Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ist Gauck ein “widerlicher Kriegshetzer”?

    Da Gauck verschiedene Interessen in unserem Land vertreten muss, ist er auch angehalten, sich zu unserer Bundeswehr zu stellen.
    Es ist unbestritten, dass ein Heer aus Berufssoldaten auch für Auslandseinsätze herhalten muss, denn dieses Heer kann nicht länger als eine reine Verteidigungsarmee erhalten bleiben.
    Alle anderen europäischen Armeen stellen Soldaten für Auslandseinsätze zur Verfügung, da kann Deutschland nicht so ohne weiteres zurückstecken.
    Jetzt Gauck zu unterstellen, er wäre sowas wie ein Kriegstreiber, halte ich für völlig überzogen.
    Nicht das ich Gauck besonders schätze, aber da muss ich ihn in Schutz nehmen, schließlich ist er der Präsident aller Deutschen, und nicht nur der unteren Schichten.
    Wer so ein Amt inne hat, muss allen gerecht werden.
    Das ist nicht leicht.
    Macht es erst mal besser!

  2. #12
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    24.189


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ist Gauck ein “widerlicher Kriegshetzer”?

    Zitat Zitat von holzpope Beitrag anzeigen
    Da Gauck verschiedene Interessen in unserem Land vertreten muss, ist er auch angehalten, sich zu unserer Bundeswehr zu stellen.
    Es ist unbestritten, dass ein Heer aus Berufssoldaten auch für Auslandseinsätze herhalten muss, denn dieses Heer kann nicht länger als eine reine Verteidigungsarmee erhalten bleiben.
    Alle anderen europäischen Armeen stellen Soldaten für Auslandseinsätze zur Verfügung, da kann Deutschland nicht so ohne weiteres zurückstecken.
    Jetzt Gauck zu unterstellen, er wäre sowas wie ein Kriegstreiber, halte ich für völlig überzogen.
    Nicht das ich Gauck besonders schätze, aber da muss ich ihn in Schutz nehmen, schließlich ist er der Präsident aller Deutschen, und nicht nur der unteren Schichten.
    Wer so ein Amt inne hat, muss allen gerecht werden.
    Das ist nicht leicht.
    Macht es erst mal besser!

    Moment! Auch eine Berufsarmee ist an den verfassungsmäßigen Auftrag gebunden!

    Gauck ist, und dies ist ihm vorzuwerfen, ein übler Opportunist und Karrierist. Wenn ein Krieg dazugehört, dann propagiert er eben Krieg. Wenn es opportun ist, Masseneinwanderung zu befürworten, obwohl unser Gemeinwesen daran zugrunde gehen wird, dann propagiert Gauck die Masseneinwanderung. Natürlich immer mit pfäffischem Heiligenschein, dafür umso verlogener. Opfer sind dem Gauck egal, solange er kein Opfer bringen muß, sondern profitiert. Ach, ja, und auch eines ist ihm sehr wichtig: Auf der Sonnenseite abgelichtet zu werden, eitel bis unter die Zehenspitzen!

  3. #13
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    38.397


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ist Gauck ein “widerlicher Kriegshetzer”?

    Ist denn die Bundeswehr eine Berufsarmee? Es werden zwar keine Rekruten eingezogen aber das ganze ist doch eher eine "Freiwilligenarmee".
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #14
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    24.189


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ist Gauck ein “widerlicher Kriegshetzer”?

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Ist denn die Bundeswehr eine Berufsarmee? Es werden zwar keine Rekruten eingezogen aber das ganze ist doch eher eine "Freiwilligenarmee".
    Recht hast du! Ein Berufssoldat würde wenigstens ordentlich verdienen.


    Die Mehrheit der Soldaten sind Mannschaftssoldaten, die, wenn sie Karriere machen, irgendwann Unteroffizier werden. Als einfacher Soldat ist man in der Besoldungsstufe A 2 oder A 3 und man verdient doch unverschämt hohe

    1824,-- Euro in Stufe 1 und knapp vor der Rente immerhin in Stufe 8 angekommen 2078,-- Euro, brutto, wohlgemerkt.

    Macht man als Soldat Karriere (möglichst nicht in Afghanistan, sonst könnte es sein, man erlebt das Karriereende nicht!), wird man Unteroffizier (A 5) bei 1.954,-- Euro brutto in Stufe 1 und landet kurz vor der Rente in der höchsten Stufe 8 bei sage und schreibe 2.336,-- Euro brutto.

    Entnommen den Dienstgraden. in denen unten die Besoldungsgruppen mit A....(fortlaufend) oder B (fortlaufend) angeführt sind:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstgrade_der_Bundeswehr

    und der aktuellen Besoldungsgruppe (2014) dazu

    http://www.besoldung-bundeswehr.de/b...gstabelle.html

    Ein Stabsunteroffizier verdient A 6 (Stufe 1 = 1997,-- Euro brutto, in Stufe 8 Verdienst 2461,-- Euro brutto)

    Fähnrich/Feldwebel erhält A 7 ( Stufe 1= 2.100,-- Euro, Stufe 8 brutto 2.674,-- Euro)

    Ein Hauptfeldwebel verdient A 8 (Stufe 1 = 2.228,-- Euro, Stufe 8 = 2.912,--).

    Da wurde die Luft aber schon dünne; es gibt schließlich viele Soldaten, aber nur wenig Hauptfeldwebel (was die Bezeichnung vermuten läßt), d.h. die Masse der Soldaten verdient tatsächlich weniger als ein Wurstverkäufer. Da hält man doch gerne seine Rübe hin. Wenn man dann natürlich in Krisengebiete darf, erhält man eine Zulage für diese Zeit, die aber gemessen am Geldwert und den Gefahren unverschämt niedrig ausfällt, bei den Hungerlöhnen aber vielleicht doch gerne von dem einen oder anderen Soldaten gerne genommen wird.

    Gauck wird über all dem thronen und jedem Soldaten bescheinigen, daß dieser als gehirnamputierter Vollidiot doch selber schuld ist. Wäre der Soldaten doch in die Friedensbewegung gegangen oder gar wie Gauck Bundespräsident geworden, da verdient man schließlich viel Geld für nichts und das auch noch risikofrei.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •