Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.307


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    So ist die derzeitige Lage:
    Flüchtlinge in Griechenland: Bürgermeister warnt vor Blutvergießen

    Die Ankunft Tausender Flüchtlinge überfordert die griechischen Behörden. Auf der Insel Kos sind Kämpfe unter Migranten ausgebrochen. Sicherheitskräfte setzten Feuerlöscher und Schlagstöcke ein. ...


    Auf der Insel Kos herrschen seit Wochen chaotische Zustände. Hunderte Migranten kommen täglich von der wenige Seemeilen entfernten türkischen Küste.

    Auf Kos seien mehr als 7000 Migranten angekommen. Man könne mit dem "Problem" nicht mehr fertig werden. "Ich warne davor, die Gefahr eines Blutvergießens ist real", erklärte Kyritsis. Der Brief wurde heute in der griechischen Presse veröffentlicht. Viele Griechen fühlen sich vom Rest Europas mit dem Flüchtlingsproblem allein gelassen.




    Wie Reporter vor Ort berichteten, blockierten Migranten am Dienstagmorgen die Küstenpromenade des Hauptortes der Insel. Sie forderten lautstark Papiere, um die Insel verlassen und weiter nach Mitteleuropa reisen zu können.
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1047618.html

    Da Kos auch gleichzeitig eine der Urlaubsinseln Griechenlands ist, wenn nicht sogar die Urlaubsinsel, sind Touristen betroffen und mit ihnen natürlich auch der Tourismus im allgemeinen. So stand schon vor Monaten zu lesen:

    Mehr als 1200 Flüchtlinge kamen allein in zwei Tagen. Sie waschen ihre Kleidung am Strand und können nicht wegsehen, wenn die Touristen ihr üppiges Abendessen einnehmen. Deshalb fühlen sich die Urlauber nun gestört. Das Flair ist mediterran, es gibt kilometerlange Sandstrände, Sonnengarantie – und obendrein auch noch preiswerte Reiseangebote: Die griechische Insel Kos ist bei Urlaubern beliebt...



    Flüchtlinge waschen ihre Kleidung im Meer

    Wenn die Urlauber Wein und Bifteki genießen wollen, schauen hungrige Flüchtlingsaugen zu.
    Wo Touristen flanieren und sich sonnen, sitzen jetzt auch junge Frauen und waschen ihre Kinder und ihre Kleidung im Meer. Oder am Straßenrand, wo sie bisweilen auch Abfall zurücklassen.

    ...

    "Es ist wirklich dreckig hier"Die Krankenschwester Anne Servante aus Manchester kam dieses Pfingsten nach Kos, um mit ihrem Ehemann Tony auszuspannen – wie bereits in den vergangenen Jahren. „Widerwärtig“ nannte sie im Gespräch mit der englischen Zeitung „Daily Mail“ die derzeitigen Zustände auf der Insel. „Es ist jetzt wirklich dreckig hier.“ Und: „Es ist unangenehm. Ich will nicht im Restaurant sitzen, wenn mich gleichzeitig die Menschen beobachten.“

    Ähnlich äußerte sich ein britisches Paar, das mit seinen Enkeln auf Kos urlaubt. „Wir sind erstmals hier, aber es gefällt uns nicht“, sagten sie. Sollte es auf der Insel im nächsten Jahr wieder zugehen „wie in einem Flüchtlingscamp“, wollen sie sich ein anderes Urlaubsziel suchen.

    ...

    "Sie bringen Geschäftsleuten Probleme"

    Restaurants in dem Stadtteil, in dem viele der Flüchtlinge stranden, versuchen inzwischen, durch provisorische Wände den Blick auf die Flüchtlinge abzuschirmen. Dennoch bleiben Touristen aus.
    http://www.focus.de/politik/ausland/...d_4711794.html

    Kos: Touristen flüchten vor Illegalenflut

    Wer seinen Sommerurlaub noch nicht gebucht hat ist zwar ohnehin schon spät dran, sollte aber dann wohl auch aus Mangel an geeigneten Destinationen nicht die griechische Insel Kos als Ziel für die schönsten Wochen des Jahres wählen, denn die einstige Trauminsel ist heute eine Traumainsel. Kos ist mit Illegalen geflutet, allein in den vergangenen zwei Tagen kamen 1200 neue Asylforderer dazu. „Es ist fürchterlich“, sagen britische Urlauber. Anne Servante, eine Krankenschwester, die gemeinsam mit ihrem Mann Tony einen erholsamen Urlaub verbringen wollte, sagte der „Daily Mail“: „Es ist jetzt wirklich dreckig hier. Es ist unangenehm. Ich will nicht im Restaurant sitzen, wenn mich gleichzeitig diese Menschen anstarren.“ Der gebuchte Traumurlaub auf Kos wird zum Albtraumtrip.
    (Von L.S.Gabriel)
    Auf der rund 33.000 Einwohner zählenden Insel halten sich derzeit etwa 6.000 illegale Eindringlinge aus Syrien und Afghanistan auf und täglich kommen rund 100 neue dazu. Die meisten wollen weiter nach Großbritannien oder Deutschland.



    Restaurants errichten schon Blickschutzwände, damit die Touristen nicht verschreckt wegbleiben, sie kommen aber dennoch nicht mehr. Die Asylforderer lungern in den Straßen herum, waschen sich auf der Promenade und vermüllen die Straßen, in denen früher die Touristen, als wichtigste Einnahmequelle der Insel, flanierten. Der Zaun entlang der Hafenpromenade dient als Wäscheleine. Testosterongesteuerte Jungafrikaner gaffen westlich-freizügig gekleideten Frauen begehrlich hinterher. Sie campieren am Strand, in Innenhöfen und auf den Straßen, Urlauber fühlen sich bedrängt und haben Angst.







    Auch die Tourismuswirtschaft fürchtet schon seit Monaten das was nun offensichtlicht wird. Die Urlauber bleiben weg und jene, die es noch nicht wussten und nun auf der Horrorinsel gelandet sind, sagen offen: „Wir werden nicht wieder kommen.“
    Dass nun 40.000 Illegale von der Mittelmeerperipherie auf ganz Europas verteilt werden sollen, wird an der Situation of Kos, Malta oder Lampedusa nichts ändern, denn die europäische Invasionsindustrie schaufelt fast täglich tausende neue Asylforderer heran. Europa verkommt zu einem riesigen afrikanischen Slum.
    Hier Videos der Urlaubs-Trauma-Insel:



    http://www.pi-news.net/2015/05/kos-t...illegalenflut/
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.955


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    Und der Besuch von Claudia Roth hat die Insel noch weiter kaputt gemacht.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    Wenn es die wichtigsten Konsumketten ( Urlaub, Lebensmittel usw. ) in Europa ( Deutschland ) treffen wird, dann werden ihre Politikmarionetten wohl nicht mehr so ruhig zuschauen können/dürfen; denn dann geht es ans eingemachte.

  4. #4


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    Griechenland: Polizei geht mit Schlagstöcken gegen Flüchtlinge vor

    Auf Kos ging die Polizei unter Einsatz von Schlagstöcken und Feuerlöschern gegen Flüchtlinge vor. Täglich kommen hunderte Migranten auf die griechische Ferieninsel. Die Situation droht zu eskalieren. Der Bürgermeister von Kos warnt Athen vor einem Blutvergießen.

    Auf der griechischen Ferieninsel Kos kam es am Dienstag zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Flüchtlingen. Polizisten gingen offenbar mit Schlagstöcken und Feuerlöschern gegen die Migranten vor. Wie Reporter vor Ort berichteten, blockierten die Flüchtlinge zuvor die Küstenpromenade des Hauptortes der Insel. Sie forderten Papiere, um die Insel verlassen und weiter nach Mitteleuropa reisen zu können.

    Wegen der prekären Lage in Griechenland fliehen Tausende Flüchtlinge unter unmenschlichen Bedingungen in den Norden Europas. Sie versuchen, die EU über Mazedonien uns Serbien zu erreichen. Auf den griechischen Inseln herrschen untragbare humanitäre Zustände.

    Der Bürgermeister von Kos schrieb einen Brief an die Regierung in Athen und warnte, auf der Insel seien mehr als 7000 Migranten angekommen. Man könne mit dem Problem nicht mehr fertig werden. „Ich warne davor, die Gefahr eines Blutvergießens ist real“, so Kyritsis. Hunderte Migranten kommen täglich von der wenige Seemeilen entfernten türkischen Küste auf die Insel. Hilfsorganisationen, der Staat und die Bevölkerung sind restlos überfordert.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...echtlinge-vor/

  5. #5
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.303


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    Hilfsorganisationen, der Staat und die Bevölkerung sind restlos überfordert.
    Wer da noch in Afrika/Indien/sonstiges Drittweltland redet, wir hätten noch sooo viel Platz, gehört hinter Gitter! Also, Herr Gauck(ler): Husch hinter schwedische Gardinen.

  6. #6
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Griechenland: Polizei geht mit Schlagstöcken gegen Flüchtlinge vor

    Griechenland: Polizei geht mit Schlagstöcken gegen Flüchtlinge vor

    Auf Kos ging die Polizei unter Einsatz von Schlagstöcken und Feuerlöschern gegen Flüchtlinge vor. Täglich kommen hunderte Migranten auf die griechische Ferieninsel. Die Situation droht zu eskalieren. Der Bürgermeister von Kos warnt Athen vor einem Blutvergießen.


    Dramatic images from #Kos: police disperses people protesting lengthily #Greek procedures http://t.co/HyakkPmlh4 pic.twitter.com/fKxFZyXfp8 — ECRE (@ecre) 11. August 2015

    After knives & slaps http://t.co/6ORapc1lZT, police use extinguishers against #refugees. #Kos #Greece v. @dromografos pic.twitter.com/D1Wt1L1PEg

    — Leil-Zahra Mortada (@LeilZahra) 11. August 2015

    Auf der griechischen Ferieninsel Kos kam es am Dienstag zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Flüchtlingen. Polizisten gingen offenbar mit Schlagstöcken und Feuerlöschern gegen die Migranten vor. Wie Reporter vor Ort berichteten, blockierten die Flüchtlinge zuvor die Küstenpromenade des Hauptortes der Insel. Sie forderten Papiere, um die Insel verlassen und weiter nach Mitteleuropa reisen zu können.


    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...echtlinge-vor/
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.955


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    Wie wird Deutschland reagieren, wenn hier die Hütte brennt? Polizisten mit Gummiknüppeln wird es hier nicht geben.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.307


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    PI hat sich des Themas auch angenommen und berichtet nicht nur aus Kos, sondern auch aus Lesbos. Die Erstürmung der Insel soll so ausgesehen haben - zumindestens ist die Geräuschkulisse gigantisch:



    und auch hier ist die Dankbarkeit und Friedfertigkeit der Asylanten - ebenfalls Lesbos -so deutlich sichtbar, daß man keinem Autofahrer empfehlen kann, in nächster Nähe vorbeizufahren, geschweige denn auszusteigen:

    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  9. #9
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    Um Gottes Willen! Diese Bilder machen echt Angst! Es ist eine Invasion!
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  10. #10
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.282


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kos: Urlauber und Asylbewerber treffen aufeinander

    Zitat Zitat von Antonia Beitrag anzeigen
    Um Gottes Willen! Diese Bilder machen echt Angst! Es ist eine Invasion!
    Nichts anders ist es und diese Invasion ist erst der Anfang !!! Die europäischen Länder sind nicht mehr in der Lage oder Willens diese Invasion zu beenden oder auch nur einzudämmen.Ich will gar nicht wieder mit Verschwörungstheorien kommen,aber hier stinkt doch was gewaltig.Es können doch nicht sämtliche Regierungschefs die Eier verloren haben.Das ist doch nicht normal wenn hier ein ganzer Kontinent in das Chaos getrieben wird.Ich sehe schwärzer wie schwarz und 100% sicher ist es, das die friedlichen Tage Europas gezählt sind und zwar auf ewig !!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2016, 06:21
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2015, 05:03
  3. Aufeinander zugehen - Derwesten.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2012, 17:43
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 14:21
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 06:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •