:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •