Seite 12 von 16 ErsteErste ... 278910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 152
  1. #111
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    459


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Lieber Turmfalke, ich bin ja Mitte des Monats wieder in Nordafrika. Dann marschiere ich eine Drogerie und kaufe alles was das Herz begehrt. Alle Antibiotika, wenn ich will Blutverduenner( fuer einen Freund weil dort das Zeugs so billig ist), alles was das Herz begehrt.
    Die Afrikanischen Staaten, ausnahmslos alle, bekommen das nicht auf die Reihe. Wenn nun durch eben diese Praxis multiresitente Keime und Parasiten entstehen, dann ist das sehr wohl auch Euer Problem, denn gegenwaertig kommen ja ein paar Hunderttausend, wenn nicht Millionen aus diesen gegenden nach Deutschland.
    So waere es doch wohl prudent dafuer zu sorgen, auch mit Druck wenn noetig, das Mindestvorschriften beim Medikamentenverkauf eingehalten werden.
    Oder lebt ihr in Deutschland auf einem anderen Planeten? Gute Frage? Tut ihr?

  2. #112
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.750


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Offensichtlich wird die Gefährdung durch Krankheiten in diesem Infoblatt

    LEITENDER POLIZEIARZT DES LANDES
    Polizeibeamtinnen und beamte werden vermehrt in den Flüchtlingsaufnahmeeinrichtungen des Landes tätig. In diesem Zusammenhang ist die Frage des Impfschutzes der Beamtinnen und Beamten gegen übertragbare Krankheiten gestellt worden.

    Der Polizeiärztliche Dienst gibt hierzu folgende Hinweise, die auch für die heilfürsorgeberechtigten Beamtinnen und Beamten der Landesfeuerwehrschule gelten
    :
    Zur Vermeidung bzw. Abklärung von Impflücken auch gegen in Deutschland nahezu verschwundene Infektionskrankheiten wird Beamtinnen und Beamten, die entsprechenden Dienst verrichten, empfohlen, beim Hausarzt (unter Vorlage der Krankenversichertenkarte) oder beim nächsterreichbaren Standort des Polizeiärztlichen Dienstes den Impfstatus gegen

    • Hepatitis A und B,
    • Poliomyelitis (Kinderlähmung),
    • Diphterie,
    • Tetanus und
    • Masern

    nach den Empfehlungen der ständigen Impfkommission (STIKO) überprüfen und ggf. ergänzen zu lasssen. Die Kosten einer Impfung nach den STIKO-Empfehlungen kann der behandelnde Arzt im Rahmen der Vertragsbehandlung gegenüber der Heilfürsorge über die zuständige Kassenärztliche Vereinigung abrechnen. Dies gilt auch für die Kombiimpfung gegen Hepatitis A+B.

    Bei Vorhandensein von Impfschutz gegen Hepatitis B, aber nicht gegen Hepatitis A, wird die fehlende Impfung (insgesamt 2 Injektionen im Abstand von 6–12 Monaten) vom Polizeiärztlichen Dienst durchgeführt.

    Weitere Hinweise zur Vermeidung von Infektionsgefahren beim Umgang mit asylsuchenden Personen finden sich im angeschlossenen Merkblatt der gesetzlichen Unfallversicherung sowie in den einschlägigen Gesundheitsinformationen des PÄD in Polizei-Online im Themenbereich Infektionskrankheiten und Vorbeugung (http://moss.polizei-online.bwl.de/Se...n/default.aspx).

    Ergänzend wird insbesondere auf das Tragen von geeigneten (z. B. Nitril-) Einmalhandschuhen und situationsabhängig, je nach Beurteilung der konkreten Infektionsgefahr, das regelmäßige Verwenden von geeigneten Desinfektionsmitteln (z.B. Sterilium) und ggf. von Schutzmasken und Schutzbrillen hingewiesen.

    Die Durchführung der jährlichen Grippe-(Influenza-)Schutzimpfung wird vom Polizeiärztlichen Dienst zudem für alle Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten unabhängig von einer Tätigkeit in Flüchtlingsaufnahmeeinrichtungen empfohlen.

    Stand: 28.09.2015
    http://www.lbv.bwl.de/files/uploads/2_Merkblatt_LEA.pdf
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #113
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.750


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Regionales
    Flüchtlings-Erstaufnahme

    SPD-Stadtrat zeigt Ministerpräsident an

    Bischofswerda/Dresden - Im Zusammenhang mit der Erstaufnahme von Flüchtlingen hat der SPD-Stadtrat Frank Kern aus Bischofswerda (Landkreis Bautzen) Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) angezeigt.

    ...

    Kern wirft Tillich «fahrlässige Gefährdung der Gesundheit vieler Bischofswerdaer Bürger» vor und begründet das mit dem Vorwurf, dass entgegen den Zusagen kein Gesundheitscheck der Flüchtlinge nach Aufnahme erfolge, um mögliche Infektionskrankheiten auszuschließen. Die Anzeige verstehe er als «Signal, damit etwas getan wird», sagte Kern. «Man muss den Zuzug stoppen, damit die Sache handelbar bleibt.» Jede Kommune sei überfordert. «Nur die Regierung merkt es nicht.»
    Innenminister Markus Ulbig (CDU) zeigte wenig Verständnis. Wenn ein Stadtrat den Ministerpräsident einfach anzeige «anstatt vorher mal anzurufen, anstatt vorher mit uns Kommunikation aufzunehmen, darüber zu sprechen ..., habe ich damit meine Schwierigkeiten.»...
    http://www.welt.de/regionales/sachse...sident-an.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #114


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    ....schöne Aussichten!



    http://www.focus.de/gesundheit/video...d_5062533.html

    ...tatsächlich ein politisches Problem!
    Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen (G. Orwell)

  5. #115


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Bin dann mal gespannt wieviele Ehrenamtliche es dann treffen wird, wird dann eng werden. Ach ja, die Bundeswehr sorgt dann für "wehrlosen" Ersatz.

  6. #116


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen (G. Orwell)

  7. #117
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.789


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Zitat Zitat von noName Beitrag anzeigen
    ------------------------------------------------------------
    Zwei Mitarbeiterinnen des Dresdner Sozialamtes sind an Tuberkulose erkrankt. Das bestätigte eine Stadtsprecherin auf Anfrage unseres Senders. Die Fälle sind bei einer turbulenten Personalsitzung vergangene Woche im Congress Center bekannt geworden. Bereits Ende 2013 war demnach ein Asylbewerber mit offener TBC in den Räumen des Sozialamtes in der Junghansstraße. Später erkrankten die Mitarbeiterinnen.

    Vor wenigen Wochen sei wieder ein Asylbewerber mit offener TBC im Sozialamt gewesen. Dieser sei ohne die obligatorische Erstuntersuchung von der Landesdirektion der Stadt zugewiesen worden, kritisierte die Stadtverwaltung. Man habe die obligatorischen Untersuchungen mit allem Nachdruck bei der Landedirektion eingefordert, teilte die Stadt mit. Offene TBC ist eine hochansteckende Lungenkrankheit. Auch im Jugendamt war ein erkrankter junger Flüchtling, bestätigte die Stadt unserem Sender.
    http://www.radiodresden.de/nachricht...rankt-1177924/

    -------------------------------------------------------

    Wer weiß, wie viele Menschen bereits angesteckt worden sind.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #118


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen (G. Orwell)

  9. #119
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.750


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Offene TBC ist ausgebrochen, wie der weitere Artikel verrät, aus dem dieser kurze Ausschnitt stammt:

    Wie die deutsche Polizeigewerkschaft am Abend über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, ist es offenbar in einer Flüchtlingsunterkunft in Spandau zu Verdachtsfällen von Tuberkulose (TBC) und Krätze gekommen.

    Die Polizei bestätigte der B.Z., dass es im Verlauf des Tages zu Einsätzen Feuerwehr gekommen ist und mehrere Personen in ein Krankenhaus eingeliefert wurden...
    http://www.bz-berlin.de/berlin/spand...uechtlingsheim

    TBC ist eine hochinfektiöse Krankheit, die durch Tröpfcheninfektion (durch die Luft wie Erkältung und Grippe) übertragen wird.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  10. #120


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zuwanderer bringen Krankheiten mit - Asyl: Krätze im Asylbewerberheim - Ansteckungsrisiko durch hochinfektiöse Krankheiten - Zunahme von Tuberkul

    Entwarnung!
    ....ist "nur" Krätze ;-)

    ...war wohl recht schwierig, die Differenzialdiagnose



    http://www.bild.de/regional/berlin/t...6742.bild.html
    Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen (G. Orwell)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mit den „Flüchtlingen“ kommen die Krankheiten
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.01.2018, 19:47
  2. Bereichernde Krankheiten
    Von Cherusker im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.2017, 16:56
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.10.2015, 09:11
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.08.2015, 13:24
  5. Zuwanderer bringen Krankheiten mit
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 01.08.2015, 11:57

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •