Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    5 out of 5 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Laut einer Prognose der UN wird Schweden im Jahr 2030 auf das Niveau eines 3. Welt Landes herabgesunken sein. Nicht unerheblich Schuld daran ist die von der linken Regierung geförderte Masseneinwanderung aus islamischen Ländern.

    Quelle:

    http://speisa.com/modules/articles/i...ing-to-un.html
    Geändert von Antonia (13.10.2014 um 12:59 Uhr)
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  2. #2
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.140


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Ich denke daß viele europäische Staaten an Wohlsand verlieren werden, sie haben bereits viel verloren, sieht man sich die Arbeitslosenquoten an und die Kaufkraft, verglichen mit vor 20 Jahren.

    Aber daß Schweden bereits in knapp 15 Jahren ein Drittweltland sein soll, erscheint mit etwas übertrieben. Schweden hat doch eine nicht zu verachtende Industrie - daß der Sozialstaat kollabieren wird, das ist sicher zu erwarten. Aber da wird Schweden lange nicht das einzige Land sein. Auch ein Staatsbankrott ist nicht ausgeschlossen. Wieder einer.

    (An die Meisterdetektive: Die dänische Flagge ist nur im Titel, da es keine schwedische zur Auswahl gab)
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #3
    Registriert seit
    26.11.2013
    Alter
    54
    Beiträge
    978


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Kurzer Überblick zur Entwicklung:
    2003: "Die schwedische Integrationspolitik gilt international als eine der ehrgeizigsten und erfolgreichsten. Der skandinavische Wohlfahrtsstaat verfügt über einen großen öffentlichen Sektor, der umfassende soziale Sicherheitssysteme bietet. Sie stehen allen Einwohnern offen."

    Bereits in den 60ern verhielt man sich Migranten gegenüber äußerst großzügig. "1975 räumte die Regierung Ausländern das aktive und passive Wahlrecht für Kommunalwahlen und Wahlen der Provinzparlamente ein."
    In den 80ern wurde die Einwanderung zunehmend zu einer Belastung und man führte eine striktere Zuwanderungskontrolle ein.
    Anfang der 90er konnten die Rechten ins Parlament einziehen.
    Seit 2001 gilt die doppelte Staatsbürgerschaft.

    Zwischen 2004 und 2008 wurden über 120.000 Ausländer eingebürgert, vor allem aus dem Irak.
    Seit ca. 2008 müssen Asylanten "einen obligatorischen „Schwedisch für Einwanderer“-Kurs zu belegen. Hier werden auch Kenntnisse über die Gesellschaftsordnung und schwedische Traditionen vermittelt. Der Kurs wird mit einer Prüfung abgeschlossen, die als eine wichtige Voraussetzung für die Arbeitssuche gilt." Nach fünf Jahren können unbescholtene Einwanderer die Staatsangehörigkeit beantragen, ein Beruf scheint dafür jedoch keine Voraussetzung zu sein.
    Dennoch entwickelte sich die Situation kritisch, die sozialen Bedingungen waren aber noch weit von denen in den Pariser Vororten entfernt. Die Arbeits-, Perspektiv- und Hoffnungslosigkeit, vor allem unter Jugendlichen, sei jedoch beträchtlich gewesen und entlud sich in Form von Angriffen auf Polizisten, Vandalismus und Brandstiftungen. Was auch daran lag, dass die Sozialhilfe zu hoch war. In diesen Jahren wurde verstärkt über den Islam diskutiert, man wusste worauf man sich einließ.
    2009 führte man trotz besseren Wissens ein Antidiskriminierungsgesetz ein, was die Diskriminierung im Wohnungs- und Arbeitsmarkt, sowie in öffentlichen Bereichen eindämmen sollte.
    http://www.focus-migration.de/Schweden.6245.0.html

    Das die Integrationsbemühungen nicht wirkten belegt die Zahl der Vergewaltigungen in Schweden (6 % Muslime), die 2009 vier Mal so hoch wie in Deutschland war und europaweit die höchste Quote aufwies.
    "Es ist ein Tabu in Schweden über die wachsende muslimische Bevölkerung zu diskutieren. Noch mehr Tabu ist es über die gestiegenen Vergewaltigungsfälle zu sprechen. Eine unabhängige Studie besagt, dass 85 Prozent der Vergewaltiger in Schweden im Ausland geboren wurden, hauptsächlich in Nordafrika, dem Nahen Osten und Südasien."
    2013 soll Schweden bereits die zweithöchste Vergewaltigungsrate auf der Welt gehabt haben, nach Südafrika.
    "In dem Maße in dem die muslimische Bevölkerung in Skandinavien angewachsen ist, verhält es sich auch mit der Vergewaltigungsstatistik." http://europenews.dk/de/node/70848

    2014: Das Mitte-Links-Bündnis aus Sozialdemokraten, Grünen und Linken erreichte bei den diesjährigen Wahlen 43,5 %. Aber auch die Rechtspopulisten, die Schwedendemokraten (Ende liberaler Einwanderungspolitik), legten zu und wurden mit 12,9 Prozent drittstärkste Partei im Reichstag. Sie verdoppelten ihr Ergebnis von vor vier Jahren. http://www.tagesschau.de/ausland/wahl-schweden-112.html

    Nicht nur Schweden, ganz Europa wird durch die (musl.) Einwanderung bis zur Unkenntlichkeit verändert. Die großzügige Einladung in unsere Sozialsysteme und die Bemühungen um Integration zahlen sich erwiesenermaßen nicht aus.

  4. #4
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.140


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Es war erst letztes Jahr, da gab es die Ausschreitungen in Stockholm. Trotz schwedischer Großzügigkeit hielten junge, zumeist muslimische Migranten ganze Stadtteile in Atem. Die "Gutmenschliche" Presse verstand erst die Welt nicht, doch es dauerte nicht lange, bis man den schwedischen Alltagsrassismus und die Diskriminierung und Perspektivlosigkeit die ihnen die schwedische Gesellschaft bietet, als Ursache ausmachte. Da werden Ursache und Wirkung umgedreht. Natürlich hat man keine Lösung für dieses Problem, wenn man die Augen vor der Wahrheit verdeckt, wenn man in die Herkunftsländer schaut, in denen die Kultur der Migranten dominiert, dann stellt man fest, dort herrscht die selbe "Perspektivlosigkeit" und trotzdem, auch wenn dies alles tausende von Kilometern weit entfernt geschieht ist es in den Augen der "Gutmenschen" die Schuld des Westens - nur der Westen muß sich verändern, er muß sich anpassen, daß nicht nur mehr die Gesellschaften der Migranten einem Dritteweltland gleichen, sondern er selbst ebenfalls. Erst wenn alle unglücklich sind, sind alle glücklich.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.183


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Es wird für uns alle sehr bitter. Was Schweden in 15 Jahren droht, werden wir nur kurze Zeit später erleben. Wenn der Sozialstaat diese ganzen Leute nicht mehr auffangen kann, kommt es zur Explosion. Bewaffnet sind sie jetzt schon, der Staat hat bereits resigniert.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Es wird für uns alle sehr bitter. Was Schweden in 15 Jahren droht, werden wir nur kurze Zeit später erleben. Wenn der Sozialstaat diese ganzen Leute nicht mehr auffangen kann, kommt es zur Explosion. Bewaffnet sind sie jetzt schon, der Staat hat bereits resigniert.

    Ja, es wird für uns alle bitter werden. Nur kennen die Kulturbereicherer keinen Zusammenhalt. Sie werden auf uns los gehen, wenn ihre Rundumversorgung mit Hartz 4 in Frage steht. Als die Flutkatastrophe Deutschland heimsuchte, haben viel Leute spontan geholfen und Geld gespendet. Hat irgend jemand hier davon gehört, dass sich irgendwelche Kulturbereicherer daran beteiligten? Den Muslimen wird eingeimpft, dass sie Ungläubige verachten sollen und keinen Umgang mit ihnen haben dürfen. Von denen kann man keinen Zusammenhalt erwarten.
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  7. #7
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Die "Gutmenschliche" Presse verstand erst die Welt nicht, doch es dauerte nicht lange, bis man den schwedischen Alltagsrassismus und die Diskriminierung und Perspektivlosigkeit die ihnen die schwedische Gesellschaft bietet, als Ursache ausmachte. Da werden Ursache und Wirkung umgedreht.
    Kennen wir das nicht irgendwo her? Hinzu kommt dann das beiläufige Selbsteingeständnis der Politik, kleine Fehler gemacht zu haben und sich nicht genügend um die Integration dieser Menschen gekümmert zu haben. Zu wenig Bildungschancen, zu wenig Teilhabe, zu wenig Eingliederung... .

    Dazu sei folgendes angemerkt:

    - Bildung steht jedem in ausreichendem Maße zur Verfügung, nur muss sie auch auf fruchtbaren Boden fallen. Dort, wo Bildung als Problem oder gar wertlos gilt, wird sie abgelehnt; also hauptsächlich bei Muslimen. Alle Angebote dieser Welt hätten hier keine Beseitigung der Probleme gebracht.

    - Teilhabe wird hierzulande immer noch mit finanzieller Grundausstattung verwechselt, die es den Leuten ermöglicht, sich einen gewissen Luxus zu erlauben. Das ist allerdings eine Fehlinterpretation, auf die die hiesige Politik auch immer wieder hereinfällt. Es geht um gesellschaftliche Teilhabe. Die kostet nix, sagt aber sehr deutlich aus, ob sich fremde Menschen/ Ethnien überhaupt in vorhandene Strukturen integrieren wollen. Offenbar ist dies weder in Schweden noch bei uns der Fall, denn nicht zu verleugnende Parallelgesellschaften bestätigen dies.

    - Eingliederung ist nur dann möglich, wenn der Zuwanderer bereit ist, sich von seinen Sitten, Riten, Bräuchen und Gewohnheiten zugunsten der neuen Gesellschaft zu trennen oder die neuen Gewohnheiten zumindest als gleichwertig zu betrachten. Ohne gewisse Forderungen der Aufnahmegesellschaft an das neue Mitglied ist dieses Unterfangen nahezu aussichtslos. Hierzulande gab es mal die Devise "fördern und fordern" (geben und nehmen), die von den Migranten und ihnen nahestehenden NGOs ganz schnell uminterpretiert wurde in "einseitiges fordern".

    Zu diesen Spielchen gehören immer zwei. Die Seite, die stets verliert und nachgibt, wird eines Tages, wenn die schwächlichen, gutmenschlichen Protagonisten abgelöst sind, den Hahn zudrehen. Und dann wird sich zeigen, in wieweit der gezüchtete, künstliche Vielvölkerstaat funktioniert.
    Geändert von Seatrout (13.10.2014 um 17:08 Uhr)

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Pat Condell: Schweden, ein Narrenschiff

    Trotz aller unterschiedlichen Ansichten und Meinungen[1] über Pat Condell kann man vielen seiner Reden einiges an Sachinformation und an Denkanstößen entnehmen. Er hatte sich bereits über Schweden geäußert[2], und jetzt hat er es wieder getan. Hier eine freie Übersetzung mit der Bitte um eventuell nötige Korrekturen oder Ergänzungen.
    ***
    Sweden – Ship of fools

    Schweden, ein Narrenschiff [3]
    Schwedische Politiker haben nicht in vielen Dingen recht, aber man erhält den Eindruck, daß sie meinen, sie würden für den Rest von uns ein Vorbild abgeben, und darin haben sie recht.
    Ihre jüngste bizarre Entscheidung, Palästina anzuerkennen, ein Land, das es nicht gibt, ist irgendwie rührend, denn so wie die Dinge laufen, wird Schweden selbst nicht mehr lange existieren. Es scheint so, daß jede einzelne Nachricht, die aus diesem Land kommt, noch beunruhigender als die letzte ist.
    Aber bei diesem gerade geschehenden Selbstmord, der so schwärmerisch und schon so lange begangen wird, hat man fast das Gefühl, daß ein Wendepunkt [tipping point] erreicht ist, und daß es für den Rest von uns wirklich darum geht zu beobachten, wie dieser makabre Vorgang offenbar wird, während wir wir unserem Schicksal dafür dankbar sind, daß wir nicht dort leben.
    Aber das schwedische Volk scheint es so zu mögen, und das ist doch das Wichtigste, nicht wahr?
    Kürzlich haben sie eine neue Regierung in Schweden gewählt, und nur 13% von ihnen stimmten für die einzige Partei, welche sich gegen unbegrenzte islamische Masseneinwanderung ausspricht, was bedeutet, daß alle anderen wieder einmal Parteien gewählt hatten, welche dazu entschlossen sind, die Tür für eine nicht mehr auszuhaltende ['unsustainable'] Flut von Menschen aus der Dritten Welt für immer weit offen zu halten.
    Der Status, den sich Schweden kürzlich erworben hat, wenigstens bei Vergewaltigungen unter den Ländern in Europa ganz vorne[4] zu liegen, ist gesichert, und abgesehen vom Antisemitismus ist Schweden heute am besten bekannt wegen Vergewaltigungen durch Einwanderer.
    Ich frage mich, ob es einen Zusammenhang dazwischen gibt, daß Schweden bei Vergewaltigungen führend in Europa ist und daß die schwedische Polizei das Gespött Europas ist. Es scheint mir gerade so zu sein, daß es dabei ein Element von Ursache und Wirkung geben könnte.
    Sie sehen, die muslimischen Einwanderer in Schweden wissen, daß sie tun können, was sie wollen; können sie randalieren und Autos in Brand[5] stecken und sogar die Polizei mit Steinen angreifen, so wie sie es kürzlich in Stockholm gemacht haben, und sie werden nicht verhaftet, da sie dies provozieren könnte[6].
    Ich mache keine Witze; das hat die Polizei tatsächlich behauptet.
    Als Konsequenz davon wissen Muslime in Schweden, daß die Gewalt des Pöbels funktioniert und daß die Polizei vor ihnen Angst hat, was bedeutet, daß auch die gesamte schwedische Gesellschaft Grund hat, Angst vor ihnen zu haben, denn wenn es hart auf hart geht, wen soll man dann anrufen? Die Pfadfinder?
    Aber es sieht schon ganz anders aus mit der tapferen schwedischen Polizei, wenn ein Künstler Bilder in einer Galerie zeigt, von denen manche Menschen meinen, daß man diese anstößig finden könnte; dann sind sie plötzlich harte Jungs geworden: Der Künstler wird daraufhin prompt verhaftet, vor Gericht gezerrt und 6 Monate ins Gefängnis gesteckt[7], weil die schwedische Polizei und der schwedische Staat sehr gut darin sind, Menschen wegen gewaltfreier, imaginärer Verbrechen wie ‘Beleidigung’ zu verhaften und zu bestrafen.
    Wenn es aber darum geht, mit eingewanderten muslimischen Schlägern fertigzuwerden, dann sind sie ein Running Gag [Dauerscherz; ein Wortspiel, das auch auf das Davonlaufen der Polizei anspielt]; das heißt, sie laufen weg, und ihre Feigheit trägt dazu bei, sicherzustellen, daß die muslimische Gewalt nur noch schlimmer wird, weil die Feigheit dies immer bewirkt, und daß das gewöhnliche schwedische Volk wie üblich in vorderster Front steht, vor allem die Schwedinnen.Schweden ist das lebende Frühwarnsystem[8] für uns, es ist der Umriß der Dinge, welche auf dem Planeten des Fortschritts [planet 'progressive'] geschehen werden, und deswegen geht uns dies alle an.
    Obwohl die Wahlen gerade erst vor kurzem stattgefunden haben, ist die jetzige schwedische Regierung die schwächste seit Jahrzehnten, weil niemand mit der Partei mit der dritthöchsten Anzahl von Sitzen im Parlament reden oder zusammenarbeiten will, und dies bedeutet, daß den fast einer Million Menschen, die für die Schwedendemokraten gestimmt haben, praktisch ihre Stimmzettel zerrissen und weggeworfen wurden.
    In Schweden ist die Demokratie heute eine Bedrohung, die neutralisiert werden muß, ebenso wie die Meinungs- und Redefreiheit eine Bedrohung ist, die kriminalisiert werden muß.
    So wie es sich die alte Sowjetunion auch nicht erlauben konnte, weil sie versuchen, eine künstliche Gesellschaft von einer Blaupause aus zu erschaffen, die einer genauen Überprüfung nicht standhält.
    Und sie maßen ihr eine schon fast theologische Bedeutung bei, so daß ein Dogma aufgerichtet wird, und das hat zwangsläufig dazu geführt, daß Ketzerei zu einem Problem wird, so daß nun jeder in Schweden, welcher die falsche Meinung über muslimische Einwanderung ausdrückt, deswegen verhaftet werden kann, das heißt, wenn die Polizei nicht zu sehr damit beschäftigt ist, vor gewalttätigen Muslimen wegzulaufen.
    Wann wird Schweden voll genug mit Moslems sein? Nun, eine kurze Antwort lautet: Nie.
    Sie haben sich mit ihren Aussagen in eine so enge Ecke gebracht und jeden, der Masseneinwanderung in Frage stellt, derart verteufelt, daß sie die Masseneinwanderung jetzt nicht mehr begrenzen könnten, ohne daß sie dadurch quasi ihre Fersen zusammenschlagen und den Hitlergruß machen könnten: Es steht einfach nicht zur Debatte.
    Und daher wird es immer so weitergehen, einhunderttausend oder mehr pro Jahr, jedes Jahr, Jahr für Jahr; es wird nie aufhören. Nicht einmal dann, wenn es an jeder Straßenecke eine Moschee gibt, von welcher einem der Aufruf zum Gebet fünfmal am Tag über Lautsprecher ins Gesicht dröhnt.
    Genau das wird kommen, Schweden, und niemand hat es verdient mehr als Ihr. Oh ja, du bist wirklich ein richtiges, glänzendes Leuchtfeuer des Fortschritts, ein echtes Vorbild für uns alle. So wie der Mann ein Beispiel für uns alle ist, der mit dem Kopf voran in einen Fingerhut Wasser taucht. Aber Ihr habt offensichtlich für Euer Land, was Ihr wollt, sonst wärt Ihr nicht dumm genug gewesen, daß ihr wieder einmal für noch mehr vom Gleichen gestimmt hättet: Mehr muslimische Ausschreitungen, mit denen die Polizei sich nicht beschäftigen wird, mehr Vergewaltigungen und mehr Raub und mehr gesellschaftliche Gewalt von einer aggressiven, ständig wachsenden Kultur in eurer Mitte, welche Euch und alles, wofür Ihr steht, verachtet, sowie für mehr feige Rückzieher gegenüber dem allen.
    Ihr verdient, daß Eure Kultur zerstört wird; Ihr seid ihrer eindeutig nicht würdig. Ihr verdient das, was kommt, aber nicht Eure Kinder und Enkelkinder, und sie sind diejenigen, welche den Preis für Eure verantwortungslose Dummheit und Feigheit bezahlen werden. Sie, besonders die Frauen und Mädchen, werden die Erinnerung an Euch verfluchen wegen dem, was Ihr getan habt, Ihr Nation von Verrätern, Ihr Gesellschaft von Lemmingen, Ihr Passagiere eines Narrenschiffs.
    Aus Eurem Spiel wird Ernst werden, Ihr Menschen in Schweden. Die Flut strömt herein, und sie wird nicht wieder herausfließen. Ihr solltet Euch besser auf das vorbereiten, was auf Euch zukommen wird. Legt den Kopf auf den Boden, bewegt Eure Hintern in die Luft. Laßt Eure Töchter sich verdecken und laßt sie so verwahrt, daß niemand sie sieht, denn Ihr selbst habt Euch eine Fahrkarte ohne Rückfahrt ins siebte Jahrhundert gekauft, und es heißt ‘Auf Wiedersehen, Schweden. Hallo, Schwedistan.’
    ***Sweden, Stockholm – Muslims brutally attack Swedes on the streets of their own country
    ***
    Pat Condell-Video entdeckt bei Bare Naked Islam:
    PAT CONDELL on the cultural suicide of Sweden
    ***
    [1]
    Why Are So-Called Anti-Jihadists Promoting Jew-Hating, Anti-Christian, Anti-Israel Bigot?”
    [2]
    Z.B. 2010:
    Pat Condell: Goodbye Sweden – Deutsche Untertitel
    [3]
    Das Narrenschiff (alternativ: Daß Narrenschyff ad Narragoniam) des Sebastian Brant (1457–1521), 1494 gedruckt von Johann Bergmann von Olpe in Basel, wurde das erfolgreichste deutschsprachige Buch vor der Reformation. Es handelt sich um eine spätmittelalterliche Moralsatire, die eine Typologie von über 100 Narren auf einem Schiff mit Kurs gen Narragonien entwirft und so der verkehrten Welt durch eine unterhaltsame Schilderung ihrer Laster kritisch den Spiegel vorhält.
    [4]
    Top 5 Countries with the Highest Rates of Rape
    Google-Übersetzung:
    Top 5 Länder mit den höchsten Raten von Vergewaltigung
    [5]
    Cars torched in poor Stockholm suburb as election nears: police
    Google-Übersetzung:
    Autos in schlechtem Stockholmer Vorort in Brand gesteckt als Wahl nähert: Polizei
    [6]
    Google-Übersetzung:
    Neue Krawalle der Migranten in Norsborg heute Abend
    [7]
    Swedish artist gets rare prison term for exhibiting works denigrating blacks, Roma
    Google-Übersetzung:
    Schwedischen Künstler bekommt selten Gefängnisstrafe für die Ausstellung Werke Verunglimpfung Schwarze, Roma
    [8]
    ‘Canary in a coal mine’, ein Kanarienvogel im Käfig, der im Bergbau mitgenommen wurde, weil durch seine Geräusche, durch Ohnmächtigwerden oder gar durch seinen frühen Tod giftige Gase oder Sauerstoffmangel schneller als von Bergbau-Arbeitern entdeckt wurden; ein sehr ‘lebendiger’ Vergleich mit der politischen und sozialen Lage in Schweden…
    Miner’s canary
    ***
    Hier beim Dolomitengeist erschien ebenfalls der Artikel:
    Wanderkriminelle aus Somalia und dem Irak bereichern nach Schweden jetzt auch Norwegen kulturell



    Pat Condell: Schweden, ein Narrenschiff

    Weiterlesen...

  9. #9
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.140


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Zitat Zitat von Seatrout Beitrag anzeigen
    Eingliederung ist nur dann möglich, wenn der Zuwanderer bereit ist, sich von seinen Sitten, Riten, Bräuchen und Gewohnheiten zugunsten der neuen Gesellschaft zu trennen oder die neuen Gewohnheiten zumindest als gleichwertig zu betrachten. Ohne gewisse Forderungen der Aufnahmegesellschaft an das neue Mitglied ist dieses Unterfangen nahezu aussichtslos.
    Teilhabe: Sie möchten also Teil der Gesellschaft werden, sie möchten also Mitglied der Gesellschaft werden? Ist dem wirklich so? Die andere Option wäre die Mitgliedschaft in einer Parallelgesellschaft bzw. Gegengesellschaft, um deren Feindseligkeit zu verdeutlichen.

    Absolut korrekt, wer Teil der Gesellschaft - der erfolgreichen Gesellschaft sein möchte, der muß ihre Regeln und ihre Gesetze, ihre Kultur nicht nur akzeptieren, sondern auch leben. Ist das Integration?

    Wer das nicht möchte, der verbleibt in seiner Ursprungsgesellschaft, die bereits im Herkunftsland für ein Drittweltlandniveau verantwortlich war und nun hier mit der mitgebrachten Mentalität, ihren Regeln usw. ebenfalls wirtschaftlich erfolglos bleibt und da ist die Einstellung zu Bildung und Fleiß ein ganz wesentlicher Punkt.

    Die Politik hat sich (ungefragt) für die multikulturelle Gesellschaft entschieden, also eine Ansammlung verschiedener Gesellschaften, verschiedener Nationen, die nebeneinander leben, die eine mehr, die andere weniger erfolgreich - der westliche Erfolg ist aus der westlichen Kultur erwachsen, nicht aus irgend einer Parallelgesellschaft - der Kulturelle Aspekt für insbesondere ökonomischen Erfolg wird viel zu sehr vernachlässigt.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  10. #10
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.289


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: UN-Prognose: Schweden wird 3. Welt Land sein im Jahr 2030

    Mal ehrlich Leute, mir tun die Schweden wirklich leid und es tut mir richtig weh wenn ich an das Schweden der 80 er zurückdenke.Wir waren auf einem Campingplatz und ich weiß noch das die Schweden den Eindruck machten irgendwie entrückt glücklich zu sein.Meine Mutter war immer ganz begeistert von Land und Leute.
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. UN: Schweden bis 2030 ein Dritte-Welt-Land
    Von Islamkritik im Forum Schweden
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2017, 10:59
  2. Deutschland im Jahr 2030?
    Von Realist59 im Forum Plauder & Spassforum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 18:51
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 13:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •