Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.505


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    IHK fordert Beschleunigung

    „Die Vorschläge gehen in die richtige Richtung“, sagt Rüdiger Lötzer, Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall Berlin und Experte für Flüchtlinge und Migranten. Er persönlich würde noch weitergehen und sich wünschen, dass zum Beispiel die Prüfung, ob ein Antragsteller nicht in einem anderen EU-Land unterkommen muss (Dublin-Verordnung), komplett entfällt. Die IHK fordert nur eine Beschleunigung.


    Lötzer sagt, ihm sei kein einziger Fall bekannt, in dem ein Flüchtling einen Job bekommen hätte, den ein Einheimischer hätte haben wollen. Sobald Zuwanderer, die arbeiten können, es durch den Behördendschungel bis zur Türschwelle des Betriebes schaffen, stelle der sie in der Regel auf der Stelle ein. „Da steht sonst kein anderer“, sagt Lötzer.



    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaf.../12024398.html

    Die IHK berät auch Firmen, die Asylbewerber einstellen möchten. Vermutlich geht es um Fördergelder (der Bundesagentur für Arbeit):

    Die Kammer belässt es nicht bei Ratschlägen für die Politik und Behörden. Sie selbst wirbt für ihre Infoangebote zur Berufsausbildung, die IHK berät auch Firmen, die Asylbewerber mit entsprechendem Aufenthaltsstatus einstellen möchten, hilft zudem bei den Anträgen für die Arbeitserlaubnis. Zudem berät die Kammer Asylsuchende und Flüchtlinge, die selbst Firmen gründen wollen.
    Welche Qualifikation ein Asylbewerber hat, geht auch ganz einfach. Nicht mit Nachweisen, sondern durch die Auskunft des Asylbewerbers. Zur Not wird halt nachgeschult (Bundesagentur für Arbeit):

    So solle man frühzeitig Daten zur Berufserfahrung oder Sprachkenntnissen abfragen.

    ..Die IHK wünscht sich eine Aufstockung des Personals beim BAMF. Dort könne man mittel- bis langfristig auch einen sogenannten One-Stop-Shop einrichten, wo Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit (BA) zusätzlich Kompetenzen der Asylsuchenden abfragen. .
    Asylbewerber hatten Experten der Kammer geschildert, dass während des monatelangen Verfahrens niemand hätte wissen wollen, was sie gelernt haben.
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaf.../12024398.html

    „Für den Berliner Arbeitsmarkt sind diese Menschen ein Geschenk des Himmels“, sagt Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der Berliner Industrie- und Handelskammer (IHK)
    denn sie machen Arbeit billiger.

  2. #2
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    Bei solchen Argumenten mache ich unwillkürlich eine Faust in der Tasche.
    Wenn sich deutsche Bewerber für eine Ausbildung bewerben, werden allerlei Auskünfte verlangt, und nicht selten wird die schulische Bildung herangezogen, wobei mittlere Reife oder gar Abitur vorgezogen werden, auch im Handwerk.
    Jetzt sollen also völlig ungebildete Deppen aus Migrationsländer in Berufe kommen, ohne jeglichen Nachweis?
    Ich habe etliche Beispiele gesehen, wo solche angeblich arbeitswilligen Migrantendeppen sich beworben haben, aber entweder gar nicht erst erschienen sind, oder schon nach kurzer Zeit keine Lust mehr hatten.
    Solche Bevorzugung fremder Volldeppen gegenüber einheimischen Bewerbern ist nicht nur frustrierend, sondern geradezu eine Unverschämtheit.
    Wer so mit einheimischen Menschen umgeht, ist unsolidarisch und gehört ausgegrenzt.
    Sollen solche angeblichen Handwerksbetriebe doch gleich auswandern, da tun sie wenigstens noch ein gutes Werk, ohne einheimische zu beleidigen.
    Staatlich geförderte Diskriminierung nenne ich das.
    Keiner macht alles richtig, und zahlt dafür Lehrgeld. Viele aber machen alles falsch, und lassen andere dafür bluten.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.505


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    Zitat Zitat von holzpope Beitrag anzeigen
    Bei solchen Argumenten mache ich unwillkürlich eine Faust in der Tasche.
    Wenn sich deutsche Bewerber für eine Ausbildung bewerben, werden allerlei Auskünfte verlangt, und nicht selten wird die schulische Bildung herangezogen, wobei mittlere Reife oder gar Abitur vorgezogen werden, auch im Handwerk.
    Jetzt sollen also völlig ungebildete Deppen aus Migrationsländer in Berufe kommen, ohne jeglichen Nachweis?
    Ich habe etliche Beispiele gesehen, wo solche angeblich arbeitswilligen Migrantendeppen sich beworben haben, aber entweder gar nicht erst erschienen sind, oder schon nach kurzer Zeit keine Lust mehr hatten.
    Solche Bevorzugung fremder Volldeppen gegenüber einheimischen Bewerbern ist nicht nur frustrierend, sondern geradezu eine Unverschämtheit.
    Wer so mit einheimischen Menschen umgeht, ist unsolidarisch und gehört ausgegrenzt.
    Sollen solche angeblichen Handwerksbetriebe doch gleich auswandern, da tun sie wenigstens noch ein gutes Werk, ohne einheimische zu beleidigen.
    Staatlich geförderte Diskriminierung nenne ich das.
    Die werden zukünftig schon arbeiten kommen, denn die Aufenthaltserlaubnis wird mit der Arbeitsaufnahme verbunden. Was früher eine Ehe mit einer weißen, deutschen Kartoffel verhieß, wenn man drei Jahre durchhielt, verheißt jetzt eine Arbeitsstelle. Den Arbeitgebern ist die Produktivität relativ egal, denn die Lohnkosten werden mit fünfzig Prozent wenigstens subventioniert. Dazu gibt es manche Erleichterung und die Möglichkeit einer anderen Lohngruppeneinstufung. Wenn der eine Afrikaner nach drei Jahren nicht mehr will, holt man einen neuen.

    Man kann Arbeit grundsätzlich so umorganisieren, daß Anlernlinge einen großen Teil des Arbeitsaufkommens erledigen. Man spart Fachkräfte. Wenn die Anlernlinge dazu noch üppig subventioniert werden, ist dies ein doppelter Gewinn.

  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    Im September 2013 hat sich der Michel für mehr Zuwanderung entschieden in dem er den Einheitsblock wählte oder einfach zu Hause blieb punkt
    Also nicht meckern September 2017 hat er die nächste Chance--bis dahin viel Spass bei DSDS,GNTM oder WWM !!!!
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.505


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Im September 2013 hat sich der Michel für mehr Zuwanderung entschieden in dem er den Einheitsblock wählte oder einfach zu Hause blieb punkt
    Also nicht meckern September 2017 hat er die nächste Chance--bis dahin viel Spass bei DSDS,GNTM oder WWM !!!!
    Auf welche Partei, die dies ändern könnte, spielst du an?

    Außerdem haben die Deutschen mit der Wahl der Parteien - es haben interessanterweise zwei Parteien mit konträren Wahlprogrammen miteinander koaliert; ist dies eigentlich Wahlbetrug? - nicht gleichzeitig die Lobbypolitik der IHK gewählt oder die Diätenerhöhungen oder die Zuwanderung nach derzeitigem Maßstab etc.

  6. #6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Auf welche Partei, die dies ändern könnte, spielst du an?

    Außerdem haben die Deutschen mit der Wahl der Parteien - es haben interessanterweise zwei Parteien mit konträren Wahlprogrammen miteinander koaliert; ist dies eigentlich Wahlbetrug? - nicht gleichzeitig die Lobbypolitik der IHK gewählt oder die Diätenerhöhungen oder die Zuwanderung nach derzeitigem Maßstab etc.
    Ich und meine Frau(seit 4.7.2015 Mitglied) wählen von beginn an nur AfD. Ich sehe weit und breit keine Partei die diesen Vorgang stoppen könnte ausser der AfD denn einen großen Rechtsruck dieser bedeutet das NPD,DVU,PRO usw. in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.505


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ich und meine Frau(seit 4.7.2015 Mitglied) wählen von beginn an nur AfD. Ich sehe weit und breit keine Partei die diesen Vorgang stoppen könnte ausser der AfD denn einen großen Rechtsruck dieser bedeutet das NPD,DVU,PRO usw. in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
    Bisher stand die AfD ebenfalls für Zuwanderung, genannt "qualifizierte". Das Asylrecht als Teil des Grundgesetzes wurde von der AfD bislang auch nicht in Frage gestellt.

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    @Turmfalke

    Du hast es gesagt----bisher---. Habe heute eine Rundmail von Frauke bekommen in der sie alle Mitglieder auffordert ihre Meinung zu posten wie man sich zu den aktuellen Problemen positionieren soll !!

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Hier der Link.
    Von Massenaustritt kann absolut keine Rede sein das Gegenteil ist der Fall!!!!!LÜGENPRESSE halt die Fresse !!!


    http://www.stern.de/politik/deutschl...ource=standard
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

  9. #9
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.350


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    Ich weiß nicht, wie man es schafft, derart die Realitäten ignorierend zu argumentieren, dass hier so viele fähige und willige Menschen herkommen. Zum einen gibt es gar nicht den Bedarf und zum anderen haben wir bereits ein arbeitsloses Millionenheer aus den Ländern, aus denen diese "Flüchtlinge" stammen. Die in Deutschland lebenden Araber sind zu fast 100% arbeitslos, die Türken zu 60% und die als am besten integriert geltende Ausländergruppe, die Iraner, sind zu 50% arbeitslos. Die Lügen begleiten die Bürger von morgens bis abends, eine Propaganda die inzwischen schon hysterisch geworden ist.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #10
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.949
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: IHK fordert Einstellung von Asylbewerbern als Arbeitnehmer

    IHK? Islamisches Hilfs-Komitee?
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.06.2016, 14:36
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2015, 15:33
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2015, 16:11
  4. Nur tausend Arbeitnehmer aus der Türkei - Themenportal.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 14:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •