Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    10.01.2015
    Athens mosque plans ‘hit by financial crisis’

    http://www.hurriyetdailynews.com/ath...&NewsCatID=351
    Geändert von burgfee (10.01.2015 um 12:45 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    26.11.2013
    Alter
    54
    Beiträge
    978


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    So hat die Krise auch ihr Gutes.

  3. #3
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    Auch die Finzanzkrise hat ihr Gutes. Allerdings verstehe ich nicht, dass sich kein Sponsor aus Saudi-Arabien finden läßt. Die sind doch sonst in Deutschland auch nicht geizig.
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    2013 war man noch zuversichtlich


    Deutsch Türkische Nachrichten | 30.01.13, 10:07

    GRIECHENLAND
    Trotz Finanzkrise: Athen bekommt endlich eine Moschee


    Noch im vergangenen Oktober sah es so aus, als hätten muslimische Gläubige in der griechischen Hauptstadt das Nachsehen. Jetzt die Kehrtwende: Die seit längerem geplante Moschee in Athen wird nun offenbar doch gebaut - mit Unterstützung der Türkei.
    http://www.deutsch-tuerkische-nachri...-eine-moschee/

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    Zitat Zitat von Antonia Beitrag anzeigen
    Auch die Finzanzkrise hat ihr Gutes. Allerdings verstehe ich nicht, dass sich kein Sponsor aus Saudi-Arabien finden läßt. Die sind doch sonst in Deutschland auch nicht geizig.

    Das wird ne türkische Moschee, die Türkei wird kein Interesse haben an einer saudischen Einmischung.

  6. #6
    Registriert seit
    26.11.2013
    Alter
    54
    Beiträge
    978


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    Was für ein Szenario: Nach dem sich türkische und saudische Muslime Europa unter den Nagel gerissen haben, geht es mit der Keilerei hier weiter.

    Der Verkauf des Zweibrücker Flughafens konnte durch eine Trierer Immobilienfirma zum Glück abgewendet werden.
    "Nach unbestätigten Angaben gab es einen Interessenten aus Slowenien und einen aus Saudi-Arabien. Mit Zweibrücken vergrößert die Familien-Aktiengesellschaft (TRIWO AG) ihren derzeitigen Besitz von rund 6,5 Millonen Quadratmetern Grundstücksfläche um einiges.
    http://lokalo.de/artikel/78378/zweib...n-triwo-saudis - 11.2014

  7. #7


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    Den Saudis hat sicher der Tower gefallen, bietet sich an, ihn als Minarett zu nutzen und ne passende Mosche dranzubauen

    ;)


    http://lokalo.de/wp-content/uploads/...ZW-700x461.jpg

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    Kuwaitis entdecken Zweibrücken als Zweit-Wohnsitz
    Von Eric Kolling und Fritz Schäfer (SZ), 12.04.2013 00:15


    Zweibrücken. Ein Hauch von Orient in der Rosenstadt: In Kürze sollen arabische Gäste auf dem Zweibrücker Kreuzberg ihren Wohnsitz fern der Heimat beziehen. Die Neustädter EfK (Entwicklungsgesellschaft für Konversionsprojekte) hat ihre Wohnungen in vier der Gebäude umgebaut und teilweise an die "gehobene Mittelschicht aus Kuwait" verkauft; an Staatsanwälte oder Lehrer

    ...
    http://www.saarbruecker-zeitung.de/s...rt2814,4738353


    Pfälzischer Merkur
    11. April 2013 ·

    15 Wohnungen auf dem Zweibrücker Kreuzberg sind an Bürger aus Kuwait verkauft worden, die ab Mai hier Urlaub machen wollen, berichtet der Pfälzische Merkur (Freitagausgabe). Dazu sind 21 Vorverträge unterzeichnet. Der bisherige Eigentümer, die Neustädter EfK (Entwicklungsgesellschaft für Konversionsprojekte), möchte bis Ende April insgesamt 48 Wohnungen in der ehemaligen Siedlung der US-Luftwaffe an Araber verkauft haben. Vor allem die Nähe zu den Zweibrücker Style Outlets sowie die "schöne Lage" in Nachbarschaft zu pfälzischen Sehenswürdigkeiten, dem Saarland und Frankreich hätten für die Käufer den Ausschlag gegenüber anderen Standorten in Deuschland gegeben, sagte der Zweibrücker Rechtsanwalt der EfK, Wolfgang Knerr.
    https://www.facebook.com/pfaelzische...66254326777738

  9. #9


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    Ein Scheich auf Urlaub in Zweibrücken
    28.05.2014

    Kaum war die Ölkrise aus den Schlagzeilen verschwunden, weilte ein waschechter arabischer Scheich auf Besuch in Zweibrücken. Scheik Salahuddin Abduljawad aus Saudi-Arabien machte in seiner Eigenschaft als Präsident der General Machinery Agencies dem Unternehmen Demag seine Aufwartung.

    Die Stadt gefiel ihm so gut, dass er hoch und heilig und sogar schriftlich das Versprechen abgab, wiederzukommen und eine Woche Urlaub hier zu verbringen.
    http://www.pfaelzischer-merkur.de/lo...t27906,5290996

  10. #10


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Athens Moscheepläne durch Finanzkrise gefährdet

    Zweibrücken
    Wo sind die Millionen geblieben?

    Verschwunden ist angeblich eine Million Euro, vielleicht sind auch ein paar Millionen weg. Es soll sich um das Geld handeln, mit dem die kuwaitischen Touristen die 48 Wohnungen auf dem Kreuzberg bezahlten – eine soll rund 30 000 Euro gekostet haben. Wo das Geld ist, weiß niemand. Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit einem Jahr. Sie hofft, bis Ende des Jahres schlauer zu sein.

    So viel steht fest: Die „Entwicklungsgesellschaft für Konversionsprojekte“ (EFK) besaß acht heruntergekommene Wohnblocks auf dem Kreuzberg. Als Geschäftsführer handelte der Zweibrücker Faris Sadig, der zudem zusammen mit Mohammad Karam Ghaloum Gesellschafter der Firma war. Im späten Frühjahr 2013 verkrachten sich die beiden. Sadig zeigte Ghaloum an und behauptete, jener habe den Verkaufserlös von rund einer Million Euro verschwinden lassen. Ghaloum bestritt dies und behauptete seinerseits, er habe Sadig mehrere Millionen Euro überwiesen, welche dieser ins Ausland geschafft habe.

    ...
    http://www.rheinpfalz.de/lokal/artik...n-geblieben-1/

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.2016, 09:20
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2016, 19:11
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 08:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •