Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.824


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Manipulation: Wie der Bürger schluckt, daß ausreisepflichtige Migranten eine Aufenthaltserlaubnis bekommen

    Das geht so. Man macht eine Riesenschlagzeile, in der man eine Möglichkeit als Drohung ausspricht - die natürlich nie verwirklicht werden wird - und in einem Nebensatz dem Bürger sozusagen im Kleingedruckten die Nachricht zukommen läßt, daß Geduldete (also diejenigen, deren Asylbegehren negativ beschieden wurde und die, da sie ja nicht abgeschoben wurden, nun den Status "Geduldet" erhielten) zukünftig auf Immer bleiben dürfen.

    4.000 Asylbewerbern droht Wiedereinreisesperre in Deutschland

    L




    Das Bundesamt für Migration wird künftig in unbegründeten Fällen Wiedereinreiseverbote verhängen. Das betrifft insbesondere Flüchtlinge aus Balkan-Staaten, wie Amtschef Schmidt deutlich macht.

    94.000 Anträge von Asylbewerbern aus dem Balkan bearbeitet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) derzeit. Behördenchef Manfred Schmidt wies in einem Interview der Zeitung "Die Welt" darauf hin, dass allerdings nur 0,1 bis 0,2 Prozent der Antragsteller auch wirklich einen Schutzgrund hätten. "Fast alle von ihnen (der 94.000) werden zusammen mit dem ablehnenden Asylbescheid die Mitteilung über die Wiedereinreise-Sperre und das Aufenthaltsverbot erhalten", erklärte Schmidt weiter.


    Fünf Jahre Aufenthaltsverbot im gesamten Schengen-Raum
    Hintergrund ist die Reform des Aufenthaltsgesetzes. Gut integrierte und bisher nur geduldete Ausländer dürfen nun längerfristig in Deutschland bleiben. Menschen, die keine Aussicht auf ein Aufenthaltsrecht haben, sollen dagegen schneller in ihre Heimat zurückgeschickt werden. Ein Ausländer, der ausgewiesen oder abgeschoben worden ist, darf für maximal fünf Jahre nicht erneut einreisen. "Wir haben seit dem 1. August die Befugnis im Aufenthaltsrecht, für Asylbwerber eine Wiedereinreisesperre und ein Aufenthaltsverbot für den gesamten Schengen-Raum zu verhängen, wenn deren Asylgesuch offensichtlich unbegründet ist", fügte er hinzu.


    http://www.msn.com/de-de/nachrichten...and/ar-BBlvrmR

    Und so wird die eigentliche Nachricht so ganz nebenbei untergejubelt. Der Deutsche wirds schon schlucken!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.645
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Manipulation: Wie der Bürger schluckt, daß ausreisepflichtige Migranten eine Aufenthaltserlaubnis bekommen

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Das geht so. Man macht eine Riesenschlagzeile, in der man eine Möglichkeit als Drohung ausspricht - die natürlich nie verwirklicht werden wird - und in einem Nebensatz dem Bürger sozusagen im Kleingedruckten die Nachricht zukommen läßt, daß Geduldete (also diejenigen, deren Asylbegehren negativ beschieden wurde und die, da sie ja nicht abgeschoben wurden, nun den Status "Geduldet" erhielten) zukünftig auf Immer bleiben dürfen.



    http://www.msn.com/de-de/nachrichten...and/ar-BBlvrmR

    Und so wird die eigentliche Nachricht so ganz nebenbei untergejubelt. Der Deutsche wirds schon schlucken!
    Bis es ihm eines Tages hochkommt. Dann wird's übel, nicht nur ihm.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.478


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Manipulation: Wie der Bürger schluckt, daß ausreisepflichtige Migranten eine Aufenthaltserlaubnis bekommen

    Der Begriff "Integriert" wurde nie richtig definiert. Hier geht es sogar um gut integrierte Ausländer, also eine Steigerung von integriert. Solange ein Ausländer die deutsche Sprache nicht soweit beherrscht, dass er sich verständigen kann, ist er nicht integriert und solange ein Muslim darauf besteht, seine Religion hier zu leben, ist er ebenfalls nicht integrierbar.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2017, 11:20
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.2015, 18:32
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 17:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •